Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Privathaftpflicht
#26
@raid: Ich habe mir die Versicherung der ERGO aufgrund deren Werbung angesehen. Diese hieß ja: Zahnersatz ohne Wartezeit und ohne Gesundheitsfragen. Zu teuer und schlechte Leistungen. Geht auch nicht anders. Wie will man das sonst kalkulieren?

Laß die Finger von dem Ding. Es ist so, dass eine Versicherung immernoch ein gewinnorientiertes Unternehmen ist und Zahnersatz ist teuer.

Tatsächlich haben diese Tarife die unangenehme Eigenschaft, dass sie gerne nach erfolgter Leistung vom Versicherungsnehmer gekündigt werden. Er hat ja jetzt nun neue Zähne ;-)
Das wissen die Versicherer auch.


Die billigen Tarife mit denen viel Werbung gemacht wird, versichern "das doppelte der gesetzlichen Leistungen" oder das "zweifache der gesetzlichen Leistungen" und sind meist ohne Gesundheitsfragen zu haben.
Das geht deshalb, da grundsätzlich schon vorhandene Lücken ausgeschlossen sind. Zum Anderen sind diese Tarife leider nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, da die Gesetzliche so wenig bezahlt, dass sich selbst die Verdoppelung kaum lohnt.

Beispiel:

Zahnersatz für 2 Zähne (Kronen) : Kostenpunkt Zahnarzt : 1.200 Euro
Zahlung der gsetzlichen KV (geschätzt) Fallpauschale : 240 Euro
Zahlung der "billigen" Zahnzusatz bei verdoppelung der GKV Leistung: 240 Euro
Eigenanteil: 720 Euro

Lohnt sich also kaum!

Die nächste Variante ist, dass ein Versicherer sagt, er zahle einen Prozentsatz von X auf die Zahnarztrechnung. Nehmen wir also einen Tarif der 70% der Zahnarztrechnung bis zum 3,5fachen Satz der Gebührenordnung zahlt (das ist so die Regel)

Rechnung Zahnarzt wie oben: 1.200 Euro
Ersattung GKV 240 Euro
Erstattung Zahnzusatzversicherung: 840 Euro
Eigenanteil 120 Euro

Der erstattungsfähige Betrag darf 100% nicht überschreiten.

Diese Versicherungen haben i.d.R. folgende "Beschränkungen":

1. Grundsätzliche Wartezeit in Höhe von 8 Monaten
2. Zahnstaffel: In den ersten Jahren ist die Höchsterstattungrenze begrenzt. (Diese sind je nach Vers. verschieden)
3. Zahnlücken i.d.R. bis max.: 2 (Weisheitszähne nicht mit zählen!)
4. Bei 2 und mehr Lücken erfolgt Risikozuschlag.
5. Evtl. sind auch mehr Lücken versicherbar oder aber eben ausgeschlossen (Je nach Versicherer)

Das ist so das Grundsätzliche erst mal.

Wenn also die Beißerchen zwar vorhanden aber marode sind, dann muss Dein Kumpel eine Zeit lang aushalten. Er kann normale Zahnbehandlungen durchführen lassen und muss sehen, dass er in Bezug auf Zahnersatz einfach etwa 4 Jahre überbrückt bekommt. Das geht, wenn man bedenkt, dass er wahrscheinlich schon lange genug die Beißerchen marode hat.

Er darf sich nicht aktuell in einer Behandlung befinden was Zahnersatz angeht.

Zahnbehandlung, wie Füllungen etc. werden ohnehin im Rahmen der GKV Leistungen gezahlt. Das teure ist eben der Zahnersatz.

Der Preis einer vernünftigen Versicherung dürfte zwischen 20 und 35 Euro pro Monat liegen, wobei sich dies trotzdem m.E. nach lohnt. Zahnarztrechnungen in 4 und 5stelliger Höhe sind "normal".

Zum Abschluss:

- Im Internet googlen (ich habe zwar auch noch die Möglichkeit, will aber eigentlich kein Versicherungsgeschäft mehr machen) und einen MAKLER raus suchen! Nicht den Einfirmenvertreter um die Ecke, da hier verglichen werden muss!

Ich habe einmal eine gute Erfahrung mit fairfekt.de gemacht. Der schickt mehrere Angebote und macht gute Vergleiche. Der Makler kann schauen welcher Tarif möglich ist.

Ich hoffe, ich konnte erst mal helfen.

Noch zur Info:

Die Erstattungssätze der GKV sind tatsächlich so niedrig. Die Leute glauben, sie bekämen wenigstens noch die 50% der Rechnung. Das war einmal. Nach der letzten Gesundheitsreform gibt es nur noch "Fallpauschalen", egal wie lange der Zahnarzt rumdoktorn muss.

Die Vertragslaufzeit ist i.d.R. 3 Jahre. Danach kann man einen Vertrag immer kündigen zum Ende des jeweiligen Versicherungsjahres.

Weitere Kündigungsmöglichkeiten sind:

1. Nach erfolgter Zahlung/Leistung des Versicherers. Frist: 4 Wochen
2. Nach Beitragsanpassung des Versicherers. Frist 4 Wochen
Zitieren
#27
Also ich habe ganz generell ein Problem mit Versicherungen, die ein "bezahlbares" Risiko abdecken sollen.

Eine Versicherung ist eigentlich dafür da, um seltene persönliche Katastrophen abzufangen, den Einzelnen vor dem Ruin bewahren und die Last auf mehrere verteilen soll.

Dabei ist der auszuzahlende Betrag grundsätzlich geringer als die Summe der Einzahlungen aller, da ja die Versicherung auch Kosten hat und Gewinn machen möchte.
Dennoch lohnt sich das, da der Verlierer nicht in den Ruin getrieben wird, die Gewinner ruhiger schlafen können und die Versicherung etwas daran verdient.

Bei Alltagsrisiken wie Glasbruch, Reisegepäck, Zahnersatz, etc. lohnt sich das eigentlich nie.

Angenommen, alle 10 Jahre geht eine Glasscheibe für 1.000,- zu Bruch, so hat man bis dahin mit Sicherheit 2.000,- an Beiträgen bezahlt.
Und wenn man Pech hat, geht sie noch nicht mal zu Bruch.

Ähnlich beim Reisegepäck.
Die zahlen eigentlich nur, wenn man immer auf seinem Koffer gesessen hat und er trotzdem gestohlen wurde. Natürlich unbemerkt und ohne Gewalt, denn sonst wäre es Raub.
Also wenn er nicht gestohlen wurde kriegt man nichts und wenn er gestohlen wurde meistens auch nicht.

Naja und bei Zähnen hat Nappo das ja schon sehr schön dargestellt.
Alles was sich für den Versicherten lohnen würde, lohnt sich nicht für die Versicherung und wird deswegen nicht angeboten.

Statistisch ist eine Versicherung immer ein Verlust für den Versicherten.
In Summe zahlen alle mehr ein, als sie raus bekommen.

Eine Versicherung kann daher unter normalen Umständen niemals ein Geschäft für den Versicherten sein.
Es sei denn, er plant einen Betrug.
Zitieren
#28
Bei Zahnersatz gibt es aber eine Härtefallregelung bei geringen Einkommen.

Freundin sollte Brücke für 1500eur bekommen. Im ersten Ansatz wollte die AOK nur rund 30% übernehmen.

Angerufen, Antrag auf Härtefall gestellt weil sie noch in Ausbildung war und zack haben sie 100%!!! übernommen.
Scheidung 2014 - Arm aber glücklich.
Zitieren
#29
@nappo:
Merci!

Nun als Aufstocker gehört man ebenfalls zu den Härtefällen. Erstattet werden halt immer die gesetzlichen Regelversorgungen, bedeutet z. B. eine Krone nicht aus Gold sondern medizinischem Stahl. Was ja unterm Strich auch genügt.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#30
So richtig teuer wird es erst bei Implantaten.
Ich bräuchte da ein bis zwei Stück im Backenbereich.
Habe mich in Asien umgeschaut, Implantate setzen ist dort nicht viel billiger, weil dort relativ exotisch.
Habe ja einen Zahnarzt in der philippinischen Verwandtschaft, aber der hat das mit den Implantaten nicht drauf.
Schade.
Aber sonst lassen wir alles zahntechnische bei dem machen, kostet nur einen Bruchteil dessen, was wir in Deutschland abdrücken müssten.

Was in Deutschland bei der ganzen Ärzteschaft fehlt, ist der Konkurrenzdruck.
Auf den Phils findet man an jeder Ecke einen Arzt, daher ist das auch bezahlbar im Gegensatz zu in Deutschland.
Gehe jedes mal ins Krankenhaus und lass nen Check up machen, ist spottbillig und die untersuchen auch wirklich alles in Gegensatz zu den alle Jahre mal Stoppuhruntersuchungen, die man als GKV-Versicherter aus Deutschland kennt.
Die testen eine Menge an Blutwerten, da verhungert die zweijährige Blutanalyse aus Deutschland neben dran.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#31
@neuleben: Interessant! Besonders, weil wir Deutschen immer noch so arrogant sind zu glaubem, woanders wüsste man nicht, wie man mit Messer und Gabel ist.

Billiger kann man solche Behandlungen auch in Polen oder Ungarn machen, wenn man in D lebt.

@raid: Richtig. Als Empfänger von Sozialleistungen ist man ausnahmsweise hier mal im Vorteil. "Stahl" mutet man Dir in diesem Sinne aber bei den sichtbaren Beißerchen Gott sei Dank auch nur zu, indem diese dann noch verblendet werden. Nur ab Zahn Fünf in der Reihe (glaube ich) gibts keine Verblendung mehr. Also dann darfst Du nicht mehr ganz so breit grinsen ;-)
Zitieren
#32
(27-10-2013, 17:18)Nappo schrieb: Also dann darfst Du nicht mehr ganz so breit grinsen ;-)

Das Grinsen ist mir durch die vielen Jahre Kampf eh vergangen

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#33
(07-09-2012, 17:39)Nappo schrieb: Die Kinder sind dort zu versichern, wo sie wohnen, also von Deiner Ex. Punktum.
Hatte damals diesbezüglich meine Versicherung angeschrieben. Die Antwort war jedenfalls so, dass meine Kinder bei mir versichert sind, wenn sie bei mir sind.

Eine unverbindliche Anfrage dort kann auf jeden Fall nicht schaden.

Da ich meine Kinder seit über 5 Jahren nicht mehr gesehen habe, hat sich das Thema sowieso erledigt. Smile
Zitieren
#34
@blue: Soll die Keule sehen wie sie sich versichert. Genau.
@raid: Das Grinsen kommt wieder! Hat bei mir auch geklappt.
Zitieren
#35
@neuleben

versuchs mal hier http://www.chiangmaidental4you.com/about_us.html der Junge ist wirklich gut ...

3 Implantate eine Krone und etwas Kleinzeugs zusammen ca. 95K baht
Du hast nur ein Leben lass Dir das nicht kaputt machen
Zitieren
#36
@peter pan: Sag mal. Kann man da nicht Urlaub machen und mal zum Zahnarzt gehen? Wäre was für mich!
Zitieren
#37
Nochmal den alten Thread hier hochholen.

2013 hat es sich ja schon angekündigt, daß mein vor 30 Jahren wurzelbehandelter Zahn irgendwann raus muß.
Inzwischen habe ich alles seit 3 Monaten hinter mir und ein Implantat im Backenzahnbereich drin.
Der Zahn davor bekam noch eine Halbkrone verpasst.
Alles in Zirkon Keramik, Cerec.
Ich hatte mir von drei Zahnärzten hier vor Ort einen Kostenvoranschlag geholt.
Jedesmal wurde mir übeler, bei den Preisen.
Zwischen 3800 bis 5000€ sollte mich der Spass hier kosten...........................
Ich habe dann den Heil u. Kostenplan bei www.zahngebot.de eingepflegt und die Zahnärzte haben das dann runtergeboten.
Effektiv habe ich dann für das Implantat folgenden Eigenanteil gezahlt:
Das Implantat im Kieferknochen: 708,04€
Die Keramikkrone oben drauf: 255,32€
Zusammen: 963,36€
Ein irrer Preisunterschied, den es da bei den Zahnärzten in Deutschland gibt.
Das hätte ich auch in Asien oder Ungarn nicht zu dem Preis bekommen.
Also ich kann www.zahngebot.de nur wärmstens empfehlen !
Jetzt klappts mit stereokauen wieder einwandfrei. Big Grin
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste