Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Aufstand wird (leise) kommen!
#1
Es ist beschämend in einem Land zu leben, wo man sich bei jedem Kind erneut rechtfertigen muss, dass man als Vater nicht erstmal kindeswohlgefährdend ist.

Es ist beschämend in einem Land zu leben, wo man einen Antrag auf Menschenrechte stellen muss, damit man ein gleichberechtigter Vater sein darf.

Wenn dein Flieger zu spät ist, kannst du immateriellen Schadensersatz verlangen, wenn sich dein Zug verspätet, bekommst du Fahrpreiserstattung und für einen lauwarmen Kaffee gibts Warengutscheine.

Aber Du lebst in einem Land, wo man Dir nach Belieben Dein Familienleben klauen darf - und du bekommst nichts als Häme und einen Unterhaltstitel.

Wenn du dich beschwerst, sag man Dir, du bist aggressiv oder wehleidig oder selber schuld oder alles zusammen. Wenn du Hilfe suchst, verplempern Gerichte und selbstherrliche Jugendämter und sog. Professionelle die Lebenszeit von dir und deinen Kindern. Wenn du Gleichgesinnte suchst, dann wird dein Beitrag abgebucht und du vertröstet. Wenn du dich an Medien und Zeitungen wendest, wirst du ignoriert oder als Einzelfall dargestellt. Wenn du Petitionen schreibst, antwortet dir die Ministerin, es gäbe keine Entschädigung "für legislatives Unrecht".

Du kannst dir sicher sein: Die Banken werden gerettet - die Väter verraten!

Die Politik entscheidet eiligst, wenn es um Banken und Pensionskassen geht, zügig und regelmäßig, wenn es um Mütter und Unterhalt geht, und schleppend oder gar nicht, wenn es um Kinder und Väter geht. Es hat Jahrzehnte gedauert bis die UN-Kinderrechtekonvention anerkannt wurde, es sind bereits wieder fast zwei Jahre verstrichen seit dem Urteil des EGMR zur Diskriminierung nichtehelicher Väter, die fortdauert - ohne dass auch nur der Ansatz eines Gesetzesentwurfes vorläge.

Die Situation hat vielleicht zwei Kernpunkte. Zum einen haben sich die Männer einlullen lassen, dass dies alles seine rechtsstaatliche Richtigkeit habe, dass der Staat auf Gleichberechtigung hinarbeite und sich stets am verfassungsmäßigen Schutz der Familie orientiere. Sie wachen erst auf, wenn sie im Trennungsfall merken, dass alle Beteiligten die Familiengemeinschaft mit ihren Kindern mit Füssen treten und wie Faustrecht von Müttern legalisiert wird. Zum anderen erkennen die meisten Männer nicht (ob mit Familie oder ohne), in welchem Ausmass dieses System auf der Ausplünderung der Wertschöpfung von Männern fußt.

Adenauer sagte einmal "Kinder kriegen die Leute immer". Heute sagen sich die Politiker: "Männer arbeiten immer". Die Wertschöpfung der Männer wird geplündert zugunsten von Bankenrettung, Kriegsführung, Sozialkassen und Unterhalt. Bei leistungslosem Einkommen gibt es keinen Unterschied in der Kaufkraft, ob dieses aus Banken-Boni oder Unterhalt besteht. Es gibt nur die Gemeinsamkeit von Profit- und Unterhaltsmaximierung, dass beides aus Wertschöpfung bezahlt werden muss. Die Zahl derer, die überwiegend von Unterhalt leben ist größer, als die aller ALG2-Bezieher insgesamt.

Aber dir sagt man, deine Ausplünderung diene dem Kindeswohl!

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich innerhalb von 10 Jahren von alleine keine Behörde wegen dem Kindeswohl deiner Kinder bei dir meldet, aber 5 Ämter wegen der Überprüfung weiterer Ausplünderungsmöglichkeiten.

Allerdings: Nicht-Arbeiten ist keine Lösung. Aber kein Mensch kann verpflichtet werden so zu arbeiten, dass seine Wertschöpfung maximal ausgeplündert werden kann.

Jammern nützt nichts! Jeder kann etwas tun, es bedarf keiner Sprachrohre und Vereinigungen. Jeder kann den Wertschöpfungsanteil seiner Arbeit reduzieren. Werde Spekulant oder Selbstversorger oder beides. Jede nutzlose Tätigkeit für die du Geld kriegst, ist besser, als eine wertschöpfende. Jeder kann sein Ingenieurswissen oder seine handwerklichen Fähigkeiten ins Ausland bringen, es besteht Freizügigkeit. Niemand muss im erlernten Beruf arbeiten. Der Patent-Erfinder muss diese nicht nutzen - er kann auch Musiker werden. Jeder kann Sozialleistungen beziehen, die ihm nach dem Gesetz zustehen. Falsche männliche Scham ist unangebracht und wird rücksichtslos ausgebeutet. Beschäftige das Personal, das auf Staatskosten lebt und arbeitet oder werde selbst dazu. Hol dein Geld von den Banken und gründe damit Niedriglohnunternehmen für andere Männer. Oder baue Solaranlagen und lasse dich aus dem EEG bezahlen. Suche andere Subventionen. Lerne von Frauen und Kapitalbesitzern, wie man das Maximum aus diesem System rausholt. Verkaufe Frauenprodukte, die überwiegend mit Konsumgeld bezahlt werden. Reduziere deinen Bedarf an wertschöpfenden Gütern. Pflanze Apfelbäume, denn der Apfel deines Baumes zahlt keine Mehrwertsteuer.

Nimm dir Zeit für deine Kinder und deine Selbstverwirklichung in anderen Interessen. Wenn du deine Kinder gerade nicht siehst, dann nimm dir mehr Zeit für mehr Selbstverwirklichung. Nutze deine Zeit für Erfreuliches anstatt für Wertschöpfung. Du kannst auch weitere Kinder zeugen - denn im Sozialstaat wird für jedes Kind gesorgt. Nur dich läßt man vielleicht für dein Kind nicht sorgen. Aber jedes Kind ist ein Gewinn.

Und: rede darüber mit anderen Männern und Vätern. Jeden Tag.

[Diskussion: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...p?tid=5632 ]
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Diskussion zu "Der Aufstand wird (leise) kommen!" p__ 157 40.157 17-05-2015, 08:35
Letzter Beitrag: Bereschit

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste