Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NDR: Rabenväter - Wenn Papa keinen Unterhalt zahlt
#51
Bewachten Umgang mit vier Kids gleichzeitig - das ist schon ein massiver Eingriff!

https://www.youtube.com/watch?v=ILDvuzAGGkY


Dass Sandro da am Rad dreht, kann ich verstehen.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#52
So wie ich das verstehe, hat er zugesagt mit den Kindern nicht mehr ueber das Wechselmodell zu sprechen. Das finde ich auch absolut richtig, das sind Angelegenheiten die zwischen den Eltern geklaert werden muessen. Die Kinder hat manN aus derartigen Dingen rauszuhalten und speziell wenn sie noch juenger sind. Dann hat er wohl auf seiner Internetseite oeffentlich erklaert, dass er sich daran nicht halten will. Auch die Anhoerung der Kinder ist offensichtlich nicht so gelaufen, wie er das gerne haette. Das Quittung hat er prompt bekommen. Auch wenn er in der Sache absolut Recht hat, sein Verhalten ist meiner Meinung nach ungeschickt und nicht am Kinderwohl orientiert. ManN muss alles versuchen um die Kinder aus dem Elternkonflikt rauszuhalten!!! Auch wenn die Kinderbesitzerin das - typsich Frau - nicht tut, als Vater darf manN da nicht gleichziehen.
Zitieren
#53
Ungeschickt ist das auf jeden Fall. Man kann es natürlich auch so machen, dass behauptet wird dass die Kinder ganz klar gesagt hätten dass Sie das so wollen,- man selber aber immer gesagt habe dass das zuerst die Eltern klären müssen.

Beweismässig wird das wahrscheinlich schwierig, auf der anderen Seite finde ich selbst produzierte Beweise nicht das Schlechteste. In Zeiten von Whatsapp und Co ist das schnell gemacht.
Zitieren
#54
Tja, sonst wird doch immer das Recht der Kinder herausgestellt, beim Umgang mitzureden. Jedenfalls, wenn sie den Vater ablehnen. Wenns aber ums Wechselmodell geht, ist es ganz plötzlich bäh, die betroffenen Kinder mit einzubeziehen.

Das ist nichts weiter wie der altbekannte, beschissene justizielle Sexismus.
Zitieren
#55
Das ist auch wieder das altbekannte Spiel, als Vater kannst Du GAAAAAANZ viel falsch machen aber kaum was richtig. Aber gerade deswegen sollte man nicht so ungeschickt sein und oeffentlich ankuendingen sich nicht an gerichtliche Absprachen zu halten. Wenn die Kinderbesitzerin das machen wuerde, haette das sicherlich Null Konsequenzen aber so ist das leider nun mal. Es wird da mit zweierlei Mass gemessen. Genaue deswegen ist maN doch eigentlich auf der Hut und agiert geschickt. ManN erreicht selten was mit Prinzipienreitereien und Kopf durch die Wand Taktik.
Zitieren
#56
Eine gewisse mediale Wirkung ist Sandro nicht abzusprechen.

Andererseits - was kann er denn verlieren?

In einem Residenzmodell wo die Kindsbesitzerin die Flinte gegen ihn spannt, geht das nur wenige Monate gut.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#57
Natuerlich hat das eine gewisse mediale Wirkung. Nur ist die Frage was er will, Aufmerksamkeit fuer die Sache oder moeglichst viel Umgang bis hin zum Wechselmodell? Wenn es ihm hauptsaechlich um Umgang geht, hat er mit seiner Strategie ein boeses Eigentor geschossen.

ABER natuerlich kennen wir die Details nicht wirklich und wissen auch nicht mehr von der Kinderbesitzerin. Wenn die eine psychische Macke hat oder voellig auf Entsorgung aus ist, hat er wirklich nicht viel zu verlieren.
Zitieren
#58
Der Weg in die Öffentlichkeit ist nicht verkehrt. Jeder sollte nachlesen, was da abläuft. Bei denjenigen, die diesen Schritt gehen, ist meist schon soviel verloren, dass es keine Rolle mehr spielt.
BM-2cUtSwJnsKAXmyCrqc9vSXJXY7kasczcjy
/r/Trennungsfragen  -  tinyurl.com/GdrFukc
Zitieren
#59
Ich habe mir das jetzt erstmalig auch komplett angesehen und muss sagen, dass ich Respekt vor ihr bekommen habe. Sie ist los gezogen in der festen Absicht, sich ihre Vorurteile über diese Schufte bestätigen zu lassen. Hat aber ausser dem altbekannten D.B. nur den Verpixelten gefunden, der ihren Vorurteilen entsprach. Statt dessen hat sie jede Menge Menschen gefunden, die unter dem bestehenden System leiden. Sie hat aber der Versuchung widerstanden, nur diese beiden Schufte in den Vordergrund zu stellen, sondern hat es sich erlaubt, den anderen, die nicht ihrem Vorurteil entsprechen, ebenfalls zu einer Darstellung zu verhelfen. Inklusive Richter Rudolph. Und das nicht etwa klein geredet. Damit ist sie ein klein wenig vom Saulus zum Paulus geworden. Das finde ich nicht nur bemerkenswert und respektabel, sondern auch für unsere Sache extrem hilfreich. 100 Betroffene die sich auskotzen sind nicht so hilfreich, wie eine bekennende Väterjägerin, die zeigt, dass das auch Menschen sind, die auch gute Argumente haben. Ich will jetzt nicht sagen, dass sie mir sympathisch geworden ist aber ich habe eben Respekt vor Leuten, die noch in der Lage sind, abweichende Meinungen zu akzeptieren und nicht zu unterschlagen. "Herr Strauß, sie werden doch wohl einem alten Mann nicht vorwerfen wollen, dass er noch in der Lage ist, seine Meinung zu ändern!" (Konrad Adenauer) Chapeau!
Zitieren
#60
Ich habe auch gedacht, dass es wieder eine Antivatergechichte ist, aber geschafft bis zu ende zu schauen und bin positiv überrascht!
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch
KU Rückstand: 30864,43 EUR (1.11.2018)
Zitieren
#61
Ich habe es auch angeschaut und muss meinen beiden Vorschreibern Recht geben. So schlecht ist die Doku nicht. Sie zeigt auch mal die andere Seite der Medaille.
Wir brauchen dringend neune Gesetze, denn wo gibt es schon den Fall, dass ein Kind wirklich nur von EINEM versorgt wird, beim anderen im Gästezimmer schläft und mit gepacktem Koffer am Wochenende zu Papa geht? Es gibt so viel zwischen einem "echten" Residenzmodell und einem "echten" Wechselmodell und das muss künftig gesetzlich geregelt werden ODER das WM muss Standard werden, wie es das in Frankreich, Belgien und anderen europäischen Nachbarn der Fall ist.
Zitieren
#62
Wobei ich mich natürlich insofern korrigieren muss, dass sie ihre Meinung nicht geändert hat. Sie hat sich die andere Meinung nur angehört und ihr Raum gegeben.
Zitieren
#63
Den Bericht fand ich nicht gut. Dino hats zerrisen, da Otto-Normalbürger seine an den Tag gelegte Satire nicht versteht, das Verhältnis ‚Rabenväter‘ / ‚Kann/möchtenicht-Zahler schien unausgewogen. Der Titel der Sendung bringt eine klare negative Wertung zu Lasten aller Väter rüber. Ich würde mich auch gern mal über einen Bericht freuen, welcher Alleinerziehende den Rabenvätern gleichstellt. Denn Alleinerziehend heißt doch i.d.R. man (frau) lässt die Erziehungsarbeit des Vaters nicht zu oder vereitelt diese sogar. Keine Frau müsste sich als Alleinerziehende titulieren, würde sie die Erziehungsarbeit des Vaters, sei es auch nur an den Wochenenden, wertschätzen und auch zulassen. Alleinerziehende gehören auch zur Gattung der Raben, es sei denn der Vater ist verstorben oder will tatsächlich nichts mit dem Kind zu tun haben. Was ja wohl nicht die Regel ist.
Zitieren
#64
(26-10-2018, 02:45)IPAD3000 schrieb: .......oder will tatsächlich nichts mit dem Kind zu tun haben. Was ja wohl nicht die Regel ist.

Dass der Vater nichts mit dem Kind zu tun haben wolle, wird von den Müttern gerne behauptet. Zum Einen, um die eigene weibliche Opferrolle zu stützen, zum Anderen als Mittel zum Zweck. Ich behaupte mal, dass die Mütter zu fast 100% diese Zustände "Vater meidet Kind" vorsätzlich provoziert haben. Beispielsweise, indem sie die "Spielregeln" für den Umgang mit dem Vater vorgeben, und sofort den Umgang boykottieren oder verunmöglichen, wenn diese Spielregeln angeblich oder tatsächlich nicht eingehalten werden. Wobei die weibliche Phantasie bekanntlich keine Grenzen kennt, wie man den Ex-Partner mit Hilfe des Kindes schikanieren kann.

Bei manchen Männern sind Selbstachtung, Würde und Selbstschutz noch so ausgeprägt, dass Mann dann lieber aufs Kind verzichtet, als sich weiter zum Hampelmann machen zu lassen. Und schon ist es der Rabenvater, der vom Kind nichts wissen will.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#65
Thumbs Up 

(...) Wobei die weibliche Phantasie bekanntlich keine Grenzen kennt, wie man den Ex-Partner mit Hilfe des Kindes schikanieren kann.

Bei manchen Männern sind Selbstachtung, Würde und Selbstschutz noch so ausgeprägt, dass Mann dann lieber aufs Kind verzichtet, als sich weiter zum Hampelmann machen zu lassen. Und schon ist es der Rabenvater, der vom Kind nichts wissen will.
[/quote]

Ich hätte es nicht präziser und besser ausdrücken können! Idea
Zitieren
#66
(22-11-2018, 11:06)Clint Eastwood schrieb:
Zitat:Bei manchen Männern sind Selbstachtung, Würde und Selbstschutz noch so ausgeprägt, dass Mann dann lieber aufs Kind verzichtet, als sich weiter zum Hampelmann machen zu lassen. Und schon ist es der Rabenvater, der vom Kind nichts wissen will.

Ich hätte es nicht präziser und besser ausdrücken können! Idea

Oder man wird als Vater so konsequent entsorgt, daß man trotz aller Bemühungen ein Rabenvater ist.
Weil die Anstrengungen des Vaters das Kind ja nicht erreichen.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#67
Ich spüre seit geraumer Zeit eine gewisse Genervtheit, wenn ich auf's Wechselmodell angesprochen werde. Dubios fand ich, als der Erziehungsberater siegessicher verkündete, dass man zur Not auch vors Gericht gehen können, wenn die Mutter weiter blockiert. Der Erziehungsberater hat mir dann vorgeworfen, dass ich zu schnell aufgebe. Er hat allerdings nicht den kleinen Bub neben sich, der von seiner Mutter gezielt manipuliert wird und infolge nicht mehr ein und aus weiß. Sie hat ihn vor die Wahl gestellt: "Entweder komplett zum Vater oder ab ins Heim. Halb halb gibt es nicht." Was soll der kleine bei so einer fiesen Manipulation wohl entgegensetzen. Ich warte ab.

Ich kann ihm die Zeit, die er bei mir verbringt nur so schön wie möglich machen. Rest muss in ihm gären bzw sich entwickeln. Oder auch nicht, dann bleibt es bei 14-tägigem Umgang. Und es ist auch ok.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Drückebergerartikel: Wie der Staat Rabenväter jagt p__ 60 12.530 Vor 11 Stunden
Letzter Beitrag: JonDon
  SZ: Staat zahlt Unterhalt für mehr als 700 000 Kinder p__ 8 989 20-07-2018, 16:00
Letzter Beitrag: Papi-LohnIsBack
  Bei Unwahrheit gibt's keinen Unterhalt neuleben 18 2.724 09-11-2017, 19:52
Letzter Beitrag: Bruno
  Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen - NACH 1 JAHR fragender 0 856 09-12-2016, 17:12
Letzter Beitrag: fragender

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste