Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie machte schluss und forderte - da bin ich weg
#1
[Diskussion hier: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...p?tid=5736]

Hallo Forum,

erstmal grosses Danke an alle hier im Forum. Ich lese schon eine Weile mit und muss sagen das es mir seit einem Jahr sehr geholfen hat.
Blauaeugig wie ich war habe ich mit meiner damaligen Freundin ein Kind gemacht. Sie hatte sich dann von mir getrennt, weil ich nicht bereit war, vor der Geburt die Vaterschaft anzuerkennen. Nach der Geburt kam dann ein Schreiben, ich solle doch die Vaterschaft anerkennen und KU zahlen.
Gluecklicherweise habe ich das Forum gefunden (besonders grossen Dank an Leutnant Dino und seinem Ratgeber) und hab dann in D alles fluessig gemacht, Konten aufgeloest und ins Ausland gegangen. Da bin ich immernoch und habe tatsaechlich nie Post vom JA bekommen (da abgemeldet). Also bisher ist alles gut gelaufen.
Ich habe tunlichst vermieden fuer das Kind Gefuehle aufzubauen was mir auch sehr geholfen hat. Die Vaterschaft habe ich nicht anerkannt und bin auch nicht gewillt das zu tun.
Nachdem ich jetzt ein Jahr herumgereist bin, versuche ich einen Job zu bekommen (habe auch eine neue Frau gefunden) und wieder sesshaft zu werden (natuerlich nicht in D).
Ein Tipp wollte ich den Leuten geben, die nicht so viel Geld haben und weg wollen: wwoofen (wwoofing) kann man auf bio Farmen arbeiten gegen Kost und Logie. Bekommt man auch gute Kontakte zu den oertlichen Leuten und evtl. einen Job.

Ueber Fortschritte und Komplikationen wird berichtet
'Der soll das Unrecht auf sich nehmen, der es tragen kann!' (Nietzsche)
Zitieren
#2
Ich bin jetzt fast 2 Jahre weg und es geht mir gut. Ich wurtschel mich so durch, habe ein bescheidenes aber glückliches Leben. Fast so, wie ich immer wollte, nur ohne Familie. Zwischendurch - als ich noch auf Reisen war - wurden mir all meine Sachen (inkl. Ausweise) geklaut. Hab ich Problemlos über Konsulat, Botschaft und letztendlich beim Einwohnermeldeamt (kurz angemeldet) wieder ersetzt bekommen. Ich hab nochimmer keine Post vom JA bekommen. Mails von der Ex gehen direkt in den Papierkorb.
Emotional habe ich einige Tiefen durchlebt, aber jetzt geht es mir ganz gut und ich denke nicht mehr so oft an das Thema.
Ich bereue nicht, das ich den Schritt weg aus 'schland und in den 'Untergrund' gemacht habe. Fast jeder Tag zeigt mir: ich mache es richtig - das Leben ist schön!

[Diskussion hier: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...p?tid=5736]
'Der soll das Unrecht auf sich nehmen, der es tragen kann!' (Nietzsche)
Zitieren
#3
Es sind wieder ein paar Jahre vergangen. Ich bin wieder im Lande und beginne eine Ausbildung um selbstständig zu werden.
Seit 2 Monaten bin ich gemeldet (ohne festen Wohnsitz). Vom JA gab es noch immer keinen Brief. Meine Postanschrift ist eine Beratungsstelle fär Obdachlose. Sie ist nicht beim Meldeamt, aber bei Krankenkasse bekannt.
Ich bin mal gespannt, was da noch kommen wird. Wie der Stand auf der Gegenseite ist, ob eine Beistandschaft eingerichtet ist, weiß ich nicht. 
Ich finde es sehr Interessant die Grenzen des Systems auszuloten und sich so seinen Spielraum und Freiheit zu erhalten.
Ohne gemeldet zu sein habe ich eine Einkommensteuererklärung gemacht und einen Internationalen Führerschein in meinem alten Heimatort bekommen. Gab immer etwas knatsch, aber es ging.



Super, das es das Forum und die FAQ gibt. Ich lese immer fleißig mit.
'Der soll das Unrecht auf sich nehmen, der es tragen kann!' (Nietzsche)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste