Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Giffey will Unterhaltsrecht anpassen
#26
Die meisten Leute haben keine Ahnung, was Wechselmodell wirklich bedeutet.
Die stellen sich dann immer ein Kind vor, was in völlig neuen Welten leben muss und immer Koffer packen muss. Im Text steht sogar was von "anderer Schule" - so ein Bullshit! Als gäbe es sowas... bei uns hat das Kind alles in beiden Haushalten, was es braucht... sie entscheidet heute, mit 11, auch mal spontan "Mama, ich komme heute zu Dir". Weil sie bei mir halt mehr Platz hat und jetzt wo jeden Tag 1-3 Freundinnen mitkommen.... das schafft sie ganz alleine. Die Vorurteile sind viel zu groß. Es wäre völlig egal, wenn sie jetzt mehr bei mir wäre, ein Wechsel wäre trotzdem da, außer man kickt den Vater komplett raus. Bekloppt und weltfremd!
Zitieren
#27
Mal abwarten, wie lange Giffey Giftpfeil noch was zu melden hat.
Zitieren
#28
(22-03-2019, 16:40)Barbouille schrieb: Die meisten Leute haben keine Ahnung, was Wechselmodell wirklich bedeutet.
Die stellen sich dann immer ein Kind vor, was in völlig neuen Welten leben muss und immer Koffer packen muss. Im Text steht sogar was von "anderer Schule" - so ein Bullshit! Als gäbe es sowas...


Konkret steht dort:
Zitat:Jede Woche ein anderer Schulweg oder gar eine andere Schule oder eine andere KiTa?

Das ist - wie auch der überwiegende Rest - völlig realitätsfern und plumpe feministische Propaganda.
Es gibt vermutlich kein einziges Kind in Deutschland, das wegen des Wechselmodells parallel zwei verschiedene Schulen besucht.
Immer dieselbe Propaganda, aber das gemeine Volk ohne eigene Erfahrungen nickt dazu eifrig.
Kinder, die wie die Zigeuner leben müssen, lieblos auf Kisten kampieren, immer auf Koffern sitzen müssen, keine Identität entwickeln können, hin-und-her gerissen sind usw. usf. seit Jahren dieselben "Argumente".
Auch schön: "Wenn man einen starken Baum möchte, topft man ihn auch nicht 2x pro Woche um."
Merkwürdigerweise sagen Kinder, die selbst im Wechselmodell leben, etwas völlig anderes als diese KindesbesitzerInnen.
Alles nichts Neues und immer wieder dasselbe.

Nach den falschen Missbrauchsbeschuldigungen und dem damit verbundenen Umgangsboykott hat es nur ein paar Monate gedauert, bis meine Tochter ganz glücklich darüber war, nun "zwei zu Hause" zu haben und endlich wieder bei Papa übernachten zu dürfen. Und das ist bis heute so geblieben.
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#29
Da stimme ich dir zu. Es geht nie ums Kind in Wirklichkeit, nur um Macht.
Zitieren
#30
..... und sich als Kassenwart des ganzen Systems zu geben!
Panto
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Franziska Giffey Plagiatsverdacht Arminius 1 508 08-02-2019, 19:32
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste