Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
auf der Suche nach namhaften "pro"-Stimmen zum gemSR ...
#1
.... die wir unter "Parteien zum 1626a BGB > andere Stimmen" veröffentlichen wollen, fällt auf das die Verbände (Diakonie, KiSchBund usw.) sich für die Antragslösung stark machen.

Dagegen argumentieren die Kinderrechtekommisson des deutschen Familiengerichtstags, Proksch und einige wenige Politiker in Richtung Vätervorstellung zum gemSR.
Auch die FDP macht mir insoweit Mut und gibt mir Zuversicht, dass noch eine Wende zum Guten hin möglich ist.

Wem weitere nennenswerte "pro-Stimmen" (nur diese wollen wir veröffentlichen) über den Weg laufen, sollte bitte auf diese der Einfachheit halber hier, sonst unter Väterwiderstand.de > Kontakt, hinweisen.

Danke!
Ibykus
Zitieren
#2
Beschreib erstmal, wie der aktuelle Stand ist! Bevor man sich ein Bild machen kann, werden wir uns zu diesem Thema wahrscheinlich erst wieder in 10 Jahren darüber unterhalten können, weil viel wichtigere Themen der aktuellen Regierung wichtiger ist.

Sag z.B. mal. wann was von unseren Obrigen entschieden werden wird!

Eben...
Zitieren
#3
versteh' Dich nicht, blue.
Ich will bei Väterwiderstand.de auf pro-Stimmen aufmerksam machen, indem ich diese publiziere.
Woher soll ich wissen, was die Politik letztlich entscheidet.

Aber es sieht doch gar nicht so schlecht aus.
Die FDP zieht in unsere Richtung.
Und was man von der Kinderrechtekommission des deutschen Familiengerichtstags liest, stimmt auch zuversichtlich.

Die politischen Parteien im Übrigen geben nur schleppend Auskunft.
Ich werde die Grünen noch mal anschreiben.
Auch die Piraten.

Bei der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des DAV habe ich schon nachgefragt und warte auf Antwort.

Die Frage ist, ob es noch mehr positive Wortmeldungen zum gemSR gibt.





Zitieren
#4
Die Kirchen.
Schreib mal die Kirchen an.
Zitieren
#5
(02-07-2011, 21:56)Ibykus schrieb: Die Frage ist, ob es noch mehr positive Wortmeldungen zum gemSR gibt.
Die Frage ist, ob der dumme deutsche Michel eine Änderung will. In Belgien ist gerade die Quote für Vorstand-Mädels eingeführt worden.

Dieses Land ist allerdings im Familienrecht um zig-tausend Jahre unsrem Recht voraus! Somit kann ich die Quote da drüben akzeptieren!

Du selbst wurschtelst da an etwas herum, was Du nicht ändern kannst.
Hier in D wird von den Femi-Faschisten "alles" gewollt. Jetzt und gleich.
Dabei vergessen sie, dass es immer zwei dazu gehören.

Ich mach den deutschen Frauen keinen Vorwurf! Sie bekommen das, was ihnen zusteht. Wie war der Name noch? Prinz?

Gar Birgit? Eine Weltmeisterschaft wo keiner hingeht und nur Freikarten für diese komischen Veranstaltungen verschenkt werden?

Zitieren
#6
blue,
Du schreibst am Thema vorbei.
Was soll das?
Zitieren
#7
(02-07-2011, 23:20)blue schrieb: Du selbst wurschtelst da an etwas herum, was Du nicht ändern kannst.
Dass ich das nicht ändern kann, weiß ich auch.
Aber ich kann informieren und die richtigen Ansichten publizieren.
Wir können damit diesen Stimmen zu mehr Gewicht verhelfen.

Oder willst Du der Diakonie, dem KiSchB oder gar dem VAMV das Monopol auf Interpretation und Diskussion überlassen?

@Profiler
ja, die Kirchen!
Das werde ich erledigen. Gute Idee.

Ibykus
Zitieren
#8
Antwort der Piraten Partei HIER

Immerhin liest sich das besser, als die Stellungnahmen einiger etablierter Parteien - von den Hoffnungen und Erwartungen väterfeindlicher Verbände, wie bspw. dem VAMV ganz zu schweigen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jungspund auf der Suche nach Rat yvessaintlaurent 42 2.077 31-08-2020, 15:59
Letzter Beitrag: Gast1969

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste