Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umgangsrecht kann von der Gesinnung abhängig gemacht werden
#1
Also Freunde, aufgepasst........ab jetzt gibt´s auch eine Gesinnungsprüfung für´s Vater-sein-dürfen.

"Dabei sei es zunächst auch unerheblich, ob der Elternteil sich mit seinen Äußerungen oder Handlungen strafbar mache."
....
"Entscheidend ist gesunder Menschenverstand", sagt Eva Becker, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV).

aus:
http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/...efahr.html


Aha, ausgeliefert dem gesunden Menschenverstand von FamilienjuristInnen....na dann gute Nacht.
Zitieren
#2
Na, jetzt wird mir so manches klar. Da steht doch tatsächlich in dem Artikel.

"Denn das Wohl der Kinder hängt untrennbar mit dem Wohlbefinden der Mutter zusammen." Und das Wohl des Vaters?

Unter uns gesagt. Das Umgangsrecht ist doch eh nichts wert. Alleine schon diese Diskriminierung, dass man als leiblicher Vater nur ein Umgangsrecht hat, zeigt doch, dass man ein Elternteil zweiter Klasse ist. Zusätzlich gibt es beim Jugendamt noch nicht mal einen Umgangsbeistand analog zum Unterhaltsbeistand, was wiederum zeigt, dass Umgang wenig wert ist. Wenn jetzt auch noch eine Gesinnungsprüfung dazu kommt --> Prost Mahlzeit!

Oder anders gesagt. Wenn es die Mutter darauf anlegt, dann wird der Vater irgendwann sein Umgangsrecht sowieso verlieren. Heute ist das der Grund, morgen ein anderer, übermorgen findet man wieder einen anderen Grund, um den Umgang auszuschließen, und ein paar Wochen später wieder einen anderen, usw. Zur Not hetzt die Mutter halt das Kind so lange auf, bis es nicht mehr zum Vater mag. Das Ergebnis ist dasselbe.

Ich mein, dass man keine fremdenfeindlichen Hassparolen verbreiten sollte, ist klar, aber was hat das mit Umgang zu tun?!

Glücklich ist der, der sich bereits frühzeitig wie z.B. unser LD von diesem Wahnsinn verabschiedet hat. Und er hat definitiv Recht!

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#3
Angesichts des Geschlechtsrassimus in §1626a BGB sind den Urhebern dieses Rassismus sofort die Kinder zu entziehen. Das betrifft die gesamte Rechtspflege. Raus mit den Kindern aus den Richter- und Politikerfamilien, ab ins Heim.

Die Hassprediger sitzen oben und beziehen fette Besoldungen und Pensionen.
Zitieren
#4
Grade gefunden:

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/...efahr.html
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#5
Mein Eindruck ist, dass es in Sachen Gleichberechtigung für Väter eher schlimmer statt besser wird.

Gut, wenn man so wie ich kein Facebook-Konto mehr hat. Allerdings was ist es morgen und was übermogen und was in einem Monat, was einem auf die Füße fallen könnte? Beim nächsten Mal bringt die Mutter irgendwelche Zeugen daher, die behaupten, man hätte sich fremdenfeindlich geäußert. Und schon Umgangsausschluss.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#6
Gott wie schrecklich was in diesem Land mit Vätern und ihren Kindern abgeht!!!

Das was ich allerdings noch verlangen würde - sofern man irgendwann zu der Erkenntnis gelangen würde, dass ich schlecht bin für meinen Sohn -, wäre, mich von meinem Sohn verabschieden zu dürfen - ähnlich wie Hr. Wolfsperger damals. Darauf würde ich bestehen!

Verdammte Drecksä...dieses ganze verlogene Pack in diesem deutschen Staat!!!!

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#7
Ich frag mich, wann's endlich klingelt in diesem Land und was es dazu noch braucht. Warum ist z.B. die Männerrechtlerszene zerstritten...? Das gibt's doch nicht. So finden wir kein Gehör. In Katalonien hat sich rechts und links zusammengeschlossen...
Zitieren
#8
Anders als in Katalonien scheint der Leidensdruck in der Vaeterszene noch nicht gross genug zu sein....
Zitieren
#9
Ich hatte mal in der Welt der Entsorgten & Co. den Vorschlag gemacht, uns Trennungsväter mit dauerhaften Nichtkontakt zu unseren Kindern auf die Rasseliste der gefährlichen Schweinhunde setzen zu lassen. Somit wären wir als gefährlich gelistet worden. Weshalb mit uns sowieso nicht alle hätten umgehen dürfen.

Das dieser mein damaliger Vorschlag jetzt über das Fratzenbuch wieder aufgegriffen wird. Wanhsinn!!!!!!!

Müssen wir wieder Abzeichen tragen? Damit wir sofort erkannt werden?

Leute. Seht sie euch an. Die Mütterbekämpfer. Die Unterhaltspreller. Die Kindermissbraucher. Die Frauenhasser.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#10
Erschreckend, dass es mit der deutschen Apartheid im Familienrecht immer weiter geht. Man muss nur das Wort 'weisse' Vorherrschaft mit 'muetterlicher' ersetzten und schon hat man ein 2. Suedafrika des 21. Jahrhunderts geschaffen.
(Falsches Posting im anderen Forenthread bitte ignorieren oder loeschen, sorry)
German Family Law is morally bankrupt
Zitieren
#11
Wenn es hier im Land richtig anfängt zu krachen, Vorbotschaften gibt es bereits genug. Glaubt mir. Dann haben wir definitiv andere Probleme, als über Umgangsgesinnung nachzudenken. Dann geht es vorwiegend um religiöse Gesinnung.

Egal. Das das vorliegende Thema aufkommt, hat mit dem Gespräch der Merkel mit dem FB-Gründer zu tun. Der der Merkel versprochen hat, stärker als bisher gegen rechtsradikale Äußerungen anlässlich der Flüchtlingssituation hier im Land durch seine Firma vorgehen zu lassen. Was wiederum die zukünftigen gern Burkaträgerinnen namens Schwarzer, Schwan  Co. auf den Plan rief. Denn rechte Äußerungen entsprechen nicht dem Kindeswohl.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#12
Na ja; zunächst waren das Beste am Artikel die Kommentare!

Nebenbei: Würde mich niemals wie Wolfsperger von meinem Kind verabschieden sondern einen zünftigen Familienevent zaubern!

Deutschland verändert sich gerade durch die Flüchtlinge in einem atemberaubenden Tempo wie seit 1930 nicht mehr. Wenn nur ein Promille der Neuen Terroristen sind (gehe eher von 1 Prozent aus), dann haben wir demnächst richtig blutige Themen in einem Überwachungsstaat.

Da sind die Männerthemen unterhalb von wichtig.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#13
In der Überschrift steht kann. kommt auf die Argumentation drauf an.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste