Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verhütung für Männer: Neue Methode
#26
Was haltet ihr davon:

http://techcitement.com/culture/the-best...RObMWip60k
Live or Die...Make Your Choice
Zitieren
#27
Und noch eine: http://vasektomie-nein-danke.de/die-neue-methode-rps-m/

Dabei gehts um die alte Methode der Wärmeanwendung, die für eine begrenzte Zeit unfruchtbar macht. Der Trick diesmal ist es, nur die Nebenhoden zu behandeln.

Wie üblich dauert es noch "ein bisschen", bis die Methode marktreif ist. Der Entwickler sucht einstweilen Geld, um klinische Tests zu starten.
Zitieren
#28
Klingt ja erst mal gut, aber: angeblich soll man ja selbst nach einer Vasektomie noch einige Zeit/Schüsse abwarten bis auch die allerletzten Spermien die Leitungen/Zwischendepots verlassen haben. Das müsste dann nach so einer Wärmebehandlung auch gelten. Dazu kommt dann der Zeitabstand in dem die Behandlung wiederholt werden muss. Ich schätze mal, der Pearl-Index wird sich dann im Bereich der üblichen Verhütungsmittel einreihen, aber bestimmt nicht in die Quote einer Vasektomie nach einsprechendem Nachweis, dass alle Spermien weg sind.
Zitieren
#29
Die Vasektomie mit Nachweis ist sicher ungeschlagen vor der Verhütungssicherheit her. Die Vorteile anderer Methoden erkauft man sich immer mit einem erhöhten Pearl-Index. Wenn der aber im Bereich üblicher anderer Methoden bleibt, wäre das bereits ein grosser Gewinn. Überhaupt wäre alles ein Gewinn, das das extrem eingeschränkte Duopol von Vasketomie und Kondome erweitert.
Zitieren
#30
Ein Vorteil hat es: Es ist für das paarungswillige babygeile Weibchen nicht feststellbar, ob die Wärmebehandlung durchgeführt wurde oder ob es zu einer Befruchtung führen könnte. Nimmt Mann ein Kondom, zeigt er ja ziemlich deutlich: es soll nur Spaß ohne Konsequenz werden.
Zitieren
#31
Australische Forscher sind auf dem Weg zur "Pille für den Mann" einen wichtigen Schritt weiter gekommen. Den Wissenschaftlern von der Monash University in Melbourne gelang es, zwei für den Transport des Spermas zuständige Proteine auszuschalten, wie es in einer am Dienstag in der US-Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Science veröffentlichten Studie hieß.

Die Proteine in Muskelzellen, die den Sperma-Transport während der Ejakulation kontrollieren, wurden demnach genetisch so verändert, dass das Ergebnis "vollständige männliche Unfruchtbarkeit" sei, erklärte der Forscher Sabatino Ventura. Allerdings werde bei dieser nicht hormonellen Methode weder die langfristige Lebensfähigkeit des Spermas noch die "sexuelle oder allgemeine Gesundheit" der männlichen Mäuse geschädigt. "Das Sperma ist da, aber der Muskel erhält nicht die chemische Botschaft zum Transport", erklärte Ventura.

Ventura, der für die Studie auch mit Wissenschaftlern der britischen Universität Leicester zusammenarbeitete, will nun den genetischen Prozess chemisch nachbilden, um ihn beim Menschen anzuwenden. In etwa zehn Jahren könnte es nach seiner Einschätzung soweit sein für die "Pille für den Mann". "Der nächste Schritt ist jetzt die Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments, das effizient, sicher und leicht umkehrbar ist".

Bisherige Versuche bei der Entwicklung einer Verhütungspille für Männer waren entweder auf hormoneller Basis oder hatten unfruchtbares Sperma produziert. Solche Methoden können jedoch die sexuelle Aktivität beeinträchtigen und langfristige und potenziell irreversible Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben.

Dagegen zeigte sich Ventura überzeugt, dass seine Methode keine Beeinträchtigungen für den Mann haben werde. "Wenn Du ein junger Mann bist und in das Alter kommst, in dem Du Kinder haben willst, hörst Du auf, (die Pille) zu nehmen und alles sollte in Ordnung sein", sagte der Forscher dem Fernsehsender ABC.
Zitieren
#32
Alle Jahre wieder so eine Meldung...
Scheidung 2014 - Arm aber glücklich.
Zitieren
#33
Ihren Preis für die Monatspackung entnehmen Sie bitte der Düsseldorfer Tabelle...
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#34
ist schon wieder 1. April?
sowas wird nie... NIE auf den Markt kommen. Wie sollen dann die "ganz bestimmten" Frauen an ihr Gehalt kommen?

da werden sicherlich viele da gegen hetzen... abgesehen davon würde dann die Geburtenrate ja näher Richtung einstelliger Bereich fallen.
Zitieren
#35
Sowas wird NIE eine Zulassung bekommen
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#36
Thema mit dem Thread vereinigt, in dem schon 50 andere Methoden "kurz vor der Martkreife" vorgestellt werden.
Zitieren
#37
(03-12-2013, 16:10)abundweg schrieb: "Pille für den Mann". "Der nächste Schritt ist jetzt die Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments, das effizient, sicher und leicht umkehrbar ist".

Dafür ist mir Sex nicht wichtig genug, als dass ich jeden Tag eine Pille schlucken würde.

Als Single hat man eh nur ab und an geschlechtsspezifischen Verkehr.

Bein Ons entschehen mE nur selten Kinder, also mir ist das zumindest noch nie passiert, weil ich fähig bin aufzupassen.
Kinder entstehen nur, zumindest in meinem Fall, nachdem sich Frauen mein Vertrauen erschlichen und einen auf Familie machen wollten.

Na ja und deine meine Dummheit Angry

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#38
(29-10-2013, 11:01)MitGlied schrieb: Klingt ja erst mal gut, aber: angeblich soll man ja selbst nach einer Vasektomie noch einige Zeit/Schüsse abwarten bis auch die allerletzten Spermien die Leitungen/Zwischendepots verlassen haben. Das müsste dann nach so einer Wärmebehandlung auch gelten. Dazu kommt dann der Zeitabstand in dem die Behandlung wiederholt werden muss. Ich schätze mal, der Pearl-Index wird sich dann im Bereich der üblichen Verhütungsmittel einreihen, aber bestimmt nicht in die Quote einer Vasektomie nach einsprechendem Nachweis, dass alle Spermien weg sind.

Die Tests werden laut dem RPS-M Video wahrscheinlich Anwendungsintervalle von 2 bis 3 Wochen ergeben. Das Gerät soll automatisch an die regelmäßige Anwendung erinnern, wobei der Mann auch in kürzeren Abständen verhüten kann, um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Angeblich arbeitet der Entwickler auch an einem einfachen Spermatest, der ähnlich funktioniert wie der Schwangerschaftstest der Frauen: Etwas Samen "gewinnen", ein Stäbchen reinhalten und du weißt Bescheid.

Ich habe keinen Bock auf Schnipp-schnapp und habe mich deshalb als Befürworter auf der Webseite eingetragen. Wenn der Start für das Projekt angekündigt wird, gebe ich das Geld lieber da hin als für eine endgültige Lösung.
Zitieren
#39
Will keine Vasektomie machen. Welche alternativen gibt es jetzt?
Zitieren
#40
Kondom, rausziehen oder verzichten.

Wobei Kondom und rausziehen einen ähnlichen Pearl-Index haben. Man muss sich bei beiden beherrschen und bis jetzt funzt es.
Scheidung 2014 - Arm aber glücklich.
Zitieren
#41
https://www.google.com/search?rls=en&q=V...8&oe=UTF-8
Zitieren
#42
(06-12-2013, 23:28)Private Eugen schrieb: Will keine Vasektomie machen. Welche alternativen gibt es jetzt?

Siehe oben (RPS-M) oder hier:

http://www.youtube.com/watch?v=uCsjcab8-...e=youtu.be
Zitieren
#43
Alle Jahre wieder, pünktlich ein Jahr später wieder ein neues Wundermittel für Männer, um zu verhüten. Diesmal: http://www.praxisvita.de/jetzt-kommt-die...n/gn/12977

"Forscher haben eine Pflanze entdeckt, mit der auf Indonesien seit Jahrhunderten erfolgreich verhütet wird – und zwar von Männern. Auf dieser Basis wurde eine natürliche „Pille“ für den Mann entwickelt, die sicher ist und ganz ohne Hormone auskommt." und "Hauptbestandteil der „Männerpille“ ist ein Extrakt, der aus dem in Indonesien wachsenden Gendarussa-Busch (Vitex negundo) synthetisiert wurde. Die Blätter der Pflanze werden auf dem Inselstaat schon seit Jahrhunderten von Männern als „natürliches“ Kräutermedikament z.B. in Teeform zur Verhütung eingesetzt."

Also erst mal Tee trinken und dann zur Sache. Vitex negundo ist übrigens winterhart und kann hier wachsen, wird auch als Pflanze verkauft und hat verschiedene deutsche Namen.
Zitieren
#44
Wer wills testen ? Freiwillige vor Big Grin
Zitieren
#45
Kann Mann das auch rauchen? Mit Tee habe ich es nicht so!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#46
(06-12-2014, 13:57)CheGuevara schrieb: Kann Mann das auch rauchen? Mit Tee habe ich es nicht so!

http://www.pflanzenraritaeten.com/shop/s...ex-negundo
probiers doch einfach und gib Bescheid ob sie schwanger wurde Smile
Zitieren
#47
Hatte mich schon gewundert, wo das diesjährige neue Wunderverhütungsmittel für Männer bleibt. Wie immer ist es in ein paar Jahren" fertig: http://www.telegraph.co.uk/women/womens-...thing.html

Zur Abwechslung wieder mal eine Spritze. Soll ein paar Jahre anhalten. Nennt sich "Vasalgel", aber der Artikel beschreibt noch andere Entwicklungen. Vasalgel kommt in den Samenleiter, blockiert nur die Samenzellen und sonst nichts.
Zitieren
#48
Davon hab ich schon letztes Jahr gelesen.
Scheidung 2014 - Arm aber glücklich.
Zitieren
#49
Zitat:Ein Tischler hat ein neues Verhütungskonzept entwickelt - ein Ventil, das in die männlichen Samenleiter eingesetzt wird. Einige Urologen sind skeptisch, andere sprechen von einer medizinischen Revolution.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...68113.html
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#50
Identisches Thema zusammengeführt. Das Forum hat übrigens eine Suchfunktion.

Was für eine tolle neue Methode, da hat jemand "nur" acht Jahre später dasselbe wieder neu erfunden. Ausser erfolglosen Wiederholungen von längst ausprobierten Altideen scheints nichts zum Thema Verhütung durch Männer zu geben.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste