Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Krieg um Kinder - Wenn die Familie zerbricht
#76
Zur FAZ-Kritik

Für dieses Teil der System(hörigen)presse kann jemand nicht erwachsen sein, der das beste aller deutschen Systeme karikiert. Da referenziert man doch lieber eine seicht und beschönigend daherschwätzende Richterin, die sich als ausbildungsgeschädigte Systemstütze generiert.

Es ist sicher auch eine nicht genügend zu würdigende Eigenleistung des Autors, die 6 Jahre, die eine 26Jährige brauchte um zu begreifen, dass Kinder kein Eigentum sind, als gelungene Kommunikation zu bezeichnen, statt der Frage nachzugehen, ob dies notwendigerweise beim weiblichen Teil der Gesellschaft so sein muß - dafür ist er wohl zu erwachsen.
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#77
Und weiter geht es mit der kleinen Presseschau.

Die Welt schrieb:Aber dann kam er doch noch, der Knalleffekt.

Denn mit dem Männerrechtler und bekennenden "Unterhaltspreller" Detlef Bräunig durfte sich spät, vielleicht sogar zu spät ein echter Provokateur zu den übrigen Gästen gesellen. Der sichtlich gut aufgelegte Vater zweier Töchter, um deren Alimentierung er sich drückt, brachte alle übrigen Gäste im Nu gegen sich auf.

http://www.welt.de/vermischtes/article13...ge-ab.html

Berliner Zeitung schrieb:Erst beim Auftritt von Detlef Bräunig in der letzten Viertelstunde kam eine Diskussion auf, auch wenn beide Seiten aneinander vorbeiredeten. „Sie hören mir nicht zu“, blaffte Bräuning jedes Mal, wenn er erklären wollte, warum er denn nun keinen Unterhalt zahlen will und ihn Maischberger wieder unterbrach.

http://www.berliner-zeitung.de/medien/-t...64622.html
Zitieren
#78
(10-09-2014, 08:48)pudding schrieb: wäre interessant zu wissen welches U-Boot die Idee mit der Einladung durchgesetzt hat...

Ich fand, die eigentliche Leistung war die Mischung der vier eingeladenen Damen...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#79
Ich fand den Auftritt des Kollegen ganz grossen Mist.
Hoch provokativ - viel Geld verschummelt - zwei Kinder mit Hartz 4.
Andere Väter werden deswegen noch mehr beim FG leiden müssen.
Das steigert doch nur das Misstrauen gegenüber Vätern !

Besser als die erkennbare Veralberung wäre eine nach vorne gerichtete Annäherung gewesen !

Gerade in einer solchen Runde mit Kamera - eine Chance wurde der Veralberung geopfert.
Schade.
Ich stelle mir das gerade vor :
(die KM bei uns lässt uns wie bekannt auch auf H4 krachen)

DEINE Kinder leben mit H4 und sehen DICH provokativ und deutlich wohlhabend im TV.
Sorry, aber ich muss kotzen !
Emotionale Bindung hin oder her, aber soetwas wie gestern muss nun wirklich nicht sein !
Zitieren
#80
ich fand es durchaus gelungen. Smile

(10-09-2014, 11:27)gegen-das-system schrieb: eine nach vorne gerichtete Annäherung

was genau verstehst du darunter ? zu der mit verschränkten Armen daherplappernden Nachbarin etwa ?
Zitieren
#81
(10-09-2014, 11:27)gegen-das-system schrieb: DEINE Kinder leben mit H4 und sehen DICH provokativ und deutlich wohlhabend im TV.
Sorry, aber ich muss kotzen !
Emotionale Bindung hin oder her, aber soetwas wie gestern muss nun wirklich nicht sein !

Sicher, erst einmal wird da Wut auf Detlef sein. Aber mit der Zeit wird es den Kindern sicher gelingen, die Frage nach der Ursache mit dem Kopf und nicht dem Bauch anzugehen... Man(n) kann bei den gegebenen Rahmenbedingungen Kinder leider nicht vollumfänglich gegen Folgen der Handlungen defizitärer Mütter schützen.
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#82
[/quote]

Sicher, erst einmal wird da Wut auf Detlef sein. Aber mit der Zeit wird es den Kindern sicher gelingen, die Frage nach der Ursache mit dem Kopf und nicht dem Bauch anzugehen... Man(n) kann bei den gegebenen Rahmenbedingungen Kinder leider nicht vollumfänglich gegen Folgen der Handlungen defizitärer Mütter schützen.
[/quote]

Das ist doch Quatsch !
Wenn die Kinder im Seil hängen geht nichts mehr ...
Zitieren
#83
(10-09-2014, 13:20)gegen-das-system schrieb: Wenn die Kinder im Seil hängen geht nichts mehr ...

Wie könnte es dazu kommen? Dadurch, dass sie weiterhin ungeschützt dem mütterlichen Einfluß unterliegen?
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#84
Sorry Kollege. Du bist doch laut deinem Nick gegen diese völlig absurde Unterhaltssystem, das hier im Land vorherrscht.

Wer also, außer Dino, hat demnach deiner Meinung nach besagten System diese Absurdität ebenfalls so nahezu "perfekt" vor Augen gehalten, als gestern in einem öffentlich, rechtlichen Fernsehsender?

Mann muss sich nicht gegenseitig lieben, um gemeinsam kämpfend zum Ziel zu gelangen.

Wenn dieses Unterhaltssystem weiter anhält, bringen sich noch viel mehr Männer in ihrer Eigenschaft als Vater um die sprichwörtliche Ecke.

Denkst Du, dass DAS den geprellten Kindern weiterhilft?
Zitieren
#85
Und in wie weit war das gestern von Erfolg gekrönt ?
Ich sehe da Null Erfolg.
Besser wäre es gewesen auf die finanziellen Probleme (Steuerklassenänderung etc ) zu verweisen und Verlängerung UVG und feministische Pappnasen bei FG und JA.
Zudem hätte die Kleidung nicht so nach "Geld" aussehen müssen.
Da hätte ein verantwortungsvoller Vater sitzen sollen ...
Zitieren
#86
(10-09-2014, 13:40)gegen-das-system schrieb: Ich sehe da Null Erfolg.

Was definierst Du denn als Erfolg und welches wären dann Deine Erfolgskriterien?
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#87
(10-09-2014, 13:40)gegen-das-system schrieb: Zudem hätte die Kleidung nicht so nach "Geld" aussehen müssen.
Da hätte ein verantwortungsvoller Vater sitzen sollen ...

Quatsch nicht so ein dummes Zeug. Er war ganz normal gekleidet.
Das einzige was die auf die Palme gebracht hat war das freundliche Lächeln.
Er hat sich verantwortungsvoll dem System entzogen.
Und das erfolgreich.
Zitieren
#88
(10-09-2014, 13:24)severina schrieb: man bekommt den Eindruck, dass es tatsächlich nur darum geht, den Unterhalt zu prellen, ob die Kinder dabei Schaden nehmen, scheint komplett egal zu sein

Das würde ich so nicht sagen. Dino hat von Anfang an Fakten geschaffen und spätestens seit gestern dürften seine Kinder wissen,
woran sie bei ihm sind. Schlimmer ist ja wohl, wenn den Kindern jahrelang irgendetwas vorgeheuchelt wird.

@g-d-s: Dem verantwortungsvollen Vater hätten sie gemeinschaftlich
wohlwollend auf die Schulter geklopft und ihn mit tröstenden Worten abgespeist, bevor er wieder und weiter in der Unterhaltsgaleere weiterrudern darf.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#89
Er hat eben nicht nur über Unterhalt gesprochen sondern auch andere Aspekte versucht in die Diskussion einzuführen. Deshalb fand ich den Auftritt gut.
Außerdem saß doch ein "verantwortungsvoller" Vater in der Runde. Dem hat man dann auch promt das Etikett des unglücklichen "Einzelfalls" aufgeklebt.
Zitieren
#90
(10-09-2014, 15:56)the notorious iglu schrieb: Er hat eben nicht nur über Unterhalt gesprochen sondern auch andere Aspekte versucht in die Diskussion einzuführen.

Genau!

(10-09-2014, 15:56)the notorious iglu schrieb: Außerdem saß doch ein "verantwortungsvoller" Vater in der Runde. Dem hat man dann auch promt das Etikett des unglücklichen "Einzelfalls" aufgeklebt.

Wobei -so makaber das klingt- Kindesentführungen ins Ausland noch eher "glückliche" Fälle sind, weil da nach dem entsprechenden Haager Abkommen die Rechtsfolgen recht zwingend sind...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#91
Gestern hat niemand damit gerechnet, dass ich über die Vaterschaft spreche, die mir verweigert wurde. Man muss sich vor Augen halten, dass ich gegen Medienprofis angetreten bin, Curtis, Schrowange, Scherf und Maischberger. Sie dachten, dass sie mich in den Sack hauen und drauf schlagen können, aber das ist schwer daneben gegangen. Und wer genau zugehört hat, kann immer das gleiche Muster feststellen. Vater muss um seine Rechte klagen, damit er als guter Vater gilt und dazu viel Geld ausgeben (wie Richter). Und das natürlich über viele Jahre. Dabei könnte Mutti doch das Kind freiwillig rausrücken. Macht sie aber nicht.

Niemand von den diesen Frauen wird jemals wieder gegen mich antreten. Nun muss ich dazu sagen, dass ich mich aufwändig darauf vorbereitet habe und ich glaube, dass ich auch Väterthemen angesprochen habe. Knapp 20 Minuten reichen nicht aus, um alle Themen zu besetzen.

Taktisch spielte mir mein Kurzauftritt in die Hände, denn ich habe den Laden wunderbar aufgemischt. So war ich das Highlight in der Selbsthilfegruppe.

(10-09-2014, 16:20)wackelpudding schrieb: Wobei -so makaber das klingt- Kindesentführungen ins Ausland noch eher "glückliche" Fälle sind, weil da nach dem entsprechenden Haager Abkommen die Rechtsfolgen recht zwingend sind...

Dieser Vater hat das gemacht was Frauen normalerweise tun: Den Partner ausgeschaltet. Dafür hat er viel Geld investiert. Kein Positivbeispiel.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#92
Wie gings eigentlich nach der Aufzeichnung weiter?
Man sieht dass du dich vorbeugst und den Tussen was begreiflich machen willst....
Erzähl doch mal.
Ist so ein TV Auftritt und das drumherum nich einen Blogeintrag wert?

Zitieren
#93
(10-09-2014, 16:21)Leutnant Dino schrieb: Dieser Vater hat das gemacht was Frauen normalerweise tun: Den Partner ausgeschaltet. Dafür hat er viel Geld investiert. Kein Positivbeispiel.

Fehlen mir da jetzt Informationen? Die Mutter hat 2 Entführungen durchgezogen... ich würde das so sehen, dass sie sich selbst ausgeschaltet hat.

Natürlich ist es vom Ergebnis her unbefriedigend, dass die Jungs jetzt nur noch telefonischen Kontakt zur Mutter haben - aber was wäre die Alternative? Ihnen das Risiko einer 3. Entführung überzustülpen?
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#94
Wo hat der Tobias Ritter eigentlich seine Homepage mit Story ?
Zitieren
#95
Näheres dazu erfährst du unter http://www.gidf.de
Zitieren
#96
(10-09-2014, 15:37)Sixteen Tons schrieb: Dem verantwortungsvollen Vater hätten sie gemeinschaftlich
wohlwollend auf die Schulter geklopft und ihn mit tröstenden Worten abgespeist, bevor er wieder und weiter in der Unterhaltsgaleere weiterrudern darf.

Genau das. Mitfühlende Worte für Herrn... ähm... wie war doch ihr Name? Und wir kommen schon zum Ende der Sendung, wünschen allen eine gute Zeit und sehen uns nächste Woche wieder in "Der Kaffeeklatsch - Kulturgut im stetigen Wandel".

Etwas enttäuschend der FAZ-Artikel. Jemand, der keinen Unterhalt zahlen kann ist also Narzisst? Ach so. Aber einige der Kommentare drunter machen das wett.
Zitieren
#97
Ich war zufrieden mit dem Punktsieg von Dino gestern im Fernsehen.

Da erinnerte ich mich sofort an den legendären Boxkampf zwischen Schulz und Foreman. Wo alle dachten, dass Schulz gewinnt, jedoch der Foreman den Sieg davontrug.

Schulz = Die Mitgliederinnen der Selbsthilfegruppe
Foreman = Ltn. Ag. Dinoso a. D.

Denn hinterher wurde über Foreman, ähm Dino in anderen Medien geredet und verärgert war die Selbsthilfegruppe. Sie fanden allerdings Trost beim "edlen" Ritter.

Und Faninnen hatte danach ja wohl Foreman. Tschuldigung. Natürlich Dino.

Und ich dachte immer, dass mir der Typ nie sympathisch werden kann. Mann lernt halt nie wirklich aus.
Zitieren
#98
"Wichtig ist, das eine andere Sicht zu Wort kam und das hat Dino wirklich sehr gut, differenziert und ausgewogen gemacht."

Dem und vielen anderen Kommentaren möchte ich mich gerne anschliessen.

Ich finde, das Problem ist, dass wir Männer uns einfach nicht gut als Opfer von diesem System hinstellen können. Jede Tusse hätte die Geschichte, dass die Ex von Dino 500 km weit wegegezogen ist viel, viel, viel dramatischer und emtionaler dargestellt. So dramatisch, dass sich später niemand getraut hätte so dummdreiste Sprüche abzulassen wie dieser vertrottelte und stinkreiche Unternehmer: Sie haben es ja noch nicht einmal versucht.
Ich meine, dass können die [Unterschreitung des Mindestniveaus] einfach besser, das entspricht mehr ihrer Natur. Wir Männer ersinnen dann einen Ausweg aus dieser Geschichte, notgedrungen ... und begehen dann den Fehler, zu triumphieren. Damit verspielen wir dann den letzten Rest Hilfsbereitschaft. Die Menschen wollen nur Opfern helfen, nie Tätern - egal wie prekär die Lage war, in der man sich befunden hat.
Und ja, ich weiss, dass so ein Auftritt sehr heikel ist, und wirklich, grosser Respekt hier noch einmal an LD, aber wäre es nicht besser gewesen, nur ein Thema anzusprechen? Immer wieder, immer wieder, immer wieder sagen, dass die [Unterschreitung des Mindestniveaus] (manchmal sind es auch die Kerle) uns Vätern die Kinder entfremden, weil sie gekränkt sind, und dass sie dabei vom Staat auch noch (gratis) unterstützt werden, also wenn sie die Zusammenarbeit geschickt genug verweigern oder umziehen oder ... Dann Zahlen bringen und immer nur noch fragen, wieso der Staat da Hand bietet ....
Zitieren
#99
Nach der Show war die Stimmung der weiblichen Gäste und ihrer Begleiterinnen etwas eigenartig. Ich nahm meine Tasche und ein Mann und eine Redakteurin begleiteten mich zum Auto. Ich denke, dass dies vorbeugend war bevor sich etwas entlädt.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
Dein Auftritt hat mir sehr gut gefallen, deine Argumentation war hinreichend, und deine Gründe waren in jeder Hinsicht für einen logisch denkenden Menschen nachvollziehbar.

Andere wären in eine Erklärungsschleife verfallen, Du hast es aber gut gelöst.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wenn Väter nicht für ihre Kinder zahlen Sixteen Tons 19 1.278 26-08-2016, 20:47
Letzter Beitrag: Oli
  „Wie Sisyphos, bis man zerbricht.“ – Wenn Väter abgezockt werden. Simon ii 4 683 15-08-2016, 22:28
Letzter Beitrag: CheGuevara
  Krankhafte Liebe - Eine Familie zerbricht WDR cx404 0 652 09-07-2015, 22:36
Letzter Beitrag: cx404
  Wenn Väter ihre Kinder töten Bluter 16 10.110 21-05-2013, 10:06
Letzter Beitrag: StrengGeheimerInformant

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste