Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eure Erfahrungen mit einer ausländischen Ehefrau ?
#26
M/M kriegen wir auch noch auf Zack. Erst die Ehe, dann die Zwangsehe, das macht sie fertig :-)
Zitieren
#27
Und Kinder müssen sie im 5er Pack verpflichtend aus Afrika importieren.
Sonst wird die Unterhalts- und Scheidungsindustrie in Germanistan ja ausgetrocknet, wo kämen wir da hin ?
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#28
(09-06-2015, 12:47)p__ schrieb: das macht sie fertig :-)

endlich sehe ich dich mal wieder lächeln :-) Schadenfreude ist doch immer noch die beste Freude Big Grin
Zitieren
#29
(09-06-2015, 11:57)Avatar schrieb: Guter Punkt. Allerdings schaue ich mir genau die Mutter an. Meistens werden die Töchter so wie die liebe Schwiegermama in Spee. Und damit meine ich nicht nur die Figur.

Klar, man sollte natürlich auch die Mutter ansehen. Aber gerade der Umgang zwischen Tochter und Vater kann evtl. sehr aufschlussreich darüber sein, wie die Auserkorene nach der ersten Liebesphase, wenn die Schmetterline weg sind, mit einem umgeht. Und da war halt von meiner Ex ggü. ihrem Vater nur Eiseskälte und pure Verachtung. 

Ich bin z.B. in einem großen familiären Verbund aufgewachsen und habe hier nie wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, auch später mit Frauen nicht. Dass mir eine Frau mal so sehr weh tun könnte und ich sie eigentlich mit einem gefährlichen Kracher vergleichen sollte, hätte ich mir nie vorstellen können, denn dafür war mein Urvertrauen zu groß. Freilich bin ich zuvor mit der Mutter meines Sohnes schon mal auf die Schnauze gefallen, aber das alleine erschütterte mein Urvertrauen noch nicht. Ein gesunder Mensch muss das wegstecken können. Aber die zweite... die hat mir das Genick fast gebrochen Sad

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#30
(09-06-2015, 14:41)raid schrieb: Klar, man sollte natürlich auch die Mutter ansehen. Aber gerade der Umgang zwischen Tochter und Vater kann evtl. sehr aufschlussreich darüber sein, wie die Auserkorene nach der ersten Liebesphase, wenn die Schmetterline weg sind, mit einem umgeht. Und da war halt von meiner Ex ggü. ihrem Vater nur Eiseskälte und pure Verachtung. 

Ich glaube nicht, daß man die Generationen heute so ohne weiteres gleich setzen kann, wo doch die Unterschiede inzwischen enorm sind.
Heute, wo immer mehr Frauen z.B. BWL usw. studieren, werden die automatisch auch berechnender.
Da wird viel Weiblichkeit wegstudiert.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#31
Es soll aber jeder selber entscheiden was ihm eine solche Beziehung wert ist; nur
heisst der Fred "Erfahrungen"; und wenn ich bei meinen Bekannten so
rumbohre liegen wir bei ü 500/Monat; und fließt die Kohle nicht wird aus der
stillen Asiatin ein Hausdrache.
Und bevor sich jemand eine solche Erfahrung antut, sollte er wissen; es ist ein
teurer Spaß
Zitieren
#32
(09-06-2015, 19:55)Hasserfuellter schrieb: Es soll aber jeder selber entscheiden was ihm eine solche Beziehung wert ist; nur
heisst der Fred "Erfahrungen"; und wenn ich bei meinen Bekannten so
rumbohre liegen wir bei ü 500/Monat; und fließt die Kohle nicht wird aus der
stillen Asiatin ein Hausdrache.
Und bevor sich jemand eine solche Erfahrung antut, sollte er wissen; es ist ein
teurer Spaß

Dann sage deinem Bekannten einen schönen Gruß von mir und daß er nicht alle Tassen im Schrank hat.
Wir haben noch nie regelmäßig Geld überwiesen.
Mal bei der Beerdigung des Vaters etwas.
Mal einen Zuschuß zu einer Berufsausbildung einer jüngeren Schwester.
Aber immer nur sitativ etwas und nie regelmäßig.
Man ist ja auch schon blöd, wenn man so was anfängt.
Ich kenne viele die mit Filipinas verheiratet sind und von denen zahlt keiner 500€ im Monat.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#33
Entscheidend ist der Umgang der Mutter mit dem Vater und umgekehrt. Wenn die Mutter den Vater entwertet, bloss stellt, ihn lächerlich macht, ihn mehr wie einen Diener behandelt ist höchste Vorsicht angebracht. Ist es umgekehrt und wurde die Mutter vom Vater erniedrigt, läuft mann immer Gefahr von der Frau so wie der Vater eingeordnet und erlebt zu werden. ....
Zitieren
#34
Früher hatte ich von Menschen aus SOA kommen folgenden Eindruck:
- nett
- freundlich
- ehrlich
- ruhig
- zurückhaltend

Nach dem ich etwa 12 Jahre näher mit verschiedenen Freunden, angeheiratetet Verwandten (incl. meiner Ex) aus SOA zu zun hatte habe ich folgende Vorurteile:
- sie sind nach außen hin nett zu Fremden
- lächeln und sind zugleich hintelistig und berechnend
- laut im Alltag und rücksichtlos
- sie achten auf saubere Kleidung
- sie lassen überall ihren Dreck (Müll, Verpackungen, Akkus, Öl, Farbe, Quecksilber haltige Artikel, Blei-haltige Artikel)   fallen und scheren sich einen Dreck um die Umwelt
- sie sammeln sowohl in der Wohnung als auch anden anderen ihn zugänglichen Orten Müll (Verpackunge, Spermüll, alte Kleidung, defekte Dinge usw.)
- sie sind nicht in der Lage irgend etwas selber zu tun was einen Mehrwert erzeug
- können gut Dinge die im Lehrbuch stehen auswendig lernen
- die Ing.-s bzw. Doc.-s die ich aus SOA kenne haben ein technisches Verständnis unterhalb eines Facharbeiters oder Technikers aus D

Sicher soll man soetwas nicht verallgemeinern. Meine Ansichten haben sich jedoch wie oben beschrieben verändert.
Sorry
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#35
Neuleben; wenn es bei Dir so ist, gönne ich es Dir. Bist Du da aber wirklich im Grunde Deines
Herzens ehrlich ? Dabei wollen wir es belassen.

Bruno; Gratulation; fast perfekt. Das Lächeln ist eine Maske; und der Asiate/in liebt den Kitsch
und ist in viele Dingen völlig unselbstständig und vom Kollektiv gesteuert.
Den Wert einer Sache, einer Bestellung können sie nicht einschätzen; zumindest nicht
wie lange man dafür arbeiten muss.
Der Schein nach außen ist alles; wichtiger als z. B. Gesundheit
Zitieren
#36
(09-06-2015, 21:48)Bruno schrieb: (...)
- sie sind nicht in der Lage irgend etwas selber zu tun was einen Mehrwert erzeug 
- können gut Dinge die im Lehrbuch stehen auswendig lernen
- die Ing.-s bzw. Doc.-s die ich aus SOA kenne haben ein technisches Verständnis unterhalb eines Facharbeiters oder Technikers aus D

Sicher soll man soetwas nicht verallgemeinern. ..

Verallgemeinerst Du da nicht? Thais sind nicht gleich Chinesen und unterschiedlich von Indern, genauso wie sich Griechen von Norwegern unterscheiden. Asiate ist nicht gleich Asiate.

TOP sind eigentlich nur die Chinesen - wirtschaftlich und technologisch Führer in Asien, genauso wie es die Deutschen und Briten in Europa sind.

Ich würde mir eine gebildete chinesische Frau suchen, chinesisch lernen und vom Boom in Deutschland und China profitieren.
Eine Chinesin würde zudem nur aus Liebe heiraten, nicht wegen des Visums, weil es für Chinesen in den meisten Ländern bereits vereinfachte Einreisebedingungen bzw. Visafreiheit gibt.
Zitieren
#37
(11-06-2015, 17:21)Mahatu schrieb: Ich würde mir eine gebildete chinesische Frau suchen...

Das dürfte etwas schwierig werden. Wenn du Glück hast, spricht Sie etwas English. Das ist schon alles.
Zitieren
#38
(11-06-2015, 17:21)Mahatu schrieb: [Verallgemeinerst Du da nicht? Thais sind nicht gleich Chinesen und unterschiedlich von Indern, genauso wie sich Griechen von Norwegern unterscheiden. Asiate ist nicht gleich Asiate.

Das sind meine Erfahrungen mit den etwa 20 bis 30 Leuten iaus SOA etwas näher kenne. Gerne hätte ich andere Erfahrungen gemacht.
Das man das nicht verallgemeinern sollte (nach meinen mozralischen Vorstellungen) ist mir klar. Auf Grund der Erfahrungen mökchte ich nun keine weiteren Leute aus SOA ernsthaft näher kennen lernen. Das Lmand auf das sich meine Erfahrungen beziehen mökchte ich leider nicht an geben.

(11-06-2015, 17:21)Mahatu schrieb: ... TOP sind eigentlich nur die Chinesen - wirtschaftlich und technologisch Führer in Asien, genauso wie es die Deutschen und Briten in Europa sind.

...
Ich würde mir eine gebildete chinesische Frau suchen...

Ich kenne persönlich nur einen der mit einer chinesuischen Frau zusammen war. Sie hatte schon einige Kinder als sie sich kennen gelernt haben. Er hat die bestehenden Kinder alle adoptiert. Dann haben sie noch zwei Kinder nach gelegt. Als er nicht das sechste Kind ansetzen wollte hat sie sich von ihm getrennt. Du kannst dir sicherlich denken das er nun für längere Zeit finanziell nix mehr zu lachen hat.

Die Kinder wurden alle der Mutter zu gesprochen. Eines der Kinder hat sich an das Jugendamt gewendet und ist wegen der verwahrlosten Zustände (Überall Müll in der Wohnung und kein geregeltes Essen) freiwillig in ein Kinderheim gegangen.

Auch das sollte man eigentlich nicht verallgemeinern. Ganz besonders da ich diese Erfahrung mit Chinesen nicht selber gemacht habe.

Die zu den anderen Leuten aus SOA geschilderten Erfahrungen habe ich, im Gegensatz zu dem Erfahrungswert aus meinem Umfeld zu Chinesen, allerdings selbst gemacht.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#39
Ich stehe seit über einem halben Jahr mit einer Frau aus Russland in Kontakt.
War schon viermal dort, sie hat mich über den Jahreswechsel besucht.
Sie ist Ärztin, geschieden mit schulpflichtigen Kind.
Hat einen verhältnismäßig guten Job, besitzt Immobilieneigentum in der zweitgrößten russischen Stadt, kurzum, ich sehe da bis jetzt keine ''Gefahr''.
Auch möchte sie nicht zwingend nach Deutschland, ihr wäre es fast lieber, ich gehe dort hin.
Ihr deutsch ist sehr gut, und mein russisch noch recht passabel.
Nächste Woche kommt sie mich wieder für zehn Tage besuchen.
Na, ich schau' mal, wie alles weitergeht...
Zitieren
#40
Wenn irgend möglich, geh Du dort hin.

Ich weiss nicht, welchen Beruf du hast, aber dieses Land hat unglaubliches Potential.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#41
https://www.youtube.com/watch?v=9fNnZaTyk3M
Zitieren
#42
(12-06-2015, 09:51)Austriake schrieb: Wenn irgend möglich, geh Du dort hin.

Ich weiss nicht, welchen Beruf du hast, aber dieses Land hat unglaubliches Potential.

Ja, ich weiß...
Ich bin Inschenör Smile , aber meine berufliche Existenz ist auch hier in D nicht die Schlechteste!
Wäre dem nicht so, würde ich nach RUS gehen.
Hatte ich 2007 schon mal vor, auch einen Arbeitsvertrag von einem deutschen Baukonzern unterschriftsreif vor mir liegen.
Bin dann aber als Gesellschafter in eine Firma eingestiegen, habe das wiederum bisher auch nicht bereut.
Inzwischen kann ich auch verstehen, warum die Frau nicht zwingend aus RUS weg möchte.
Sie lebt dort wirklich sehr passabel.
Und die andere Seite ist, mit 'ner Berufsanerkennung für sie als Ärztin tun sich die deutschen Behörden mehr als schwer.
Alles was nicht EU ist, wird echt problematisch und ist ein steiniger Weg...
Zitieren
#43
(12-06-2015, 11:02)Zuschauer schrieb: Und die andere Seite ist, mit 'ner Berufsanerkennung für sie als Ärztin tun sich die deutschen Behörden mehr als schwer.

Wie ihr Abschluss in D anerkannt wird kannst du vermutlich über folgende Datenbank abschätzen:

http://anabin.kmk.org/

http://anabin.kmk.org/no_cache/filter/an...hland.html
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#44
(12-06-2015, 11:02)Zuschauer schrieb:
(12-06-2015, 09:51)Austriake schrieb: Wenn irgend möglich, geh Du dort hin.

Ich weiss nicht, welchen Beruf du hast, aber dieses Land hat unglaubliches Potential.

Ja, ich weiß...
Ich denke auch das RU eine Überlegung Wert ist.

Eine andere Sichtweise zu RU als in den Medien von D vorherschend findest du unter anderem auf folgender Webseite:
http://de.sputniknews.com/

Die folgende Pespektive spricht sicherlich auch nicht gerade gegen RU:
EEU
( nach Aufruf der Webseite auf russische Version wechseln)
(das einfügen eines funktionierenden Kyrillischen Links funktioniert leider nicht mit der vorliegenden Forensoftware)
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#45
Wenn der Chinese nix mehr zu kopieren hat; seine Bevölkerungsexplosion nicht
in den Griff bekommt, ist Schluß.
Die nahe Zukunft wird es uns zeigen
Zitieren
#46
(12-06-2015, 21:48)Hasserfuellter schrieb: Wenn der Chinese nix mehr zu kopieren hat; seine Bevölkerungsexplosion nicht
in den Griff bekommt, ist Schluß.

Womit ist dann Schluss ?

Geburtenentwicklung in China:
- 1960 noch bei etwa 5,5 Kindern
- 1975 auf 3,0
- 1979 wurde in China die Ein-Kind-Politik eingeführt
- Mitte der neunziger Jahre auf unter 2,0.
- 2010, etwa 1,66 Kinder pro Frau

Quelle: Die Zeit

Kurz gesagt, die Chinesische Bevölkerung schrumpft seit ca. 2000 durchaus.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#47
Richtig; und wie immer in Asien ist auf dem Papier alles in Ordnung; und die Medien übernehmen das.
Die Ein-Kind-Politik würde in den Städten durchgesetzt; auf dem Land wäre die
Geburtenrate horrend
Zitieren
#48
Sorry H-er, aber du hast von China keine Ahnung. China wird die zukünftige Weltmacht sein! Geh mal einkaufen, alles, aber auch wirklich alles kommt aus China ode einem der Nachbarländer.

- at zuschauer
hau hier ab: woveon leben wir denn? Von unserer Produktion??? Wenn die Container mal nicht mehr fahren ist hier erst mal Schluss.
Zitieren
#49
Wie bitte ? Wenn es so weiter geht kollabiert der Laden schneller als wir denken; oder es kommt
wieder ein Roter der alles kaputt macht.
Ob ich von China Ahnung habe weiss ich nicht; aber von Geschiche und Evolution habe ich
einiges gelernt. Chinas Firmen haben 9 Bio. Schulden aufgebaut; alles auf Kredit. Und wenn der
Westen einmal nicht mehr so einkaufen kann.....die ersten Zahlungsausfälle sind schon Realität
Zitieren
#50
(15-06-2015, 11:45)zeitgenosse schrieb: - at zuschauer
hau hier ab: woveon leben wir denn? Von unserer Produktion??? Wenn die Container mal nicht mehr fahren ist hier erst mal Schluss.

Genau die Entwicklung sehe ich bei meinem Arbeitgeber.
Verlagerung nach Asien an allen Ecken und Enden.
Großteil der IT Entwicklung ist inzwischen in Banglaore.
Qualitätsmanagement inzwischen in Manila.
Vor allem die klassischen, früher sicheren, Bürojobs wandern nach Asien.
Denn die lassen sich heute viel leichter in Billiglohnländer verlagern, als die Produktion, zumindest die, die in Europa auch abgenommen wird.
Immer mehr Abteilungen werden ganz dicht gemacht oder zusammengelegt.
In ein Paar Jahren werden die Büros auf dem Werksgelände nicht mehr gebraucht, vielleicht fremdvergeben, denn genau das ist das Ziel.

Deshalb ist es sehr ratsam, ein zweites Standbein in Asien zu haben, egal wie.
Grüße von den Philippinen
Big Grin
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste