Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zweifache Kindesentführung durch eine Frau und Straffreiheit in Deutschland !
#1
Wenn das ein Mann gemacht hätte, sich so der deutschen Obrigkeit und ihren heiligen Gesetzen widerstzt hätte, der wäre jahrelang ins Loch gewandert.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,...05,00.html
Zitieren
#2
So ist die Presse halt.

Zitat:Laut einem Familientherapeuten wäre "ein weiterer Abbruch der Mutter-Kind-Beziehung" den Kindern nicht zuzumuten.

Der Abbruch der Vater-Kind-Beziehung ist allerdings als Normalität anzusehen!

Zitat:Die Kinder bleiben in dieser Zeit bei ihrem neuen Lebensgefährten - eine Rückkehr zum Vater lehnt das Gericht ab.

Hat jemand etwas anderes erwartet?

P.S. Könnte es sein, dass die Mutter tatsächlich Dreck am Stecken hat???

Antwort: Niemals!
Zitieren
#3
Derart mit Klischees gespickt und polemisch gekritzlet, wundert mich nicht, dass die Kommentarfunktion nicht aktiviert wurde.
Ein Beispiel grenzenlos schlechten Journalismus.
Ich erspare mir das dumpfe Gekrakel an dieser Stelle zu sezieren, denn das ist es nicht Wert, fängt schon mit den Unstimmigkeiten zur Begründung der Familie an und gipfelt in dem Satz: "Eine von unzähligen Lügen.".
Die hier wohl einzige Wahrheit!

Seit der SPIEGEL fest in Frauenhand liegt, ist dieser zu einem feministisches Schundblatt verkommen. Das war nicht immer so extrem.
Ich hatte das Teil einige Jahre im Abo, aber was die heute von sich geben entspricht schon echter und schlechter Propaganda, auf BILD- Niveau.
Zitieren
#4
Fehlt nur noch sexuellen Missbrauch durch den neuen Lebensgefährten und die Katastrophe wäre perfekt.

Zwei zerstörte Kinder und ein Vater, der hilflos zusehen musste und nicht helfend eingreifen konnte/durfte.
Zitieren
#5
Was wäre daran denn unnormal in Germanistan heute, Mus Lim?

Huh

Allerbeste Grüsse ins Forum,
Goddiejens aus Belgien
Zitieren
#6
kam auch gestern Abend im Fernsehen, die kinder sagen nicht mehr Vater sondern nennen ihn nur noch beim Vornamen. sie hat 1 Jahr und 8 Monate auf Bewährung bekommen .
Hatte damit angefangen, das der Vater eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, damit die mutter nicht mit den Kindern aus ihrer vertrauten Umgebung wegzieht. Der Sohn soll laut aussage der Mutter vor der Entführung gesagt haben, das er nicht mehr zum Vater wollte.
Zitieren
#7
Ein Bericht läuft um 21:10 Uhr auf Spiegel-TV in NTV
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#8
(30-03-2009, 18:57)bubi schrieb: Hatte damit angefangen, das der Vater eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, damit die mutter nicht mit den Kindern aus ihrer vertrauten Umgebung wegzieht.

Wie erwirkt man so eine EV und was bringt das substantiell?
Zitieren
#9
Zitat:Die erste Anlaufstation im Untergrund ist ein Frauenhaus

Wieso hat keiner das Frauenhaus wegen Beihilfe zur Kindesentziehung angezeigt??
Zitieren
#10
Herrje, die arme Mutter hat die Hölle durchgemacht, erst mit ihrem Mann, dann auf der Flucht. Und hier wird drauf rumgehackt...
Zitieren
#11
(31-03-2009, 09:16)Chris9901 schrieb: Herrje, die arme Mutter hat die Hölle durchgemacht, erst mit ihrem Mann, dann auf der Flucht. Und hier wird drauf rumgehackt...

endlich mal jemand Mitfühlendes! Big Grin
Zitieren
#12
Na, und die pöhse Schwiegermutter...
Gut nur, dass es in D den staatlich, charitativ und medial geförderten Underground gibt. Wink

Die Frage von @pappa-in_austria mag berechtigt sein und ich bedaure keine plausible Antwort hierfür parat zu haben, eher weitere Fragen.
Es gibt immerhin rund 400 offizielle Frauenhäuser in D und der Fall ist mir nur aus dem verlinkten Artikel bekannt.
Welches Frauenhaus sollte man denn auf dieser Basis belangen und könnten diese sich nicht selbst aus der Sache winden, indem die Mitarbeiterinnen dort sich auf Vertrauensbasis und Falschauskünfte seitens der Delinquentin berufen?
Der deutschen Familienzerstörungsmafia beizukommen dürfte mit regulären rechtsstaatlichen Mitteln mit einigen, schwer überwindbaren Hindernissen verbunden sein.
Zitieren
#13
(31-03-2009, 09:27)Ralf G. schrieb:
(31-03-2009, 09:16)Chris9901 schrieb: Herrje, die arme Mutter hat die Hölle durchgemacht, erst mit ihrem Mann, dann auf der Flucht. Und hier wird drauf rumgehackt...

endlich mal jemand Mitfühlendes! Big Grin

Ja. Ich hätte genauso gehandelt. Allerdings hätte ich Deutschland verlassen.
Zitieren
#14
mein Dilemma ist, dass wenn ich dem Kind den Kontakt zur Mutter nehmen würde, ich keinen Deut besser wäre als diese ...
Zitieren
#15
Hier das Video dazu:

http://www.spiegel.de/video/video-58535.html
Zitieren
#16
(30-03-2009, 21:53)Mus Lim schrieb:
(30-03-2009, 18:57)bubi schrieb: Hatte damit angefangen, das der Vater eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, damit die mutter nicht mit den Kindern aus ihrer vertrauten Umgebung wegzieht.

Wie erwirkt man so eine EV und was bringt das substantiell?

Teil 1: Weiss ich nicht.
Teil 2: 4 Jahre, zwei Monate und 17 Tage Kinder weg - so mal rein substantiell gesehen

Den Geheimdienst hat der Richter jedenfalls nicht auf die Einhaltung seiner EV angesetzt.

Zitat:Nach vier Jahren, zwei Monaten, 17 Tagen und vier Stunden. Bei ihrer Festnahme ist sie erschöpft, aber auch erleichtert, dass endlich alles vorbei ist.

Ich bin auch erleichtert, dass alles gut ausgegangen ist. Die Kinder sind endlich dem Vater ohne Rechtsgrundlage entzogen worden, im Gegenteil, die Mutter hatte kein ABR, und damit haben
Zitat:ein Frauenhaus
Bekannte
Strohmann
ihre Eltern
neue[r] Freund
das Gericht
Familientherapeut
letztlich dem Gesetz genüge getan wo - leicht verklausiert - drin steht: Die Kinder gehören nun einmal zur Mutter.

Jetzt gehört nur noch das JA eingeschaltet, das dann für die letzten 4 Jahre 2 Monate und 17 Tage den Unterhalt nachträglich geltend macht.
Und wenn der Papa das KiGe in der Zwischenzeit kassiert hat, muss er das natürlich zurückzahlen.

Die Schlagzeile lasse ich mir dann einrahmen:

"Mutter entführt Kinder, wird rechtskräftig verurteilt - Vater zahlt EUR 30.000,- + 20 Jahre Unterhalt & Sorgerecht weg"

Master Chief
Seine Fans über ihn

borni: [...] kann man einfach nicht ernst nehmen.
Cocktail-Detlef: [...] luschenhaft feige, [...] schwachkopf [...]
Mus Lim: Das übliche kenntnisfreie Gequatsche [...]
Zitieren
#17
Der neue Lebensgefährte muss ziemlich dämlich sein, sie wissentlich mit gefälschten Papieren zu heiraten.
Zitieren
#18
(31-03-2009, 10:08)poky schrieb: Hier das Video dazu:

http://www.spiegel.de/video/video-58535.html

Ja wirklich, die Parallelen mit hier sind unverkennbar. Big Grin
"Politik & Protest: Gülle gegen Gegner"
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#19
Ups, war wohl das falsche, aber irgendwie passt es totzdem, grins ;-)
Freudscher Verlinker :-)

www.spiegel.de/video/video-58471.html

Das hier hätte es sein sollen ;-)
Zitieren
#20
Die Wochenschau gab es seinerzeit - wöchentlich - in den Kinos und zeigte Wirkung, heute kommt die geballte Propaganda täglich, in der Glotze.
Mich erstaunt die durchschlagende Wirkung nicht mehr, freue mich aber, wenn es einen kleinen Rest an Menschen in dieser Bananenrepublik gibt, der dies erkennt.

Am meisten bedaure ich den wirklich armen Tropf von "Next" - so viel Verständnis und Fürsorge.
So ähnlich bescheuert war ich auch mal.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  19 Jährige Frau erfindet Vergewaltigung durch 3 Asylbewerber Bruno 2 1.777 10-08-2015, 11:42
Letzter Beitrag: raid
  Armutsrisiko Mann: eine Frau weint sich aus expat 6 4.198 04-11-2012, 17:12
Letzter Beitrag: Bluter
  von Öff-Öff lernen: Kindesentführung durch die Mutti expat 16 6.473 02-10-2012, 20:55
Letzter Beitrag: Das Nerdliche Orakel
  Deutschland ohne Kinder ist eine große gesellschaftliche Chance blue 8 3.567 20-01-2012, 10:40
Letzter Beitrag: pudding

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste