Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NDR: Rabenväter - Wenn Papa keinen Unterhalt zahlt
#1
Montag, 08. Oktober 2018, 22:00 bis 22:45 Uhr
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/4...23050.html

Rita Knobel-Ulrich mal wieder mit ihrem Unterhaltslieblingsthema. Stichworte: Porsche gehört gar nicht Papi, sich arm rechnen, zahlungsunwillig, Unterhaltsverweigerer etc.

Und dann: "In einschlägigen Internetforen geben sich Väter Tipps und kennen alle Tricks: Manche erwirtschaften als Selbständige ein Einkommen, das genau unterhalb des sogenannten Selbstbehalts liegt. Oder sie geben vor, arbeitslos zu sein, arbeiten aber schwarz.". Bitte mal angucken, ich würde auch gerne wissen welche Foren sowas raten.
Zitieren
#2
Ich glaube die haben auch Dino wieder in der Sendung.....
Zitieren
#3
Die olle Knofel hats ja mit ihm und ist bei ihrer früheren Sendung sogar zu ihm nach Thailand geflogen. Sie zeigt Einsatz, um die bösen Drückeberger zu entlarven. Aber sie wird nichts dazugelernt haben. Letztlich wirds wieder ein zugespitztes Empörungsfilmchen, das in Wirklichkeit bei den Unterhaltspflichtigen ungewollt kräftig Werbung für den Ausstieg macht. Wenn es doch angeblich so leicht ist, nicht zu zahlen.
Zitieren
#4
(...)Einige verabschieden sich deswegen aus zermürbenden Streitereien, tauchen ab und zahlen gar nichts mehr. Dann zahlt der Steuerzahler. Aber ist das die Lösung? (...)

Ja genau, Mädels. Das ist die Lösung. Zumindest meine. Smile
Ich sehe wieder ganz viele neue Leser für das Männermagazin und Co......
Zitieren
#5
Bedauerlich, dass die immer den DDR-Kaffee schlürfenden und Rothändle qualmenden DB als Vorzeigefall einladen. Außer Unterhaltungswert dürfte da nicht viel rüber kommen. Allenfalls verhilft er der Unterhaltsmafia zu weiteren Argumenten und erhöht Empörungslevel.

Es wäre wirklich interessant, mal eine Umgang verweigernde Mami vor der Kamera zu sehen, die zu erklären versucht, warum nun der Vater sein Kind nicht mehr sehen darf. Und die Anwältin, die ihr das geraten hat und nun an jeder Verhandlung mit verdient. Sowie den Richter, der praktisch blind der Realität sich diesen Mist immer wieder anhört, um dann doch noch eine Kompromisslösung für die Mami zu schaffen.

Und was darüber hinaus noch fehlt ist mal eine saubere Statistik über die Fälle und eine Aufarbeitung der tatsächlichen Szenarien. Wie viel Väter verweigern aus welchen Gründen den Unterhalt und wie viele unterhaltspflichtige Mütter tun das? Warum gibt es ein totales Ungleichgewicht bei der Zuteilung des Aufenthaltsbestimmungsrechts? Welche Relevanz hat der Unterhaltsvorschuss, der gezahlt wird, weil U-Pflichtige nicht zahlen, im Bundeshaushalt? Vermutlich quasi keine, nur darüber redet eben keiner.

Diese ganze Diskussion ist ein einziger Murks.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#6
War's nicht so, dass unterhaltspflichtige Muttis quasi gar nichts zahlen bzw. in den seltensten Fällen Unterhalt bezahlen, hingegen Väter, die reichlich Kontakt zum Kind haben, fast alle Unterhalt bezahlen?

Warum das schnöde Thema immer wieder Stimmung macht, ist imho die Tatsache, dass man Männern ggü. eine ganz andere Erwartungshaltung hat als ggü. Frauen. Mann versorgt, Frau schmarotzt.
Zitieren
#7
Kommt drauf an. Ich bekomme regelmäßig Geld nach Tabelle für unser Kind. In einigen Gruppen regen sich auch immer mal Mütter auf, die Trennungsunterhalt zahlen müssen oder Kindsunterhalt. Im Bekanntenkreis muss eine recht verdienende Lehrerin nun tatsächlich 500€ an ihren Ex abdrücken, den sie jahrelang durchgezogen hat. Aber klar, schon seltener. Liegt wohl auch daran, das Mutti nicht so oft arbeiten geht wie Vati.
Zitieren
#8
(30-09-2018, 20:12)Petrus schrieb: Allenfalls verhilft er der Unterhaltsmafia zu weiteren Argumenten und erhöht Empörungslevel.

Ihr guckt immer auf das falsche Publikum, so wie die Knofel und eine Million Empörungsfilmchenmacher vor ihr. Entlarven, empören, betroffen machen wollen sie alle in ihrem hirnlosen, moralgetränkten Eifer. Irgendwelche Frauen, Empörte, Staatsdiener sind aber uninteressant. Was ist bei denen zu erreichen? Empörungslevel von 4 auf 5 steigern? Distanzierung von den schlimmen Unterhaltsdrückebergern von Stufe 3 auf Stufe 4?

Die wollen aber was von uns! Wie wirkt das auf die, die das alles tragen, auf denen das alles aufbaut, um deren Geld es geht? Auf die kommt es an. Vergesst nicht, auf uns, auf den Vätern ruht all das. Wir sind es, die alles finanzieren sollen. Bei uns entscheidet sich, was besteht und was fällt. Unterhalt, Steuern, Sozialsystem, Rente, Gesundheitskosten, überall buttern Männer rein und bekommen viel weniger raus - wehe, wehe, wenn der Zahler nicht bei der Stange bleibt.

Schon beim ersten Knofelfilmchen und den Talkshows sind anschliessend Männer, Unterhaltspflichtige, potentielle Unterhaltspflichtige gekommen, die durch den Beitrag erst darauf aufmerksam geworden sind, dass es alternative Wege gibt und was man besser vermeidet. So wie in den USA die ständig weiter hochgepumpte Empörung in Wirklichkeit Turbopumpen Richtung Strömungen wie MGTOW und Vermeidungstaktiken sind.

Jedes System ist früher oder später auseinandergefallen, das keinen Platz für die geschaffen hat, die etwas handfestes leisten. Leute, die zehren gibts immer, die haben ihren Platz immer.
Zitieren
#9
https://www.watson.ch/schweiz/aargau/674...ent_565754

Nach so einem Gerichtsurteil würde ich mich erstmal krank schreiben lassen, um das Trauma zu überwinden. Smile
Und Müllwagen fahren kann man auch ganz gut im Ausland.
Zitieren
#10
Wen interessiert schon Krankheit?

Ein Vater hat zu „liefern“, ob er gesund ist oder nicht.

Da wird dann einfach gepfändet ...
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#11
(01-10-2018, 09:58)Bodenseebursche schrieb: ...
Nach so einem Gerichtsurteil würde ich mich erstmal krank schreiben lassen, um das Trauma zu überwinden. Smile

Das ist tatsächlich das, was viele machen. Übrigens ist der Mann mit den 2080 CHF bei einem angenommenen Durchschnittsgehalt von 4500 CHF gut bedient gewesen. Häufig landet diese Zahl über der Hälfte, weil die Frau und die Kinder ja nicht verhungern sollen.
Wenn er weiterleben will und auf seine Töchter verzichten kann, sollte er die Schweiz verlassen, und sich irgendwo anders ein neues Leben aufbauen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#12
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/4...n2874.html


Sendung von 22:00 Uhr steht schon online!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#13
Beobachtungen:

- Die Strategie, Ressourcen zu binden und Arbeit zu machen ist sehr effizient. Die Greifer sind im Stress und es macht ihnen mehr Stress.

- Das Jugendamtspersonal ist sogar vor der Kamera sehr wenig qualifiziert, im Film kamen Fehler vor, auch Grobe. So kannten die nicht mal § 6 UVG, das ist heftig. Oder sie haben es bewusst weggelogen, um sich als armes Amt darzustellen. Mitarbeiter mit solchen Lücken hätte ich jedenfalls als Arbeitgeber im hohen Bogen hinausgeworfen.

- der heulende Vater-Fitnesstrainer war ein guter Kontrapunkt - Knofel marschiert burschikos-investigativ rein und findet - völlig schockiert- nichts, vor allem kein Geld. In ihrer Fernsehwelt von fetten Zwangsgebühren finanziert (einmal sitzt sie an ihrem teuren iMac) konnte sie sich offenbar nicht vorstellen, wie die Löhne heute aussehen. Mit 1800 EUR im Sportstudio steht der Vater sogar noch gut da.

- Detlef 2008, Detlef 2018, seine letzte Ex 2008 auch mit dabei, grins. An dem arbeitet sich Knofel echt ab und alles wird etwas heiterer. Knofel in ihrem Überschwang macht eigentlich Werbung dafür. Übrigens ist sie nach den zehn Jahren im Gegensatz zu Detlef heftig gealtert und wirkte abgehalftert, konnte auf keinem Bild die Hände ruhig halten.

- Oh Wunder, Knofel hat auch entsorgte Väter entdeckt. Ich hatte nur Unterhaltsgejammere erwartet. Hat ja nur Jahrzehnte gedauert, also recht schnell für deutsche Verhältnisse. Die Themen zu vermischen ist zwar Mist, aber immerhin kommen so mal ein paar Väter zu Wort. Und dann auch der (für uns leider gut bekannte) Hammer, einem erziehenden Vater das Kind wegzunehmen trotz eindeutiger Stellungsnahmen pro Vater und gegen die Kinderwünsche. Inclusive Video, das geht echt an die Nieren. Pfuuh. Hat mich überrascht, dass die das in der Doku bringen. Respekt.

Fazit: Nach der langjährigen Hetze stellenweise ein Schrittchen zu mehr Realismus in der Hetzsosse. Knofels eigene Fazitsätze kann man sich allerdings sparen, das war dahergelabert und flachfalsch.
Zitieren
#14
Dino tut der Männerrechtsszene nicht gut!

Kann ihn verstehen, aber der nächste Führerschein-Boost rollt sicher an.

Sandro hat sich gut geschlagen und der Abschnitt mit dem Vater der „geraubten“ Tochter war echt heftig!

Wer da noch Verständnis für Familienrecht aufbringt, glaubt ans Sandmännchen.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#15
Knofl wollte auch nicht einer Männerrechtsszene gut tun. Sie wollte ihn als leichtes Ziel und Grund darstellen, weswegen die Dummschwätzer ihre Idiotenideen von Strafen gegen Unterhaltspflichtige ausbreiten konnten. Dieser Freislertyp (sieht ihm sogar optisch ähnlich) aus dem Soz-Institut war z.B. so eine Knallcharge - in Norwegen würden 80% zahlen. Hat dieser geifernde Hetzer eigentlich je gemerkt, was in Norwegen verdient wird, wie lächerlich die Unterhaltssätze dort sind, dass dort immer beide zahlen? Und 1800 brutto Deutsch-Arm-Verdienst minus fette Sozialabgaben und Steuern nach Klasse 1 wie der arme Sandro? Dieser Hetzer konnte so genüsslich sein umformuliertes "eure Armut kotzt mich an" ausbereiten, obwohl er wirklich absolut keine Ahnung von der Situation hatte.

Habt ihrs auch gemerkt? All die vielen Väter im Film ausser Detlef und der nicht Gefilmte wurden zu totalen Verlierern gemacht. Von Staat und Ex, nicht von Knofl. Der einzige, der im Film noch lachen konnte, war Detlef. Alle, die brav waren und nach den Regeln spielten, die ihnen der Staat und die Exen aufgezwungen hatten, haben verloren. Grantige Gesichter, alle erregt, einer weint, einer wirkt versteinert, Zeichen frühen Alterns, enormer Einsatz und kein Ergebnis, im Gegenteil, Verluste, Verluste, Verluste.

Und hier ist die Knofel mit ihrer Entlarvung wieder auf Detlef reingefallen. Gezeigt hat sie erneut und eindringlich: Väter können nur verlieren. Die einzigen, die nach einer Trennung nach was zu lachen haben, müssen dieses ganze Scheissspiel ablehnen und sich von dem aufgezwungenen Mist emanzipieren, offen Dissens zeigen. Wer mitspielt, verliert. Auch die Kinder.
Zitieren
#16
Den Auftritt von Herrn Groganz habe ich mit Spannung erwartet. Im Internet habe ich manchmal den Eindruck, der schreibt und publiziert sich um Kopf und Kragen. In dem Interview hat er seinen Standpunkt sachlich und mit viel Contenance rübergebracht. Das hätte ich so nicht erwartet. Zu den Verlierern des Systems gehört er aktuell dennoch.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#17
Ich fand die Sendung eigentlich auch gut. In den 45min hat sie versucht diverse Punkte aufzuzeigen und viele Beteiligte kamen zu Wort. Über einige Aussagen der JA-Mitarbeiter muss ich mich wundern. Prinzipiell haben die wohl einfach keine Manpower um Dinge durchzusetzen.
Was die jährliche Aufforderung der Auskünfte soll, frage ich mich aber schon. Sind doch nur alle zwei Jahre statthaft?

Naja und der Dino sollte lieber nicht öffentlich auftreten. Er schadet nur. So gern ich das MM auch lese.
Zitieren
#18
Sandro Groganz (siehe http://jugendamt-straftaten.de/author/sandro/ und noch vieles mehr) ist noch voll in der aktiven Unruhephase, in der wir fast alle mal waren und die bie allen endet, weil das kein Mensch länger durchhält. Ich hatte den starken Eindruck, den hat die Knofl durch Fragen und Schnitt gefasster gemacht wie er im Moment ist. So wie sie Detlef als Beton-Detlef dekorierte. Die Szene mit dem Caddy, das sollte aussehen wie ein Unbelehrbarer, der ungerührt an einem Beton-Kriegsbunker herumhämmert.

Was sie nicht wollte und immer noch nicht begriffen hat, aber damit vermittelte: Nur der Betonblock steht noch und lacht, die Anderen besorgten, eifrigen, rechtsweg beschreitenden, sich abarbeitenden Väter weinen über die Verluste und argumentieren in den Wind hinein, der sie umgeworfen hat.

Zitat:Prinzipiell haben die wohl einfach keine Manpower um Dinge durchzusetzen.
Was die jährliche Aufforderung der Auskünfte soll, frage ich mich aber schon. Sind doch nur alle zwei Jahre statthaft?

Die Versager im öffentlichen Dienst werden das nicht tun, aber bei einem handlungsfähigen Chef würden dort jetzt Köpfe rollen. §6 UVG nicht zu kennen und das noch öffentlich zu verkünden ist so, wie wenn ein Berufsfahrer noch nie von Ampeln gehört hat und nicht weiss, was sie anzeigen. Das ist wohl der Witz überhaupt, alle möglichen drakonischen Strafen für Nichtzahler zu fordern, aber zu blöde um die Auskunftsrechte zu nutzen! Und dann der rentennahe Kerl im JA Köln - öffentlich über den Fall sprechen darf er gar nicht. Er hat die Grenzen überschritten.

Die jährliche Auskunftsaufforderung ist üblich, weil es nur einen vollautomatischen Formbrief kostet. Es ist auch legal, weil es sich nicht um die unterhaltsrechtliche Auskunft nach §1605 BGB handelt, sondern um eine gnädige Anfrage, bei der das Jugendamt anbietet eine Aufschiebung der Vollstreckung zu verlängern wenn man Männchen macht. Das macht sich an Unterhaltsschulden fest, nicht an gemäss Titel bezahltem Unterhalt. Da sass Knofl wieder die Schnittschere zu locker, aber ist ja auch egal.
Zitieren
#19
Hallo,

habe ich das richtig verstanden der Dino zahlt 135,00 Euro pro Kind ? 270 Euro f. beide Kinder ? Dachte immer der zahlt gar nichts.

Lg
A
Zitieren
#20
So habe ich das auch verstanden - alles andere würde wohl zu 170 STGB-Risiko führen.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#21
Damit zahlt er mehr als der Fitnessstudio-Vater, der sehr verständnisvoll dargestellt wird. Und ein Firmen-Caddy ist auch nicht luxuriöser wie bei Firmen-Ford Ka :-)
Zitieren
#22
...
soviel zum Eigenbild - Fremdbild
...
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#23
Also nur mal so zum Verständnis (bin ja nun nicht so schlau wie ein Rechtsanwalt!)...Er zahlt 270,00 Euro bei einem Einkommen von 800,00 Euro netto !

Hieß der Titel der Doku nicht Rabenväter - Wenn Vater keinen Unterhalt zahlt!

Die sollten Dino auszeichnen...zumindest was die finanziellen Verpflichtungen angeht.
Zitieren
#24
Passt aber doch nicht zu seinem Image!!!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#25
Als notorischer Unterhaltspreller darf man seine Unterhaltszahlungen natürlich nicht nach vorne stellen :-)
Ein paar andere Bemerkungen habe ich nicht verstanden. Er sei in Insolvenz gegangen, heisst es einmal. Vor Ende der Unterhaltspflicht? Bringt doch nichts. Die Kinder sind ja noch nicht 18. Auch bei den anderen Schulden wegen der Gerichtsverfahren muss man die Schulden erst "alt" werden lassen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Drückebergerartikel: Wie der Staat Rabenväter jagt p__ 138 31.479 27-10-2019, 23:35
Letzter Beitrag: p__
  SZ: Staat zahlt Unterhalt für mehr als 700 000 Kinder p__ 8 2.067 20-07-2018, 16:00
Letzter Beitrag: Papi-LohnIsBack
  Bei Unwahrheit gibt's keinen Unterhalt neuleben 18 4.575 09-11-2017, 19:52
Letzter Beitrag: Bruno
  Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen - NACH 1 JAHR fragender 0 1.365 09-12-2016, 17:12
Letzter Beitrag: fragender

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste