Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
....brauche aktuelle Urteile
#51
NImm es in der Hand, wie ich.

KM war heute wieder aufgebracht. Anscheinend geht Ihr das Geld aus. Respekt hat Sie mitlerweile
Kampf dem Kinderklau. Stoppt Väterkriminalisierung!
Wechselmodell per Gesetz!
Zitieren
#52
Also ein Verfahren nach §1671 Abs. 2. Da du jetzt eh nichts mehr zu verlieren hast, warum nicht.
Zitieren
#53
Genau das hab ich mir auch gedacht
Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen!
Für Gerichte gilt! Kein Kind kein Geld !!!
Zitieren
#54
Du rennst jetzt fast auf den Tag genau seit 5 Jahren gegen einen Fakt an, der schon längst geschaffen und zementiert ist, nämlich dass die Mutter weggezogen ist.
Schlag dir doch spätestens jetzt endlich einmal aus dem Kopf, dass das irgendjemand zurück drehen wird. Wie viel Zeit, Energie, Emotionen und Geld willst du denn noch in das Thema versenken?

Wenn du wegen des Aufenthaltsorts deines Sohnes nicht ständig so herumbocken würdest, wärst du an anderen Fronten auch schon wesentlich weiter.

Und im Gegensatz zu der Meinung anderer hast du sehr wohl etwas zu verlieren, wenn du Mutter und Kind ständig mit irgendwelchen Verfahren verprellst und vor den Kopf stößt.
Zitieren
#55
(23-11-2015, 17:55)the notorious iglu schrieb: Und im Gegensatz zu der Meinung anderer hast du sehr wohl etwas zu verlieren, wenn du Mutter und Kind ständig mit irgendwelchen Verfahren verprellst und vor den Kopf stößt.

Mag sein Iglu.

Auch die Gerichte in Hamburg müssen merken das niemand einem Vater sein Kind wegnimmt. Und ich hab noch ein paar Jahre Zeit es ihnen beizubiegen. Die können meinen Antrag ja wieder ablehnen dann dauert es keine Woche und ich bin wieder da. Wollen wir doch mal sehen wer den längeren Atem hat. Um meinen Lütten brauch ich mir keine Gedanken machen der Steht hinter mir.
Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen!
Für Gerichte gilt! Kein Kind kein Geld !!!
Zitieren
#56
Wenn du der Welt zeigen willst, dass man Väter nicht los wird, solltest du dich darum bemühen, möglichst viel und möglichst gute Zeit mit deinem Kind zu verbringen.

Du tust nichts anderes, als die Stereotypen vom arroganten, gekränkten Macho zu bestätigen und machst es anderen Vätern somit nur noch schwerer.

Du stehst dir mit Dingen im Weg, die nicht machbar sind und verlierst dadurch das Machbare (aus dem Auge). Wenn es dir darum geht, als Märtyrer ohne Kind zu enden, dann lass dich beim Väterwiderstand beraten. Machst du bei der Vorgehensweise wahrscheinlich sowieso schon.

Dass dein Sohn hinter dir steht, mag das sein, was er dir erzählt. Dahinter, ob er das wirklich so prickelnd findet, würde ich ein paar Fragezeichen setzen.
Zitieren
#57
Moin Zala.

Ich kenne die JÄmter, FamGerichte und das OLG in HH recht genau.
Familienrechtlich das übelste Pflaster bundesweit, von unten bis oben schlimmste Familien-, Väter- und Kinder-Diskriminierung und -Gefährdung!

Laß es. Setze Zeit, Geld und Nerven besser ein.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#58
Zu spät Skipper die haben sich mit mir angelegt. Smile
Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen!
Für Gerichte gilt! Kein Kind kein Geld !!!
Zitieren
#59
Die sitzen immer an längeren Hebeln!
Aussteigen aus dem Zirkus kannst immer.

Sei einfach gute Vater. Hast Du mehr von.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#60
Iglu, Skipper, meine Wenigkeit sagen: Lass es. Es bringt nichts.

Du hast zu viel Arnold Schwarzenegger gesehen und meinst jetzt Rache nehmen zu müssen für nix und wieder nix. Schade um das viele Geld.


Nur mal eine ganz, ganz einfache Überlegung: Statt diesem Schwachsinnsstaat das Geld in den Rachen zu werfen, könntest du deinem Lütten jeden Monat ein oder zwei Hunderternoten Taschengeld zu kommen lassen. DANN würde er , auch wenn es billig ist , noch m e h r hinter dir stehen, oder. Vielleicht sagt er irgendwann sogar, ich haue ab aus HH ... und flüchtet zu dir ...
Zitieren
#61
(23-11-2015, 20:49)zeitgenosse schrieb: Du hast zu viel Arnold Schwarzenegger gesehen und meinst jetzt Rache nehmen zu müssen für nix und wieder nix.

Wenn ich so drauf wäre dann würde es jetzt an Kinderschändern in Hamburg mangeln Smile

(23-11-2015, 20:49)zeitgenosse schrieb: Schade um das viele Geld.

Das Zahlen sie selbst mal sehen wie viel sie bereit sind für mein Kind zu blechen. Wenn sie mein Kind behalten wollen müssen sie bezahlen. Sie quicken jetzt schon Smile
Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen!
Für Gerichte gilt! Kein Kind kein Geld !!!
Zitieren
#62
@Zala:

Ich kann dich sehr gut verstehen!

Du machst weiter, immer und immer wieder. Das mache ich genau so! Ist auch die richtige Herangehensweise.

Nur in der Bananenrepublik werden wir keine geeigneten Gerichte für unser Anliegen finden, deshalb auf! Durch die Instanzen zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte!

Das ist die einzige Instanz, die nach 2008 das Familienrecht in der Bananenrepublik verändert hat!

Stossrichtung: Kommunikationsverweigerung als Gewinnerstrategie darf nicht durchgehen. Das ist Diskriminierung des nicht betreuenden Elternteils.

Wenn genügend Leute da anrollen, werden die es schon mal verstehen.

Bleibt nur die Frage, ob unsere Kids bis dahin nicht volljährig sind.

LG

Che
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#63
Wenn man schon auf das gemeinsame Sorgerecht verzichtet, nur weil man zu stolz ist, die Realitäten zu akzeptieren, dann ist man schon ganz weit ab vom Schuss.

Da braucht man auch nicht drei Mal raten, worum es da eigentlich geht. In solchen Fällen, das sage ich jetzt ganz ehrlich, finde ich es weder schlimm noch ungerecht, wenn man ihnen keine gleichen (Entscheidungs)Rechte am Kind einräumt. Würde ich als Richter auch nicht tun.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste