Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einseitiger Kinderwunsch sprengt Beziehung
#1
Schimmang ist verzweifelt, und wenn er verzweifelt ist, wird er unsachlich. Er kann einfach nicht begreifen, dass die Frau, die er liebt – die auch die Frau ist, die ihn liebt –, in dieser einen Frage so vollkommen anders tickt als er selbst.
...
Ihre Argumente sind emotional unterfüttert, es sind eher Stimmungen und Bilder, die sie umtreiben, unterschwellige Impulse. Von der Geborgenheit einer richtigen Familie spricht sie, von tief empfundener und bedingungsloser Kinderliebe und dem starken Wunsch, einfach eine Mutter zu sein...

http://www.welt.de/vermischtes/article24...itert.html

Er ist unsachlich, sie argumentiert emotional. Der Schuldige ist wieder gefunden.

Viel spannender ist der „Geschlechterkampf“ - wie so oft – in den Kommentaren.
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#2
(29-09-2008, 16:24)borni schrieb: Viel spannender ist der „Geschlechterkampf“ - wie so oft – in den Kommentaren.

Und so viele! Das Thema scheint ein wunder Punkt zu sein. Obwohl es, rational betrachtet, lächerlich ist und DIE WELT im billig-flachen BRIGITTE-Stil herumpläschtert. Wie bei jeder Sache, die für jemand wichtig ist, ist es vollkommen normal, dass Beziehungen nicht funktionieren können, wenn darin unvereinbare Unterschiede feststehen. Ein Autofan wird auch kaum mit einer Autohasserin lange zusammen sein, die nicht in ein Auto einsteigt. Kindstoll und Kindsunlustig kann halt auch nicht klappen.
Zitieren
#3
Ich habe zwei Männer in die Welt gesetzt.
Naja, fast sind es inzwischen Männer.
Jedenfalls hämmere ich denen immer wenn ich sie mal sehe ein:
"Macht bloß keine Kinder, sonst seid Ihr in Deutschland so gut wie tot !"
Das finde ich im Artikel ist der beste Satz den die Frau für ihre Beweggründe ausspricht:
„Wir können doch nicht bis an unser Lebensende nur tun und lassen, was uns Spaß macht?“
Genau darum geht es nämlich, um Abhängigkeit und Knechtschaft.
Dafür sind Kinder das Mittel zum Zweck.
Zitieren
#4
(15-04-2009, 08:37)Backfire schrieb: ...Jedenfalls hämmere ich denen immer wenn ich sie mal sehe ein:
"Macht bloß keine Kinder, sonst seid Ihr in Deutschland so gut wie tot !"
...

Ich hab drei Söhne und eine Tochter, alle schon ueber 18 Jahre alt.
Auch ich versuche meine Jungs zu motivieren, die Fuesse still zu halten und sich an mir kein Beispiel zu nehmen.
Besser, von meinen Erfahrungen so zu profitieren, dass sie diese persönlich gar nicht erst zu machen brauchen. Da gibt es sicher einige Wege, Einsichten zu schaffen.
Bei zweien scheint es zu fruchten.
Somit stimme ich mit Dir völlig ueberein.
Nur, meiner Meinung nach wäre ich vorsichtig mit der Wortwahl, die unter Umständen eine falsche, ungewollte Motivation schafft.
Gut wäre es in diesem Zusammenhang, wenn man ihnen stattdessen sagen wuerde, was sie denn machen sollen, können.

Al Bundy
"Kommt mit", sagte der Hahn, "etwas Besseres als den Tod finden wir ueberall."
Zitieren
#5
ähnliches sage ich meinem Sohn.

Ich hallte ihn auch über viele Kommentare, Leserbriefe usw. auf dem Laufenden.

Zuletzt bekam er von mir Arne Hoffmann "Rettet unsere Söhne" in die Hand gedrückt.

Ich finde es zutiefst schade, das Mann/Vater so vorgehen muss. Soll er doch seine eigenen Fehler machen - aber nicht meine! Und damit meine ich das Schwängern der falschen Frauen.
Zitieren
#6
Bei mir wird das Thema "intern" gerade auch wieder aktuell, weil meine spanische Freundin immer mehr draengt. Ihre ehemaligen Klassenkameradinnen und Freundinnen bekommen jetzt immer mehr Kinder und fragen sie natuerlich, wie es bei uns aussieht und sie dann sagt: Er (also ich) will keine Kinder (mehr) haben! Und die geben ihr dann teilweise den Ratschlag, mir eins unterzujubeln, mich also (wiedermal) vor vollendete Tatsachen zu setzen.
Aber ich habe ihr schon gesagt: Wenn du das tust, dann bin ich weg und du kannst schauen, wie du das Kind dann durchbringst. Von mir kannst du dann nichts anderes als Hass erwarten. Und Geld gibts auch keins. Ich will keine Kinder und das, was mir die Schl*mpe in Deutschland untergejubelt hat, sehe ich nicht als mein Kind an!
Wenn du wirklich Kinder haben willst, dann sag es, wir trennen uns und dann kannst du dir den richtigen Mann dafuer suchen!
Gib deinen zukuenftigen Kindern diese Chance, denn auf diese Weise, wie es deine "Freundinnen" vorschlagen, wir es boese enden.
Dann ist meistens Ruhe.

Und glaubt mir, das sitzt.
Ich weiss, es wird zur Trennung kommen, weil sie Kinder haben will, aber ich sage ihr immer wieder, nicht mit mir! Deswegen werden wir in nicht all zu ferner Zeit die Reissleine ziehen, denke ich.

"Reinlegen" wird sie mich nicht, dafuer habe ich schon zu klar mit ihr geredet.

gleichgesinnter
Wenn die Banken für ihre Schulden nicht einstehen, warum sollten Millionen Zahlesel für ihre Unterhaltsschulden bzw. Unterhaltstitel aufkommen?

Zitat von Mus Lim, Montag den 04. Mai 2009 im Trennungsfaqforum
Zitieren
#7
(15-04-2009, 11:21)gleichgesinnter schrieb: Bei mir wird das Thema "intern" gerade auch wieder aktuell, weil meine spanische Freundin immer mehr draengt. Ihre ehemaligen Klassenkameradinnen und Freundinnen bekommen jetzt immer mehr Kinder und fragen sie natuerlich, wie es bei uns aussieht und sie dann sagt: Er (also ich) will keine Kinder (mehr) haben! Und die geben ihr dann teilweise den Ratschlag, mir eins unterzujubeln, mich also (wiedermal) vor vollendete Tatsachen zu setzen.
Aber ich habe ihr schon gesagt: Wenn du das tust, dann bin ich weg und du kannst schauen, wie du das Kind dann durchbringst. Von mir kannst du dann nichts anderes als Hass erwarten. Und Geld gibts auch keins. Ich will keine Kinder und das, was mir die Schl*mpe in Deutschland untergejubelt hat, sehe ich nicht als mein Kind an!
Wenn du wirklich Kinder haben willst, dann sag es, wir trennen uns und dann kannst du dir den richtigen Mann dafuer suchen!
Gib deinen zukuenftigen Kindern diese Chance, denn auf diese Weise, wie es deine "Freundinnen" vorschlagen, wir es boese enden.
Dann ist meistens Ruhe.

Und glaubt mir, das sitzt.
Ich weiss, es wird zur Trennung kommen, weil sie Kinder haben will, aber ich sage ihr immer wieder, nicht mit mir! Deswegen werden wir in nicht all zu ferner Zeit die Reissleine ziehen, denke ich.

"Reinlegen" wird sie mich nicht, dafuer habe ich schon zu klar mit ihr geredet.

gleichgesinnter
Tja, das ist bei uns ähnlich.
Daher habe ich ja auch alles daran gesetzt dass meine Frau eine Ausbildung macht.
So ist sie für die nächsten Jahre beschäftigt und hat gar keine Zeit mehr an das Kinderkriegen zu denken.
Bisher funktioniert es ganz gut, kein Ton mehr vom Kindermachen seit sie im Stress ist. Big Grin
Zumindest wenn sie nicht gerade von einer Klassenkameraden-Emanze drauf angesprochen wird.
Das sind dann meist die Mehrfachgeschiedenen alleinerziehenden die dann das Kid bei der Oma abliefern.
Die können es einfach nicht ertragen dass andere Frauen nicht so eingleisig gestrickt sind wie sie.
Auch meiner Frau habe ich von Anfang an gesagt, ein Kind gibts von mir garantiert keines.
Wenn sie das will muß sie sich von mir scheiden lassen und sich einen Trottel suchen.
Zitieren
#8
Wie das tatsächlich praktizierte spanische Unterhaltsrecht im Detail aussieht, weiss ich nicht. Aber je nach dem was mir bei einer Trennung blüht, wären Kinder nicht ausgeschlossen. Relativ wenig Bedenken hätte ich in einem rechtlichen Rahmen wie in Skandinavien. Sofern die Risiken gedeckelt sind und ich Kinder positiv sehe, warum nicht?

Trotz aller Verhütungsversprechungen wäre ich sehr, sehr vorsichtig in Ländern, in denen solche Katastrophen wie in Deutschland drohen. Das Vertrauen, das solche Versprechungen erst wertvoll macht, kann angesichts tickender biologischer Uhren schnell weg sein.
Zitieren
#9
Zitat:Wenn ein Partner Kinder will und der andere nicht, kann dies zu unlösbaren Problemen führen

unlösbar? das thema zwangsvaerschaft mal nicht berücksichtigt und unterhaltsrecht ist ja auch eindeutig - wo ein will da auch ein weg, davon können zu viele ein lied singen, vollkommer blödsinn und aus der luft gegriffen, ich kenne keine frau die sich von ihrem freund getrennt hat, weil er kein kind wollte. die meisten "glücklichen" väter in meinem umfeld sind zu ihrem "glück" gekommen wie mein ltzter schnupfen, auf einmal war er da - klingt komisch, ist aber so ...
gruß
malko 
Zitieren
#10
(15-04-2009, 11:21)gleichgesinnter schrieb: Wenn du wirklich Kinder haben willst, dann sag es, wir trennen uns und dann kannst du dir den richtigen Mann dafuer suchen!


"Reinlegen" wird sie mich nicht, dafuer habe ich schon zu klar mit ihr geredet.
gleichgesinnter

Genau das kenne ich und war auch mein Spruch.

Wenn die weiblichen Hormone überkochen, interessiert das die Dame wenig - da kannst Du noch so "klar" reden.

Sie wird weiterhin die ach so glücklichen Mammis in ihrem sozialem Umfeld sehen und die Hormone kochen auf immer größerer Flamme. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass die Mentalität der spanischen Frauen sein übriges tut - deshalb würde ich gerade südländische Frauen nicht mal mit der Kneifzange anfassen.

Wenn Du also nicht selber auf Verhütung achtest, versichere ich Dir, dass da was kommen wird.

Entweder Verhüterlis, Sterilisation oder Trennung - sonst wird die Welt immer kleiner und es wird auch mit zunehmenden Alter immer schwieriger neu anzufangen.
Gruß ali mente

Wikipedia:
Parasitismus (Schmarotzertum) im engeren Sinne bezeichnet den Nahrungserwerb aus einem anderen Organismus. Auch wenn Parasitenbefall den Wirt nicht lebensbedrohlich schädigt, wirkt er sich doch stets negativ auf dessen Wachstum, Wohlbefinden oder Lebensdauer aus.
Zitieren
#11
Einseitiger Kinderwunsch sprengt Beziehung

Lösung: Einfach mit seiner Lebenspartnerin vereinbaren, daß die Mutter als Vater jemand anderes eintragen soll, möglichst jemanden, der Geld hat, wie z.b. unser Bundeskanzler, wie heisst der nochmal, ach ja Andreas Merkel. Dann hat man dennoch die gleichen Rechte als Vater: kein Sorgerecht und kein Aufenthaltsbestimmungrecht. Aber man hat auch keine Sonderpflichten: Zahlpflicht. Denn die liegt dann erst mal bei Andreas Merkel. UNd so ein netter Geldsegen von Ausserhalb tut jeder Beziehung gut.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Interview mit Frauen über ihren Kinderwunsch Heinrich 2 2.210 15-02-2012, 10:36
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste