Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lügenmafia
#1
https://www.youtube.com/watch?v=uPKM8SZ7...F3&index=4

Hier mal ein Mutiger Mann, der weit gegangen ist und mittlerweile klar das System des Jugendamtes durchschaut.

Da würde mich doch mal interessieren ob es hier auch Fälle gibt wie auch bei mir, wo das Jugendamt, Umgangspflegerin, Beistand, Gutachter und sogar Richter im Gericht einen auch so anlügen wie mich und klare deutliche beweisende Situationen wie Kindesentführung, Kindesmisshandlung und Kindeswohlgefährdung sogar mit Anzeige von der Kita Ausreden und Behauptungen erfinden, nur um die Mutter zu schützen und ein Kind da bleibt wo es ist.
Sogar ein Antrag auf internationale Kindesrückführung laut Hagenervertrag HKÜ  wurde von Anfang an durch das Jugendamt bewusst mit ihren Tricks umgangen.
Weitere Details kommen von mir bestimmt im Laufe der Antworten.
Zitieren
#2
Alles so erlebt.

Habe 3 Jahre lang mit allen Beteiligten ausschließlich schriftlich korrespondiert und habe das Lügengeschwätz umfangreich bewiesen. Dienstaufsichtsbeschwerden, haufenweise Verfahren, 5 verschiedene Richter, Verfahrensbeistand, Gutachter, Politik, Staatsanwaltschaft, etc. 


Die Familienrechtsbranche ist eine mütter-ideologisch verstrahlte Sekte, mit der sich keiner anlegt.
Zitieren
#3
Das Problem ist, dass der selbe Feminismus, der in der Arbeitswelt zur Gleichberechtigung der Frau geführt hat, zum Versklavung des Mannes in der Erziehung in Form von "zahlen, helfen, klappe halten" geführt hat. Der Mann hat also in beiden Bereichen Land verloren.

Die Teilhabe an der Erziehung ist die Selbe, als wenn Du die Teilhabe in der Arbeitswelt für Frauen als "putzen, servieren, klappe halten" definierst. Da wollen die Damen aber in Vorständen eine Quotenregelung. Gibt es die in Kindergärten, Grundschulen, oder beim Aufenthaltsbestimmungsrecht? Gibt es Männerbeauftragte? Gibt es einen politischen Aufschrei bei Diskriminierung oder ein Presseecho? In meiner Stadt gibt es rd 100 Beratungsorganisationen für Frauen, die alle vom Sozialstaat finanziert werden -- für Männer eine Einzige!  

Zwischenzeitlich überzieht der Feminismus sogar durch Quotenregelungen, Gendrifizierungen, überzogene Sexismusdebatten etc. in der Arbeitswelt und versucht auch dort den Mann zu unterdrücken.
Zitieren
#4
In meinem Fall wurde nach gut zwei Jahren die Sachbearbeiterin vom Kinderklau gewechselt. Sie war vor Gericht nicht als glaubwürdig zu halten. Wurde stets und ständig der Untätigkeit, Lüge und Befangenheit überführt. Das ging selbst der Richterin zu weit. Plötzlich war da eine andere. Die log professionell, machte keine Fehler und schon konnte die Richterin ohne weitere Probleme den Vater entsorgen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste