Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Redefreiheit und dt. Pressezensur
#1
Eine Frage an die Gemeinschaft:
Gelegentlich hört man, dass bestimmte Vorfallschilderungen im Umfeld von Männerrechten, Familienrecht etc. (s. wikimannia) in der deutschen Presselandschaft blockiert werden - soviel zum Thema Redefreiheit.

Kennt jemand ein im Ausland gehostetes kostenfreies Online-Presseportal, mit dem man solche Zensur umgehen könnte?
Ein Beispiel wäre der Blog jugendamtwatch.blog, der unter zig verschiedenen Nationalitäten gehostet zu sein scheint. Leider kann man den blog selbst nicht anschreiben (wohl mit gutem Grund kein Impressum oder Ansprechpartner).
Zitieren
#2
Nein, jedenfalls keins das eine Aufmerksamkeit erzielt, die über ein Gespräch mit dem Nachbarn hinausgeht.
Blockiert wird da auch nichts. Nur ignoriert.
Zitieren
#3
(19-10-2015, 14:10)Schell schrieb: Kennt jemand ein im Ausland gehostetes kostenfreies Online-Presseportal...

Eventuell ist da etwas für dich dabei.

http://www.pr-gateway.de/component/content/article/184
http://www.gruenderkueche.de/fachartikel...seportale/

Erfahrungen habe ich mit der Materie bisher keine.

Meinst du wirklikch das es bei uns eine Tendenz zur Zensur (chinesische Verhältnisse) gibt ? Wo steht das geschrieben :-)) ?
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#4
(20-10-2015, 01:08)Bruno schrieb: Eventuell ist da etwas für dich dabei.

http://www.pr-gateway.de/component/content/article/184
http://www.gruenderkueche.de/fachartikel...seportale/

Erfahrungen habe ich mit der Materie bisher keine.

Meinst du wirklikch das es bei uns eine Tendenz zur Zensur (chinesische Verhältnisse) gibt ? Wo steht das geschrieben :-)) ?

Die DEUTSCHEN Presseportale sind bekannt. GENAU DIE sind aber uninteressant, da die auf den kleinsten anwaltlichen Wink umfallen. Von daher ist alles Tabu, was auf xxx.DE lautet.
Ob wir chin. Verhältnisse haben, vermag ich nicht zu sagen, da ich die chinesischen nicht kenne. Die deutsche Presse jedenfalls ist VOLL zensiert. Versuche mal, dort einen antifeministisch angehauchten Artikel oder einen über Deine Erfahrungen in einem Asylantenheim oder einen mit namentlich erwähntem Familienrichter uvm. unterzubringen. In den meisten Fällen wird er automatisiert abgelehnt, da - wie ich aus zuverlässiger Quelle weiß - die dt. Portale bestimmte "Tabuwörter" hinterlegen. Kommen die in bestimmter Kombination vor, findet Dein Artikel garantiert NIE den Weg in die Öffentlichkeit. Hast Du die Tabuwörter vermieden und kommst durch, steigt Dir nach wenigen Tagen irgendein Datenschutzbeauftragter aufs Dach, ausgerechnet die Schlafmützenbeamten, die ansonsten NIE ihren Ar... rumkriegen (da kann Dir z.B. der Betreiber von vaeternotruf.de ein Lied geigen). Alternativ ruft ein drohender Muttianwalt beim Portalbetreiber an und schon fliegen ALLE Deine Artikel raus und neue Tabuwörter werden generiert. Soviel zur dt. "Pressefreiheit".
Bitte nicht falsch verstehen: Die Zensur greift bei uns nicht einfach, weil hochkriminelle Kinderschänderbanden u.ä. geblockt werden sollen, sondern das gibt's auch bei total unverdächtigen Nachrichten, von denen der deutsche Dummdödel nichts erfahren soll. Hast Du Dich schon mal gefragt, wieso Du haufenweise bei youtube & Co. Meldungen bekommst wie "dieses Video ist in Deinem Land nicht verfügbar"? Surfst Du per TOR o.ä. dorthin, klappt's plötzlich, nur weil in D irgendein Hampel meint, daß das politisch nicht verkraftbar ist oder daß in dem Video einer im Vorbeilaufen ein Liedchen trällert, ohne Kohle an die GEMA abgedrückt zu haben.

GENAU dafür muß es also doch auch im Ausland Nachrichtenportale geben. DIE suche ich.
Der Betreiber von jugendamtwatch.blog hat's vorgemacht. Nur ist der so gut, daß er gar nicht direkt ansprechbar ist.
Zitieren
#5
(29-10-2015, 08:53)Schell schrieb: GENAU dafür muß es also doch auch im Ausland Nachrichtenportale geben. DIE suche ich.
Der Betreiber von jugendamtwatch.blog hat's vorgemacht. Nur ist der so gut, daß er gar nicht direkt ansprechbar ist.

Ich ab dir eine PM gesendet.

(29-10-2015, 08:53)Schell schrieb: Die DEUTSCHEN Presseportale sind bekannt. GENAU DIE sind aber uninteressant, da die auf den kleinsten anwaltlichen Wink umfallen. Von daher ist alles Tabu, was auf xxx.DE lautet.

Ich hab dir noch eine PM gesendet.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#6
Zitat:Ich ab dir eine PM gesendet.
...

Ich hab dir noch eine PM gesendet.

Ich antworte Dir dennoch mal hier öffentlich: Das Problem ist überhaupt nicht, anonymisiert jemandem etwas zu schreiben. Die Techniken sind hinlänglich bekannt.

Meine Anfrage ging NUR dahin, dass ein dt. Presseportal sofort bestimmte Themen - und dazu zählen eben auch u.a. Männerrechtsthemen - zensiert, entweder weil sie's in unserem Überwachungs-Schurkenstaat müssen oder weil sie's sich oft genug selbst auferlegen in vorauseilendem Spiessergehorsam.
Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, es gibt einfach nur sackweise objektive Beispiele.

Daher muß es doch auch in anderen Ländern Internet-Presseportale geben, denen die deutsche Femokratie am A... vorbeigeht.
Zitieren
#7
(11-11-2015, 09:18)Schell schrieb: Ich antworte Dir dennoch mal hier öffentlich: Das Problem ist überhaupt nicht, anonymisiert jemandem etwas zu schreiben. Die Techniken sind hinlänglich bekannt.

Soweit ich mich erinnere, habe ich dir per PM aufgezeigt wie man(n) Webseiten im Internet hosten lassen kann ohne das der Webseitenbetreiber, für jeden Dödel (leicht) ermittelbar, den Namen und die Anschrift des Betreibers selbst in der Gegend verteilt.

Solche Maßnahmen senken das Aufkommen bösartiger Post ungemein und bringen einem das in so manch einer Verfassung verankerte Recht auf freie Meinungsäußerung, ein Stück weit in die Realität zurück.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 17.11.2018, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#8
(11-11-2015, 09:18)Schell schrieb: Meine Anfrage ging NUR dahin, dass ein dt. Presseportal sofort bestimmte Themen - und dazu zählen eben auch u.a. Männerrechtsthemen - zensiert, ...

lies mal die Antwort von p: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...#pid169466

veröffentlichen kann man hier alles. Wenn damit aber jemand beleidigt oder verleumdet wird oder irgendeine Medienkommission die Rechte "mittelloser Hausfrauen" unterminiert sieht, folgt eben darauf die Unterlassungsklage oder Strafanzeige

Ein schönes Beispiel ist der Blog von Thomas L.: http://weiberplage.de/

Und wenn man sich mit jemandem anlegt, der viel mehr Geld und Einfluss hat, als man selbst, und man sich dann noch angreifbar macht, dann kann es einem ergehen, wie Peter N., der die  Richter-Datenbank in Leben gerufen hat.
BM-2cUtSwJnsKAXmyCrqc9vSXJXY7kasczcjy
/r/Trennungsfragen  -  tinyurl.com/GdrFukc
Zitieren
#9
Ohne das Thema weiter verfolgt zu haben, fällt mir zu Petrus' Antwort nur ein:
Nachdem ich mich über den Fall Peter N. etwas informiert habe, kann ich nur sagen, daß der Mann wohl wirklich ziemlich blauäugig vorgegangen ist. Im Schurkenstaat Deutschland darfst Du eben viel kriminelles Zeug machen. Du darfst Deine Oma wegen der Erbschaft in Säure einlegen, Deinem Nachbarn den Schädel einschlagen und was weiß ich was, nur NIEMALS: dumm gemachte Steuerhinterziehung oder heiligen Mutter- oder Femifaschokühen ein wenig ans Bein pinkeln. Wenn Du das unter Deinem Namen tust oder keine Ahnung von IT hast, verfolgt unser Idioten-Justizapparat Dich bis ans Ende der Welt. Selbst so Prominente wie Detlef Bräunig, die eben mit ihrem Namen in der Öffentlichkeit stehen, bekommen das dann zu spüren (gut, solange es bei dem nur ums Zahlen geht, ist er als erfolgreicher, bekennender Pleitier bestens raus, aber wenn die Stasi - pardon Staatsanwalt - klingelt , endet sowas eben auch mal schnell im Knast).
Zitieren
#10
Apropos Pressemitteilung, auch wenn das in diesem post sicher deplatziert ist (evtl. kann der Admin das ja woanders hin verschieben?). Zum Thema Hilfsangebote für Männer in Scheidung habe ich heute morgen einen Presseartikel gelesen, den hier vielleicht auch der ein oder andere nützlich findet (und nicht nur weil der trennungsfaq erwähnt wird):
http://www.firmenpresse.de/pressinfo1308174.html
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste