Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
15 Jahre Haft
#1
Wegen Doppelmord an ihren Kindern:
http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichte...544,390898

Da kommt alles zusammen, was man sonst immer Männern zuschreibt. Die "Familientragödie" mit dem Mord, Stalkingterror, eine nicht verwundene Trennung, die ihre Mann eingeleitet hat.

Natürlich wird ihr wie bei Frauen vor Gericht üblich der "Zustand existentieller Verzweiflung" asttestiert und die Psychiatrie kommt auch ins Spiel. Aber diesmal kein Strafrabatt.
Zitieren
#2
Wieso kein Strafrabatt?

Sie geht in die Klapse und ist in spätestens zehn Jahren wieder raus.
Jeder von uns hätte zweimal lebenslänglich und anschließende unbefristete Sicherheitsverwahrung erleben dürfen.

Wenn ich nur lese: "Die Angeklagte habe Jasmina und Souhail geliebt und gut für sie gesorgt."
und dann noch dein Zitat anfüge, kommt mir die Galle hoch.

Ich lerne diese Bananenrepublik langsam zu hassen, für ihre Menschenverachtung zugunsten von Besitzständen, ranzigen Couchkartoffeln und Profit.
Zitieren
#3
Ja, das ist Mutterliebe. aus dem genannten Artikel:

"Kinder werden "konserviert"
Ganz auf das Baby wollen die verzweifelten Frauen dann aber doch nicht verzichten. "Deswegen verstecken sie die Leichen in ihrer Nähe, wie in dem aktuellen Fall in der Tiefkühltruhe im eigenen Keller oder in anderen Fällen im Blumenkasten auf dem Balkon", sagte die Psychologin. In einer Tiefkühltruhe werde das Kind sogar noch "konserviert", also erhalten."

Das hat der in Belgien doch auch so gemacht aus lauter Liebe zu dan Mädchen. Und der in Österreich hat sie dann auch noch gleich vervielfältigt. War doch nett von den Jungs, ihre Liebsen so fürsorglich zu behandeln.
Zitieren
#4
Auch diese Psychoanwältin hat in meinen Augen gewaltig einen Hau weg:
Zitat einer mir Bekannten, auf meine Frage nach dem warum, als diese sich seinerzeit für das Studium der Psychologie interessierte: "Weil ich so auch meine Vergangenheit besser bewältigen kann."

Hm!

Zerrüttete Lebensumstände sowie psychische Erkrankungen der Mutter als Gründe für Kindstötungen anzuführen, hält Wiese für zu einfach. "Es sind meistens viele verschiedene Faktoren, die zusammenkommen." ...oder einfach ein unpassender Zeitpunkt für ein Kind.
...Da waren die drei anderen Kinder möglicherweise einfach zu viel", sagte Wiese

Einfach oder nicht, das ist hier die Frage!?

Einfach nur dämlich, behaupte ich!

Naja, das Bild von Rabenmüttern wurde ja auch von Männern geprägt und gegen Abtreibungen sind die auch immer gewesen und überhaupt, wenn die Typen doch nur mal mehr verhütet hätten wäre es nie soweit gekommen, immer wurden diese Aufgaben den Frauen überlassen...!!!
Zitieren
#5
(25-10-2008, 14:34)karlma schrieb: In einer Tiefkühltruhe werde das Kind sogar noch "konserviert", also erhalten.

Ist recht beliebt bei Müttern: http://de.news.yahoo.com/2/20090527/twl-...dc673.html

"In Erfurt ist ein totes Baby in einer Tiefkühltruhe gefunden worden. Als dringend tatverdächtig gilt die 37 Jahre alte Mutter des Jungen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte." 27.5.2009
Zitieren
#6
Ob unsere Mütter den Hinweis von unseren FrauenhelferInnen erhalten haben?
Anders kann ich mir die Vorliebe für Tiefkühltruhen nicht erklären. Dodgy

Ein Arbeitskollege von mir meinte heute: "Die Frauen -da drüben- sind ja recht fleißig mit dem entsorgen ihrer Kinder".
(Bezogen auf die vielen Fälle der letzten Zeit) Cool
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nach über 30 Jahren gefunden, Mutter entführt Kinder nach USA, 20 Jahre Haft? Sixteen Tons 2 1.458 27-03-2018, 22:04
Letzter Beitrag: Sixteen Tons
  Sieben Jahre Haft: Tochter zieht Vergewaltigungsvorwürfe gegen Vater zurück neuleben 33 17.203 30-06-2016, 21:06
Letzter Beitrag: Petrus
  Sieben Jahre Haft wegen Abtreibung p__ 24 16.019 23-03-2015, 11:57
Letzter Beitrag: MitGlied

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste