Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die ZEIT: Unsere säumigen Väter
#1
Normalerweise lohnt es sich nicht, in DIE ZEIT reinzusehen wenn es um Väter geht. Langweilige Klischees, alte Sackgassen, miefiger Sexismus und immer wieder die dämliche Gaschke wie ein Geier über Ruinen. Diesmal aber hat sich DIE ZEIT einen herausragend schwachsinnigen Artikel geleistet, wie man ihn selten findet:

http://www.anonym.to/?http://www.zeit.de...ter?page=1

Erst wird ganze Absätze lang über Väter gejammert, die "abhauen". Und natürlich der obligatorische Oberjammerer zum Schluss: Zahlen tun sie auch nicht, die Väter. Mütter schon, aber Väter nicht.

Die Klage über abhauende Väter ist in Mode gekommen, eine alte Lüge um abzulenken von den hunderttausenden Vätern, die um Zugang zu ihren Kindern kämpfen, deren Beziehung zu den Kindern von den Müttern mit Füssen getreten wird und einem Rechtssystem das alles dies nicht nur zulässt, sondern sogar noch begünstigt.

Verfasst hat dieses Werk ein Patrick Schwarz.
Zitieren
#2
Ein selten merkbefreiter Artikel, fern jeglicher deutschen Realität.

Ein selten schlecht geschriebener Artikel, der aber bei vielen nicht Betroffenen tatsächlich die beabsichtigte Suggestion zu transportieren mag.

In der Qualität aber sogar weit unter den Propagandameldungen des Familienministeriums anzusiedeln.
Zitieren
#3
Warum hat die ZEIT eigentlich überhaupt noch Leser? Die müßten doch inzwischen alle ausgestorben sein...
Zitieren
#4
Ein richtig mieser und schlecht recherchierter Artikel.

Passt allerdings so richtig in die Kategorie - Schauen wir uns doch mal im Ausland um, was da so schlecht läuft, und übetragen das auf Absurdistan.-
Ist ähnlich mit den FrauenrechtlerInnen, die die im Ausland gebeutelte Frauen auf absurdistanische Frauen übertragen.

(AdR: Absurdistan = Deutschland)

Ich weise z.B. auf das Thema "Beschneidungen bei Frauen" hin.

Es ist nicht so, dass ich sowas auch beschissen finde. Aber jahrhunderte lange alte Traditionen in Ländern, wovon die wenigsten AbsurdistanerInnen Ahnung von haben, geschweige genau zu wissen, was das für dieses Volk bedeutet, wird hier in diesem Lande dann zum Thema gemacht. Und natürlich springt jede deutsche "beschnittene" Frau sofort auf dieses Thema an!

Deutschland sollte als erstes mal vor der eigenen Türe kehren, bevor es z.B. Truppen nach Afghanistan schickt.
-Recht auf Nahrung von Kindern millionenfach verletzt - auch in Deutschland-
Zitieren
#5
Ja, der Autor informiert falsch. Und das sicher nicht, weil er nicht recherchieren könnte. Entweder er selbst oder sein Auftraggeber will falsch informieren. Das ist Politik.

Patrik Schwarz schrieb:Strafen müssen die Schuldner derzeit kaum fürchten. Wenn Familienministerin Ursula von der Leyen diese halbe Million Männer öffentlich anginge, wäre die Debatte um die Verantwortung der Väter zumindest eröffnet.

Das ist doch sicher aber, was ihr wollt, oder?

Ich gebe aber zu bedenken, daß gewisse sich selbst stilisierende "Helden" der Unterhaltsflucht gerade in diesem Forum vielleicht etwas triumphierender auftreten als nötig wäre. Wenn jemand sich bewußt "Cocktail-Detlef" nennt und seine Selbstzufriedenheit stark in den Vordergrund stellt bzw. stellen läßt, dann treten dadurch all diejenigen Flüchtlinge in den Hintergrund, denen Zynismus und Eitelkeit eher fernliegen.

StudentUndecided
Zitieren
#6
also ich bin dafür !!

sollen die die run away dads öffentlich anprangern - dann kommen die zahlen endlich mal richtig zur geltung und vor allem auch die motive ...

als nächstes werden sorgerechtsstreite, umgangs und unterhaltsdebatten vor einem grossen schöffengericht abgehalten damit sich eine öffentliche meinung bilden kann auf der dann entschieden wird ...
gruß
malko 
Zitieren
#7
(06-06-2009, 00:18)Student schrieb: Ja, der Autor informiert falsch. Und das sicher nicht, weil er nicht recherchieren könnte. Entweder er selbst oder sein Auftraggeber will falsch informieren. Das ist Politik.

Absolut richtig.
Dieser Patrik Schwarz ist schon lilapudelpreisverdächtig - ein wenig hat er zwar seit seinem Artikel von Anfang des Jahres entschärft - aber es bleibt dieselbe Kerbe. Natürlich gibts im Unterhaltsland keine Wirtschaftskrise. Natürlich wird auch verschwiegen, dass vor allem der Staat abkassiert - bei den Kindern - wenn Unterhalt in Hartz4-Haushalte gezahlt wird.
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#8
Na, da wurde ja mal wieder was losgetreten! Big Grin

Nach 118! - mehr oder weniger sachlich fundierten Kommentaren hat der Moderator der "Zeit" den "Pause-Knopf" gedrückt - Schade.

Die diffamierenden Ansprachen der Damen sind immer die gleichen und belegen eindrucksvoll wie sie es mit nur wenigen Worten schaffen die Männer zu provozieren die nächsten Eskalationsstufen zu erklimmen.
Wenn´s dann garnicht mehr geht wird um administrative Hilfe gebeten.
Kommt promt, denn Mann ist schließlich Kavalier! Rolleyes

Auf meine Beiträge sind die Damen nicht eingegangen.
Die waren sachlich und wurden auch nicht sooo schlecht bewertet - dabei diskutiere ich doch so gerne... Sad
Zitieren
#9
(06-06-2009, 00:18)Student schrieb:
Patrik Schwarz schrieb:Strafen müssen die Schuldner derzeit kaum fürchten. Wenn Familienministerin Ursula von der Leyen diese halbe Million Männer öffentlich anginge, wäre die Debatte um die Verantwortung der Väter zumindest eröffnet.
Das ist doch sicher aber, was ihr wollt, oder?
Das wäre super. Es ist ja nichts schlimmer als die derzeitige verlogene Abzocke im Namen des Kindeswohls. Tatsache ist doch, dass bei gleich verteilter Verantwortung für das Kind auf beide Elternteile Unterhaltserpressungen nicht mehr möglich wären und damit dem Kindeswohl viel mehr gedient wäre. Das muss in die Öffentlichkeit.

(06-06-2009, 00:18)Student schrieb: Ich gebe aber zu bedenken, daß gewisse sich selbst stilisierende "Helden" der Unterhaltsflucht gerade in diesem Forum vielleicht etwas triumphierender auftreten als nötig wäre. Wenn jemand sich bewußt "Cocktail-Detlef" nennt und seine Selbstzufriedenheit stark in den Vordergrund stellt bzw. stellen läßt, dann treten dadurch all diejenigen Flüchtlinge in den Hintergrund, denen Zynismus und Eitelkeit eher fernliegen.
Ich denke, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, mit diesem Holocaust-ähnlichen System fertig zu werden. Wenn es einer schafft, sich dem zu entziehen und damit wieder ein Leben in Würde zu führen, sei es ihm gegönnt. Die Beiträge der anderen werden dadurch nicht geschmälert.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#10
Die Kommentarfunktion ist immer noch abgeschaltet. Offenbar traut man sich nicht Kommentare wieder zuzulassen...
Zitieren
#11
Nun ja,

Dönhoff und Schmidt-Schnauze bringen es dort nicht mehr, so dass mann sich das Käseblatt schenken kann und sollte. Indymedia, bringt mehr! Zum Beispiel das erste Bossnapping in Germanistan! In Osnabrück, man kann es kaum glauben ... es gibt noch Hoffnung!

Big Grin

Allerbeste Grüsse in die Runde,
Goddiejens aus Belgistan
Zitieren
#12
"Im Laufe des frühen Montags". Jaja...immer noch nicht offen. Blöde Sache, diese Mitmachfunktionen. Da muss man zu Kommentaren einladen weil es heutzutage jeder so macht und dann pariert dieses Bürgervieh einfach nicht so konform wie man es gerne hätte. Die wünschen sich keine Kommentare, sondern Blockflöten.
Zitieren
#13
Auch in Richtung der Ermahungen der Radaktion ist eindeutig zu erkennen, welch Geistes Kind sich dahinter verbirgt. Am besten sind diese, wenn es auf die Finger gibt bei Verallgemeinerungen. Natürlich dürfen die Damen verallgemeinern! Das war jetzt NICHT verallgemeinert Tongue
Und dann hatte da die Dame im letzten Beitrag den Wachhund gerufen und schon wenige Minuten später kam lila Wuffi angelaufen und hat den Pause-Knopf gedrückt. Hat er bestimmt jetzt auch sein Zückerchen von ihr bekommen. Smile
Zitieren
#14
geht wieder...

"Sehr geehrte Benutzer,
mit etwas Verspätung öffnen wir die Diskussion wieder und bitten Sie gleichzeitig ein letztes Mal um Sachlichkeit.
Mit freundlichen Grüßen,

Johannes Kuhn, Redaktion ZEIT ONLINE"
Zitieren
#15
Jetzt schlägt ein User in Beitrag # 141 sogar ein "humanistisch geführtes Arbeitslager" für nichtzahlende Väter vor. Rolleyes
Zitieren
#16
(08-06-2009, 22:07)lordsofmidnight schrieb: Jetzt schlägt ein User in Beitrag # 141 sogar ein "humanistisch geführtes Arbeitslager" für nichtzahlende Väter vor. Rolleyes

LENIN und STALIN nannten sich auch Humanisten Confused Ilja Ehrenburg auch Dodgy
Zitieren
#17
(08-06-2009, 22:07)lordsofmidnight schrieb: Jetzt schlägt ein User in Beitrag # 141 sogar ein "humanistisch geführtes Arbeitslager" für nichtzahlende Väter vor. Rolleyes
Entspricht ungefähr dem, was wir derzeit haben, nur das sich ein entsorgter Vater zusätzlich auch noch um seine Unterkunft kümmern muss.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#18
Dazu noch das traurige Gejammer über Alleinerziehende Mütter: http://www.zeit.de/2009/24/Alleinerzieher?page=all

DIE ZEIT....ihre grosse Zeit war wohl 1968-1980 und dort steht sie noch heute....Sei-ten-weise, endlos.
Zitieren
#19
Und noch ein Drückeberger-Artikel:

Warum sind die Ämter nicht hartnäckiger beim Eintreiben der Unterhaltsschulden? Ist Arbeitslosigkeit ein Freibrief, Kinder aus früheren Beziehungen im Stich zu lassen? Jeder Parksünder wird so lange verfolgt, bis er sein Knöllchen bezahlt hat.

http://www.fuldainfo.de/cms1/index.php?a...ewsid=7356
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste