Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
VAMV-Anwältinnen stiften alleinerziehende Mütter zu Umgangsboykott und Lügen an
#76
(19-05-2013, 15:56)Bluter schrieb: Hartmut mahnt (nicht nur dort, sondern auch sonst) beide Seiten an, nicht über das Ziel honauszuschießen. Damit habe ich kein Problem.
ich schon!
Denn meiner bescheidenen Meinung nach, ist es für ins Väter wenig hilfreich, wenn sich jemand unparteiisch "über die Dinge" stellt und zwischen den Schützengräben der Fronten die Wurfweite der Handgranaten mißt. Ein VAfK kann das ohnehin nicht leisten, ohne sich bei seinen eigenen Mitgliedern unglaubwürdig zu machen.

Aber lassen wir die Überzeichnungen mal beiseite:
Bluter schrieb:In solchen Sendungen mag sich niemand gerne radikalisiert geben, wofür ich Verständnis habe und weil der sanfte Ton auch auf den gemeinen und unbedarften Zuhörer besser wirkt.
heißt dass, wer die Dinge beim Namen nennt ohne vorher Kreide gefressen zu haben, "radikalisiert"?

Wer außerstande ist, zwischen Schwarz und Weiß Alternativen zu erkennen, der hat nur die Möglichkeit wegzulaufen oder vorzustürmen.

Eines dürfte insoweit klar sein: vorstürmen ist wohl nicht die treffende Bezeichnung für das Verhalten des VAfK!
Zitieren
#77
(19-05-2013, 16:12)Melrose Plant schrieb: Für besondere Heiterkeit und Entsetzen im steten Wechsel hat hierbei der Anruf von Spielvogel aus Braunschweig bei mir gesorgt - ich frage ich allen Ernstes, ob diese Dame wohl in einem verwandtschaflichen Verhältnis zu Fr. Schwab steht...
diese Dame habe ich vor wenigen Tagen nachts in einer Wiederholungssendeung des WDR 5 (glaube ich) gehört. Es ging um eine Diskussioin die U-3 Problematik betreffend: Das Betreuungsver(sp/b)rechen.

Ich meinte ganze Sprachpassagen wiederzuerkennen. Ihr Vorstellungstext war meiner Erinneruung nach fast gleichlautend ....

Vielleicht hatte sie mal einen Aufsatz geschrieben, den sie in ihren Wortbeiträgen immer nur vorliest .. Big Grin
Zitieren
#78
Fein, dass wir endlich wieder beim VafK angelangt sind.
Goodwins Law auf Väterart. Thumbs up!
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#79
Bluter schrieb:Hartmut mahnt (nicht nur dort, sondern auch sonst) beide Seiten an, nicht über das Ziel honauszuschießen.
das muss er gar nicht!
Und ich bin mir wirklich nicht sicher, ob er als Vertreter des VAfK dazu berufen oder gar kompetent ist.

Mir würde es genügen, wenn der VAfK sich nicht als mahnender Obermoralist aufspielt und so -wie die Erfahrung zeigt- als "Taugenichts" schöne, "gepflegte und eloquente" Worte redet, sondern sich mutig der Kritik des Gegners aussetzt, indem er unsere (zur Erinnerung: die der betroffenen Väter!) Position stärkt.
Zitieren
#80
Er tut es.
Und er tut es an weit mehr Stellen, als man so offen hört.

Bluter und ich haben ihn oft genug persönlich bei Veranstaltungen getroffen, bei denen es eine Freude war, ihm zuzuhören.
Auch wenn ich mir in solchen Sendungen eine etwas stärkere Akzentuierung wünschen würde.
Aber seien wir doch ehrlich.
Die Kreidefresserin Nake kann man in dieser Sendung durchaus als Siegerin ansehen.
Und zwar gerade weil sie nicht die schrillsten Töne angeschlagen hat.

Aber der normale NDR-Konsument wird vermutlich ziemlich oft gedacht haben, "Das klingt doch ganz vernünftig."
Zitieren
#81
(19-05-2013, 16:53)beppo schrieb: Er tut es.
Und er tut es an weit mehr Stellen, als man so offen hört.
Es liegt mir fern, das in Abrede zu stellen.

beppo schrieb:Aber seien wir doch ehrlich.
Die Kreidefresserin Nake kann man in dieser Sendung durchaus als Siegerin ansehen.
Und zwar gerade weil sie nicht die schrillsten Töne angeschlagen hat.

Aber der normale NDR-Konsument wird vermutlich ziemlich oft gedacht haben, "Das klingt doch ganz vernünftig."
wenn's danach geht!
Dann hätte man ihr (der Nake) doch bloß zustimmen zu brauchen. Dann wäre man auch als "vernünftiger" Sieger aus der Sendung hervorgegangen.

Sie ist mglw. als Siegerin hervorgegangen, weil man es versäumt und sich nicht getraut hatte, kontrovers zu diskutieren.
Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass wir Väter die besseren Argumente haben. Wir haben weder Grund noch Veranlassung, einen permanenten Rechtsbruch der mütterfreundlichen Professionen schön zu reden.
Die Rechsprechung selbst nennt einen Ladendieb einen Straftäter.
Und wir sollen mit für den unbeteiligten Zuhörer angenehmen Floskeln den Tatbestand einer menschenrechtswidrigen Väterentsorgung und -entmündigung schön reden?

Wie will man denn auf diese Weise Diskussionen gewinnen?
Zitieren
#82
Ankündigung einer nächsten "Informationsveranstaltung"
Zitat:Hier will die Frauenberatung EN, Markgrafenstraße 6 in Schwelm aufklärend wirken und lädt deshalb zu einer Informationsveranstaltung für Frauen ein.

Da ich, Mann, nicht eingeladen bin, würde ich mich über eine Tonaufzeichnung freuen. Ich möchte nämlich auch informiert und nicht diskriminiert sein. Angel
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#83
Bluter schrieb:Da ich, Mann, nicht eingeladen bin, würde ich mich über eine Tonaufzeichnung freuen. Ich möchte nämlich auch informiert und nicht diskriminiert sein. Angel
Das sagst Du der für den Einlaß zuständigen Ordonnanz einfach.
Vielleicht freut man sich, einen Mann zu bekehren oder wenigstens "richtig" zu informieren.

Väterwiderstand.de hat Visitenkarten geordert, die Montag geliefert werden sollten ...
Damit öffnest Du jede Tür *lach*
Zitieren
#84
Meldung heute:

http://www.presseportal.de/pm/109718/248...inisterium
Zitieren
#85
Sehr gut!
Schade, dass sowas immer so schnell "verpufft", weil wir Väter es noch immer nicht fertig gebracht haben, uns sinnvoll zu organisieren und zu vernetzen.
Zitieren
#86
(04-06-2013, 14:11)Ibykus schrieb: Sehr gut!
Schade, dass sowas immer so schnell "verpufft", weil wir Väter es noch immer nicht fertig gebracht haben, uns sinnvoll zu organisieren und zu vernetzen.

Vernetzt sind wir doch, es mangelt an der Bereitschaft zur konstruktiven Zusammenarbeit. T-Faq hat knapp 700 Mitglieder, dass sind 700 Väter mit 700 verschieden Ansichten wie man das Pferd besteigen sollte.
Zitieren
#87
Der "Focus" hat es auch schon drin:

http://www.focus.de/kultur/diverses/sorg...04818.html
Zitieren
#88
Ich selbst war mal als EDV-Admin bei einem freien Träger des JA angestellt.
Mir gingen die Augen über als der Koch mir erzählte, dass sich regelmässig der VAMV 1/4 Jährl. bei einem Wochenendseminar dort treffe.
Es waren meist immer Referendare oder Dozenten vom Juristinnenbund oder/und VAMV dort tätig.
Die Fragen der Mütter gingen immer in Richtung:"Entsorgung der Väter"
Der Koch meinte nur: Wenn die wüssten, wie ich das Essen gewürzt hatte!Big Grin
Was anderes hat die "Männerfeindliche Brut" nicht verdient.
Und alles finanziert aus Steuermittel!
Zitieren
#89
"Der Smut in der Kombüse verfeinert das Gemüse!" Smile
(Werner)
Zitieren
#90
ANZEIGE!

Väterwiderstand.de such Redakteure, die auf derartige Publikationen angemessen zu reagieren in der Lage sind, indem sie selbständig in Form einer Glosse unsere Startseite für einen Kommentar verwenden und nutzen...
Zitieren
#91
Kurze Anregung - vielleicht könnte der besagte Artikel ja auf der Seite von Väterwiderstand veröffentlicht werden....
Ich kenne "zufällig" den verantwortlichen Redakteur, der diesen recherchiert und geschrieben hat.
Zitieren
#92
Ich weiß auch nicht, wie man darauf kommen kann, dass Frau Hake etwas positives gesagt hätte bzw. sich gut verkauft hätte. Sie dreht und wendet alles so, wie man es von einer Sexistin eben erwarten kann.
Richtig krass finde ich, dass so gut wie keiner den Namen des Gerichts ausspricht, der die ganze Debatte so nach vorne gebracht hat:
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (!!!) und nicht irgendein gestammel.
Zitieren
#93
(06-06-2013, 21:28)c schrieb: Ich weiß auch nicht, wie man darauf kommen kann, dass Frau Hake etwas positives gesagt hätte bzw. sich gut verkauft hätte. Sie dreht und wendet alles so, wie man es von einer Sexistin eben erwarten kann.
Richtig krass finde ich, dass so gut wie keiner den Namen des Gerichts ausspricht, der die ganze Debatte so nach vorne gebracht hat:
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (!!!) und nicht irgendein gestammel.

Die gute Frau Hake, Borniertheit war sel­ten so offen­sichtlich. Jene Frau Hake die die Alleinvertretungsansprüche und Unfehlbarkeitsdogmen im Gepäck hat.

Diese Uni-Schwafelantinnen zu denen auch Nadine Lantzsch und Alice Schwarzer gehören, darf man als Mann nicht beachten, diskutieren bringt nicht das geringste.
Zitieren
#94
Natürlich hat der hochsubventionierte VAM(v) bereits eine "Handreichung" zur Sabotage des neuen Sorgerechts am Start und verbreitet es über Gewerkschaftsgruppen, den sog. deutschen Frauenrat u.ä. Agitatoren.
...
http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...#pid108145
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#95
Wo kann man denn den Original-Mittschnitt vom VAM(v) aus München mithören?
Zitieren
#96
Hier:
http://www.familiengerichts-schan.de/Lug...0Kopie.mp3
Zitieren
#97
aber nur anhören genügt nicht!
In konkreten Verfahren muss daraus zitiert werden, wenn Mütter und Helferbande sich auffällig synchron verhalten.
Zitieren
#98
Guter Artikel zur Handreichung des vamv zur Reform der gemeinsamen Sorge

http://man-tau.blogspot.de/2013/06/gespr...ieren.html

"Gespräche verweigern, Gesetze sabotieren, "Kindeswohl" schreien"

"Im Klartext: Nach der Darstellung des Verbands lohnt es sich für Mütter, den Umgang zwischen Vätern und Kindern über lange Zeit so zu erschweren, dass der Vater-Kind-Kontakt nur über Gerichtsverfahren gesichert werden kann – weil eben diese Gerichtsverfahren sich als Argument gegen eine gemeinsame Kommunikationsbasis und also gegen eine Beteiligung der Väter an der Sorge werten ließen."
Zitieren
#99
Ein Update:
Strafanzeige gegen Rechtsanwältin für Familienrecht Ulrike Friedl.
http://www.familiengerichts-schan.de/
Zitieren
Rheinland-Pfalz ist bereits dafür berüchtigt, dem VAM(v) ein wohlig warmes Heim zu bieten.
Nun verkündete, nicht ohne Stolz, die Grüne Ein-Elter-Restfamilienministerin, Irene Alt, dass auch in diesem Jahr die Finanzierung des Mütterverbandes gesichert sei. 78.000€.
Wer als Vater weiterhin Grüne oder Antisoziale zu wählen gedenkt, sollte meiner Meinung nach schon wissen was er sich und anderen zumutet:
Zitat:Ich schätze die Arbeit des Landesverbandes Alleinerziehender Mütter und Väter seit vielen Jahren. Da die Mitglieder ihren Verband nicht aus eigener Kraft nachhaltig finanziell sichern können, ist diese Landesförderung sehr gut angelegtes Geld
rlp.de
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste