Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie guten Rechtsanwalt finden?
#1
Question 
Mein Antrag auf Regelung des Umgangs liegt dem Gericht vor, sodass irgendwann das Verfahren eröffnet wird. Für das Verfahren möchte ich mich nun anwaltlich vertreten lassen. Auch wenn es kostet, so glaube ich, dass es meine (bereits ohnehin stark strapazierten) Nerven schonen wird.

Nun stellt sich mir allerdings die Frage, wie ich einen guten Anwalt finde kann. Dieser sollte evtl. im Raum (nördliches) Ruhrgebiet sein. Es wäre Schade, wenn hier bei der Verhandlung ein Korrespondenzanwalt auftauchen würde.
Kann jemand einen Rechtsanwalt aus dieser Ecke empfehlen?

Auch würde mich interessieren, nach welchen Kriterien ich schauen sollte. Bestimmt hat sich hier jemand bereits Gedanken darüber gemacht und kann mir ein wenig unter die Arme greifen? Was macht einen guten Anwalt aus?

Vielen Dank.

Gruß
HansWurst
Zitieren
#2
Die zur Verfügung stehende Zeit bis zur Verhandlung ist GsD knapp, obendrein müsste ein guter Anwalt bis unter die Oberkante mit Aufträgen vollgestopft sein, weshalb es schwierig sein dürfte jetzt noch einen guten Anwalt zu finden.

Tipp von mir: Frage zusätzlich bei einem örtlichen Väterverein nach, welchen Anwalt man Dir empfehlen kann, da die Zeit drängt. Um einen Korrespondenzanwalt wirst Du vermutlich nicht umhin kommen, da die Kosten aufgrund der großen Entfernung meiner Meinung nach enorm in die Höhe schnellen würden, immerhin wäre der Anwalt einen ganzen Tag damit beschäftigt nur hin- und herzufahren, selbst, wenn Du dir einen Anwalt auf halber Strecke nimmst.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#3
Die VAFK Regionalgruppen habe ich angeschrieben. Ich hoffe, dass da eine Resonanz kommt.
Wie rechnen RAs eigentlich längere Anfahrten ab? Nach Stunden und/oder Kilometerpauschale? Gibts da Standardsätze?

Klar möchte ich keinen RA aus Südeutschland, aber evtl. macht es Sinn einen aus der Region zu nehmen und ein wenig anfahren zu lassen. Hier wäre eine Abwägung fällig, wieviel es mir wert wäre, nicht einnen Korrespondenzanwalt nehmen zu müssen. Für Gespräche würde ich anfahren oder via moderner Kommunikationsmittel lösen.
Zitieren
#4
Zusätzlich kannst Du den Suchdienst des Deutschen Anwaltvereins kontaktieren, dieser nennt dir Anwälte in der jeweiligen Region. Du erreichst ihn unter http://www.anwaltauskunft.de oder telefonisch (0 180 5 /18 18 05, 14 ct/Min). Auch die regionalen Rechtsanwaltskammern helfen. Deren Kontaktdaten findest Du unter http://www.brak.de.

Meines Erachtens sollte ein Anwalt auch schon vor dem ersten Termin telefonisch zu sprechen sein. Im Termin selbst sollte er nur dein Problem im Blick haben und nicht etwa noch herumtelefonieren.

Schau auch nach Anwälten, die beispielsweise auf ihrer Homepage und/oder auf Facebook die Möglichkeit bieten sie zu bewerten.

Wichtig ist insbesondere auch, dass ein Anwalt in der Verhandlung sein Goscherl aufmacht und er dir rechtzeitig vor der Verhandlung seine Strategie verrät und sie mit dir durchspricht.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#5
Im Laufe von 8 Jahren hatte ich derer...Warte mal, ich muss rechnen...6 (!) oder so!
Manche brauchen eben etwas länger um zu lernen Big Grin

Ich kenne keinen guten Anwalt. Ich kenne nur teure. Das ist aber nicht so dramatisch.
Nun, bei Unterhaltsangelegenheiten gibt es leider Anwaltspflicht. Das haben die sich schon mal eingeheimst.

In Umgangsangelegenheiten gibt es keine. Ist ja auch nicht so wichtig. Geht ja nur um Kinder und entsorgte Väter.

Eine Umgangsangelegenheit kann man - anfangs unter guter Anleitung Wink - selber führen.

Unter dem beigefügten Link gibt es aber eine sog. White-List. Ich weiß aber nicht, ob die Seite noch gepflegt wird.

http://www.vaeter-aktuell.de/white-list/
Zitieren
#6
Ok, danke erstmal für eure Hinweise.
Zitieren
#7
Hatte auch mal so ein Problem; mir hatte eine befreundete Anwältin folgendes Suchprofil aufgetragen:

- mindestens 50 Jahre
- am Standort des Gerichts
- fachanwalt für Familienrecht
- mindestens 10 Jahre im relevanten Bereich tätig

Bin genau so vorgegangen und hatte sämtliche Kandidaten versucht zu erreichen; hatte dazu nach 18 Uhr angerufen; das zeigt auch viel in Sachen Engagement!

Bin mit dem Suchergebnisse zufrieden!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste