Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Daten- oder auch Gedächtnisverlust beim Jugendamt?
#1
Liebe Forengemeinde,
Brüder,
Mitkämpfer,
Schwestern,

gestern erreichte mich vom hiesigen Jugendamt ein interessantes Schreiben.

Kurz zum Hintergrund:

Aufgrund eines vergangenen finanziellen Problems während meiner Umschulung konnte ich damals für wenige Monate den Unterhalt für meinen Sohn nicht mehr bezahlen. Leider wusste ich damals noch nicht, dass man aufstocken kann.

Summa summarum waren also aktuell knapp 800 Euro offen.

Gestern erreichte mich wie alle paar Monate ein Schreiben vom Jugendamt mit der Drohbitte den rückständigen Betrag ratenweise abzubezahlen. Mittlerweile schreiben sie schon alle drei Monate wegen diesem Betrag ;-) Allerdings schreiben sie mittlerweile schon freundlicher. Anfangs wurden prompt Textbausteine alla "ich müsse mich wegen dem Rückstand bundesweit ect. bewerben, müsse zig Bewerbungen vorlegen etc." eingefügt. Zwischenzeitlich werden sie aber bemerkt haben, dass ich aufstocke und somit ihre Drohung ins Leere geht.

Deutlich steht aber auch dabei, dass die Schuld auch nach dem 18. Lebensjahr meines Sohnes weiterbesteht. Also denke ich, dass sie die aktuelle Reform des Insolvenzrechts auch bemerkt haben.

Da ich seit Jahren und auch aktuell brav zahle, wandern die Schreiben i. d. R. direkt in den Müll.

Dieses Mal bin ich aber froh, dass ich das Schreiben geöffnet habe, denn:

Nun, sie fordern jetzt nur noch 600 Euro ;-) Weiterhin stand im Schreiben, dass Rückstände vor 2006 nicht erfasst sind.

De facto ist mein Sohn 2008 geboren worden und nicht vor 2006.

Was denkt Ihr, was dort abgeht - handelt es sich hierbei schlichtweg um eine Verwechslung oder versucht man mich mit dem geringeren Betrag zu ködern?

Noch eine Frage:
Kann ich mich auf dieses Schreiben mit dem mE falschen jedoch niedrigeren Rückstand berufen?

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#2
Hallo Raid,

ich kann mir vorstellen das es sich um einen sogenannten "Systemfehler" handelt.

Zumindest war es bei mir so, da wurden Monate berechnet obwohl die Kindesmutter keinen Anspruch hatte.

Nachdem ich die Unterhaltsvorschusskasse darauf aufmerksam gemacht habe wurde jeder zuviel bezahlte Monat als "Systemfehler" eingestuft und von meiner Gesamtsumme abgezogen.

Denke nicht das Du dich auf den falschen Rückstand berufen kannst.

Gruss
Zitieren
#3
Das Jugendamt ist weder Kind noch Gericht. Alle behaupteten Zahlen lösen keine Schuldbefreiung oder Schuldentstehung aus. Über die Gründe für eine falsche Zahl kann man nur spekulieren. Vielleicht hat die Jugendamtstante ihre neben dem Rechner stehende Hanfpflanze gegossen und das Wasser ist in die Tastatur geraten, was eine andere getippte Zahl verursacht hat.

Da du ja eh alles wegwirfst, spielt das keine Rolle.
Zitieren
#4
Die nächsten Briefe werde ich auf jeden Fall öffnen, weil das letzte Schreiben hat irgendwie mein Interesse geweckt. Wer weiß, vielleicht bekomme ich auch irgendwann ein Guthaben ausgezahlt ;-)

Man erkennt aber deutlich, dass das Jugendamt Routinen anwendet, die denen eines Inkassobüros 1:1 ähneln. Mein Eindruck ist sogar, dass viele Inkassobüros nicht annähernd so effektiv arbeiten. Ich kenne zumindest keinen Fall, in dem ein Inkassobüro alle drei Monate Forderungsschreiben an den Schulder verschickt. Also entweder ist dem Jugendamt langweilig, weil sie nichts zu tun haben oder sie haben zu viele Mitarbeiter.
Es wird hier definitiv versucht einen mürbe zu machen.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#5
Bei mir schickt das Jugendamt gar nichts mehr, die haben aufgegeben. Ich habe mir allerdings auch immer den Spass gemacht, an der Jugendamtsrechnung zu angeblichen Rückständen centgenau herumzurechnen und sie zu korrigieren, Anlässe dazu gab es genügend. Das hat die Damen ins Schwitzen und Antwortzwang gebracht, obwohl ich unbeirrt aller Schreiben immer dasselbe bezahle (das weniger wie der Titel ist). Irgendwann fange ich, jeden Monat krumme Beträge zu überweisen, vielleicht lockt sie das aus dem Schweigen. Januar 169,69; Februar 196,96; März 166,13; April 98,66...
Zitieren
#6
Ich habe jedoch nicht vor diesen Rückstand irgendwann zu amortisieren.

Was mich am meisten wundert ist, warum sie den Rückstand nicht einfach mit meinen laufenden Unterhaltszahlungen (225 Euro > 133 Euro) getilgt haben. Vermutlich werden sie kurz vorm 18. Geburtstag meines Sohnes noch schnell den rückständigen Betrag mit den laufenden Unterhaltszahlungen verrechnen ;-)

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#7
(10-01-2014, 14:55)raid schrieb: gestern erreichte mich vom hiesigen Jugendamt ein interessantes Schreiben.

Schreiben vom Jugendamt wandern ungelesen in den Reißwolf. Ich lese nur Gerichtspost. Mein Standpunkt: Informationen bekommt das Jugendamt nur per Gerichtsbeschluß.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#8
Scho scho! Mein Fall zeigt imho, wie verwirrt so ein Jugendamtsmitarbeiter ist.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#9
(10-01-2014, 17:57)Leutnant Dino schrieb: Schreiben vom Jugendamt wandern ungelesen in den Reißwolf.
Nuja...Meine Ex hat es irgendwie drauf, die Schulzeugnisse der Kinder übers JA an mich wandern zu lassen. Sie will sich damit wahrscheinlich wegen 1686 BGB absichern wollen.

Warum sie das tut wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Zitieren
#10
Fassung aufgrund des Gesetzes zur Stärkung der Rechte des leiblichen, nicht rechtlichen Vaters vom 04.07.2013 (BGBl. I S. 2176) m.W.v. 13.07.2013.

http://dejure.org/gesetze/BGB/1686.html
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Akteneinsicht beim Jugendamt Aufstieg 6 1.388 07-04-2020, 20:53
Letzter Beitrag: Alberto
  Einladung zu einem Termin beim Jugendamt Freebird 3 1.415 19-04-2018, 11:28
Letzter Beitrag: Freebird
  Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt? Maestro 5 2.232 10-04-2018, 16:34
Letzter Beitrag: Maestro
  Kann Mann Sachbearbeiter beim Jugendamt "austauschen" CheGuevara 22 15.840 06-06-2015, 23:54
Letzter Beitrag: the notorious iglu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste