Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NIVEA, Papa und die Familie
#51
comment schrieb:... wäre doch z.B. mal sehr schön gewesen zu erwähnen,
wieviele Väter jedes Jahr auf eigentümlichen Willen der Mutter systematisch entsorgt werden.

[Bild: 400-Teddy-300x160.jpg]
Jeden Werktag

Ich stimme deiner Meinung grundsätzlich zu. Obwohl ich nicht mit den Urhebern dieses Spots verbandelt bin, denke ich dennoch, dass die meisten Konsumenten damit überfordert wären. In einer Minute Stimmung und Fakten zu verknüpfen ist einfach zuviel für den Betrachter.

Danke an dieser Stelle für deinen Link zu P&G und Mutti lehrt Ski-Fahren. Das ist echt der Hammer - ob 'besser' als die Beiersdorf-Kampagne mag ich nicht beurteilen. Subtil und fies abgrenzend sind alle beide.

Übrigens: Gewalt ist nicht schlimm (wenn sie nur die 'Kerle' erwischt):



Frauen dürfen bedenkenlos zuschlagen, denn: "euer Gesicht macht einiges mit".
Anschließend hilft dann wohl nur noch Nivea Men
- oder heißt das jetzt 'Nivea Uncle' ...?

Beiersdorf agiert sehr subtil.
SgI
Zitieren
#52
Ich weiss ja nicht, ob ihr es schon wusstet. Aber manchmal hat das Fratzenbuch seinen tieferen Sinn.

Beiersdorf AG! Geht doch!! Das MANN erst meckern muss!!!

http://www.nivea.de/Produkte/campaigns/e...-386-14207
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#53
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#54
Würde geschätzt nur jede zehnte Werbung auf Diskriminierung von Vätern hin überprüft und abgeschaltet werden, mutierten z. Bsp. die "großen" Sat1 Filme zur besten Sendezeit in der Glotze zu Kurzbeiträgen ala der Länger der Tagesschau im 1. Deutschen Fernsehen. Oder anders formuliert. ANTIväterwerbung findet MANN unter der Rubrik FauenFÖRDERUNG.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#55
Ist aber trotzdem komisch! Wieso brauchen die den Vater dazu?

Wo ist eigentlich der "Onkel".

Opa ist auch nicht zu sehen, der gibt sich am Vatertag die Kante um für Nivea Weihnachten 2014 wieder fit zu sein.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#56
Zur postum Gesichtswahrung. Solche Werbebotschaft wie in der Weihnachtswerbung hat doch jahrelang niemanden wirklich interessiert. Und selbst heute noch strotz die Werbung im Grunde von "versteckten" Diskriminierungen. Muss MANN sich nur die Versicherungswerbung mit der A. Engelke ansehen. Oder die frühere Werbung mit der Frau als Leiterin eines kleines Familienunternehmens. Und, und, und. Wer hat sich Gedanken um den tieferen Sinn solcher Werbebotschaften gemacht? Und in den Etagen der Werbeexperten saßen auch schon vor der "Quotenregelung" massenweise Frauen.

Die Jungs, die sich gegen diese antiväterliche Werbung gewehrt haben, haben höchsten Respekt verdient. Es ist nämlich keine gängige Praxis, dass sich Werberinnen und Werber von solchen doch schon bekannten Firmen dazu hereißen lassen, Werbeinhalte abzuändern, für die sie zuvor Millionen Euros verschleudert haben. Manchmal ist Geiz doch nicht so geil wie behauptet.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#57
Ok. Wenn nicht mehr Nivea, dann eben DOVE.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...Jpb2_YdxYM
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste