Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Belästiger und Belästigte
#1
SEX-ATTACKEN PER MAIL, FACEBOOK ETC. - Wir wurden im Internet gedemütigt

Natürlich geht's primär um Frauen. Das Bild-zeitungsgerecht etwas reisserisch aufgemachte Foto mit den 5 Grazien unter der Überschrift musss man dabei ausblenden - es könnte selbst Magnet für weitere Belästigungen dienen.

Hochspringerin Ariane Friedrich hat wohl ein eindeutiges Angebot bekommen:
Zitat:Liebe Followers, eben erreichte mich folgende Facebookmail: Thorsten D. wohnhaft in A. schrieb: ‚Willst du mal einen schönen Schw*** sehen. Gerade geduscht und frisch rasiert.‘ Zusätzlich hat er noch eine Datei mitgeschickt, die ich nicht öffnen werde. Nein, Herr D., ich möchte weder Ihr Geschlechtsteil, noch die Geschlechtsteile anderer Fans sehen. Anzeige folgt.

Was sie jetzt anzeigen will, bleibt unklar, denn wie im Artikel selbst festgestellt, ist eine derartige "Anmache" nicht strafbar.

Worüber regt sich Ariane also auf ? Auch das bleibt unklar - man kann allenfalls vermuten, dass das sprachliche Niveau ihr zu direkt ist. Denn während jede schöne Frau sich über eine Bemerkung über ihre gute Figur oder ihren schönen Busen, freut, scheint das Angebot eines männlichen Körperteils geradezu einen solchen Angriff darzustellen, dass dem eine Strafanzeige folgen muss - ignorieren reicht nicht.

Nebenbei - das könnte sich in zehn Jahren ändern, wenn Ariane Cellulitis und Schwangerschaftsstreifen bekommen hat, sich ein Doppelkinn gebildet hat, ihre Backenknochen im Gesicht langsam zu Stützpfeilern herbhängender Haut werden, die sich zunehmend in Falten legt. Wenn sich unter ihren Augen Ringe gebildet haben, weil sie nachts zu lange im Computer stöbert, ihr Bauch aussieht, wie zusammengeknüllte Wäsche, ihre Schenkel knochig und mit Krampfadern übersäht sind und ihr Busen seitlich am Stützhalter herausquillt oder als kleiner Lappen herunterhängt. Dann wird sie vermutlich nach Trennung von ihrem Partner/Mann und angestrebter aber nicht erfolgreicher Selbstverwirklichung geradezu nach Angeboten lechzen oder sich einen Urlaub in Ghana gönnen, wo die strammen Boys für Geld schonmal über die körperlichen Makel ein verlebten Frau hinweggucken.

Und das Problem von Arianes Überreaktion, man kann es auch als kleinen Ausraster bezeichnen, schreibt die Bild in dem Artikel selbst:
Zitat:Einen Mann an den Internet-Pranger gestellt, Selbstjustiz geübt und damit vielleicht sogar einem Unschuldigen geschadet? Immerhin hat ihr mutmaßlicher Peiniger in seinem Heimatort laut Telefonbuch mindestens einen Namensvetter.
Vor dem Hintergrund müsste also Ariane wegen übler Nachrede oder Verleumdung in mindestens einem Fall selbst an den Pranger gestellt werden. Aber sie ist ja eine Frau - per Definition nur in der Opferrolle verfügbar.

Klar ist aber auch, dass die Profiteure im Beruf die Sache anheizen, anstatt eine Lappalie das sein zu lassen, was es ist:
Zitat:Dr. Christa Roth-Sackenheim, Vorsitzende des Berufsverbandes deutscher Psychiater (BVDP): „Was Frau Friedrich passiert ist, stellt ein massives Eindringen in die Privatsphäre dar, ähnlich wie die Begegnung mit einem Exhibitionisten. In dem Moment mischen sich Scham und Ekel. Am schwersten wiegt aber, dass die Frau in ihrer Selbstbestimmtheit verletzt ist, selbst zu entscheiden, wie viel Intimität sie mit einem Menschen will.“
Gerade letzter Satz ist interessant - ist es nicht Ariane selbst, die bestimmt, wieviel sie von der Empfangenen Nachricht liest, bzw, ob sie antwortet oder eben nicht ? Man stelle sich vor ein Mann erhält von einer Frau die Nachricht:
Zitat:Willst du mal eine schöne Mu***i sehen. Gerade geduscht und frisch rasiert.
Anbei ein eine Datei, die er natürlich öffnet. Was wären die Reaktionen, wenn sich der Mann belästigt fühlt und sich an "Opferschutzvereine" wendet Big Grin

Selbst die Bild hat erkannt "Die Täter öffentlich zu machen, empfehlen die Experten nicht.", weil es eben nicht ein Täter im strafrechtlichen Sinn ist, wie das Wort suggeriert. Und die Konsequenzen einer Veröffentlichung könnten verheerend sein:
Zitat:Man sollte niemanden vorschnell an den Pranger stellen. So etwas haben wir kürzlich in Emden erlebt, wo ein 17-Jähriger unschuldig im Internet als Täter bezeichnet wurde.

Mein Vorschlag wäre: Vergleichbar den Gefährderansprachen gegen beschuldigte Männer (ob zu recht oder unrecht) eben auch Hetzschutzansprachen bei überkandidelten und überreagierenden Frauen durchzuführen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#2
Na, die Mädels haben Sorgen!

Zitat:Dr. Christa Roth-Sackenheim, Vorsitzende des Berufsverbandes deutscher Psychiater (BVDP): „Was Frau Friedrich passiert ist, stellt ein massives Eindringen in die Privatsphäre dar, ähnlich wie die Begegnung mit einem Exhibitionisten.
Ist natürlich kompletter Schwachsinn, was Frau Doktor von sich gibt!
Wenn ein Mann in der Disse eine Frau anbaggert und sie irgendwann fragt, ob sie noch auf einen Absacker bei ihm einkehren wolle, dürfte so ziemich jedem Menschen klar sein, dass er ihr damit ein eindeutiges Angebot unterbreitet. Ebenso gut, vermutlich nur weniger häufig Erfolgreich, dürfte eine Ansage sein wie: "Kommst du mit zu mir, dann zeige ich dir meinen frisch gewaschenen und durch Rasur der Schambehaarung länger wirkenden Schw...". Wer´s nötig hat... Rolleyes
In beiden realen Fällen, wie auch im Umgang mit der Datei im Anhang einer PN, kann Madame nun gleichwertig verfahren. Entweder sie geht auf die Einladung ein oder sie lässt es bleiben und erteilt dem Knaben eine Absage. Hier sogar mit Spaßfaktor. Exhibitionisten hingegen fragen nicht, die machen und erregen so öffentliches Ärgernis. In meinen Augen ein gewaltiger Unterschied.
Konsequenterweise wäre dann jede Anmache eines Mannes (stockkonservative Püppchen trauen sich ja, trotz erfolgreicher Emanzipation, nach wie vor nicht) eine Straftat, im Sinne irgendeiner akuten Stimmungslage der Angemachten.
Vielleicht trifft das nicht auf Ariane Friedrich zu, aber wenn heute die vielen Betaweibchen weitgehend leer ausgehen und Männer zunehmend lieber onanieren und sich zu 'Grasfressern' entwickeln, dann liegt das nicht allein an den Männern, sondern an deren mittlerweile eskalierender Kriminalisieung.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#3
jemand, der ein Schwanz Foto verschickt ist ein Täter, einfach lächerlich.
Live or Die...Make Your Choice
Zitieren
#4
Und natürlich sind alle Mädels, aus Playboy und co. auch alles Täterinnen.
Zitieren
#5
und wenn die [Unterschreitung des Mindestniveaus] abends mit knallenger Hose und Stiefeln aufgetakelt losziehen sind die auch Täterinnen.
Es wird ein Scheiss verzapft wirklich unglaublich
Live or Die...Make Your Choice
Zitieren
#6
Die Werbung. Überwiegendl mit weiblichen und halbnackten Darstellern. Sex sells. Die reinste visuelle Vergewaltigung. Permanent!
Zitieren
#7
Hm, also manche Leute in Communities sind echt ätzend. Deshalb bin ich auch in keiner mehr. Ich finde es auch nicht so wirklich prickelnd, wenn mir ein wildfremder Mann schreibt, dass er gerne mein Bein ablecken und an meinem dicken Zeh lutschen würde. Aber das sind so Dinge, wo man denkt "was für ein Bekloppter" und dann halt die Ignore-Funktion benutzt.
In einem Chatroom öffnete sich auch schon mal ein privates Chatfenster, das den Blick auf eine "wehende Banane" offenbarte. Das war ein großer Lacher, User geblockt, Fenster geschlossen, fertig.
Manchmal hat man aber einen schlechten Tag, ist sowieso irgendwie genervt und niggelig, das sind die Tage, an denen man über sowas meckert. Es stört einen an solchen Tagen einfach viel mehr.

Ich finde aber schon, dass es ein gewaltiger Unterschied ist, ob spärlich bekleidete Frauen in einem Werbespot sind oder sich eine Frau aufreizend anzieht oder ob einem jemand ein Foto von seinem Geschlechtsteil schickt.
Der Werbespot geht an die Allgemeinheit, von irgendeiner Werbeagentur wird irgendeine Frau dafür bezahlt in Unterhose und Top durch's Bild zu laufen und eine Buttermilch zu trinken oder was auch immer.
Die Frau, die sich aufreizend kleidet und ausgeht, die findet sich so schön und will einfach mit ihren Leuten einen netten Abend haben. Wie andere das empfinden oder sehen ist den meisten leider egal und oft passt die Kleidung nicht zur Figur. Gefällt mir auch nicht, aber man kann wohl nichts dagegen machen.
Wenn die aufreizend gekleidete Frau nichts unter ihrem knappen Rock hat und sich dann so hinsetzt, dass man alles gut sehen kann, dann wäre sicher auch dann die Aufregung groß. Irgendwer würde sicher die 110 wählen und es gäbe Stress.
Und in der Werbung sieht man glaube ich auch keine Nahaufnahme von den Mumus der Damen. Außer vielleicht in den Spots für Hechel-Hotlines und Handy-Videos. Aber selbst da glaube ich nicht, oder?
Trotzdem alles für die Allgemeinheit. Wer hingucken will, der kann, wer nicht, der lässt es halt.

Wenn man aber ein Foto von seinem Geschlechtsteil an irgendeinen User in irgendeiner Community schickt, dann ist das nun mal speziell an diese Adresse gerichtet und somit eine gezielte Kontaktaufnahme zu einem wildfremden Menschen. Ich find's auch nicht so toll, aber einen Aufstand drum zu machen finde ich auch unangemessen.

Es gibt leider mengenmäßig Bekloppte im Internet...
Zitieren
#8
@Freaky,

du schreibst es: Die Tage... Big Grin
Zitat:...eine gezielte Kontaktaufnahme zu einem wildfremden Menschen.
Kenn´ ich! Hatte mal in einem Urlaub an der Türkischen Riviera einen heißen Flirt, mit einer bis dahin mir gänzlich Fremden, der im Meer, vor Tausenden Badegästen usw. Angel Heart
Die Gutste fand das so spannend wie ich! Heute und mit solchen Risiken (wg. der Tage und so) verbunden schlicht undenkbar. Sad
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#9
"Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters." So kann es dann schon ´mal sein, dass ich mich belästigt fühle. Bin ich es aber auch? Das richtet sich dann weniger nach meinem subjektivem Empfinden, als nach objektive(re)n Kriterien des für mich zuständigen Rechtssystems. Dank zunehmender Psychologisierung des Alltags gehen allerdings immer mehr Menschen offensichtlich davon aus, dass eine Umwelt, die ihr/ihm keine guten Gefühle macht, ähbäh ist und deshalb mit Hysterie bedacht werden darf - moderne Zeiten eben.
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#10
Jaja, war klar, dass es jetzt wieder auf "die Tage" hinaus läuft. Big Grin Bisher habe ich da keine Probleme mit Stimmungsschwankungen, die lösen bei mir andere Dinge aus.

Es ist aber wirklich so. Wenn man als weibliches Wesen in einer Community ist, dann noch ein Foto drin hat und nicht ganz abartig aussieht, dann kommen die Baggerfahrer aus ihren Löchern gekrochen. Das sind leider relativ viele und manche sind eben penetrant und unangenehm. Leider gibt es dann Menschen/Frauen, die von den paar Ätzlurchen auf die Allgemeinheit der Männer schließen und das finde ich unfair. Vielleicht ist das bei prominenteren Menschen sogar noch schlimmer als bei einer Öseldösel-Frau aus Löckebömmel, das kann ich nicht beurteilen.

@wackelpudding: Ich denke, dass dieses ganze Psycho-Trara, das ja immer weiter ausgedehnt wird mehr schadet als nützt. Ich kenne inzwischen eine ganze Menge Kinder und teilweise auch deren Eltern, Mütter, wie auch immer. Bei den meisten Kindern war es so, dass bei der Schuleingangsuntersuchung beim Gesundheitsamt irgendeine Auffälligkeit festgestellt wurde. Jedes Kind, das nicht in diese genormte Schublade passt muss therapiert werden. Tolle Sache, dass das heute so läuft. Oder nicht?
Hm, mal kurz überlegen. Früher gab es auch die unterschiedlichsten Kinder in den Klassen. Die Zielstrebigen, den Klassenclown, den Klassendeppen, den Streber, den Weinerlichen, etc. (Das der/die und /in mag ich mir gerne ersparen, mich nervt das, ich greife hier keine Jungs an.) Die Lehrer wussten aber seltsamerweise mit allen umzugehen, alle kamen irgendwie klar. Heute besucht ein großer Teil der Schüler regelmäßig irgendwelche Psychotherapeuten, ein Recht auf ihren persönlichen Charakter haben die Kids heute nicht mehr so wirklich. Kann sich jemand von Euch an Amokläufe an Schulen während unserer Schulzeit erinnern? Ich nicht...
Vielleicht sollte man weniger an Seelen rumknibbeln und die Menschen einfach Mensch sein lassen.

Hinzu kommt, dass viele die Anonymität des Internets nutzen um einfach nur zu nerven, zu stressen, Blödsinn zu machen.
Trotzdem halte ich es für überzogen, irgendeinen User zu verklagen, der es spaßig fand, ein Bild seines Zipfels zu verschicken.
Zitieren
#11
Wer erinnert sich nicht: http://diepresse.com/home/politik/eu/428...nkruemmung. Wer sagt, dass nicht von Menschen ebenfalls unsinnige Anpassungen verlangt werden? Und ist eine Norm erst einmal in der Welt, läßt sich auch eine Abweichung feststellen - unabhängig davon, wie sinnvoll dies ist. Abweichung wird aber in einer genormten Welt eben häufiger als Defizit, denn als Potential interpretiert. Nun liegt unsere "Kultur" aber nur als dünne Decke über den mächtigen Tälern und Gebirgen der archaischen Struktur unseres Gehirns. Zwischen dem, was wir meinen, dass es vernünftig ist, und dem was uns unsere Gefühle sagen, liegt nicht selten der Konflikt. Der verunsichert, weil er bedeutet, dass unsere Gefühle uns "falsche" Signale senden könnten. Der krank machen kann, weil die Entscheidung für die "Vernunft" eine Entscheidung gegen einen Teil von uns sein kann. Wir haben ja hier auch einen thread über die Zunahme psychischer Erkrankungen. Alles nicht ganz so einfach: http://visipix.dynalias.com/sites-en/buc...tfurth.htm ...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#12
Bei mir geht der erste Link leider nicht und der zweite ist mir gerade too much. Irgendwie hab ich dann doch Kinderlähmung von gestern. Man ist halt keine 16 mehr...
Zitieren
#13
Ich hoffe, so klappt´s:

http://diepresse.com/home/politik/eu/428...ern.portal
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#14
Big Grin Ach ja, das hatte ich schon voll verdrängt. Wir mussten damals sogar eine zeitlang die angelieferten Gurken kontrollieren. Schön, wenn die Sesselpuper immer neue Ideen haben...
Zitieren
#15
OT
(02-05-2012, 11:52)Freaky schrieb: Big Grin Ach ja, das hatte ich schon voll verdrängt. Wir mussten damals sogar eine zeitlang die angelieferten Gurken kontrollieren. Schön, wenn die Sesselpuper immer neue Ideen haben...

Das mit den Gurken war doch eine sehr sinnvolle Sache!
Gurkenverarbeitende Maschinen können eben nur was mit Gurken anfangen, deren Krümmung einen bestimmten Wert nicht übersteigt.

Für die Ware im Einzelhandel ist die Krümmung allerdings weniger von Bedeutung.
Die Sache mit den Gurken ist jedoch ein schönes Beispiel dafür, wie sich Politiker damit profilieren wollen, dass eine an sich sinnvolle Sache abgeschafft wird.
Zitieren
#16
Die Gurken, die in irgendeiner Form seltsam aussehen bleiben eh liegen. Gilt auch für alles andere. Eine Packung, in der eine seltsam geformte Birne ist kauft auch keiner.
Dass Obstbäume und sonstige Gewächse ihre Früchte nich klonen ist den hohen Herrschaften offenbar nicht bekannt...
Zitieren
#17
Interessant finde ich auch den Fall von July (26 Jahre), die als Show-Tänzerin arbeitet,

Auf ihrer Homepage kann man sich erotische Fotos von ihr ansehen. "Leider" erhält sie dann eindeutige Angebote. Schlimmer findet sie jedoch die Männer, die sie dadurch in sie verlieben. Ein Mann schickte ihr Liebesbriefe übers Internet, was sie "ganz süß" fand, bis er ihre Adresse herausfand und ihr reale Herzkissen und Kuscheltiere schickte. Ein anderer Mann stand gleich mit Blumen vor der Tür.

Also ich kann mir schon vorstellen, wie das abgelaufen ist. Erst gibt es einen gegenseitigen Mailkontakt. Dann beendet sie ihn plötzlich, ohne dass der Grund nachvollziehbar ist. (Ist mir selbst in anderen Fällen schon passiert.) Oft findet man auf "ihrer" Seite bereits unzählige persönliche Informationen, von denen zwei, drei in die Suchmaschine eingegeben problemlos zu Adresse, Telefonnummer usw. führen.

Wenn "sie" sich vorher entsprechend präsentiert hat, dann ist es in meinen Augen nur eine Frage der Statistik, bis der erste diese Informationen auch nutzt.

Ich persönlich würde zwar stets von einer unangekündigten Kontaktaufnahme über Telefon oder persönlich abraten. Allerdings schert es Frauen im Dienste von Callcentern, Versicherungen usw. auch nicht die Bohne.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste