Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Güteverhandlung wg. Kindesunterhalt
#51
Er kann eh zapplen wie er will, der Beamtenrichter wird nichts anerkennen.
Zitieren
#52
" Auch ein Jobcenter wäre von einer nicht ernsthaften Bewerbung angefressen. Aber wenigstens können die jetzt nicht mehr so leicht sanktionieren. ;-) "


Doch.. Können sie und tun sie auch... Nach dem Urteil des BVerG vom 05.11.19 allerdings nur bis zur Höhe von 30 % des Regelsatzes.

Glaub mal nicht , dass wenn sie solche "Bewerbungslisten" sehen, ihr Ermessen ( mangelnde Ernsthaftigkeit der Stellensuche )
zu einer Herabsetzung der Sanktionshöhe ausüben werden...

Gruss ArJa
!!! Manipulation und Programmierung eines Kindes ist emotionaler Mißbrauch - und muß bestraft werden !!!

!!! Ärzte, Juristen und Psychologen sind das Grundübel unserer Gesellschaft !!!
Zitieren
#53
(24-01-2020, 15:32)p__ schrieb: Er kann eh zappeln wie er will, der Beamtenrichter wird nichts anerkennen.
Das ist genau der Punkt. Hier geht es der Richterperson nur noch darum, den Beschluss abzusichern - also die Angriffsfläche für die nächsthöhere Instanz zu minimieren. Um Nachweise von Bewerbungsbemühungen braucht manN sich hier keine Gedanken mehr zu machen. Was sollte das ändern?! Hier sollte lieber darüber sinniert werden, wie man der Richterperson noch ein paar ungelegte Eier in seine Prozessakte schmuggeln kann...

VM Cool
Zitieren
#54
Problem ist, wenn ich mich bewerbe und mein Chef erfährt das, dann wäre das fürs Vertrauen nicht gut. Selbst das Jobcenter hat das eingesehen, und fordert nicht mehr.

Ich denke, dass ja sowieso nichts anerkannt wird, daher sollte es genügen, wenn ich eine Liste mit Firma und Bewerbungsdatum führe. Beworben am in Firma xy, Absage noch nicht erhalten. Gute Idee?

Ich mein, was kann ich dafür, wenn ich nicht rechtzeitig eine Absage erhalte oder??
Zitieren
#55
Egal, wie du es machst: es wird IMMER nie genug und/oder nicht detailiert genug nachgewiesen sein. Machst Du 20 Bewerbungen ists zu wenig, 30, dann werden immer noch mehr gefordert, 40 - ja wo bleibt denn da die Ernsthaftigkeit?, telefonisch? Nachweis ausreichend? .................... You get the idea.........
Zitieren
#56
Meiner Ansicht nach der der Richter vor allem gespürt, dass NurErzeuger nicht der Mensch ist, der dagegen aufsteht, also macht er ihn auf dem kurzen Dienstweg einfach fertig.

Die Beistände wollen mehr Unterhalt von jemand, der den Unterhalt sowieso schon teilweise aus Aufstockerleistungen bezahlt. Ein beruflicher Mehrverdienst ist damit irrelevant. Erst wenn NurErzeuger so viel mehr verdient, dass er nicht nur die Aufstockerleistungen, sondern auch noch die nächste Einkommensgruppe übertrifft, kann sich das auf den Unterhalt auswirken. Das würde sich zweifellos um einen ganz enormen Einkommenszuwachs handeln müssen, der sich auch nicht damit begründen liesse, dass sich NurErzeuger jetzt unter Wert verkaufe.

Die Forderung nach Bewerbungen ist pure, giftige Lüge. Reiner Schein. Ich kenne keine einzigen Fall am Familiengericht, in dem das Robenpack je Bewerbungsbemühungen anerkannt hätte. Mal zu geringer Radius, mal von vornherein nicht ernsthaft, mal zu wenig, mal zu viel ("Massenmails können keine ernsthaften Bewerbungen sei")...
Zitieren
#57
(27-01-2020, 23:49)p__ schrieb: Mal zu geringer Radius, mal von vornherein nicht ernsthaft, mal zu wenig,  mal zu viel ("Massenmails können keine ernsthaften Bewerbungen sei")...

Wie ich das in #38 schon angedeutet hatte. Es geht dem Richter nur darum, einen Anschein von Rechtsstaatlichkeit zu wahren.
Die Hexen sind früher ja auch nicht gleich ohne rechtliches Gehör verbrannt worden. Vorher hat man sie noch peinlich befragt.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#58
Ich möchte natürlich nicht, dass im Beschluss steht, dass ich mich 0 beworben habe. Von mir aus, steht drin, dass es nicht gereicht hat...

Die genannte Liste ist am Effektivsten.
Zitieren
#59
Es kann nicht schaden zu zeigen dass manN sich bemueht hat.....
Zitieren
#60
Mir wurde ja nicht vorgeschlagen, wie ich mich zu bewerben habe, ergo führe ich die Liste wie folgt:

1. Fa. Xy, beworben am 11.112019, Antwort noch ausstehend.
2. Fa. Yx, ...

Und bei einer handvoll Firmen bewerbe ich mich tatsächlich und versuche hier Absagen zu erhalten. That’s it.
Zitieren
#61
Ja klar mach so ne Liste und mach dich nicht verrückt, weil egal was du machst, es wird nicht gut genug sein.
Rechne doch mal aus wie viel du mehr verdienen müsstest um nicht mehr Aufzustocken und halte das dem Richter unter die Nase, wird auch nicht helfen aber egal.
Zitieren
#62
Also ich stocke jetzt schon knapp 330 Euro auf. Wenn sich der Unterhalt dann verdoppelt, wären es ca 480 Euro netto mehr. Also brutto knapp nen 1.000er mehr. Wobei ich dann ja schon wieder in höhere Gehaltsstufen rutsche.
Zitieren
#63
Keine Ahnung als was du arbeitest aber du wirst ja selber wissen ob 800€ Brutto mehr möglich ist.
Zitieren
#64
Die Frage ist, wozu mehr verdienen?! wenn du dadurch keinen Cent mehr hast, für den Staat.... danke Smile
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russ
KU Rückstand:14.5K€ JA und ca 10K€ JC!=36K
Zitieren
#65
(28-01-2020, 14:58)Zahlesel_RUS schrieb: Die Frage ist, wozu mehr verdienen?! wenn du dadurch keinen Cent mehr hast, für den Staat.... danke Smile

Richtig. Außerdem verdiene ich mit Urlaubs- und Weihnachtsgeld genug. Der Unterhalt für zwei Kinder ist nur zu hoch. 

Warum soll ich eine gute Anstellung aufgeben, nur weil das Gericht das möchte? Dann wieder Probezeit. Am Schluss verliere ich noch alles. Lieber nehme ich doch z.B. 100 Euro pro Kind, hab die aber sicher, bevor der Unterhaltszahler seinen Job verliert. Zumal beide Frauenzimmer von HartzIV leben. Ich stocke auf, wo liegt also der Sinn. 

Die Bewerbungsliste habe ich schon fast fertig. Mehr gibts nicht.
Zitieren
#66
Klar macht das alles keinen Sinn, es hat auch niemand was anderes Behauptet :-)
Zitieren
#67
Wie viele Firmen stehen auf der Bewerbungsliste jetzt?
Zitieren
#68
(05-02-2020, 14:46)p__ schrieb: Wie viele Firmen stehen auf der Bewerbungsliste jetzt?

30 bis jetzt. Der Anwalt meinte 2 pro Monat genügt. Als Arbeitsloser bis zu 30 pro Monat. 

Wie gesagt es ist nur eine Liste. Ich habe jeden nachgerufen, jedoch schriftlich keine Absagen erhalten. Man wolle meine Bewerbung aufheben, falls mal Bedarf besteht. Das vom Gericht erwartete Einkommen sei jedoch unrealistisch. 

Bei zweien durfte ich mich persönlich vorstellen. Ich sei geistig für die Anforderungen nicht gewachsen, machte beim Gespräch einen eher minderbemittelten Eindruck. 

Was soll ich machen??
Zitieren
#69
Na sauber. Wie soll ich das alles beweisen  Confused Nicht die Gegenseite oder das Gericht muss beweisen sondern ich. Das geht ja gar nicht, wenn Lohnabrechnungen nicht ausreichen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#70
Na das Versuchen dir hier alle klar zu machen, egal was du machst, solange du nicht den minimum KU bezahlst, bist du der Depp.
Zitieren
#71
(06-02-2020, 12:48)NurErzeuger schrieb: Na sauber. Wie soll ich das alles beweisen  Confused Nicht die Gegenseite oder das Gericht muss beweisen sondern ich. Das geht ja gar nicht, wenn Lohnabrechnungen nicht ausreichen.
Und was für Folgen gibt es im Fall, wenn du nicht gut genug dich bemüht hast? eine Strafe? Wo steht das?
Es ist eine Drohung und nichts weiter.
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russ
KU Rückstand:14.5K€ JA und ca 10K€ JC!=36K
Zitieren
#72
(07-02-2020, 04:45)Zahlesel_RUS schrieb: Und was für Folgen gibt es im Fall, wenn du nicht gut genug dich bemüht hast? eine Strafe? Wo steht das?
Es ist eine Drohung und nichts weiter.

Die Mafia wird die Drohung  auch in die Tat umsetzen, die fiktives Einkommen heisst.
Zitieren
#73
Der Richter spult einfach seinen Standardquatsch von fiktivem Einkommen ab, obwohl es ein Gütetermin war.
Wenn das nun im nächten Termin verhängt wird, ändert sich vielleicht gar nichts. Es sind nun mal keine bereiten Mittel vorhanden.
Zitieren
#74
Eventuell mehr Schulden, die aber egal sind, wenn man nie offiziell zu Geld kommt.
Zitieren
#75
(07-02-2020, 15:29)herrx schrieb: Die Mafia wird die Drohung  auch in die Tat umsetzen, die fiktives Einkommen heisst.
Die Mafia laut meinem Bewährungsbeschluss will von mir 1000EUR monatlich 3 Jahre lang und das bei dem 1500 NETTO Gehalt und Kinderbetreuung im Wechselmodell(3 Kinder).
Was sagt man dazu...... ohne Worte
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russ
KU Rückstand:14.5K€ JA und ca 10K€ JC!=36K
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste