Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DIE ZEIT: Verständnis für Samenraub - Paartherapeut versteht Leserkommentare nicht
#1
Wolfgang Schmidbauer, offenbar einer der häufigen ZEIT-Schmierfinken hat einen kurzen Briefkastenonkel-Artikel geschrieben, "Darf sie eigenmächtig schwanger werden?", http://www.zeit.de/2010/09/Liebe-09 und darin Verständnis für Frauen angedeutet, die einem Mann mit Betrug in die Vaterschaft zwingen. Lohnt sich nicht zu lesen.

Interessanter ist, dass Schmidbauer, unsicher und eitel wie er ist, eifrig alle Leserkommentare aufgesogen hat, die seinem Geschreibsel folgten und wie so oft teilweise das Niveau des Ausgangsartikels bei weitem überflügelten. Man kann davon ausgehen, dass DIE ZEIT noch einiges wegzensiert hat.

Nun ist er angesichts des Gegenwindes "nachdenklich" und fühlt sich gedrängt, einen Folgeartikel zu schreiben. Auch dieser Artikel lohnt das Lesen nicht, im Wesentlichen besteht er aus einer peinlichen Darstellung seiner eigenen Blockaden, fehlenden Empathie und lila Pudeltum wie es vor 40 Jahren vielleicht noch jemand lesenswert fand. Wer so schreibt, ist als Paartherapeuth ein beruflicher Totalversager, was vielleicht erklärt wieso er mehr schreibt wie therapiert. Lesenswert sind allerdings wieder die neuen Kommentare. Er fährt sich selbst nur um tiefer in den Sumpf, aber eines bleibt: Kommentare werden durchaus gelesen!
http://www.zeit.de/lebensart/partnerscha...er-antwort
Zitieren
#2
also mich würde mal ein technischer ablauf eines samenraubs interessieren. also dinge wie:

- wie lange kann der samen gelagert werden?
- wie reagieren die spermien in verbindung mit speichel/der spermiziden beschichtung eines kondoms
- usw.

also ganz praktische informationen, die dabei helfen das zu unterbinden. der boris becker hatte sich ja mal mit der besenkammer-affäre auf dieses terrain gewagt, aber ganz schnell den vorwurf des samenraubes wieder fallengelassen als ihm der gegenwind aus allen richtungen ins gesicht blies.
Zitieren
#3
Mit der Versendung von Samen in die afrikansiche Welt habe ich mich mal beschäftigt. Zu teuer und zu aufwändig. Nichts geht über selbst machen!
Zitieren
#4
mein Kommentar um 16:14

"Herr Schmidbauer, sind Sie sich sicher, den richtigen Beruf gewählt zu haben?

Sie meinen also, dass es kein Betrug ist, wenn eine Frau ohne Einwilligung des Mannes schwanger wird? Oder gehen Sie wirklich davon aus, dass diese Frau dann ihre - mit Hilfe des Kindes - gewonnene Macht, nämlich jahrzehntelanger Überblick über seine Finanzen, Verfügung über 15 - 30 % seines Nettoeinkommens, Erpressungspotential durch Gewährung oder wie meist passiert - Nichtgewährung vom Umgang mit dem "gemeinsamen" Kind, NICHT missbraucht?

In Deutschland ist eine Mutter familienrechtlich gesehen eine "Heilige Kuh". Alles was sie tut, unterstellt man ihr wohlwollend, tut sie für IHR Kind, auch Nachstellungen ggü dem Vater, Beleidigungen, falsche Verdächtigungen (z:B. falscher Vorwurf sexuellen Missbrauchs zur Einschränkung der Besuchskontakte)

Würden Sie ein Scheckheft mit unterschriebenen Blankoschecks einfach so rumliegen lassen, oder meinen Sie dann auch "selbst schuld" daran gewesen zu sein, sie hätten es ja in dieser "ehrlichen" Welt nicht liegen lassen brauchen.

Beichtvater? Wäre das nicht was für sie?

Nette Grüße von einem Zahlesel, der sein Kind vor 5 Jahren nicht sah, nicht sprach …."
Zitieren
#5
@exilierter
tja, in deinem fall floss ja auch zuerst der samen und der raub folgte dann mit zeitlichem versatz Wink

mich würde interessieren, wie man den samenraub als solchen erkennen und verhindern kann. obwohl eines ja klar sein sollte: wenn man sich ein schild um den hals hängt à la "ich will bloss jetzt mit dir schlafen aber in zukunft nie wieder etwas mit dir zu tun haben und vor allem werde ich auch niemals für dich oder etwaige gemeinsame kinder unterhalt zahlen" vereitelt man einem samenraub mit hoher sicherheit schon im vorfeld.
Zitieren
#6
Die Annahme, dass man den Samen einfach in eine Tüte packt und sich später selbst injiziert, ist Blödsinn. Auch der Transport im Mund ... ist alles Quatsch! Es geht so einfach eben nicht. Auch das vollejakulierte Tempo ist nutzlos, auch wenns von einem wohlhabenen Samenherrn ist.

Was meinst Du was abgehen würde, wenn das so einfach machbar wäre.
Zitieren
#7
also generell sind die damen schon an dem thema interessiert

http://forum.gofeminin.de/forum/fertilit...klich.html

Zitat:Hallo zusammen,

ihr werdet mich wahrscheinlich alle erst mal ziemlich bewüten, aber: Gibts sowas wie Samenraub wirklich? Hintergrund: Mein Freund will noch nicht wirklich ein Kind, aber über einen Unfall würde er sich doch freuen (hat er wirklich gesagt, ich schwörs) Er kann sich einfach nicht zur Entscheidung durchringen! Nun meine Frage: Wie kann ich einen Unfall herbeiführen? Wir verhüten mit Kondom! Inhalt nach GV selbst einflösen???

Bitte ehrlich antworten, ich will ihn nicht hereinlegen, er würde sich wirlich sehr über einen "Unfall" freuen!

ah, hier ist auch noch was schönes: samenraub ist laut BGH sogar legal, es muss halt nur unter medizinischer aufsicht stattfinden Smile

Zitat:Im zugrundeliegenden Fall hatte ein Ehepaar, das keine Kinder bekommen konnte, sich zu einer künstlichen Befruchtung entschlossen. Nach drei erfolglosen Versuchen teilte der Mann seiner Gattin mit, dass er keine weiteren Versuche wünsche, da er sich trennen und zu einer anderen Frau ziehen werde. Die Ehefrau entschloss sich dennoch zu einer erneuten künstlichen Befruchtung mit dem tiefgefrorenen Sperma ihres Mannes und wurde dieses Mal schwanger.

siehe http://www.123recht.net/article.asp?a=717&ccheck=1
Zitieren
#8
(07-03-2010, 17:31)expat schrieb: Im zugrundeliegenden Fall hatte ein Ehepaar, das keine Kinder bekommen konnte, sich zu einer künstlichen Befruchtung entschlossen. Nach drei erfolglosen Versuchen teilte der Mann seiner Gattin mit, dass er keine weiteren Versuche wünsche, da er sich trennen und zu einer anderen Frau ziehen werde. Die Ehefrau entschloss sich dennoch zu einer erneuten künstlichen Befruchtung mit dem tiefgefrorenen Sperma ihres Mannes und wurde dieses Mal schwanger.

siehe http://www.123recht.net/article.asp?a=717&ccheck=1

Klasse! Alles andere hätte mich auch gewundert.
Zitieren
#9
Samenraub ist auch Betrug durch Verhütungslügen mit der Absicht, gegen den Willen des Mannes ein Kind zu erzeugen. Vorsätzliche Unterlassung von etwas (Verhütung), das ausdrücklich zugesichert wurde. Mit weitreichenden emotionalen und finanziellen Schäden für den Betrogenen.
Zitieren
#10
Aber eben ohne Rechtsverfolgung und Strafe.
Zitieren
#11
(07-03-2010, 19:12)p schrieb: Mit weitreichenden emotionalen und finanziellen Schäden für den Betrogenen.

Und was ist mit seinem Glück der VATERSCHAFT?

Da bekommt doch der Spruch "Jemanden zu seinem Glück zwingen!" eine ganz neue Bedeutung!
Zitieren
#12
Die ZEIT scheint ein Refugium für weltfremde dunkel-lila gefärbte Alt-68er zu sein.
Zitieren
#13
Die Umsetzung eines persönlichen Kinderwunsches, um jemand anders zu seinem Glück zu zwingen? Bedeuten denn Kinder automatisch Glück für jeden, der gar keine wollte?

Zitat:Aber eben ohne Rechtsverfolgung und Strafe.

Richtig, solches Verhalten ist nicht justitiabel. Dinge, die nur Frauen tun sind wesentlich weniger justitiabel wie das, was Männer tun. Venus ist Gut, Mars ist Böse. Mein Bauch gehört mir: Frauen. Mein Samen gehört mir nicht: Männer.
Zitieren
#14
BumBum Boris hat da doch jede Menge Erfahrungen, ließt der hier eigentlich mit Smile ?
Zitieren
#15
Sex ist Roulett, das wissen wir doch alle. Insoweit regt mich so ein "Betrug" nicht so auf. Das liegt aber auch daran, dass ich ein wenig gutgläubig und minderbemittelt bin. Mir gings nämlich genau so. Wir zogen zusammen und die Ex setzte die Pille ab, sofort, ohne mir was zu sagen. Sie wurde auch gleich schwanger und ich hab mich gefreut.
Danach nahm die Exe wieder die Pille und setzte sie wieder ab, ohne was zu sagen; Das Thema Kinder wurde nie besprochen.
Das zweite Kind war unterwegs und ich habe mich gefreut. Ich hab weiter geackert und alles was nur möglich war gemacht und geackert.

Der Ex wird klar, dass ich nun überflüssig bin (Kinderwunsch erfüllt) und setzt mich ab. Mit ner Promianwältin. (Die Ex und ihr verzweigter Clan sind sehr wohlhabend, hatte ich vorher nicht gewusst, sonst hätte ich die Finger davon gelassen; Der Clan wusste auch immer mehr über mich als ich selbst; Der Buschfunk war immer up to date). Alle Angebote die Sache anständig unter uns zu regeln wurden nicht beachtet, die Anwältin prescht vor.

Der Brief der Anwältin war dann sehr ernüchternd; Details über Trennung und Unterhalt wusste ich nur vom Hörensagen, aber ich wusste dass es schlimm wird. also habe ich im Clan der Ex gewühlt, immer tiefer und immer weiter. Wochenlang. Und schau an, ich fand was. Mit List und Tücke beschaffte ich mir Dokumenten aus dem Ausland (Habt Ihr überhaupt eine Vorstellung wie mächtig Google ist?)

Egal wie auch immer, der Clan der Ex und die Anwältin kommen mit allen Sachen durch, obwohl ich Geldwäsche und Hinterziehung in grossem Umfang nachweisen kann.

Wie ihr euch vorstellen könnt, war meine Gutmütigkeit einer gewissen Realitätserkenntnis und Bissigkeit gewichen. Der Clan der Ex ist sehr einflussreich und regelt vieles hinter den Kulissen (ua über Rotarier). Ich klagte und klagte und klagte und alles ist eingestellt worden und im Sand verlaufen. Letzten Herbst wurde es mir dann zu bunt und ich startete den grossen Angriff. Petition beim europäischen Parlament, OECD etc. Dem Europäischen Parlament war die Sache so wichtig, dass sie an die Europäische Kommission weitergeleitet wurde, die OECD bedankte sich bei mir, ein gewisser Jeffrey Owens:

"Thank you this will be useful for our future work." Vor kurzem habe ich mal Jeffrey Owens gegoogelt, ich dachte immer das wäre so ein Doktorant bei der OECD, isser aber nicht, der ist Direktor der Abteilung Steuern, Hinterziehung, Geldwäschebekämpfung.

Dann wurde mir auch klar, dass der Bericht der OECD über Deutschland bei der Geldwäschebekämpfung im Februar 2010, damit zusammen hing. Es erklärt auch, warum eine erfahrene Richterin, die mich eine Stunde bearbeitete eine Klage zurückzuziehen, kurzzeitig die Fassung verloren hatte (im Februar 2010). Ich war freundlich aber gab nicht nach.
Gestern bekam ich eine Mail von Julian Assange über neue Zugangsdaten in Island ( einfach googeln).

Die zwei Kanzleien (vom Clan beauftragt) die mich am Wickel haben, werden immer leiser. Ich habe schon einige Gerichtsverfahren hinter mir, aber aus den derzeitigen Schriftsätzen der Gerichte ist zu erkennen, dass alles sehr penibel abgewickelt wird. Da hat sich schon einiges an Druck aufgebaut und der Druck kommt nicht aus Deutschland.

Weiter kann ich nicht schreiben, der Feind wird mitlesen und ich habe auch noch einiges zu tun.

Grüsse


Nero
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Samenraub ohne Sex Einszweidrei 7 1.193 14-11-2019, 04:20
Letzter Beitrag: Petrus
  Ab. 1.7. auch gem. Sorge in der Schweiz - "Gestritten wird nicht weniger" ZEIT 2.6.14 suppenkasper 5 3.757 04-06-2014, 11:36
Letzter Beitrag: Theo
  Samenraub Telepapi 3 3.284 05-08-2011, 17:14
Letzter Beitrag: Telepapi
  VAMV hat Verständnis für Umgangsboykott lordsofmidnight 26 17.058 05-09-2009, 19:24
Letzter Beitrag: Poles Apart

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste