Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geständnis einer Mutter: "Ich bin eine Mörderin" ...
#1
aus einam Blog :
Das Geständnis einer Mutter, die von sog. Kreidekreismüttern aufgehetzt wurde :

https://www.fischundfleisch.com/blogs/ta...derin.html
Zitieren
#2
Darin wird ein "Berliner Verein" genannt. Vielleicht der Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V. (VAMV), Hasenheide 70, 10967 Berlin.
Zitieren
#3
vermutlich eher die sog. Mü tter - l obb sy. Unterirdisch, was da stattfindet. Aber die StA ermittelt wohl auch u.a. z.B. wegen §235
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#4
(20-06-2015, 21:30)p__ schrieb: Darin wird ein "Berliner Verein" genannt. Vielleicht der Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V. (VAMV), Hasenheide 70, 10967 Berlin.

Diese "Step by Step" Liste zur Väterentsorgung ist vom VAMV - vielleicht versteht ihr jetzt wie wichtig der Kampf gegen diese Verbrecherinnen ist?

Die Hansel vom VaFK - für mich ein Verband von elenden Wixxern und Feiglingen tun nichts dagegen, wer diese Step by Step Liste je in den Händen gehalten hat wird verstehen wie wichtig es ist, endlich diese Drecksbande nebst Helfern in das Licht der Öffentlichkeit zu ziehen.

Das "Interview" vom VAMV beruht auf dieser Liste!
Zitieren
#5
Wird von mir verbreitet, gepostet, geteilt. Dann wieder verbreitet, gepostet, geteilt ... Aufmerksamkeit, ist deren größter Feind ...
Zitieren
#6
Endlich schreibt mal eine die Wahrheit.

Zitat:Anna: "Mein Ex-Mann. Er hat sich vor einem halben Jahr das Leben genommen. Er schrieb einen Abschiedsbrief, in dem er sagte, er könne nicht mehr, ihm wurde alles genommen, was ihm wichtig sei und das von der Frau, mit der er Kinder gezeugt hatte. Ich war erschüttert, und suchte Hilfe und Rat bei den Personen, die mir in den Jahren zuvor geholfen hatten. Diese sagten "freu dich doch, ein Mann weniger, um den wir uns kümmern müssen". Da fing ich an zu verstehen, mit wem ich es eigentlich zu tun hatte. Heute weiß ich, dass ich ihn ermordet habe, nicht direkt, aber ich habe ihn dazu getrieben. Heute verstehe ich auch, wie sehr ich meine Kinder habe leiden lassen. Schlimmer noch, nicht nur meine Kinder, auch die Kinder vieler Menschen, die ich nicht mal kenne. Das kann ich mir nie verzeihen. Deshalb komme ich zu dir, um die Menschen darüber aufzuklären das Sie eine Lüge unterliegen. Dass es nicht darum geht, Kinder zu schützen. Es geht um Geld, es geht darum das verletzte Ego einiger "Führerinnen", und das sagte ich bewusst so, an den Vätern auszulassen. Wie es den Kindern dabei geht, interessiert niemanden wirklich. Wichtig ist nur das die Mütter als Opfer da stehen und die Väter Zahlen sollen, leiden sollen, sonst nichts."

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#7
(20-06-2015, 21:47)sorglos schrieb: vermutlich eher die sog. Mü tter - l obb sy.

Möglich wärs. Wurde aber erst vor eineinhalb Jahren gegründet, gebärdet sich auch mehr elitär und Richtung Öffentlichkeit, weniger Gruppe und Beratung.

Egal, ein bisschen Vorsicht bei der Geschichte schadet trotzdem nicht. Das "Saulus zu Paulus" ist sehr weit aufgedreht und hat wenig wirkliche Informationen. Ich bin immer misstrauisch bei Enthüllungsgeschichten ohne Enthüllung.

Raid, zu zitieren was ohnehin lang und breit im Link steht ist reichlich sinnlos.
Zitieren
#8
Stimmt. Aber liest doch sonst keiner. Das muss verteilt werden. Ich überlege gerade, ob man die Frau nicht überreden könnte ihr Geständnis in großen Boulevard-Zeitungen und in Talkshows loszuwerden.
Solche Storys schockieren und regen zum Nachdenken an.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#9
Wer nicht mal den Link klickt, wird auch den Thread nicht weiter verfolgen. In der Papierwelt waren Kopien sinnvoll weil Information gebunden an die Physik des Papiers war und begrenzte Reichweite hatte, in der virtuellen Welt verkrusten sie die Kanäle mit Abziehbildern.
Zitieren
#10
Völlig richtig. Meine Sorge ist nur, dass evtl. der Link irgendwann down bzw. der Blogeintrag weg ist. Jetzt müsste halt noch mehr kommen - z.B. ist es mir noch zu existenzhypothetisch, ein bisschen mehr Verifizierung würde der Geschichte meiner Meinung nach nicht schaden. Dann wäre das auch ein Realschocker, der unbedingt in die Boulevardpresse gehört.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#11
Natürlich wird das ausgegriffen. Hier zum Beispiel:

https://emannzer.wordpress.com/2015/06/2...-morderin/
Zitieren
#12
Hat jemand diese Liste eigentlich schon mal gesehen?
Zitieren
#13
(23-06-2015, 12:11)kay schrieb: Hat jemand diese Liste eigentlich schon mal gesehen?

Niemand. Wenn es so eine Liste gäbe, hätte vermutlich keiner der Väter hier, die in den strittigen Verfahren stehen, mehr ein Umgangsrecht.

Ich frage mich immer, wie erwachsene Leute so naiv sein können und jedes Märchen glauben, sobald es ihren Wunschvorstellungen entspricht.

Diese ganze rührselige Story ist so dämlich aufgemacht, dass man als denkender Mensch nur noch den Kopf schütteln kann. Wer das glaubt, glaubt auch, dass Elvis noch lebt Huh .
Zitieren
#14
Theo, genau deswegen fragte ich ja nach......
Zitieren
#15
(23-06-2015, 14:58)kay schrieb: Theo, genau deswegen fragte ich ja nach......

Dich meinte ich ja auch nicht. Bei Dir funktioniert der Plausibilitätsfilter ja offensichtlich.
Zitieren
#16
Ich setze mich mal auf den fahrenden Zug. Ich fand das "Interview" auch nicht sehr authentisch. Zumal das, was der Autor sonst so veröffentlicht ziemlich naiv und weicheiig wirkt.
Zitieren
#17
Selbst wenn dieses Interview fingiert ist, die Wahrscheinlichkeit, daß es ein solches bzw diese Reue gegeben hat, halte ich für durchaus gegeben. Mehr Details hätten die Frau aus der Anonymität treten lassen und sie gefährdet.

Und, selbstverständlich gibt es 'Listen', wie Väter entfernt werden können. Diese allerdings nicht in Form von Aushängen an schwarzen Brettern oder so. Das wäre ausgesprochen dämlich und würde ich nicht einmal diesen Kreisen zutrauen.

Diese 'Listen' existieren in den Köpfen von Leuten, die Mütter beraten.

Und seien wir doch mal ehrlich: Ist die Beratung von Vätern immer frei von entsprechenden Inhalten?
In den örtlichen Beratungsgruppen, in denen ich mich bewege, ist es keine Seltenheit, daß Väter erkennen, Hetzern auf den Leim gegangen zu sein. Das ist kein mütterliches Privileg!

Es gibt unter Müttern, Vätern und in Institutionen richtige Stinkstiefel, Uneinsichtige, derbe Schädlinge, aber auch solche, vermutlich die Mehrheit, die Trennungskindern die Eltern erhalten wollen, und auch solche, die Fehlverhalten einsehen und korrigieren können. Auch Väter sind dazu fähig und sollten das zeigen können.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#18
(23-06-2015, 17:25)Skipper schrieb: Selbst wenn dieses Interview fingiert ist, die Wahrscheinlichkeit, daß es ein solches bzw diese Reue gegeben hat, halte ich für durchaus gegeben. Mehr Details hätten die Frau aus der Anonymität treten lassen und sie gefährdet.

Und, selbstverständlich gibt es 'Listen', wie Väter entfernt werden können. Diese allerdings nicht in Form von Aushängen an schwarzen Brettern oder so.

Und was würde wohl ein Mensch tun, der so am Boden zerstört ist ob seiner abscheulichen Tat und tiefe Reue zeigte?

Richtig - er/sie würde die "Step-by-step"-Liste dem Interviewer zur Verfügung stellen (man hat sie ihr laut "Interview" ja ausgehändigt) und all die schmutzigen Tricks publik machen. Das würde ihrer Anonymität nicht den geringsten Abbruch tun, da sie ja mit Sicherheit nicht die Einzige gewesen wäre, die nach der "Liste" vorgegangen wäre. Stattdessen wird nur geheimnisvoll angedeutet: ja, es gibt diese Liste.

Und ja, natürlich wird es auch in diesen Kreisen Tipps geben, genau wie hier. So wie es in dem "Interview" dargestellt wird, handelt es sich bei dieser Liste um eine Art Zauberformel, die man nur Schritt für Schritt befolgen muss und man erhält sicher das gewünschte Ergebnis. Das ist so eine typische Internet-Verschwörungstheorie.
Zitieren
#19
Theo, genau das war mein erster Gedanke bei dem Text, wo ist die Liste? Warum wurde die nicht zur Verfuegung gestellt? Ich halte das auch fuer einen Fake.
Zitieren
#20
Es kann sein, dass alles nur geschrieben wurde, um so zu tun, als würde eine Liste existieren. Es kann aber auch alles wahr und authentisch sein. Oder ein Zwischenbereich, eine Übertreibung, ein Weglassen relevanter Informationen.

Ein seriöser Interviewer würde sich der Identiät der Interviewten versichern und nachprüfbare Erkundigungen einziehen, ob die Geschichte stimmt. Etwa nach einer Todesanzeige suchen oder sich Dokumente zeigen lassen. Zweite Quellen anrufen. Augenscheinlich hat er das nicht getan.

Deshalb sehe ich das Ganze als eine interessante Geschichte, aber eben nur mit der Seriosität eines Blogeintrages. Darauf aufbauen würde ich nicht. Vielleicht wird sie noch seriöser, vielleicht nicht.
Zitieren
#21
Diejenigen, die von einer Liste reden (und diese hier, ist die Einzige, die wohl bis jetzt verügbar ist) beziehen sich auf das hier:

http://www.wien-konkret.at/soziales/sche...ps-frauen/

Allerdings geht auch hier nicht daraus hervor, ob dem Verfasser eine solche in die Hände fiel, oder aber er selbst aus Erlebtem diese zusammen stellte.
Zitieren
#22
Wie ich schon im Blog schrieb wirkt diese Geschichte mehr als gestellt. Ich frage mich, was soll bitte Anonym sein wenn der Ex sich umbringt und man dies auch noch im Verein kund tut. Selbst wenn es in Berlin 100 solcher Fälle gäbe könnte man ableiten wer die Dame in Wirklichkeit ist.
Der Text ansich ist komplett Wischi Waschi ohne irgendetwas Konkretes. Hätte so auch in dino`s Blog erscheinen können und dort wissen wir ja wie seine Interviews (Dr. Winter) entstehen.
Zitieren
#23
Vielleicht sind ihr die Leute aus dem Verein (vamv) egal, möchte aber nicht ständig in aller Öffentlichkeit stehen. Eventuell auch wegen der Kinder. Die Sache  ist so brisant das es wohl gerade wir genüsslich teilen würden.
Zitieren
#24
Interview war sicherlich Fake.

Diese Aufmachung wird aber sicherlich noch Kreise ziehen und schließlich zum Rohrkrepierer.

Solche Listen gibt es in der Helferindustrie ganz sicher und die werden mit gutem Erfolg von den Muddies angewandt.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#25
Nur um das nochmal aufzugreifen:
Der Blogbetreiber wirkt (er ist auch anderswo aktiv) kaum wie jemand, der Fakes auf seinen Blog setzt. Alleine die zu unterstellende Motivlage und die Folgen, wenn es raus käme, ist ncht logisch.

Wer richtig hin schaut, sieht unter den Kommentaren einen "Poster", der sagt, "das er auf dem Foto die Frau jederzeit wieder erkennen würde, wäre sie eine Arbeitskollegin von ihm."
Der Blogbetreiber hat dann das Foto sofort raus genommen. Er hätte also auch noch ein gefaktes Foto eingesetzt? Ja, nee is klar...

Im Übrigen war ich zu schnell. Ich hab' das Bild.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schweizer Gericht spricht Mörderin frei Petrus 3 777 05-05-2016, 01:11
Letzter Beitrag: Bruno
  Wenn es eine Mutter trifft: Mama + Papa = Feinde. sorglos 11 2.706 27-04-2015, 00:46
Letzter Beitrag: raid
  12.04.15: Eine Mutter ermordet drei ihrer vier Kinder raid 0 674 12-04-2015, 10:41
Letzter Beitrag: raid
  Mord einer alleinerziehenden Mutter lordsofmidnight 43 15.035 23-01-2013, 14:57
Letzter Beitrag: Das Nerdliche Orakel

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste