Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mich hat es erwischt - wie retten, was noch zu retten ist?
#76
Bei mir war es übrignes so das ich trotz Krankheit den titulierten Unterhalt bezahlen musste. Irgendwo scheint zu stehen das dieses Vorgehen bei bis zu einem halben Jahr durchaus rechtens ist. Also sich einfach krankschreiben lassen und schon ist man fein raus kann man wohl vergessen
Zitieren
#77
Oder eine richtig teure beruflich Weiterbildung?

Unterhaltsmaximierung ist pervers. Es führt zu ende gedacht zu keinem kooperativem verhalten.
Zitieren
#78
Kooperation zahlt sich in der Tat nicht aus.

Kooperationsstrategien sind zwar in der Spieltheorie erfolgreich, denn da ist die Unsicherheit symmetrisch.

Im Unterhalts- und Umgangsrecht besteht für Frau kaum Unsicherheit. Insofern fehlt Symmetrie.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#79
Ich würde vor allem nichts tun was dir später nachteilig werden kann. Dazu gehören mit Sicherheit psychatrische Gutachten und der Gleichen. Auch die Zeit des Unterhaltszahlen geht irgendwann vorbei. Ich bin auch froh das ich demnächst für das erste Kind keinen Unterhalt mehr bezahlen brauche. Die Zeit war nicht einfach. Aber, ohne das ich etwas ändere habe ich demnächst wieder ein bisschen mehr Geld. Und das ist sooo schlecht auch nicht
Zitieren
#80
Reduzieren wäre imho die beste Option, und zwar aus gesundheitlichen Gründen. Da kannst du den Chef mit beruhigen und hättest selbst mehr Zeit für dich. Vielleicht könntest du es so einfädeln, dass die Firma mit diesem Anliegen an dich herangetreten ist. Dann stehst du nicht als derjenige da, der einen auf lau macht.
Zitieren
#81
Nicht gut für Kind, wenn es später von Hartz 4 lebt weil du keinen Unterhalt zahlst.
Kind braucht beide Eltern !
Egal wie.

ALSO: Sei ein Mann, ein echter Mann und hole Kind zu dir.
Zitieren
#82
at hans2000

du hast keine Ahnung. "ein echter Mann" -sein und Kind zu sich holen, würde geradewegs ins Gefängnis führen
Zitieren
#83
Nicht Kind holen.
Nutze die rechtsstaatlichen Möglichkeiten voll aus !
Vollen Umgang als erstes durchsetzen.
50/50 als zweites durchsetzen
Zitieren
#84
Voller Umgang auf freiwilliger Basis ist gescheitert. Natürlich ist der Sündenbock schnell ausgemacht.
Wegen Püpschen und subjektiv Erwachsenen orientierten Dingen kann die gnädige Fürstin nicht mehr Umgang ermöglichen als einmal pro Woche und dabei muss eine Freundin Händchen halten.
Sie kann sich nicht einmal mehr mit mir unterhalten ohne mir Lügen, Diebstahl oder Erpressungsversuche vorzuwerfen.
Jetzt muss ein Antrag auf mehr Umgang bei Gericht her.

Natürlich kommen einem Gedanken sich als echter Mann das Kind zu holen, aber eine steilvorlage liefernwir liefern wir nicht. Lieber entlarven sich die Kindesmutter selbst anhand ihrer schriftlichen Äußerung.
Zitieren
#85
1. die bestehende Umgangslösung voll ausnutzen
2. maximale Umgangslösung voll durchklagen
3. artig sein, das feministisch orientierte Gericht ist sehr empfindlich was Unartigkeiten betrifft

4. DU MUSST HIER MEHR SCHREIBEN ! Wie genau wirst du jetzt maxcimalen Umgang durchklagen ? Das EILT ! HÖCHSTE PRIORITÄT !
Zitieren
#86
Pass einfach auf Paabel. Eine gerichtliche Auseinandersetzung mag die Wahrheit bezüglich der KM ans Tageslicht liefern. Dann weiss irgendein popeliger Richter vielleicht, dass die Exe niederträchtig ist. Vielleicht! Die Exe wird dies nciht davon abhalten, dir weiter Steine in den Weg zu legen. Die Bereitschaft der Richter ihren Anordnungen im Falle von Verweigerung durch die KM auch Zwangsmassnahmen folgen zu lassen ist gleich 0.0 ! Vergiss das nicht. Die zweite Gefahr ist, dass sich die Exe emotional an dem Kind vergreift und es dir anfängt zu entfremden! Da kann sie nämlich auch kein Richter und keine gerichtliche Regelung von abhalten. Sieh diese Risiken und mach dir klar, dass wir Väter einfach die A....karte gezogen haben. Uns hilft niemand. Wenn es schlecht läuft, ist die Richterin eine Feministin oder der Richter ein lila Pudel, dann kannst du es erst recht vergessen. Dann verlierst du vor Gericht, es gibt nicht mehr Umgang, du kannst den ganzen S...... zahlen und die Exe zeigt dir eine lange Nase und kann vor ihren Freundinnnen damit angeben .....
Denk an deine Kleine. Backe kleine Brötchen. So schwer es dir auch fällt. Vergiss das Gericht. Lass Zeit ins Land ziehen. Tu ihr nicht den Gefallen, dass sie zur Kleinen sagen kann: Schau mal der Papi ist so böse, der zerrt mich jetzt auch noch zum Gericht. Mach gute Mine zum bösen Spiel. Versuche es mit Geld.

Rechne die Risiken ehrlich durch und entscheide erst nach einer umfassenden Abwägung a l l e r Vor- und Nachteile.
Zitieren
#87
(13-08-2015, 17:29)zeitgenosse schrieb: Rechne die Risiken ehrlich durch und entscheide erst nach einer umfassenden Abwägung a l l e r Vor- und Nachteile.

Genau so ist es.
Aber kümmere dich jetzt sofort darum und wäge ab.
Hierbei solltest du keine Mühen scheuen.
Du bist kein Weichei.
Zitieren
#88
Es ist ein Richter, der bekannt ist. Dieser sei okay. Familienvater mit einem Kind.

Die mutter hat sich schon mehrfach entlarvt, Umgang abgesagt bzw. verzögert.
Zitieren
#89
dann sichere die Absagen der Mutter schriftlich und sei artig und ein vorbildlicher Vater.
Der Richter ist selbst Vater und mag keine Chaoten.
Zieh in den Kampf. Er wird lange dauern.
Sei artig bedeutet auch, Unterhalt zu zahlen.
Zumindest so, dass es beim Richter gut ankommt.
Du möchtest doch nicht, dass Kind auf Hartz 4 rutscht.
Und UMGANG durchziehen. Erbarmungslos. Keine Gefangenen machen. Der UMGANG ist entscheidend ....
Keine Nakedei Photos machen...
Die Polizei wirst du näher kennen lernen ... immer nett zu denen sein.
Keine langen Urlaube planen. Du wirst auf manche Post schnell reagieren müssen.
Und viel Zeit für Kind brauchst du.

Schreib doch mal mehr über Kind hier rein....
Kannst du zur nächesten U gehen ?
Zitieren
#90
Ich hatte etwas falsch im Kopf: Ich dachte, es wäre eine Tochter so etwa siebenjährig. Dass der Kleine noch so jung ist, macht die Geschichte sehr schwierig. Mit einem Kleinstkind unter diesen Bedingungen eine emotionale Beziehung aufbauen, ist sehr schwierig.

Eigentlich müsstest du bei Gericht erklären, dass du deinen Job reduzieren möchtest, um den Jungen zwei bis drei Mal unter der Woche und für einen Tag am Wochenende sehen zu können. Wenn das unter der Woche drei Nachmittage plus Übernachtung wären, müsstest du vielleicht nur 20% reduzieren. Wenn du schon zum Gericht gehst, würde ich das auch so aufgleisen. Die Begründung ist klar. Vielleicht könntest du mal versuchen bei Gericht zu erwirken, dass sich die Mutter therapeutisch behandeln lassen muss, um mehr Bindungstoleranz aufzubauen. So wie sie bisweilen Gewalttätern auch eine Therapie zwangsweise verordnen.
Und dann würde ich mir eine wirklich treue und wirklich ehrliche, neue Partnerin suchen. In deinem Alter, mit Job, ungebunden .... da hast du x-viele Optionen. Einfach gut schauen, wie die Beziehung zu den Eltern ausschaut und wie die Beziehung unter den Eltern ausschaut.
Zitieren
#91
Paabel, hast du etwas entschieden ?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sie macht mich nur noch fertig, obwohl sie mich angeblich liebt. gelackmeierter 28 1.769 10-03-2017, 14:09
Letzter Beitrag: Bruno
  Jetzt hat es mich erwischt , BL dreht am Rad Anzeige und Co joristra 648 105.021 15-07-2016, 17:51
Letzter Beitrag: CheGuevara
  Mich hat es nun auch erwischt - Unterhalt pac80 26 6.543 13-08-2015, 17:56
Letzter Beitrag: pac80
  Beziehung zu Borderlinerin retten? rockabilly 65 19.199 08-08-2012, 05:20
Letzter Beitrag: Clint Eastwood

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste