Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hände Hoch! Unterhalt!
#1
Das Buch von Markus Jacobs über die Zustände im Familienrecht ist ein Bestseller geworden und war zwischenzeitlich bei Amazon mal Platz 3 der Toptitel.

https://www.openpr.de/news/992428/Haende...stems.html
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#2
Die bücherschreibenden Väter wieder mal :-)
Bei Amazon hat es erstaunlich viele Rezensionen - alle fünf Sterne.
Zitieren
#3
Womit er sich vielleicht von anderen Autoren zu dem Thema absetzt, ist die Tatsache, das er gut erzählen und damit gut unterhalten kann. Das steht ja auch in dem verlinkten Artikel.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#4
Ich kenne ihn. Habe ihn mal getroffen und wir haben telefonischen Kontakt. Er ist ein gebildeter, sachlicher und eloquenter Mann.
Das Buch erzählt quasi seine eigene Geschichte. Es ist sehr aufwühlend, daher wage ich zu behaupten, dass es für Leser interessant ist, die solche Geschichten wirklich einmal aus erster Hand erfahren wollen, aber nicht für Väter, die noch nicht genügend Abstand zur eigenen Situation und Krise haben. Ich halte in Anbetracht des Inhalts diesen Tip für außerordentlich wichtig.

Ansonsten immer das Gleiche: Verlage wollten Abschwächung des Textes. Frauen würden nicht angesprochen und zu wenig auf sie eingegangen. Ausdruck: Zu provokativ und hart in der Sache, auch wenn es schlicht der Realität entspricht. Mainstream Verlage stehen nicht da drauf.

Also hat er es selbst veröffentlicht. Das Buch ist mittlerweile auch schon drei Jahre alt. Irgendwann ist irgendwer darauf gestoßen. Das kann ein Autor nicht beeinflussen. Es passiert oder eben auch nicht.

Für ein Self-Publishing-Buch aber bemerkenswert, dass es Beachtung fand. Sicher ein Novum.

Unlängst war er im "Nachtcafe" eingeladen. Der telefonische Bericht war erhellend. Das Ergebnis ernüchternd. Details darüber, hat er bewusst unterlassen zu veröffentlichen. Einige Berichte hat er aber bei Facebook gepostet.
Zitieren
#5
Habe das Buch gerade als E-Book gelesen. Man merkt, wie er mit seiner Story durch mehrere Entwicklungen geht. Trotzdem liest es sich sehr flüssig. Spannende Geschichte am Anfang und Diskussion der Verhältnisse am Ende. Er hat ein paar interessante Vorschläge, die hier wohl bekannt sind, und in seinem Buch vermutlich im Staub der Geschichte untergehen werden.

Ich meine, dass es ein Lacher ist, für jeden der betroffen ist. Wer aus eigener Erfahrung nicht weiss, was abläuft, wird die Geschichte vermutlich als völlig übertrieben abtun.

Ich würde es auf jeden Fall empfehlen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#6
Ich verspreche Euch, mein Buch wird dieses toppen. Und härter. Abwarten. Wink
Zitieren
#7
@Maestro

sehr cool - dann fehlt nur noch, dass mal einer einen Film produziert. Und zwar einen, der kein Gejammer rüberbringt, sondern die knallharte Wirklichkeit
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#8
Die knallharte Wirklichkeit ist frustrierend, deshalb wird das kaum jemand sehen wollen. Bei den Büchern ist es auch so, dass die niemand liest ausser einer Handvoll Betroffener. Und die wissen sowieo schon, wie es läuft. Das sind Selbsttherapieinstrumente.
Zitieren
#9
@p, das mindert nicht den Wert eines gut geschriebenen Buches. Und Markus Jacobs kenne ich persönlich. Der steht durchaus mit beiden Beinen im Leben. Im Übrigen habe ich bei meinem Buch interessante Erfahrungen gemacht. Natürlich interessiert das nur Insider und Betroffene. Aber auch (teilweise) Leute aus meinem Umfeld haben es gelesen.

Aber die Meisten können damit nichts anfangen. Sie können es sich auch nicht vorstellen. Wer will es ihnen verdenken? In meinem Umfeld gibt es eine Frau, die hat seinerzeit das Buch gelesen. Nun ist ihre Tochter in einer Trennungssituation. Und sie geht nun Hand in Hand mit ihrer Tochter nach genau den gleichen Mustern vor, wie sie hier im Forum von betroffenen Vätern angeprangert werden. Mir gehen die übrigens lieber aus dem Weg.... ;-)

Also die junge Frau, geht mir aus dem Weg. Deren Mutter - die das Buch las - kapiert sowieso nicht viel. Die merkt nix.
Zitieren
#10
(23-08-2018, 19:56)p__ schrieb: Die knallharte Wirklichkeit ist frustrierend, deshalb wird das kaum jemand sehen wollen. Bei den Büchern ist es auch so, dass die niemand liest ausser einer Handvoll Betroffener. Und die wissen sowieo schon, wie es läuft. Das sind Selbsttherapieinstrumente.

Es gibt bereits einen sehr interessanten Film, der in die Richtung geht: "Falling Down", 1993 mit Michael Douglas
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#11
Der ist ziemlich prophetisch und dafür, dass er 25 Jahre alt ist, wirkt er recht frisch. Aber es ist Unterhaltung, er erzählt eine Geschichte, der man sehr lange gern zuhört und zusieht, bevor sie Stück für Stück zum hässlichtraurigen Drama wird.
Zitieren
#12
Leider enden alle diese Geschichten irgendwie als hässlichtrauriges Drama und für die Akteure nicht selten im Gefängnis oder unter der Erde. Ich glaube trotzdem, dass jeder Film und jedes Buch zum Thema hilft, auch wenn es nur der stete Tropfen ist.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#13
Lese es auch gerade - kann mich teilweise 1:1 darin erkennen - bis auf die Tatsache, dass ICH gegangen bin, als das Schrankverhältnis (und alles andere auch) 15:85 gegen mich erreicht hatte.

Ich bewundere ihn, wie lange er gekämpft hat. Nichts für mich, ich kämpfe nur, wenn ich eine faire Chance auf Sieg habe.

Habe derzeit zwar kein Kind mehr, lebe aber ein Leben, um das mich alle Ehemänner in meinem Umfeld offen oder heimlich beneiden. MGTOW.. (wobei es bei mir eher auf Promiskuität, als auf Mönchsdasein mit der elektrischen Eisenbahn im Keller rausläuft, ist aber halt nun mal mein Weg).

Ich freue mich sehr für die ca. 5%, die eine funktionierende Partnerschaft UND sich gut entwickelnde Kids haben. Das wäre die Alternative für mich gewesen, aber die Frauen, mit denen so etwas möglich wäre, sind dünn gesät.

Grüße aus dem wohlverdienten Urlaub in Asien!
Zitieren
#14
(02-09-2018, 09:15)Clint Eastwood schrieb: Habe derzeit zwar kein Kind mehr, lebe aber ein Leben, um das mich alle Ehemänner in meinem Umfeld offen oder heimlich beneiden. MGTOW.. (wobei es bei mir eher auf Promiskuität, als auf Mönchsdasein mit der elektrischen Eisenbahn im Keller rausläuft, ist aber halt nun mal mein Weg).

Willkommen im "mgtow-Club". Ich kann nur jedem raten die Logik zum Grundfeiler seines Lebens zu machen. Keine Langzeitbeziehungen, keine Kinder ... und wenn es anders gekommen ist: kein Kampf! Zu kämpfen heisst, mit dem König und vielleicht zwei oder drei Bauern gegen zwei Türme, zwei Läufer, zwei Pferde und acht Bauern zu spielen. Das macht man nur, wenn man noch an Recht und Ordnung glaubt, also komplett naiv ist.
Zitieren
#15
Ich glaube noch an die Gerechtigkeit und kämpfe. Mein Ziel ist MGTOW mit den Kindern, falls es nicht klappt ohne Smile
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russ
KU Rückstand:14.5K€ JA und ca 8K€ JC!=36K
Zitieren
#16
(12-09-2018, 19:11)Othmar schrieb: [quote="Clint Eastwood" pid='192829' dateline='1535872515']
Zu kämpfen heisst, mit dem König und vielleicht zwei oder drei Bauern gegen zwei Türme, zwei Läufer, zwei Pferde und acht Bauern zu spielen.

Ich ziehe es lieber vor den Krieg auf die Nebenschauplätze zu verlagern (wo der Angreifer nur aus Bauern besteht und die Fiktion ihre Grenzen hat)...Unterhaltspflichtverletzungen, Zwangsvollstreckungen, u.s.w....Dort kann ich mitlerweile beachtliche Erfolge und Kosten vorweisen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste