Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Otto will nicht ANGEMESSEN Unterhalt zahlen...
#1
Quelle:
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/ot....bild.html

Nun hat es den bekannten Komiker Otto auch erwischt. Seine Ex zerrt ihn vorm Kadi. Sie möchte 10.000 Euro / Monat.
Zitat:
Eva Hassmanns Kölner Anwältin Dr. Nicole Langen gestern zu BILD: „Es ist bedauerlich, dass Otto Waalkes nach so langer Ehezeit nicht bereit ist, angemessen Unterhalt zu zahlen.“

11 Jahre Ehe sollen 10.000 Euro / MOnat bringen. Ein Arbeiter soll hierzulande 45 Jahre einzahlen, damit er mal 900 Euro / Monat an Rente bekommt und eh nur noch ein paar Jahre zu Leben hat. Eine 39 jährige Frau soll 10.000 Euro bis ans Lebensende bekommen?????
Das erscheint mir doch ein bisschen gierig und UNangemessen!

Gruss
Heinrich
Zitieren
#2
wobei man ja bedenken muss, dass die dame sich ja schon während der ehe die räumliche distanz zum blödelkönig gesucht hat und auch andere liebschaften hatte. geschieden wurde - fast überflüssig das zu erwähnen - selbstredend auch auf ihren wunsch hin.

in so einem fall wären 500 euro monatlich auf 12 monate begrenzt m.E. das höchste der gefühle Smile
Zitieren
#3
(28-09-2012, 07:52)expat schrieb: in so einem fall wären 500 euro monatlich auf 12 monate begrenzt m.E. das höchste der gefühle Smile

Abzüglich evtl. Kosten für Installation/Kündigung/Verwaltung des Geldtransfers versteht sich.
Zitieren
#4
Keine Kinder, oder? ...da wird sich die Gute wohl mit 39 Jahren einen anderen Ernährer suchen müssen, bzw. wie alle anderen auch einer ehrlichen Arbeit nachgehen müssen.. Es sei denn, sie macht auf krank/behindert/berufsunfähig..
Zitieren
#5
Wieso einer neuen Arbeit nachgehen....Der nächste Promi wird sie sicher aufnehmen Smile
So läuft es doch immer! Oder sie schreibt ein Buch, in dem sie über die schreckliche Ehezeit mit Otto berichtet, läuft auch immer gut
Zitieren
#6
Sind 10k€/mtl. nicht die durchschnittlichen Bezüge einer Prostituierten?
Zitieren
#7
und selbstredend soll Otto dann auch ihre Steuerpflicht übernehmen - Der Dame ist schließlich nicht zuzumuten, dass sie ihre 10K selbst versteuert - sonst knabbert sie am Ende des Monats noch am Hungertuch.
Zitieren
#8
Nachehelicher Unterhalt ist steuerfrei, oder?
Zitieren
#9
Nö.
Man( n ) kann es absetzen. Frau muss es versteuern ab 8000 €/ im Jahr glaube ich
Zitieren
#10
Es ist steuerfrei.
Durch Unterzeichnung der Anlage U kann man die Steuerpflicht auf die Frau übertragen aber die dadurch entstehende Last muss der Mann ihr wieder abnehmen.
Somit bleibt es für sie wieder Steuerfrei.
Und das Ganze ist auch noch begrenzt auf etwas über 1.000,-€ pro Monat, d.h. die oberen 9.000,- bleiben in jedem Fall steuerfrei.
Für sie jedenfalls.
Er muss es natürlich versteuern.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wenn Väter nicht für ihre Kinder zahlen Sixteen Tons 19 8.115 26-08-2016, 20:47
Letzter Beitrag: Oli
  Christine Neubauer soll Unterhalt zahlen :) L3NNOX 17 9.611 26-11-2014, 18:03
Letzter Beitrag: blue
  Frauenärzte müssen Unterhalt zahlen Eifelaner 29 14.556 17-01-2013, 09:09
Letzter Beitrag: Leutnant Dino
  Große Empörung: Mutti muss Unterhalt zahlen... expat 8 4.215 22-06-2012, 20:19
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste