Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sohn will mich nicht sehen
#76
Dein Sohn macht Erwartungshaltungen für das heute geltend, während Du Dich wegen dem damals verweigerst.

Die Ex hat Deinem Sohn nämlich eingetrichtert, dass es eine biologische Anspruchsgrundlage geben würde, während Du lediglich eine soziale Anspruchsgrundlage akzeptierst.

Das zieht sich durch das gesamte gesellschaftliche Verständnis von Recht und unrecht. Angefangen von Unterhalt bis zum Erbe gibt es eine biologisches Anspruchsverständnis. Du bist verpflichtet für Deine Kinder zu bezahlen und denen etwas zu vererben, ebal ob Du mit denen etwas zu tuen hast.

Aus dieser biologischen Anspruchsgrundlage heraus, bist Du einfach mal für Dein Kind ein [Unterschreitung des Mindestniveaus]----och. Du stehst als Erzeuger in der Verantwortung.
Umgekehrt verlangst Du aus einer sozialen Anspruchsgrundlage heraus, dass Dein Sohn Dich anruft oder den Kontakt zu Dir sucht. Da hat Dein Sohn aber keinen bock drauf; als pubertierender sowieso nicht.

Schenk ihm einfach Zeit und wenn er das Geschenk nicht annimmt, kannst Du ihm sagen, dass dieses Geschenk auf ihn wartet.

Wenn Du bock hast mit dem Sport zu treiben, dann schenk ihm eine gemeinsame Sportveranstaltung bspw. einen Tag im Schwimmbad inkl. Pommes + Cola. Oder eine gemeinsame Farradtour.

Klar will er etwas anderes. Aber bei jemandem, den er mag oder sogar anhimmelt, fände er gemeinsame Zeit ja super cool.
Zitieren
#77
Meiner auch. Es darf ein MTB für 1.300 Euro sein, damit ihm bei mir nicht so langweilig ist. Und er will es natürlich auch mit nach Hause nehmen. Schlussendlich wärs dann vermutlich immer bei seiner Mutter. Als ich gesagt habe, dass es wenn schon bei mir bleibt, bin ich unfair.

Es ist ein komisches Gefühl, wenn schon das eigene Kind versucht einen auszutricksen. Ok ich verstehe es, aber ein bisschen zu meinen Bedingungen bitte. Bedingung ist, er bekommt es, wenn er hälftig bei mir lebt. Seine Antwort wie von Mutti übernommen: du willst mich ja nur locken. Papa melde dich wieder, wenn du normal bist.
Zitieren
#78
(07-05-2020, 12:35)NurErzeuger schrieb: Meiner auch. Es darf ein MTB für 1.300 Euro sein, damit ihm bei mir nicht so langweilig ist.

Kannst Du Dir es denn leisten, soviel Geld für ein Fahrrad auszugeben?

Unter den Umständen, die Du schilderst, wäre ich (!) nicht dazu bereit.

Meine persönliche Erfahrung ist, daß es meist nichts bringt, in solchen strittigen Situationen dem Anspruchsdenken der Kinder nachzugeben. Es führt i. d. R. lediglich zu noch höheren Ansprüchen, ohne aber daß sich das Verhältnis normalisiert.

Mit dieser Bedingung habe ich außerdem ein Problem:

(07-05-2020, 12:35)NurErzeuger schrieb: Ok ich verstehe es, aber ein bisschen zu meinen Bedingungen bitte. Bedingung ist, er bekommt es, wenn er hälftig bei mir lebt. Seine Antwort wie von Mutti übernommen: du willst mich ja nur locken. Papa melde dich wieder, wenn du normal bist.

Sorry, für mich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun!

Ich halte es für falsch, Kinder mit materiellen Dingen zu "locken"; er hat das schon richtig erfaßt.

Letzten Endes versuchst Du, ihn gegen seine Mutter zu beeinflussen. Dabei wendest Du die Methoden der Mutter an.
Zitieren
#79
(07-05-2020, 15:06)Simon ii schrieb: Ich halte es für falsch, Kinder mit materiellen Dingen zu "locken"; er hat das schon richtig erfaßt. 

Falsch war es etwas zu schenken, was er mitnehmen kann. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten und Unverständnis. Schließlich ist es zum Zeitpunkt des Geschenkes ja "seins".

Aber warum nicht zu Lebzeiten seinen Kindern etwas schenken, statt am Ende vererben zu müssen

Ab einem bestimmten Alter haben Kinder materielle Forderungen.
Zitieren
#80
(07-05-2020, 12:35)NurErzeuger schrieb: Bedingung ist, er bekommt es, wenn er hälftig bei mir lebt. Seine Antwort wie von Mutti übernommen: du willst mich ja nur locken. Papa melde dich wieder, wenn du normal bist.

Womit er eindeutig Recht hat. Du willst ihn kaufen und er lässt sich nicht kaufen. Gut so.

Wirklich NurErzeuger, hör doch endlich mit den billigen Tricksereien auf. Ich verstehe das nicht: einerseits beklagst Du Dich hier immer, dass Dein Sohn so berechnend und materiell sei, und andererseits erziehst Du ihn exakt in diese Richtung.
Zitieren
#81
(07-05-2020, 16:11)Alles-durch schrieb: Falsch war es etwas zu schenken, was er mitnehmen kann.

Falsch ist es immer. Zu viel, zu wenig, zu protzig, zu armselig, zu spät, zu früh, zu beweglich, zu fest, zu unpersönlich, zu unnütz, zu ernst...

Das sind alles Anforderungen und Urteile von aussen, nicht von euch selbst, vom Vater. In einer konflikthaften Situation wird jedes Ding und jede Kommunikation so von aussen beurteilt. Mit Abwesenheit von Empathie und Nahrung für neue Konflikte.

Zunächst mal gilt es, sich von dieser angstvollen Aussensicht zu lösen, sich nicht von den direkten und indirekten Hasswellen der sogenannten Mutter oder anderen Konfliktträgern vergiften zu lassen, nicht mitzuschwingen.

Gebt exakt das, was ihr geben wollt. Im Zweifel ist das: Nichts. Das ist der Weg des grössten Friedens. Auch fürs Klima :-)
Zitieren
#82
Also ich hätte mich gefreut, wenn mein Vater gewollt hätte, dass ich hälftig bei ihm lebe. Mein Sohn ist aber wie seine Mutter rein berechnend und materiell veranlagt. Egal was ich in der Vergangenheit gekauft habe PlayStation, Nintendo Konsole oder sonst was oder damals sein Fahrrad, alles verschwand nach kürzester Zeit zu Mutti. Und wenn was kam, dann immer nach dem Motto „ Mama hat gesagt, du sollst mir kaufen“. Und nun knüpfe ich mein Tun an eine Bedingung... nicht mehr und nicht weniger. Er bekommt, wenn er statt auf seine Mutter auf mich hört. Wird er nicht machen logisch, aber die Beziehung ist sowieso schon vor langer Zeit kaputt gegangen. Daher wäre es falsch seine Wünsche bedingungslos zu erfüllen, da ich sonst nur noch dafür gut bin. Ich wollte aber gelebte Vaterschaft und Mutti nicht, was ich ihm gerne immer wieder aufs Brot schmiere. Er bekommt das Fahrrad und mehr ja, wenn er lediglich hälftig bei mir lebt.

Sie dieses Miststück hat zu ihm gesagt, dass er stinkt, wenn er von mir zurückkam. Oder sie hat ihn fertig gemacht, e.g. dass sie kein Geld mehr haben, wenn er öfters bei mir ist. Oder sie sagte zu ihm, dass ich ihn mit Geschenken nur locken will.
Zitieren
#83
Der nächste der sein Kind kaufen will....Kinder merken wenn der Vater ein Waschlappen ist.
Zitieren
#84
Das gesamte Familienstruktur ist darauf ausgelegt, dass man sein Kind oder seine Frau in diesem Sinne kaufen muss. Das ist die banale Versorgerrolle des Vaters, die im Familienrecht Niederschlag gefunden hat. 

Leider hat der Feminismus uns um die Gegenleistung kastriert und ein Schmarotzertum daraus gemacht. Wir dürfen noch nicht einmal damit rumposen, dass die Asche für das "finanziell sorglose Leben" des Kindes von uns finanziert wird.

Wenn das Geld für das Kind automatisiert und anonymisiert in generösem Umfang an die Mutter geht, ist es in Ordnung. Dann darf es auch gerne deutlich mehr sein. 
Wenn man aber zu erkennen gibt "Hey, Sohnemann die Kohle kommt von mir für Dein europäisches Luxusleben" oder Bedingungen daran knüpft, dann ist es plötzlich unmoralisch und mann will das Kind nu kaufen......schon klar!

Frag doch mal bei der Ex an, ob Du ihr jeden Monate einen huni mehr überweisen darfst,  oder ob das dann auch das Kind "kaufen" ist.

Das sind doch dumme Wei..b...er-Sprüche, um gegenüber dem Kind zu verschleiern, dass es in Wahrheit vom Vater versorgt wird und nicht! von der Mutter.
Zitieren
#85
Meine 3 Kinder bekommen von mir, was sie bekommen, wer was FORDERT kann sich ver...kümeln.....das war schon immer so und ich habe mit allein dreien ein gutes Verhältnis.
Ich habe meiner Tochter (13) vor einigen Monaten ein gebrauchtes E Bike gegauft (1200€), damit sie damit zum Reiten fahren kann, weil ich kein Taxi bin.....jetzt geht sie nicht mehr dort Reiten, also habe ich es letrzte Woche für 1250€ verkauft, Punkt.
Das alte Fahrrad ist noch da, das reicht für die Stadt.....so läuft das....bei mir!
Ums verrecken würde ich nicht eines meiner Kinder mit Konsumgütern zu mir locken aber wenn du meinst das du dauerhaft Erfolg damit hast, dann viel Spaß dabei.
Zitieren
#86
(09-05-2020, 18:34)Bitas schrieb: Ich habe meiner Tochter (13) vor einigen Monaten ein gebrauchtes E Bike gegauft (1200€).........Ums verrecken würde ich nicht eines meiner Kinder mit Konsumgütern zu mir locken....

Und wenn Deine Tochter jetzt sagen würde:
"Papa ich will bei Dir leben, weil es mir bei Dir einfach wirtschaftlich besser geht. Die Mama würde nie auf die Idee kommen mir ein E-Bike für 1.200€ zu kaufen."

Deine Ex dann zischen würde:
"Dein Vater hat Dich halt gekauft."

Die Gründe warum Du ihr das E-Bike gekauft hast und ob die das anders sieht, kann doch egal sein.

Ich glaube, dass man nicht direkt arglist unterstellen sollte, wenn der Vater mal was springen läßt und Bedingungen daran knüpft. 

Das ist Wei...b...er-Propaganda, um den Vater in den Dreck zu ziehen, weil die Damen beim Finanziellen meistens nicht mithalten können oder einfach geiziger sind. Oftmals sind die sogar so hinter....fotz...ig die Kinder bei teuren Wünschen zu den Vätern zu schicken. 

Wenn der Vater den Wunsch dann erfüllt und das Kind den Vater dafür liebt, kommt dann dieser dumme "der-hat-Dich-gekauft-Spruch". Wenn der Vater zu seinen gunsten Bedingungen stellt, kommt der selbe Spruch. 

Warum sollte ich meiner Tochter nicht zeigen dürfen, dass sie bei mir ein besseres Leben hätte? Ob jetzt finanziell, von den Freiheiten, den Aktivitäten oder was auch immer, mal dahin gestellt. Warum sollte ich das finanzielle dabei ausklammern?
Zitieren
#87
Meine Tochter (1l3) lebt bei mir.
Meine Tochter (15), lebt bei der Mutter, der würde ich doch kein Fahrrad oder sonst was kaufen, warum auch.
Die bekommt 100€ im Jahr für Geburtstag und Weihnachten, das war’s.
Wenn sie mit mir den den Urlaub will, muss sie sparen, weil ich das nicht bezahle, sie hat sich für die Mutter entschieden, mit allen Konsequenzen....wo ist das Problem?

Bei mir gibt es Lebensmittel und Liebe, das ist völlig ausreichend.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sie macht mich nur noch fertig, obwohl sie mich angeblich liebt. gelackmeierter 28 11.544 10-03-2017, 14:09
Letzter Beitrag: Bruno
  Ich darf meine Tochter nicht sehen Krov92 37 25.159 18-08-2015, 21:08
Letzter Beitrag: beppo
  brasilianische mama will kind nicht mehr sehen netlover 17 9.079 23-07-2014, 22:41
Letzter Beitrag: raid
  Vater darf sein Kind nicht sehen Vivien 29 14.603 06-07-2014, 00:51
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste