Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kindesmutter verschweigt Corona Verdacht
#1
Hallo zusammen,

Ich weiß nicht, ob ich hier im richtigen Thema poste, aber ich habe nichts Anderes passendes gefunden.

Kurz vorab, ich bin Vater einer 5,5 jährigen Tochter. Ich habe leider vor Gericht das anteilige Sorgerecht 2 Jahre lang erkämpfen müssen, welches ich seid ca. einem halben Jahr habe.
Hatte das volle Programm mit begleiteten Umgang, bösen Unterstellungen seitens der Kindesmutter, Gutachter etc. Ende vom Lied, ich habe das anteilige Sorgerecht und das Gutachten sagt aus, dass ich nichts von dem gemacht habe, was mir unterstellt wurde, im Gegenteil, meine Tochter mich absolut positiv besetzt hat und meine Ex sich psychologische Hilfe suchen soll. Angedroht wurde ihr sogar bei Gericht, dass es sein kann, dass ihr das Kind weg genommen wird und zu mir kommt.

Nun zum aktuellen Problem:

Ich hoffe, hier kann man mir helfen, wie ich mich verhalten muss/ soll.
Ich habe eben meine Tochter zu unserem Besuchskontakt abgeholt und Sie hat wieder ein paar Dinge erzählt:
Meine Toxhter sagte, dass Mama auf Corona getestet werden muss, Sie (also die Mutter) uns das aber nicht erzählen wolle.
Das ist natürlich schon sehr heftig, wenn dies wirklich so ist. (Mein Schwiegervater ist krebskrank, meine Ehefrau hat Epilepsie und ich bin selbstständig und arbeite rein auf Provision - kann es mir also nicht erlauben, selber in Quarantäne zu müssen). Es ist unverantwortlich uns gegenüber.
Weiter erzählte meine Tochter, dass Sie zu Hause erzählt hat, dass sie meine neue Ehefrau sehr lieb habe.
Meine Ex würde dies nicht hören wollen und meine Tochter dürfe das nicht sagen. Ansonsten würde sie Poppo Haue bekommen und müsse ins Zimmer.
Wir mussten meiner Tochter versprechen, dies niemanden zu erzählen.
Da ich natürlich nicht ihr Vertrauen brechen möchte, kann ich meine Ex nicht darauf ansprechen. Außerdem würde Sie es eh abstreiten. Das Jugendamt möchte ich auch nicht darüber informieren, da ich es a) nicht beweisen kann und b) ich es meiner Tochter versprochen habe, niemandem etwas zu sagen.

Vielleicht wisst ihr Rat.

Danke schon mal vorab
Zitieren
#2
Schwierige Geschichte... das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Vielleicht war das bereits dein Fehler? Schließlich gehts im Zweifel um Leben und Tod, wenn aufgrund einer Corona-Ansteckung jemand zu schaden kommt. Ich kann dir jedoch aus eigener Erfahrung berichten, dass ein Test mit noch ausstehendem Ergebnis keine Veranlassung aus Sicht des Arztes für eine sofortige, bzw. voreilige Quarantäne gab. Erst wenn der Test positiv ist, wird das Gesundheitsamt diese verordnen und auch dich als regelmäßige Kontaktperson sicherlich kontaktieren. Geh aber mal davon aus, dass die wenigsten tatsächlich Corona haben, die getestet werden. Jeder Hausarzt ist derzeit angehalten, einen Test durchzuführen, sofern du nur Halsschmerzen hast. Ich würde daher erstmal die 2-3 Tage abwarten.
Zitieren
#3
Das mit der „Poppo Haue“ geht natürlich garnicht, ins Zimmer sperren noch weniger.

Aber auch hier ein Beispiel, wie das JA damit umgeht:
Mutti anrufen, damit konfrontieren, sie wird es abstreiten, du bekommst eine „nette Rückmeldung“:
Ihre Ex hat uns glaubhaft versichert, dass nichts dergleichen vorgefallen ist.
Die Akte wird wieder in den Schrank gehangen...
Zitieren
#4
Da du ja nun schon Kontakt zur möglicherweise infizierten Tochter gehabt hast, bleibt dir nur, deinerseits keinen Kontakt zu weiteren Personen zu haben, vor allem Vorbelasteten. Wenigstens eine Woche lang. Wenn das nicht geht oder zu spät dafür ist, bleibt dir nur, eventuelle Anzeichen einer Infektion ernst zu nehmen und bald einen Test zu machen. Passiert ist der Schaden aber schon, das bringt dir nur Wissen, aber beendet keine Risiken mehr.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  verdacht auf Betrug Aaron 9 5.216 30-07-2012, 15:32
Letzter Beitrag: Aaron

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste