Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Studie zu erwachsenen Scheidungskindern
#1
Hallo!
Im Rahmen meiner Masterarbeit für das Studium Psychologie beschäftige ich mich mit erwachsenen Scheidungskindern die in der Kindheit und Jugend eine elterliche Scheidung erlebt haben. Ich würde mich freuen, wenn ihr an meiner Studie teilnehmen könntet.
Voraussetzung: Volljährigkeit und elterliche Scheidung in der Kindheit/Jugend.
Die Studie (Dauer ca. 10min.) ist selbstverständlich anonym.

Die Studie ist unter folgendem Link erreichbar:

https://wwwu.edu.uni-klu.ac.at/limesurve...63&lang=de

Danke!
Zitieren
#2
Bitte auch hier eine kurze Nachricht schreiben, wenn die Masterarbeit fertig ist.
Zitieren
#3
Sehr gut. Überfällig. Mal auch bei Psychiatern nachfragen, wie viel von den Scheidungskindern psychische Probleme haben... aufgrund PAS, aufgrund Manipulation...
Zitieren
#4
Der größte Nachteil für Scheidungskinder kommt erst viel später zum tragen.
Und zwar betrifft er das Erbrecht.
I.d.R. haben die Eltern nach der Scheidung neue Partner.
Die dann ihre eigenen Interessen vertreten und wenig Interesse daran haben, daß die Kids aus erster Ehe nur einen Cent erben, wenn Papa oder Mama sterben.
Da wird dann vorhandenes Vermögen schon sehr frühzeitig lieber auf Bruder, Schwester oder sonstwo hin verschoben.
Bei mir ist es sogar so, daß ich noch als jugendlicher mit meinen Vater das Famienhaus gebaut habe.
1,5 Jahre nach der Bundewehr habe ich nur auf der Baustelle damals verbracht.
Was habe ich mal davon ?
Nichts.
Es wurde auf Drängen der Neufrau schon längst verkauft.
Vieles von dem Geld ist längst verschwunden.
Scheidungskinder zahlen im Alter nochmals die Rechnung für die Scheidung ihrer Eltern.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#5
(03-06-2015, 11:19)neuleben schrieb: Der größte Nachteil für Scheidungskinder kommt erst viel später zum tragen.
Und zwar betrifft er das Erbrecht.

Nicht psychische Probleme sondern Erbrecht  Tongue You just made my day! 

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#6
Das ganze Leben ist Psychologie.
Für viele der jüngeren Generation wird es entscheidend sein, ob sie was erben und in Freiheit leben können oder ob sie in Armut in Grundsicherung leben werden, die sie an Deutschland knebelt.
Ich wette, den höchste Anteil der geknebelten wird es unter den Scheidungskindern geben.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste