Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wieder mal Terror durch Frauen
#1
Irak:

(...) Immer mehr Frauen töten

Die Sicherheitsbehörden haben einen Trend zu Attentäterinnen ausgemacht, die zudem immer jünger werden. Viele der jungen Frauen haben im Krieg männliche Angehörige verloren und sind so anfällig für Anwerbungen durch die Al-Kaida. Die Extremistenorganisation greift nach US-Erkenntnissen auch deshalb auf Frauen zurück, weil diese selten oder nie kontrolliert werden. In Dijala verüben besonders häufig weibliche Angehörige von Al-Kaida-Terroristen Selbstmordattentate, weshalb die US-Armee in der Provinz bereits Irakerinnen rekrutiert hat, die unter den Gewändern verdächtiger Frauen nach Bomben suchen sollen.
(...)
http://www.n-tv.de/1050944.html

Wieder so ein wiederkehrender Quartalsartikel. Alle paar Monate wundert man sich von Neuem über die starke Beteiligung von Frauen an terroristischen Aktionen. Weltweit. Zum ersten Mal vielleicht zu Frau Meinhofs Zeiten. An der grundsätzlich positiven Aussenwirkung weiblichen Tuns, an "Männer = Gewalttäter" und den immergleichen Entschuldigungen für von Frauen verursachte Katastrophen hat sich jedoch nichts geändert.
Zitieren
#2
Anti-Terror-Einheiten wissen, dass Frauen unter Terroristen als erste ausgeschaltet werden müssen, weil diese die verblendetsten und am wenigsten kapitulationsbereiten sind.
Zitieren
#3
(10-11-2008, 22:15)Ralf G. schrieb: weil diese die verblendetsten und am wenigsten kapitulationsbereiten sind.

Genau, weil sie nicht der Logik folgen sondern vom Hass zerfressen handeln, genau wie im Krieg um die Kinder, den sie immer wieder anzetteln.
Zitieren
#4
http://de.news.yahoo.com/26/20081124/tpl...60fce.html

Schwerer Anschlag an Grüner Zone in Bagdad

Eine Selbstmordattentäterin hat sich am Morgen vor einem Eingang zur sogenannten Grünen Zone von Bagdad in die Luft gesprengt. Nach Angaben des Nachrichtensenders Al-Arabija riss die Frau sieben Menschen mit in den Tod. Diesen Artikel weiter lesen

Augenzeugen berichteten, vor dem Eingang, der vor allem von irakischen Parlamentsabgeordneten benutzt wird, sei am Morgen zunächst ein Sprengsatz detoniert. Anschließend habe die Frau ihren Sprengstoffgürtel gezündet.

In der strikt abgeriegelten «Grünen Zone» liegen unter anderem das irakische Parlamentsgebäude und die US-Botschaft. Indem sie erst eine Bombe zünden und dann einen Selbstmordattentäter schicken, versuchen islamistische Terroristen im Irak, möglichst viele Menschen auf einmal zu töten. Denn der Attentäter zündet seinen Sprengstoffgürtel erst, wenn viele Helfer und Schaulustige zusammengekommen sind. (...)



Auch wenn es Frauen sind, die die Bluttaten begehen - Täter sind immer männlich in der weiteren Berichterstattung.
Zitieren
#5
Mal wieder 40 Menschen umgebracht und 80 verletzt:
http://www.ftd.de/politik/international/...56413.html

"Nach Angaben von Ärzten und Augenzeugen zündete die Terroristin ihren Sprengstoffgürtel an einem Eingang zum Schrein des Imams Mussa al-Kadhem im nördlichen Stadtteil Kadhemija."

Auch in anderen Ecken der Welt: http://www.zeit.de/news/artikel/2009/01/02/2696509.xml
Zitieren
#6
Es ist mir schon lange bekannt, daß Frauen bevorzugt als Suicide-Bomber auftreten. In dem Konflikt in Sri Lanka ist dieses Vorgehen völlig normal.
Da macht man sich den Umstand zu nutze, daß Frauen die "wahren Männer" sind. Mitte der 90er Jahre war ich einmal Augenzeuge einer solchen Attacke gewesen. Da hatte sich Nachmittags gegen 17.00 Uhr eine tamilische Frau (als Schwangere getarnt) vor dem Navy-Hauptquartier in Colombo in die Luft gejagt. Sie hatte extra den Dienstschluss im Hauptquartier abgewartet und 5 Offiziere mit ins Nirvana genommen. Ich stand mit dem Motorad ca. 150m entfernt. Als ich "Fersengeld" gab, fuhr ich ca. 30 cm am Kopf dieser Frau vorbei, welcher auf der Straße lag. Mich schüttelt es immer noch. Am nächsten Tag las ich in der Zeitung, daß diese Frau 21 Jahre alt, aus dem ca. 200 km entfernten Batticaloa eigens dafür angereist war. Wenn Frauen fanatisch werden, dann war es das. Die gehen dann über Leichen.
Zitieren
#7
Selbstmordattentäterinnen sind Opfer aufgrund Gerhirnwäsche:

Samira Ahmed Jassim gesteht darin, Teil eines Komplotts gewesen zu sein: Junge Frauen wurden vergewaltigt, um dann zu ihr geschickt zu werden.
Sie hatte die Aufgabe, mütterlich auf sie einzuwirken und ihnen ein Selbstmordattentat als einzigen Ausweg plausibel zu machen, um die verletzte Familienehre wiederherzustellen. In der arabischen Welt gilt eine Frau, die nicht mehr jungfräulich in die Ehe geschickt werden kann als größte Schande.

http://www.welt.de/politik/article314741...t-aus.html

Das sieht dann doch wieder ganz anders aus.
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#8
Macht jemand mit und sammelt Spenden für die armen Bombenattentäterinnen?
Zitieren
#9
geht nicht - ich habe unterhaltsschulden in nicht unerheblichen umfang
Zitieren
#10
Sie bringen sich und Kinder auch gerne gegenseitig um. Heute in den Nachrichten: http://de.news.yahoo.com/26/20090213/tpl...60fce.html

"Attentäterin tötet im Irak 31 Frauen und Kinder

Eine Selbstmordattentäterin hat am Freitag im Irak 31 Frauen und Kinder mit in den Tod gerissen. Die Terroristin mischte sich in der Nähe der Ortschaft Al-Iskanderija unter eine Gruppe von Frauen.
Diese hatten sich mit ihren Kindern zu Fuß auf den Weg zum Schrein des Imams Hussein in Kerbela gemacht. Dann zündete sie ihren Sprengstoffgürtel. Nach Angaben der Polizei wurden 35 weitere Menschen verletzt. (...)"


Diesmal hat es der Redakteur sogar geschafft, überall den weiblichen Genus zu verwenden wo er stimmt, war früher nicht so.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mal wieder die böden Herren und die armen Frauen Heinrich 1 1.450 31-10-2009, 14:03
Letzter Beitrag: lordsofmidnight

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste