Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
11. Familienkongress am 17./18.11.2012 in Halle/Saale
#1
Der vom VAfK jährlich veranstaltete Familienkongress beschäftigt sich im Jahr 2012 mit familienpsychologischen Begutachtungen und denen die sie erstellen.
http://www.familienkongress.vaeteraufbruch.de/

Als wunderhübsche Einleitung hierzu hat Katrin Hummel heute in der FAZ einen Artikel veröffentlicht, der dieses Thema kritisch beleuchtet und neben anderen Beiträgen auf der Seite des VAfK verlinkt wird.
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...57100.html

Leider kann ich in diesem Jahr nicht in Halle dabei sein, wünsche aber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#2
(12-11-2012, 23:44)Bluter schrieb: Als wunderhübsche Einleitung hierzu ....
Da muss ich allerdings behaupten, dass die Wurzel des Übels immer nur das JA übrig bleibt.

Die aus Nichtwissen und wegen keinerlei Qualifikation die üblichen Übeltäter und ÜbeltäterInnen ins Rennen schicken!

Und täglich grüßt das Murmeltier...Sad
Zitieren
#3
@Bluter...

Welche Infos wären denn wichtig von dort mitzubringen, würde ich die 50km in Angriff nehmen? Zeit hätte ich.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#4
(13-11-2012, 09:34)Game Over schrieb: Welche Infos wären denn wichtig von dort mitzubringen, würde ich die 50km in Angriff nehmen? Zeit hätte ich.

Ein Bericht über einige Vorträge und Veranstaltungen dort, darf ruhig subjektiv sein.
Zitieren
#5
@p...

Na da werde ich mal hinfahren, zuhören und danach berichten.Aber zuerst lese ich noch die PE vom vafk durch.

http://files.homepagemodules.de/b568024/...p470n3.pdf
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#6
@Game Over,

bitte melde dich vorher an, sonst kann es passieren, dass du draußen bleiben musst.
Vielen Dank für dein Engagement.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#7
@Bluter...

Ich habe mich angemeldet. Vielleicht läßt man mich sogar reden. Habe das jedenfalls angekreuzt auf dem Anmeldeformular. Ich hoffe mal, das Nachsicht mit mir geübt wird, falls ich FALSCHES sage dort, falls man mich sprechen läßt. Müssen müssten die mich, denn wie sagte @LD gerade eben?

"Ich brauche professionelle Hilfe!"Smile

Wo besser als bei "unseren" Begutachtern kann ich solche "professionelle" Hilfe erhalten? Mal sehen, ob die Hilfe ankommt.

Frage. Wer von den Usern hier war überhaupt schon mal Teilnehmer dort?
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#8
@Game Over,

ob die Veranstalter dir das Podium überlassen, bezweifle ich, aber Gelegenheit zum Reden hast du mehr als genug, in Pausen und ggf. Arbeitsgruppen. Manchmal genügt auch Zuhören (und Mitschreiben), denn das Maß an Informationen und Eindrücken kann schon mal sehr groß sein. Abends trifft man sich auch am "Stammtisch". Klinke dich, wenn du magst, auch dort ein.
Im vergangenen Jahr war ich dabei, aber in diesem passt es einfach nicht.

Viel Spaß!
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#9
@Bluter...

Danke für die Spasswünsche. Ich werde deinen Rat befolgen. Schreibutensilien sind schon gepackt. Eine Frage habe ich noch. Wie sieht`s auf dem Konkress aus mit fotografieren? Ist das da erlaubt?
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#10
Ich vermute, dass Bild- und Tonaufnahmen nur mit Genehmigung erlaubt sein werden, die du nicht erhalten wirst. Ich vermute zudem, dass dies während der Eröffnung bekanntgegeben wird.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#11
(16-11-2012, 22:48)Bluter schrieb: Ich vermute, dass Bild- und Tonaufnahmen nur mit Genehmigung erlaubt sein werden, die du nicht erhalten wirst. Ich vermute zudem, dass dies während der Eröffnung bekanntgegeben wird.

@Game Over

Fall Du wirklich Rederecht bekommst, solltest Du Dich einer einfachen und für alle nachvollziehbaren Sprache bedienen.

Wenn Du dort auch so auftrittst, wie hier im Forum, wird Dich kein Mensch verstehen. Karl Marx, Siegmund Freud u.a die Deine verklausulierten Beiträge vielleicht verstehen könnten, sind schon lange tot. Und hier im Formum sind die wenigsten zur Philosopie geboren. Auch die Mitleser nicht, die nur als Gäste in Erscheinung treten.

Betrachte das bitte nicht als Kritik an Deiner Person, sondern als konstrukive Kritik an Deinem Stil, Dich verständlich zu äußern.

Dazu tragen auch Deine ständigen Nicknamenwechsel bei. Du bist doch ein anständiger Mensch. Also steh auch zu Dir.

lg

Robert
Gottes Mühlen malen langsam, aber klitzeklein.

Zitieren
#12
@Camper1955...

Ich schreibe noch zum Kongress. Muss das erstmal ordnen.

In Sachen Bild,- und Tonaufnahmen sprach ich mit Herrn Meyer-Spelbrink. Es gab keine Probleme mit der Genehmigung. Seinen Worten nach gab es im letzten Jahr ein paar Teilnehmer, die das völlig übertrieben hatten. Und deswegen sollte in diesem Jahr die Sache etwas in Grenzen gehalten werden. Ich habe ca. 3 Stunden Gesprächsaufzeichnungen vorrätig und weiteres Life-Bildmaterial. Das muss ich erst noch sichten. Und nach Rücksprache mit Herrn Webel, dem Organisator, wird es bald einen offiziellen Mitschnitt vom Kongress geben.

Anmerkung: Der Mitteldeutsche Rundfunk Sachsen-Anhalt hat life gedreht. Ich fand allerdings den Sendetermin noch nicht. Sobald ich weiß, wann der feststeht, teile ich diesen hier mit. Versprochen.

Durch Herrn RA und Familienrichter a. D. Elmar Bergmann wurde auf dem Kongress angefragt, ob es Väter gibt, die beim "ZDF" bereit wären, über ihre Geschichte zu reden. Wer das wünscht, kann ihn direkt anrufen. Das waren seine Worte.

Herr Prof. U. Jopt, Psychiater und arbeitend an der Universität Bielefeld schickt mir eine Ausgabe seiner Präsentation zum Thema "Kooperationsmanager als Starthilfe für Trennungseltern" zu, sobald er sie fertig hat. Das kann aber dauern.

Ansonsten sprach ich noch recht intensiv mit

- Franzjörg KRIEG, Realschullehrer und Vorsitzender Kreisverband Karlsruhe

- Dr. phil. Werner Leitner, Psychologischer Psychotherapeut, Erziehungswissenschaftler, Privatdozent für Heilpädagogische Psychologie, Rehabilitationspsychologie

- Prof. Dr. Lothar Schmidt-atzert, Vorsitzender der Kommission "Qualitätsstandards psychodiagnostische Gutachten" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

- RA M. Bergmann, Die Anhörung des Sachverständigen - Befragungstaktik bei ungünstigem Gutachten"

Du liest also. Mein Therapietag war voll mit Einzelgesprächen. Und sei jetzt Du mir bitte nicht böse, aber ich habe zu tun in Sachen ein paar tieferer Infos zum Kongress. Die Anderen hier warten schon drauf. Persönlich habe ich keine längere Lust mehr, mit dir hier Therapeut und Patient zu spielen. Danke!
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#13
Vielen Dank für den Kurzbericht. Scheint interessant gewesen zu sein. Die auf solchen Veranstaltungen möglichen Gespräche sind einer der Gründe, dort hinzugehen - nicht nur (die zweifellos ebenfalls interessanten) Vorträge.
Zitieren
#14
@p...

Es war echt interessant. Ich musste gestern aber für die Teilnahme heute absagen wegen einem nicht eingeplanten persönlichen Termin in der Familie. Das ist schade, denn die Sache mit dem Kooperationsmanager-Referat von Prof. Dr. U. Jopt hätte mich schon interessiert.

Geil war sein Redebeginn. Vor hochrangigen Gutachtern forderte er dazu auf, jedes angedachte entscheidungsorientierte Gutachten abzulehnen, weil damit reinweg eine Entscheidung vollzogen wird, nicht aber eine dauerhafte Lösung für die betroffenen Kinder und deren Eltern. Der Koop-Manager bringt solche Lösungen. Und wenn ich richtig verstanden habe, bewegt sich das Gutachterwesen in die lösungsorientierte Richtung.

Schockiert hatte mich allerdings das, was RA und Familienrichter a. D. Bergmann sagte. Als die Justizministerin noch Zypries hies, versprach diese ihm per Handschlag, dass Gelder freigelenkt bzw. zur Verfügung gestellt werden für die systemorientierte Fortbildung von Famrichtern. Als er Jahre später den amtierenden Staatssekretär für dieses Ressour traf und nachfragte, antwortete der, dass die Landesjustizministerien "nein" gesagt haben für Geld für solcher Art Fortbildung "unserer" Familienrichter. Es wäre keins da. Also ging es weiter mit entscheidungsorientiert.

Interessant waren auch die Einzelmethoden von entscheidungsorientierten Gutachten, über die Prof. Dr. Jopt dann wieder sprach. Die sogenannten pseudopsychologische Testverfahren:

- Beispiel Abstandsmessung:

Das Kind soll den Namen Mama in der Farbe rot auf ein Blatt Papier schreiben und dann darunter von links nach rechts einen Strich ziehen. Dann das gleiche in der Farbe blau für Papa. Dann nimmt der Gutachter und mißt mit einem Zollstock die Strichlänge jeweils nach. Und derjenige, dessen vom Kind gezeichneter Strich am längsten ist, ist dann logo am Besten dafür geeignet, wo das Kind zukünftig seinen Lebensmittelpunkt haben sollte. Und da diese Methode nach Aussage von Prof. Dr. Jopft sehr häufig von Gutachtern angewendet wird, nennt er dieses Verfahren "Zollstock-Fetischismus". Wahnsinn!

- Liebesthermometer
- Liebskuchen
- Zeitkuchen

sind weitere von ihm genannte solcher pseudopsychologische Verfahren.

E nannte noch ein Buch namens SURT/2009. Darin sind jede Menge solcher Pseudtestverfahren beschrieben. Die Erstauflage davon war so schnell vergriffen, dass nicht mal er ein Expemplar abbekam. Da kannst Du dir ja vorstellen, welchem sich im vorgenannten Buch befindliche Methodenmodell mein Sohn und ich zum Opfer gefallen wären und wen es schon alles derart fatal erwischt hat. Wie heißt es doch im FamRecht. Dich bringt nicht deine Streitfähigkeit um. Du wirst von dem niedergemacht, was letztendlich auf dem Papier im Gutachten steht.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Halle Berry: Sorgerecht = Aufenthaltsbestimmungsrecht expat 0 1.447 06-07-2012, 19:04
Letzter Beitrag: expat

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste