Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mehr Geld für Alleinerziehende
#1
Hatte das schon jemand im Visier? Alleinerziehendenförderung a la Schwesig.
https://www.tagesschau.de/inland/schwesi...e-101.html

Tenor: die armen Alleinerzieherinnen gehören unterstützt für das was sie leisten, sie sind wichtig, sonst gibt es in D bald gar keine Kinder mehr. Verlogene Täuschung darüber, dass Alleinerziehung immer noch das (finanziell) Attraktivere für diese Frauen ist, auch wenn der Staat blecht. (...und nicht der Ex.)
Zitieren
#2
(14-03-2015, 13:24)Gualterius schrieb: Tenor: die armen Alleinerzieherinnen gehören unterstützt für das was sie leisten, sie sind wichtig, sonst gibt es in D bald gar keine Kinder mehr. Verlogene Täuschung darüber, dass Alleinerziehung immer noch das (finanziell) attraktivere für diese Frauen ist, auch wenn der Staat blecht.

Auf der einen Seite bin ich bei dir! Andererseits weiß der Staat auch, dass er es sich bei den Vätern verkackt hat. Demzufolge ist klar, dass er die Frauen weiterhin pampern muss. Wenn er es sich mit ihnen auch noch verscherzt, kommen wirklich bald gar keine Kinder mehr von der breiten Masse.
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#3
Das Verlogene ist: Alleinerzieher leisten etwas, das ich gerne leisten würde.
Zitieren
#4
Selbst wenn Alleinerziehende 100 € mehr bekommen würden, ändert das nichts an deren Situation. Meine Schadenfreude ist da grenzenlos.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#5
@ld:

Oh doch!!

Die 100 Eur wandern zu

- Friseur
- Nagelstudio
- Kippen
- Alkohol!

Die Alte fühlt sich definitiv für fünf Stunden besser!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#6
Es könnte ja welche geben, die sonst keinen Pfennig sehen und in Weißrussland bleiben müssen, wenn sie sich nicht schwängern lassen. Denen geht es auf alle Fälle besser als Alleinerziehende in D. 
LD, du hast doch selber solche Artikel geschrieben. Dadurch bin ich erst drauf gekommen.
Zitieren
#7
Es ist schon blöd, wenn man sich um Griechenland, die Ukraine, Russland, Isis und den Nahen Osten und viele weitere wichtige Dinge kümmern muss .... unter anderem, weil die Bundeswehr-Oberkommandantin und Verteidigungsministerin keine Ahnung von ihrem Job hat (und schon fast in der Versenkung verschwunden ist)

und dann noch eine Familienministerin zur Nervensäge mit unhaltbaren Forderungen wird. Jetzt warten wir darauf, dass Wehrursula in das  Bundeskanzler(innen)amt aufrückt und Manuela Schwesig nächste Verteidigungsministerin wird, damit das Chaos komplett wird.

Dann gibts nur eins - Schäuble muss sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, um die Quote zu erfüllen
Big Grin
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#8
Moin.

Ich denke, daß der Begriff 'alleinerziehend' mit den dahinter stehenden Ideologien zu problematisch ist, um nur darüber zu witzeln.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#9
So wie "Kuckucksvater". Da lachen auch immer alle. Dabei ist so ein Schicksal sicher schwer zu ertragen, für mindestens 2 Leute. Andererseits Humor macht ja angeblich Dinge erträglicher.
Zitieren
#10
Na ja,
nen 100 ter mehr,
ist doch nicht schlecht.
Ich kenne da so Einige Männer die noch bei ihren Eltern gemeldet sind,
aber trotzdem bei der Tussy voll leben und wohnen.
ISt für Beide Perfekt,
Sein Gehalt ist für Luxus, da die Grundbedürfnisse wie Wohnen etc vom Amt oder EXpartner bezaht werden
Sie hat mächtig Taschengeld,
Lebensmittel von der Tafel.
Da ist richtig Party angesagt !!!!!
Gruß
Helmut
Zitieren
#11
(16-03-2015, 19:33)Helmut M schrieb: Ich kenne da so Einige Männer die noch bei ihren Eltern gemeldet sind,
aber trotzdem bei der Tussy voll leben und wohnen.

Ähm, ist das nicht im Normalfall eher umgekehrt? Wink
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#12
(16-03-2015, 10:58)Skipper schrieb: Ich denke, daß der Begriff 'alleinerziehend' mit den dahinter stehenden Ideologien zu problematisch ist, um nur darüber zu witzeln.

Mir kommen die Tränen. Nicht wegen Dir, sondern wegen den AEs.... Tongue
Zitieren
#13
Und hier noch ein wenig Tränendüse http:// alleinerziehende.spd.de/#info
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#14
(16-03-2015, 21:19)L3NNOX schrieb:
(16-03-2015, 19:33)Helmut M schrieb: Ich kenne da so Einige Männer die noch bei ihren Eltern gemeldet sind,
aber trotzdem bei der Tussy voll leben und wohnen.

Ähm, ist das nicht im Normalfall eher umgekehrt? Wink


Was hätte die Frau denn davon  ?
 zB: keine Miete vom Amt
der Mann müsste Verplichtungen eingehen
die Tussy könnte den Freund nicht mehr so einfach vor die Tür setzen
Das Frauen zuhause gemeldet bleiben, wo doch Andere ihr die Wohnung bezahlen ? Total unweiblich
das sind ja alle Vorteile fast verschwunden, und nix mehr Luxus
Gruß
Helmut
Zitieren
#15
Und?
Gibt es neben Jammern und Witzeln noch andere Ideen zur Unkrautbekämpfung?

Gesetzgeber, Ämter und Gerichte haben oft recht seltsame Vorstellungen, nur weil ein Trennungs-Kind überwiegend bei einem Elternteil wohnt, ansonsten in zwei grundrechtlich geschützen Familien.

Ein Betreuungsverhältnis von 30:70 (Standard-Umgang) rechtfertigt mE nicht, den 70% den Status der 'Alleinerziehung' zuzusprechen, jedenfalls nicht nur dort, sondern müßte korrekt auch dem 30%-betreuenden Elternteil zugesprochen werden.

Ich zanke mich im Übrigen gerade mit dem JAmt vor einem VG, ua weil dort behauptet wird, meine Kinder würden mich nur "besuchen"...
Nach meiner Auffassung (und des BVerfG) leben Trennungskinder in zwei Familien, bei Mutter und Vater, in überwiegenden Fällen halt ein bisl mehr bei Muttern.

Doktrinären Vorstellungen, die sich hinter "Alleinerziehende" verstecken, sollte konsequent begegnet werden! Jammern und Witzeln erscheint mir dagegen eher wie das Lachen im Gruselfilm...

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#16
(17-03-2015, 10:42)Skipper schrieb: Ich zanke mich im Übrigen gerade mit dem JAmt vor einem VG, ua weil dort behauptet wird, meine Kinder würden mich nur "besuchen"...

Da sieht man mal wieder, wie langsam die Gerichtsbarkeit ist. Seit wir das letzte Mal darüber
gesprochen haben, müsstest du Instanzenmässig eigentlich schon viel weiter sein...
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#17
Meine Ex kriegt doch Geld dafür, dass sie alleinerziehend ist, oder. Die bleibt doch gern alleinerziehend. Ich weiß ehrlich gesagt selber nicht, was sie kriegt.
Zitieren
#18
ST.
Ne,ne...
Ist ein neues Verfahren!

Die VGs und OVGs arbeiten in meinen Sachen recht flott und sauber.
Geschwindigkeit gebe derzeit ICH vor.

Immer hübsch einen Schritt nach dem anderen.
Jede Stellungnahme vom Amt offenbart neue Schwachstellen.

Ich möchte das Personal vom Amt schwitzen und Köpfe rollen sehen... Wink
Auswirkungen auf meine konkrete Vaterschaft hat das alles eher nicht.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#19
(14-03-2015, 18:15)Gualterius schrieb: Tenor: die armen Alleinerzieherinnen gehören unterstützt für das was sie leisten, sie sind wichtig, sonst gibt es in D bald gar keine Kinder mehr.
Das bedeutet, die Zeugung von vaterlosen Kindern soll gefördert werden.

Das ist so, als würde man durch gezielte Förderung die Zeugung von einbeinigen Kindern puschen.
Zitieren
#20
@Skipper...

Kannst Du deine bisherigen Streitigkeiten mit Ämtern und Behörden mal in Geld umrechnen und benennen?

Und Du bist eben etwas besonderes. Deshalb arbeiten die für Dich so hübsch flott mit ohne Auswirkung auf deine aktuelle Vaterschaft. Obwohl Du schon im fortgeschrittenen Alter bist, gehörst Du zweifelsfrei zur neuen Generation von deutschen Vätern.

Wenn Du jetzt noch dein äußereres Erscheinungsbild dem neuen Trend für männliches Aussehen ala Mark Forster anpassen würdest. Klara Fall. Du wärest der WAHRE perfekte Mann. Ähm Konkretvater natürlich. Sorry für den Versprecher. 

@all...

Wenn es sich um einen alleinerziehenden Vater handeln würde. Wäre da mehr Geld für ihn ok? Muss MANN hier ja mittlerweile fragen. Wo einem ja tagtäglich Gleichberechtigung auf die Bemme geschmiert wird?
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#21
Dzombo, ich würde ganz naiv sagen: Wenn ich Alleinerzieher wäre, hätte ich natürlich auch gern mehr Geld. Das wird aber anderweitig verhindert; so wie bei 99% der Trennungsväter. Daher besteht da keine Gefahr für den Staat, dass das Geld in die "falschen" Hände gelangt...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schnarre fordert mehr Geld für Hausfrauen beppo 22 11.885 21-03-2011, 11:32
Letzter Beitrag: PapaParis
  Alleinerziehende immer mehr Toter Hund 2 1.989 04-02-2010, 15:13
Letzter Beitrag: Ralf G.

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste