Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WELT: Warum Frauenhäuser abgeschafft werden müssen
#1
Für Gerhard Amendt sind sie ein Hort des Männerhasses
http://anonym.to/?http://www.welt.de/pol...1D6765E48A?

Ein mutiger Artikel in der WELT.
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#2
Wie man an den Leserkommentaren sieht, gibt es da insbesondere für die Beibehaltung eine große Lobby. Dazu lässt die Existenzangst der betroffenen Mitarbeiterinnen erst recht die pro-Argumente sprudeln.

Warum nicht die Frauenhäuser umwidmen in: Zuflucht für Betroffene von Beziehungsgewalt? Das würde die ganze ideologische Schärfe zumindest ein wenig herausnehmen. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass dies von der Frauenhauslobby gewollt werden würde.
Zitieren
#3
Ein wirklich guter Artikel, zur richtigen Zeit.
Das Thema und die anderen gehören als Tagesgespräche auf jede Titelseite, Agenda - nach ganz oben.
Ich bin ob der momentanen Häufigkeit und des angemessenen Umgangstons hoch erfreut.

Zitat:Zuflucht für Betroffene von Beziehungsgewalt

...die zum Zeitpunkt der Flucht regelmäßig lediglich unterstellt wird?

Ich folge der Arumentation von Amendt, wenn er diese Einrichtungen gut begründet insgesamt in Frage stellt.
Professionelle Konfliktlösung ausreichend weit vor Eskalation sollte die Devise sein.
Zitieren
#4
Wieder mal Amendt, sehr schön.
Zitieren
#5
Kommentarfunktion bereits deaktiviert.
Zitat: 16.06.2009,
18:32 Uhr
Welt Online Moderatoren sagt:
Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.
Würde mich nicht wundern, wenn die Damen selbst dafür gesorgt haben.
Mein Kommentar ist aber drin und wird es hoffentlich auch bleiben. Smile
Zitieren
#6
Schade, die Kommentare waren teilweise recht gut.
Zitieren
#7
Ich kam wohl etwas zu spät!

Schreiben konnte ich noch, angezeigt wird es aber nicht.

Sollte ich die Schließung ausgelöst haben?
Zitieren
#8
Die welt-online Redakteure werden anscheinend immer mutiger, kritische Themen zu betrachten. Das sollte erst einmal mit einem Lob bedacht werden. Tongue

Dann kurz zusammengefasst:
Beitrag erschienen 16. Juni 2009, 16:07 Uhr
Erster Kommentar 16. Juni 2009, 16:25 Uhr
Letzer Kommentar 16. Juni 2009, 18:31 Uhr
Sperrung 16. Juni 2009, 18:32 Uhr

Da scheint so viel Feuer im Thema drinzustecken, dass gleich linientreu gesperrt werden musste. Bloß nicht zulassen, dass die Wahrheit vom Bürger ausgesprochen wird!

Da war doch was, oder?
-Frauenhauslüge?-
Zitieren
#9
Jo, er steht noch! Smile

Einen letzten konnte ich noch zumindest lesen, der ging so über dem Tripp:
"Was bist du den für´n Schwanzlutscher, wenn du dich von ner Frau verprügeln lässt..."
Ob gerade ein solches Publikum sich zu einem solchen Artikel, auf einer solchen Seite in ausreichender Anzahl derart äußert bezweifle ich.
Wenn der Kommentarfunktion mal nicht gezielt das Licht ausgeknipst wurde!?
Vielleicht kann hierüber @p mal was zum Besten geben?
Zitieren
#10
(16-06-2009, 19:46)Bluter schrieb: Ob gerade ein solches Publikum sich zu einem solchen Artikel, auf einer solchen Seite in ausreichender Anzahl derart äußert bezweifle ich.
Soviel gehört nicht dazu, qualifizierte von weniger qualifizierten Beiträgen unterscheiden zu können.
Gleich ganz abzuschalten zeugt von Unwissen und Unsicherheit der Redaktion.
Zitieren
#11
(16-06-2009, 17:08)borni schrieb: Für Gerhard Amendt sind sie ein Hort des Männerhasses
http://anonym.to/?http://www.welt.de/pol...1D6765E48A?

Ein mutiger Artikel in der WELT.

Wohl eher ein Versuchsballon, um die Stimmung im Volk auszuloten.
Zitieren
#12
(16-06-2009, 21:20)Mus Lim schrieb: Wohl eher ein Versuchsballon, um die Stimmung im Volk auszuloten.

Dann wäre es allerdings etwas blöd, die Kommentarfunktion abzustellen.
Damit ist das Lot abgeschnitten und liegt auf dem Meeresboden.
Zitieren
#13
Hier kann weiter diskutiert werden:
http://anonym.to/?http://debatte.welt.de...bgeschafft
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#14
DIE Welt war mal sehr offen bei der Kommentarfunktion. Dann ging es rapide abwärts, wobei es vor allem auch intelligente, gut geschriebene Kommentare erwischte. Ich bekam den Eindruck, die wollten absichtlich einen grossen Niveauunterschied zwischen Artikel und Kommentaren herstellen. "Seht her, was der der gemeine Pöbel so daherschmiert, unser Qualitätsjournalismus ist Lichtjahre besser"
Zitieren
#15
Immerhin wurde ein moderater Kommentar noch durchgelassen, nachdem diese Funktion bereits nicht mehr nutzbar war - und der Kommentar war nicht schlecht, sondern sogar von erklärender Natur und positiv zum Artikel.
Ich denke, es ist wie überall eine frage der Tagesform der Moderation.
Immerhin haben die Femis was zum Knobeln, heut´ abend. Ist eh besser, als nur vor der Glotze zu verblöden. Smile
Zitieren
#16
(16-06-2009, 21:23)beppo schrieb:
(16-06-2009, 21:20)Mus Lim schrieb: Wohl eher ein Versuchsballon, um die Stimmung im Volk auszuloten.

Dann wäre es allerdings etwas blöd, die Kommentarfunktion abzustellen.
Damit ist das Lot abgeschnitten und liegt auf dem Meeresboden.

Wieso, die Umfragefunktion geht doch noch, oder?
Zitieren
#17
(16-06-2009, 21:51)p schrieb: DIE Welt war mal sehr offen bei der Kommentarfunktion. Dann ging es rapide abwärts, wobei es vor allem auch intelligente, gut geschriebene Kommentare erwischte. Ich bekam den Eindruck, die wollten absichtlich einen grossen Niveauunterschied zwischen Artikel und Kommentaren herstellen. "Seht her, was der der gemeine Pöbel so daherschmiert, unser Qualitätsjournalismus ist Lichtjahre besser"


Ganz genau, p,

diesen Eindruck habe ich bei der "Welt Online" auch gewonnen, nachdem ich bis vor ca. 2 Jahren dort immer wieder gerne mal mitkommentiert und mitdiskutiert hatte. Übrigens lief es parallel ebenso im Tagesschau-Forum, wo dann kritische Geister das "Freigeisterforum" mittlerweile etabliert haben. Da poste ich noch gelegentlich.

Wink

Im Philippinenforum startete ich vor einigen Jahren und war anfangs der ganz böse Linksterrorist dort in den Augen der Rechtsaussenfraktion, die massiv gegen mich protestierte. Ich merkte dort deutlich, wie wichtig die Admins und Mods in so einem großen Forum sind, wo tausende registriert sind und immerhin hunderte aktiv posten. Die Admins machten mir meine Grenzen klar, z.B. ist der Verweis auf Quellen der philippinischen Kommunisten unzulässig dort. Dies taten sie aber stets aus einer Position heraus, die mich eindeutig spüren ließ, daß meine Beiträge erwünscht sind von ihnen. Eben im Sinne der Meinungsvielfalt, und weil ich ja auch von einer großen Zahl der Forumsmitglieder sehr geschätzte Reiseberichte einstellte. Mir gefällt dieses Forum nach wie vor außerordentlich gut. Ich habe letztlich sogar etliche gute Freunde dort gefunden, die ich in den Philippinen besucht habe. Die Rechtsaussen-Vertreter dort hatten letztlich keine Chance mehr gegen mich, einige wurden völlig passiv von denen.

Cool

Ansonsten, ich habe nichts gegen Frauenhäuser und Hilfsstellen für Opfer von Gewalt, wie auch immer ... jedoch muß da bitte Gewalt auch wirklich nachgewiesen werden! Klar, es gibt Gewaltopfer. Denen soll bitte auch geholfen werden. Von mir aus auch in einem Frauenzentrum.

Rolleyes

Aber die jetzige Funktion, der derzeitige Sinn und Unsinn der Frauenhäuser ist doch was ganz anderes als etwa Anlaufstelle für Gewaltopfer im von mir beschriebenen Hintergrund. Jetzt findet jede Frau dort sofort "Hilfe und Aufnahme", eine Begründung dafür läßt sich von den dortigen "Beraterinnen" schlicht mal eben leicht erfinden. Kinder werden ihren Vätern entfremdet und traumatisiert von dieser feminstischen Verbrecherinnenclique. Damit sind Frauenhäuser aus auch meiner Sicht heutzutage sehr wohl oft auch als kriminelle Vereinigungen und Zentren kriminellen Handelns zu bewerten. Was meinen persönlichen Haß auf diese Einrichtungen erzeugt hat.

Angry

Allerbeste Grüße in die Runde,
Goddiejens aus Belgistan
Zitieren
#18
Da die Readktion wieder Kommentare zugelassen hatte und sich dies offensichtlich in der SozPäd-Szene herumsprach, trudeln allerlei interessante Beiträge ein.

Mein bisher persönliches Highlight:
Zitat: 19.06.2009,
15:28 Uhr
Janja Walther sagt:
...
Es gibt jede Menge wundervoller Männer! Ich möchte all diese Männer an dieser Stelle dazu aufrufen sich mit Opfern von Gewalt zu solidarisieren ? egal ob diese männlich oder weiblich sind, sich von Tätern und Täterinnen zu distanzieren und sich öffentlich gegen jede Art von Gewalt auszusprechen!

Janja Walther
(Mitarbeiterin des Meininger Frauenhauses)

Aus dem vorstehenden Zusammenhang ergibt sich eine eindeutige Zuordnung von Geschlechtern - zu raten wäre langweilig. Rolleyes

Abgrenzung als unabdingbare erste Maßnahme zur erfolgreichen Integration, aufgrund folgender Sichtweise:
Zitat:Dieser parteiliche Ansatz, bedeutet in erster Linie, dass dem Opfer Glauben geschenkt wird

..mit eben den Ergebnissen, die Väter alltäglich erleben.
Es zählt nicht zu wissen, sondern allein zu glauben - auch wenn der Glaube aus einer langen Abfolge irriger Annahmen in sich selbst manifestiert wurde.
So schießt man sich ganz ohne Drogen, aber mittels hoch dotierter Profession aus der Realität in eine autosuggestive Traumwelt, ohne Rückfahrkarte.

Es ist erstaunlich wie sehr sich die Aussage von Esther Vilar immer und immer wieder bestätigt, dass zwar Frauen allerlei Diplome erwerben mögen, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaber ... Sleepy
...und wenn man denkt:`jetzt kommt nix mehr´, kommt irgendwo ein noch besserer Kommentar daher!

Zitat: 19.06.2009,
22:01 Uhr
Eifelmatrone sagt:

...
Es kann nicht darum gehen zu behaupten, Frauen könnten nicht auch gewalttätig werden, sondern den Fakt anzuerkennen, dass es Männergewalt ist, unter der unsere Gesellschaft leidet. Ein Blick in die Kriminalstatistik und in die Kosten der Krankenkassen reicht dazu.

Aus diesem Grunde leben wir auch auf dem "blauen Planeten" - aus ausreichender Entfernung betrachtet also recht einfarbig.
Zitieren
#19
Das ZDF bringt morgen (21.06. 18.00 Uhr) ein Interview mit Gerhard Amendt

Thema der Sendung: Scheidungsväter als Verlierer
http://anonym.to/?http://www.monalisa.zd...42,00.html
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#20
Das Interview ist bereits jetzt schon abrufbar:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/7...Popup=true

Auf der Seite oben von Mona Lisa wird auf den Vafk und paPPa.com verwiesen (und das bei einem Frauenjournal).
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#21
Mein Reden!

Nicht die Frauen sind der Feind sondern die Justiz und die Feministen. Soweit man das überhaupt noch differenzieren muss.
Zitieren
#22
(20-06-2009, 18:26)beppo schrieb: Nicht die Frauen sind der Feind ...
So sehe ich das auch. Als ich vor kurzem diese "Gefährderansprache" mit den Kollegen der Polizei hatte, hatte ich ihnen dieses auch klar rüberbringen können. Nicht nur diese Polizisten haben erstaunt (blöd) geguckt, als ich meine Ex sogar in Schutz genommen habeSmile

Die kann gar nix dafür! Vielmehr sind es die vielen HelferInnen, die eine völlig weltfremde Einstellung bezüglich Mann/Vater haben.

Aber selbst Mütter/Frauen sind solchen HelferInnen völlig ausgeliefert, wenn sie nicht nach derem Munde reden!

Viele dieser angeblichen HelferInnen haben in ihrer eigenen Vergangenheit bereits psychiatrische Hilfe in Anspruch genommen und werden dann, dank der Behörde Jugendamt, auf Kinder losgelassen!

Die sind sogar so krank, dass sie gerichtliche Beschlüsse nicht einhaltenExclamation

Aber ihr Landrat oder Oberbürgermeister wird das schon richtenExclamation Sad
Zitieren
#23
(20-06-2009, 17:19)borni schrieb: Das Interview ist bereits jetzt schon abrufbar:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/7...Popup=true

Amendt ist einfach nur klasse.
Zitieren
#24
Und wenn jetzt einer von euch der Meinung ist, zum Artikel würde nichts mehr kommen, der irrt ..gewaltig!
Die Femi-Clique hat nach dem Schneeballsystem so ziemlich alle zusammengetrommelt und die über mittlerweile 34 !!! Seiten verteilten Beiträge sprechen für sich.
Ich habe eben noch mit meinen Beiträgen für mich abgeschlossen, aber um eine Erfahrung bin jetzt endgültig reicher:
Frauen sind überwiegend keine Damen sondern dämlich, insbesondere wenn es sich hierbei um Sozialpädagoginnen handelt. Tongue
Zitieren
#25
Ich hatte dort versucht einige kritische Beiträge zu schreiben - sind alle kurz nach der automatischen Veröffentlichung manuell gelöscht worden...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nacktfotos von Expartnern müssen gelöscht werden! Camper1955 1 1.898 21-05-2014, 19:39
Letzter Beitrag: Petrus
  Bund soll Frauenhäuser finanzieren ChrisTine 6 3.724 16-01-2010, 04:55
Letzter Beitrag: Petrus
  Frauenquote abgeschafft - weil sie Frauen benachteiligt p__ 6 4.776 12-01-2010, 21:33
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste