Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt hat es Karl Dall erwischt - Vergewaltigungsvorwurf
#1
Nach Kachelmann, Türck und Brüderle nun - Karl Dall.
Und wieder so eine geld- und geltungssüchtige JournalieN!

http://www.welt.de/vermischtes/article12...ttelt.html
Zitieren
#2
Dass manchen Frauen immer erst so lange nach der Tat einfällt, dass sie möglicherweise vergewaltigt wurden ist schon seltsam.
Noch seltsammer ist, dass sich ne 43jährige nicht gegen einen 72jährigen Oppa wehren kann, der sich möglicherweise noch Viagra einwerfen musste um in einer soclchen Situation noch einen hoch zu kriegen.
Zitieren
#3
Der eigentliche Skandal ist die Handlungsweise der Polizei:
erst mal in den Knast mit dem Beschuldigten - vier Tage in Untersuchungshaft
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#4
und wie schön, dass solche Geschichten immer in der Presse aufgearbeitet werden. Allerdings erscheint nur das Foto vom Beschuldigten...
Zitieren
#5
Klasse, die Frau "merkt" nach 2 Monaten dass sie vergewaltigt wurde.....und der "Beschuldigte" wird umgehend für ein paar Tage eingesperrt.

Bin mal gespannt wie sich der Fall weiter entwickelt. Denke mal die Frau hat sich reflexartig freiwillig auf den Rücken geworfen und anschließend sind einige Dinge nicht so gelaufen wie sie es sich erhofft hatteBig Grin
Zitieren
#6
Blick schrieb:Sein Zürcher Anwalt Marc Engler ist von der Unschuld seines prominenten Mandanten überzeugt: «Als der Staatsanwalt die Anzeigenerstatterin befragte, durften wir das hinter einer Spiegelwand mitverfolgen und ebenfalls Fragen stellen.» Gleich anschliessend wurde Karl Dall aus der Haft entlassen. Das sagt alles über die Qualität ihrer Beschuldigungen.»

http://www.blick.ch/news/ausland/nach-de...52677.html

Das riecht für mich sehr nach Falschbeschuldigung. Hoffentlich hat Karl Dall dann den Mumm, die Frau zur Rechenschaft zu ziehen.
Zitieren
#7
Gut finde ich, dass die Beschuldigten vermehrt von selbst an die Öffentlichkeit gehen, wie es Dall in seinem Schreiben auch tut.
Zitieren
#8
Zitat aus dem Schreiben:
"Die Person hat nach eigenen Angaben Schulden von 30 000 Franken, sich wegen ihrer Spielsucht bei den Schweizer Casinos sperren lassen und jahrelang einen anderen Prominenten ‹terrormässig› gestalkt"

Also war diese Journalistin den Behörden schon bekannt, warum mußte Dall dann trotzdem in UHaft? Wo sind die Beweise?
Zitieren
#9
Die Olle scheint wirklich nicht sauber zu sein.

So soll die Promi Journalistin S. auch Udo Jürgens auf ihrer WatchList gehabt haben.
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/21061940
Zitieren
#10
(28-11-2013, 09:15)Krösus schrieb: Nach Kachelmann, Türck und Brüderle nun - Karl Dall.

Ne oder??

Das reißt wohl nicht ab.

Vor allem, dass er gleich in Handschellen abgeführt und erkennungsdienstlich behandelt wird. Ein Alptraum für den 72-jährigen Karl Dall!

Wann wird es endlich Gesetze geben, die uns Männer vor Frauen schützen...

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#11
Hier gibt es ein öffentliche Stellungnahme von Dall:

Zitat:Eine freie Schweizer Journalistin versuchte, einen beruflichen Kontakt mit mir zu benutzen, sich in mein Leben einzuschleichen und finanzielle Vorteile daraus zu erlangen.
....
.... und hat jahrelang einen anderen Prominenten "terrormässig" gestalkt.
Dieser Prominente bezeichnet die Attacke dieser Frau als die schlimmste seines Lebens.

http://www.rp-online.de/panorama/leute/k...-1.3849936
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#12
Die Sache hat einen "Vorteil": Wenn so eine Story einem von uns passiert, verhallt es ungehört und ungeachtet und unsereiner kann froh sein, da überhaupt raus zu kommen.

Sind jetzt schon wieder Promis Opfer solcher Blindgängerinnen, dann kommts in die Presse und in die Talk-Shows und Kar Dall wird sich auf seine unnachahmliche Art und Weise bald berichten.
Dann werden die Menschen aufmerksam und in Zukunft vielleicht vorsichtiger mit Vorverurteilungen usw.

Man wird sehen...
Zitieren
#13
(28-11-2013, 18:56)Nappo schrieb: .... in Zukunft vielleicht vorsichtiger mit Vorverurteilungen usw....

apropo Vorverurteilungen......aber der sieht doch schon so aus wie "so einer":

http://www.sueddeutsche.de/panorama/vorw...-1.1830142 Big Grin
Zitieren
#14
Das ganze spielte sich in der Schweiz/Zürich ab - da sollte es einen nicht wundern.
BM-2cUtSwJnsKAXmyCrqc9vSXJXY7kasczcjy
/r/Trennungsfragen  -  tinyurl.com/GdrFukc
Zitieren
#15
(28-11-2013, 19:54)Pinke Ohnesorg schrieb: apropo Vorverurteilungen......aber der sieht doch schon so aus wie "so einer":

Definitiv nein! Es sieht einer nicht aus wie ein Vergewaltiger. Nur weil ihm sein Augenlid über's halbe Gesicht hängt, heißt das nicht, dass er pervers ist.

Erst vor kurzem wurde in Regensburg eine 88-jährige Frau von einem 19-jährigen!! Burschen vergewaltigt und davor eine 83-jährige.

Was möchte ich damit wohl sagen?

Nun, ein Mensch wird nicht plötzlich nach seiner Adoleszenz zum Vergewaltiger und schon gar nicht mit 72 bzw. kurze Zeit davor. Damit ist ein unglaubliches Triebgeschehen in einem Menschen verbunden/vorhanden und eine enorm abartige Einstellung zur Sexualität.

Klar, er hat sie im Hotelzimmer vergewaltigt. Sie hat freilich nicht nach Hilfe gerufen, selbstverständlich aufgrund von Todesangst und anschließend sind beide rausmarschiert, als sei nichts passiert. Sry, ich vergaß! Sie war natürlich so sehr traumatisiert, dass sie sich niemandem anvertrauen konnte.

Logo, und ich bin der Weihnachtsmann!

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#16
(28-11-2013, 20:53)raid schrieb: Logo, und ich bin der Weihnachtsmann!

jep, so kommen mir viele Postings von dir hier auch vor, undurchdacht, aktionistisch, öfter mal trivial....weniger wäre mehr.

natürlich war das obere foto gemeint Wink

Dass Karl Dall vier Tage in U-haft genommen wurde, obwohl der Polizei recht schnell klar gewesen sein dürfte, dass es sich um dieselbe Stalkerin handelte wie bei Udo Jürgens ein paar Jahre zuvor ist allein schon eine Ungeheuerlichkeit.

Zur Tatwahrscheinlichkeit eines 72-jährigen: (mit dem wunderbaren Foto aus der Süddeutschen), allein was, um es mal direkt zu sagen, Potenz und körperliche Überlegenheit angeht, ist das doch alles eher unwahrscheinlich ......

Die U-haft ist ein Skandal, ich bin gespannt auf die BEWEISE....
Zitieren
#17
Peace Bruder!

Ich hatte die Anführungszeichen bei "so einer" schon verstanden, wollte aber dennoch auf den Satz eingehen, weil vermutlich viele so denken bzw. Karl Dall aufgrund seiner "Entstellung" u. U. eher als jemanden ansehen, der es evtl. nötig(er) hat als ein Durschnittsmann eine Frau abzubekommen.

Das war keine Wertung deiner Postings geschweige denn deiner Person. Wenn es dennoch so rüberkam, dann war das sicherlich ein Missverständnis.

Themawechsel:

Ja, man kann nur hoffen, dass seine Unschuld schnell bewiesen wird. Nichtsdestotrotz ist es immer schwierig die Unschuld eines Angeklagten zu beweisen, wenn Aussage gegen Aussage steht und keine (richtigen) Beweise existieren.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#18
Ist schon interessant, denn Karl Dall geht schon sehr wackelig auf den Beinen und da soll sein Penis noch so ein Hammer sein? Die Polizei hat auch Null Fingerspitzengefühl für die Realität
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#19
Zitat:A. S. war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, am Haus bei Solothurn sind die Rollläden dicht.
Ihr Anwalt schreibt: «Meine Mandantin hält an ihrer gegenüber der Staatsanwaltschaft Zürich gemachten Sachverhaltsdarstellung und den darin erhobenen Vorwürfen fest.»

http://www.blick.ch/people-tv/internatio...54205.html

PS
Der vollständige Name der FalschbeschuldigerIn lautet [Klarname entfernt]
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#20
Jörg Kachelmann über Karl Dall, das Vorgehen von Polizei und Staatsanwaltschaft und seine eigenen Erfahrungen mit Vergewaltigungsvorwürfen:

http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschwei...94,3621653
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#21
Ich kann nur sagen, nebst Kindesentzug ist es wohl das schlimmste, was einem Mann passieren kann - Vergewaltigungsvorwurf.

Freunde spielen einem Verständnis vor, schwören einem ewige Treue und am Schluss merkt man dennoch, wie manche Freundschaften wegbrechen / sich zumindest zurückziehen, weil es ganz einfach ein unsäglicher Vorwurf ist und man ja nie weiß, ob nicht vielleicht ein Funken Wahrheit dran ist. Normale Gespräche selbst zwischen Männern verlaufen stets unter einem Stigma. Du kannst dich nicht mehr normal unterhalten, denn mit so einem Vorwurf an der Backe erscheinen eigentlich harmlose Aussagen in einem ganz anderen Licht. Es genügt schon zu sagen, dass man e.g. seinen letzten Ons ordentlich am Hintern packte und schon reißt der Gesprächspartner die Augen auf.

So ein Vorwurf zerstört das ganze Leben und macht sehr einsam. Frauen insbesondere besagte Frauen wissen sehr sehr sehr gut, was sie damit anrichten können, insbesondere wenn der beschuldigte Mann evtl. sehr groß, schwer, muskelstark ist und vielleicht auch mal grimmig dreinschaut. Bei Gestalten wie Jörg Kachelmann erfindet die Beschudligerin wenigstens noch dazu, dass sie mit einem Messer bedroht wurde.

Einem derartig Beschuldigten bleibt nur sich am nächsten Baum aufzuhängen oder sich mit seinem neuen Schicksal abzufinden und irgendwann woanders ein neues Leben aufzubauen. Besonders schlimm ist es für einen Vater, der nicht einfach gehen kann, weil er z. B. aus Liebe an ein Kind gebunden ist. Dein Leben wird von jetzt auf gleich einfach durch die willkürliche Aussage einer Frau meist einer Ex zerstört.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#22
(29-11-2013, 14:18)raid schrieb: Besonders schlimm ist es für einen Vater, der nicht einfach gehen kann, weil er z. B. aus Liebe an ein Kind gebunden ist. Dein Leben wird von jetzt auf gleich einfach durch die willkürliche Aussage einer Frau meist einer Ex zerstört.

Das muss noch nicht mal um Vergewaltigung gehen. In meiner unendlichen Umgangsstory um Übernachtungen beim Vater und gemeinsame Ferienaufenthalte ist mir kürzlich zugetragen worden, wenn meine Tochter sich permanent weigere, bei mir zu übernachten, dann müsse ja wohl irgendwas nachts mal passiert sein.

Das ich dem Zuträger nicht gleich eine geschmiert habe, habe ich nur meinem Brechreiz zu verdanken. So entstehen Gerüchte und du bist hilflos ausgeliefert ...

Was Dall anbelangt : Das eigentlich Skandalöse ist, einen Menschen vorab gleich in U-Haft zu nehmen. Wenn sich im Nachhinein - wovon ich überzeugt bin - herausstellt, dass dieses Weib gelogen hat, wird großzügig über das Ungemach und die Rufschädigung hinweggesehen.
Schmerzensgeld / Schadensersatz / Haftstrafe ? : Fehlanzeige !

Ergo bleibt nur als Konsequenz: Niemals mit einer Frau ohne Zeugen allein bleiben ! Traurig, aber wahr ...

Gruß
ArJa
!!! Manipulation und Programmierung eines Kindes ist emotionaler Mißbrauch - und muß bestraft werden !!!

!!! Ärzte, Juristen und Psychologen sind das Grundübel unserer Gesellschaft !!!
Zitieren
#23
(29-11-2013, 14:54)ArJa schrieb: Das muss noch nicht mal um Vergewaltigung gehen. In meiner unendlichen Umgangsstory um Übernachtungen beim Vater und gemeinsame Ferienaufenthalte ist mir kürzlich zugetragen worden, wenn meine Tochter sich permanent weigere, bei mir zu übernachten, dann müsse ja wohl irgendwas nachts mal passiert sein.

Ja, das stelle ich mir auch sehr schlimm vor. Sich dagegen zu wehren ist nahezu unmöglich, denn was will man machen? Wird man laut und aggressiv, dann bestätigt man etwaiges aggressives und impulsives Verhalten, sagt man aus Vernunft nichts, fühlt sich das Gegenüber genauso bestätigt. Was also tun?

Das ist ein Stigma, das auf einem lastet.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#24
aha.....die Madame ist auch schon mal verhaftet worden wegen ihrer Stalkerei:
http://www.blick.ch/news/ausland/die-sta...56109.html

einen gewisse Virtuosität in der dramatischen Dramaturgie ihrer Ausführungen kann man ihr dabei nicht absprechen:
"....führten uns zwei Beamte der Stadtpolizei in eine Besenkammer“, sagte die Journalistin damals dem „SonntagsBlick“. Cool
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/ka....bild.html

die Polente wußte das also schon im Vorfeld dann sofort.....umso skandalöser die U-Haft.

immerhin, hat sich wohl jetzt ausgestämpfliet Big Grin
Zitieren
#25
So wie die Dame aussieht, muss die kein Mann zum Sex zwingen. Im Gegenteil, da muss Mann sich eher der Nötigung erwehren.

Austriake
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste