Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diskussion zu "Der Aufstand wird (leise) kommen!"
#76
Was oder wie vielen Vätern hat das den geholfen?

Was nützt dem finanziell angeschlagenen Vater in der Mietswohnung die Solaranlage auf dem Dach?

Wie viele Trennungsväter haben überhaupt noch die finanzielle Möglichkeit gehabt so etwas (Solaranlage) zu realisieren oder es in Zukunft noch umzusetzen?

Es gibt also keinerlei regionale Unterschiede, wie etwa den Großraum Brandenburg im Vergleich zum Emsland oder dem Rhein/Main Gebiet?

Wie viele Trennungsväter haben den schon eine Wohngenossenschaft gegründet, wie viele "günstige" Wohnungen wurden wo geschaffen?

Hat die Schallplatte nicht deshalb so einen großen Erfolg (bis heute) gehabt, weil es gerade die Lautstarken waren die schöne Musik geschaffen haben?

Wie ist der Rückgang des Traffics, der Weggang vieler im T-Faq (und anderen) zu erklären?

Und was hat das Männermagazin für Trennungsvätern konkret wertvolles gebracht, außer mal heftig zu lachen?

Verstehe ich dich da korrekt, dass das Männermagazin wegweisend ist und einen Vorbildcharakter für Trennungsväter darstellen soll?

Was sage ich den jenen Vätern die ganz unten angekommen sind und keinerlei Möglichkeiten mehr haben, die kaum noch erreichbar sind in ihrer schlechten Verfassung?

Auf den VAFK, diese Pharisäer verweisen, auf einen VAFK wo der Ortsverband sich mitten in der Stadt mit Glühwein abschiesst?

Und warum zieht sich Ibykus nun komplett zurück? Habe ich da etwas verpasst?
Zitieren
#77
Du bringst da etwas durcheinander. Wertschöpfung für andere bleiben zu lassen bringt einem selber was (was immer mehr Leute von selbst merken), nicht Anderen. Dass es irgendwann auch gesellschaftsverändernd sein kann, sehen wir z.B. in Nordostasien.

Am leichtesten ist das sicher, solange man noch gar nicht Vater ist. Dann vermeidet man einige Dinge und bleibt glücklich. Machen ja Viele. Ist man es und ist wie so oft am Ende, ändert sich der Handlungsspielraum. Dann kann man sich aber immer noch individuelle Wege suchen. Das Posting von Sorglos verstehe ich nicht als Einheits-Instantpulver zum anrühren für alle und jeden, sondern zu Verdeutlichung der Idee.

Wieder etwas ganz anderes ist, was Ibykus grundsätzlich anspricht. Aktiv und gezielt etwas bewusst ändern wollen. Eine Community bilden, Leute zusammenführen, sammlen, gemeinsame Klammern finden, Forderungen verbalisieren, Organisationen und Vereinigungen anstreben, Aktionen starten, auf sich aufmerksam machen und so weiter und so fort. Schön und gut, aber jetzt nicht Threadthema. Es dürfte doch genügen, dass das in massenhaft anderen Threads immer wieder aufpoppt, so oft dass es einige Väter längst nervt.

Zum Forum:

Faq und Forum sind nicht dafür entwickelt, Zugriffs- und Mitgliederzahlen zu maximieren. Die Zielrichtung ist Qualität und die damit einhergehende bestmögliche Hilfe für Betroffene. Dass das oft rumpelt und das Niveau übel entgleist, stimmt. Leider. Aber die Ausrichtung ist trotzdem so. Da hast du die Zugriffszahlen der letzten drei Jahre:

[Bild: statistiken.gif]

Die Sägezähne entstehen durch (auf Automatik programmierte) Löschung obsoleter Accounts und Forenbereichen. Qualität statt Quantität: Man soll nicht durch durch endlos ablenkenden Altschrott waten, sondern korrekte und aktuelle Informationen finden.

Wären Zugriffszahlen wichtig, würde ich aktiv den Link verbreiten, Optimierungsmassnahmen für Suchmaschinen einsetzen, Spinoffs in sozialen Netzwerken bilden und den ganzen Krempel. Um Revolutionen auszurufen und Privatphilosophien zu verbreiten sind andere Methoden und Medien sicherlich um Klassen besser geeignet wie dieses Projekt hier.
Zitieren
#78
@kiwoha
Also deine Fragen kommen schon ein wenig inquisitorisch daher. Nimm es nicht als Mißachtung, wenn ich nicht alle beantworte. Eher aus Platzgründen - und auch, weil ich denke, deine Verärgerung hat auch andere Gründe als dieser Thread.

(06-12-2013, 18:21)p schrieb: Das Posting von Sorglos verstehe ich nicht als Einheits-Instantpulver zum anrühren für alle und jeden, sondern zu Verdeutlichung der Idee.
So war es auch gedacht. Jeder muss selbst rühren. Und je mehr wir darüber reden, desto mehr eigene Ideen bringen uns andere und erzählen davon.

(06-12-2013, 17:02)Kindeswohlhandel.de schrieb: Wie viele Trennungsväter haben überhaupt noch die finanzielle Möglichkeit gehabt so etwas (Solaranlage) zu realisieren oder es in Zukunft noch umzusetzen?
Die Solaranlage ist bloß ein Beispiel. Jedoch - erstens gibt es viel mehr Väter, auch hier, die mit einem Eigenheim durchaus die Möglichkeit hätten. Zweitens verballern oft genau diese Väter (am Anfang der Trennung!!) ihr Erspartes an H & H (= Hoffnung und Helferindustrie). Sie tragen die Kohlen in Anwaltskanzleien, statt aufs eigene Dach.
Das werden auch künftig noch viele tun. Aber jeder, den wir gewinnen konnten oder selbst darauf kommt, ist einer weniger.

Klar gibt es regionale Unterschiede. Und es gibt zeitlich begrenzte Chancen (wie beim EEG). Aber wer sagt, er könne seine Wertschöpfung nicht reduzieren, der sucht nur Ausreden, warum er glaubt, dass er das "schon" hinkriegt mit Vollzeitmaloche, Exenstreß, Umgangsbelastung und Anwaltskosten... Jeder, der zweimal nachdenkt, wird leicht begreifen, dass er bei ca. 3000€ brutto gleichviel in der Tasche hat, wie mit ca. 1000€ - aber völlig andere Belastungsfaktoren und zeitliche Freiheiten.

(06-12-2013, 17:02)Kindeswohlhandel.de schrieb: Verstehe ich dich da korrekt, dass das Männermagazin wegweisend ist ...

Es dürfte doch jedem klar sein, dass das MM satirisch, gequirlten Unsinn anbietet (und von @Dino sicher auch so gemeint ist ;-) ). Ich betrachte es eher als "nicht so erfolgreiche" selbständige Tätigkeit. Richtig pfiffig wäre es m.M. nach, aus solcher Tätigkeit (irgendwie auf die Sache gerichtet) einen "jugendamtsgeprüften" Titel von 20€ zu bedienen....

Es soll Leute geben, die verkaufen Kosmetika an alte Damen und müssen mangels Erfolg kräftig aufstocken. Jedenfalls haben sie auf ihren Dienstfahrten viel Zeit, um überall Flyer zu verteilen oder andere aufs Amt zu begleiten...

(06-12-2013, 17:02)Kindeswohlhandel.de schrieb: Was sage ich den jenen Vätern die ganz unten angekommen sind und keinerlei Möglichkeiten mehr haben, die kaum noch erreichbar sind in ihrer schlechten Verfassung?

Erstens vesuche ich Leute zu erreichen, bevor sie in eine schlechte Verfassung geraten.... Dann heißt es, ihnen ihre Vorstellungen von H&H ein wenig auszutreiben. Und die Möglichkeiten zu checken.

So habe ich kürzlich einen "Leistungsträger" direkt von der Ehewohnung in die Aufstockerwohnung begleitet. Es gibt eine Elternvereinbarung, wo die Kimu noch nicht in Gänze verstanden hat, was sie unterschrieben hat. Das Amt hat ihm nun über 2k für die Erstausstattung bezahlt und jammert nun rum, er soll bloß keinen Titel machen...

Wenn ich mit jemand zu tun habe, der sich entschlossen hat, erst in schlechter Verfassung mit uns zu reden, dann mache ich folgendes: Zuerst bedauere ich ihn ganz heftig (weil sonst würde er mir vielleicht nicht zuhören). Dann sage ich ihm: Also du hast die Wahl. Du kannst zu einem ganz großen Jammerhaufen gehen, weiterjammern und Glühwein trinken und auf Fortschritte für kommende Generationen hoffen....
Oder wir beginnen. Jetzt konkret. Auf Gegenseitigkeit. Ohne Hoffnung auf Verbesserung, aber mit Aussicht auf bessere Verfassung und mehr Lebensfreude.

(06-12-2013, 17:02)Kindeswohlhandel.de schrieb: ... zieht sich Ibykus nun komplett zurück?

Das glaube ich so nicht.

Und wenn? Dann liegt das mit Sicherheit weniger an diesem Thread/Thema als daran, dass unzählige Egomanen in rücksichtsloser Weise seine Kenntnisse und seine Lebenszeit ausbeuten, ohne ihrerseits irgendeinen Beitrag zur Veränderung zu leisten.
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#79
Mir kommt es zuweilen vor wie die "Weissagungen des Nostradamus".

Großinquisitor

Dann fassen wir mal zusammen:
die Zugriffe hilfesuchender Väter auf das Forum erhöhen sich. Huh

Trotz Äpfelpflücken, Omm-Gesumme, Kerzen, Schneeflocken und dgl. mehr! Big Grin

Daran wird deutlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind ... *lol*

Mir scheint, unsere wirkungsvollste Waffe ist die Kunst, offensichtliche Widersprüche erklären zu können *augenroll*

Rolleyes
Zitieren
#80
Fazit: Thread kauptt geredet ;-) Das haben diese Dinger wohl so an sich.
Iby ruf mal durch! Deine Nummer stimmt nicht mehr!
Zitieren
#81
Das kam offenbar nicht klar heraus:

(06-12-2013, 20:55)Kindeswohlhandel.de schrieb: die Zugriffe hilfesuchender Väter auf das Forum erhöhen sich.

1. Die Zugriffszahlen steigen fast gradlinig linear an in Korrelation mit den Mitgliederzahlen. Etwas anderes war auch nicht zu erwarten. Dies als Antwort zu deiner in den Raum gestellen Aussage vom "Rückgang des Traffics, der Weggang vieler".

2. Die Zugriffszahlen sind ein uninteressanter Nebenparameter, den ich mir normalerweise gar nie ansehe. Dieses Mass ist für nichts relevant und daran kann man nichts ablesen. Die Zielrichtung lautet Qualität, nicht Quantität.

Auf weitere einfach so dahergesagte Vermutungen werde ich nicht mehr eingehen, das saugt nur Zeit ab ohne Wirkung zu bringen. Ich schlage vor, Phantasien in der Quasselecke zu belassen, wenn keine fundierte Weiterführung zum Ausgangsposting drin ist dann lohnt sich ein weiterer Beitrag nicht.
Zitieren
#82
Ich füge einen konstruktiven Vorschlag an und stelle mich hiermit für alle machbaren Tätigkeiten zur Verfügung:

In Reminiszenz (soviel Ironie darf mir erlaubt werden) an den neuen Verein: Mütterlobby e.V. ; die Gründung des Vereins:

Väterlobby e.v.

Wenn wir dann nicht gefördert werden, so wie es bei Mütterlobby geschieht, dann klagen wir wegen Diskriminierung.
Das wird doch ein Spaß !?

1. Erste Aufgabe: Zusammenführung der Strukturen unter Miteinbeziehung der Betreiber zwecks persönlichen Kennenlernens der einzelnen Webseiten wie väterwiderstand, kindeswohlhandel usw usw.

2. Bundesweite Anzeigenaktionen in den Printmedien.

3. Bundesweite Treffen an wechselnden Orten (es muss nicht immer Berlin sein. Ging vor 1989 auch) zum persönlichen Austausch und Kennenlernen.

Aktive melden sich bei mir per PN.
Ich sammle erst einmal und dann schaun mer mal.....
Zitieren
#83
@Nappo

Man benötigt mindestens 2 Autoren und 1 Lektor. Dann mindestens 2.000,- € für eine anständige Webseite. Zuzüglich den Folgekosten. Und schon ist die Sache beendet bevor es losgeht.

Ohne einen solventen Sponsor geht nichts.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#84
@denaiel

Viel geschrieben und nichts gesagt. Da fängt es schon an.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#85
Nichts anderes sage ich: wir können alles erklären.

Ich hätte Angst, wenn ich der Gegner wäre! Wink
Zitieren
#86
(07-12-2013, 10:11)Leutnant Dino schrieb: @denaiel

Viel geschrieben und nichts gesagt. Da fängt es schon an.

Du willst sagen, daß Du den Beitrag nicht verstanden hast.
DA fängt es an! DA hört es bereits auf!
.
Zitieren
#87
(07-12-2013, 11:10)Skipper schrieb: Du willst sagen, daß Du den Beitrag nicht verstanden hast.
DA fängt es an! DA hört es bereits auf!

Ich als Leser fühle mich gelangweilt. Da liegt der Hund begraben, dass diverse Projekte reihenweise scheitern. Wer nicht selbstkritisch ist, kommt auch nicht weiter.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#88
"I live in a Bubble"
(George Bush)


Und Andere wurden in die Gummizelle gequetscht. Da können sie und wir uns dann austoben - aber niemanden interessiert es, bis Andere eben selbst betroffen sind (geht übrigens manchen Müttern vice versa ebenso).

Jeder sollte sich mal klar machen, dass Einzelaktionen, Kommentare etc. kaum etwas bis garnichts bringen (außer endlos- und sinnlosen Diskussionen).

Meint jemand im Ernst, dass irgendwelche 'relevanten' Personen solche Threads, wie "So besiegen wir das Unrechtssystem" von 2Fast gelesen hat? Eher war wohl ein User zu schnell und euphoriert ekstatisch, als das er mal seine eigene und 'Alles umwerfende Revolution' anfing.

Um dann und anschließend auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden.

@sorglos hat recht: Es wird leise kommen
(und rollt übrigens schon längst an)

SgI
Zitieren
#89
Die Zielgruppe kann sowieso nicht der Betroffene sein, sondern der normale Bürger. Er muss sich durch das Medium seine Meinung bilden und dann weitertragen. Nur so wird man als "gefährlich" wahr genommen. Deswegen sind die meisten Projekte Unsinn oder es liest keiner.

Ich mache nun seit 7 Jahren Medienarbeit und ich habe viel dazu gelernt. Man muss eben zuhören und Ratschläge von Profis befolgen.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#90
Während der Forenpöbel sich der Betroffenheitslyrik hingibt, frage ich mich:

- warum ist http://www.vaeter-fuer-gerechtigkeit.de/ OFFLINE?

- warum schmeisst Ibykus endgültig den Bettelstab hin?

- warum ist Ibykus überhaupt nicht mehr zu erreichen? Selbst für enge Vertraute?

- Hat HIER überhaupt einer eine Ahnung davon wie Ibykus leben muss?

Ich schließe mich Ibykus an bevor mich hier beim weiterlesen der Schlag trifft.
Zitieren
#91
Sowas mit Ibykus passiert eben, ist mir auch schon so gegangen. Manchmal muss man aufräumen und einen Neustart hinlegen. Das ist nichts ungewöhnliches.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#92
Das ist der Punkt:

(07-12-2013, 14:29)Leutnant Dino schrieb: Die Zielgruppe kann sowieso nicht der Betroffene sein, sondern der normale Bürger

Denn genau so ist es!
Zitieren
#93
Zurück zum Wesentlichen:

- wir kriegen weiterhin kein Sorgerecht.
- wir dürfen es nur beantragen.
- wir laufen den Umgängen hinterher.
- wir müssen um Auskunftrechte streiten und müssen gleichzeitig Unterhalt zahlen.

Das ist so seit ich erinnere mich nicht mehr.

In dieser Situation empfehlen einige: das wird schon und rechnen entspannt mit einem leisen Aufstand.

Einige sagen: Medienarbeit!

Andere sagen: Väter schon vor der Kriese abfangen.

Mir kommt alles wie ein schlechtes Fußballspiel vor: jeder läuft in eine andere Richtung und keiner kennt die Regeln.
Zitieren
#94
Au weia:

(07-12-2013, 15:40)Kindeswohlhandel.de schrieb: Während der Forenpöbel sich der Betroffenheitslyrik hingibt, frage ich mich:

- warum ist http://www.vaeter-fuer-gerechtigkeit.de/ OFFLINE?

- warum schmeisst Ibykus endgültig den Bettelstab hin?

- warum ist Ibykus überhaupt nicht mehr zu erreichen? Selbst für enge Vertraute?

Weil er vielleicht seinen eigenen Kampf kämpft?
Weil er nicht der Stellvertetende Revolutionär ist?
Oder, weil er keine Guerila-Krieger bei seinem Krieg fand?


Fragen über Fragen! Gegenfrage:

Was pöbelst du hier rum und spielst dich als Gutmensch auf, obwohl es nur um dich und deine Idee geht?
Zitieren
#95
Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass Ibykus hier hin geschmissen hat?
Zitieren
#96
damit man sich nicht mit zuviel Freude an Personen aufreibt, sondern Zeit hat, sich konstruktiv der Sache selbst zu widmen:
Ich habe nichts hingeschmissen.
Mir fehlt nur die Motivation und die Zeit, mich über Dinge auszulassen, die kaum ausgeprochen, von wenigstens drei "Wortführern" wieder zerrissen und zerquatscht werden.
Ich lese gelegentlich noch mit und will der Vollständigkeit wegen auch gerne noch -so es denn erwünscht ist- den Ordnungswidrigkeitenthread aktualisieren.

Aber wenn ich bspw. die Antworten auf Nappos Posting lese, dann frag ich mich schon, ob es nicht auch an einer fehlenden intellektuellen Homogenität liegt und ob wir nicht auch gerade deswegen den "Frauenverbänden" unterlegen sind.

Im Übrigen kommt @sorglos mit seiner Begründung für meine künftige Zurückhaltung schon recht nahe: man blutet aus, wenn man nicht rechtzeitig die Reißleine zieht...
.. und sich auf "Machbares" beschränkt.
Zitieren
#97
(08-12-2013, 02:13)dneail schrieb: Eine Marketing Frage eigentlich. Wie bekommt man hin, daß die Leute sich in Ihrem eigenen Interesse informieren?

Das www.das-maennermagazin.com und www.trennungsfaq.com machen schon exzellente Jobs.
In jeglichem persönlichen mailverkehr automatisch zwei links dazu gesetzt und ich fühle mich gut Big Grin

EDIT

ach ja, nicht zu verachten... bei sowas z.b. rp-online.de/politik/maenner-die-wahren-kinderverhinderer
unermüdlich und reichlich entsprechende Kommentare abladen bleibt auf Dauer auch nicht ohne Wirkung.
Zitieren
#98
@LD...

Wer Betroffene regelmäßig verbal niederbügelt, sollte sich doch schon mal überlegen, ob es richtig ist, Andere zum organisierten Widerstand aufzurufen.

Mal abgesehen davon, daß sich allein bei Facebook jede Menge Außenstehende, also NICHTBETROFFENE, für die Sache der Betroffenen interessieren. Lies mal dort von Kachelmann. Oder lies zum Kuckuckskinder-Blog. Dort strömen immer mehr Nichtbetroffene hin, um von den dargelegten Geschichten betroffener Väter und Kinder zu erfahren. Widerstand von Kolumbien aus für negativ Betroffene aus Deutschland. Selbst berühmt-berüchtigte Fachexperten wollen dort erfahren, was der Gegner denkt.

Trennungsfaq, Väterwiderstand, Kindeswohlhandel, Frau Manthey, DIE ARCHE, orange-TV, Väterradio, sorglos sein Projekt, Bluter sein Projekt und ja, auch dein Magazin. Organisiertheit ist jede Menge da. Einzig ist der NICHT gut aufgestellt. Es wird sich halt lieber damit beschäftigt, wie man verbal geschickt verpackt andere Meinungen als die Eigene niederquatschen kann. Damit der angeblich dumme Betroffene wenigstens was zum lesen hat!
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#99
Heute in der Bild am Sonntag das Thema "Warum wollen so viele Männer keine Kinder?"

Diese sonst sorgsam vermiedene Frage hat es heute in die BamS geschafft.

Zitat:WALTER HOLLSTEIN: Seit 1991 ist die Quote der allein lebenden Männer um 81 Prozent nach oben geschossen.
...
So leben 27 Prozent der 18- bis 34-Jährigen allein. Das bedeutet: Rund sieben Millionen junger Männer in Deutschland verweigern sich einer Beziehung.

Der Aufstand kommt leise.

http://www.bild.de/politik/inland/famili....bild.html
Zitieren
Walter Holstein schrieb:So leben 27 Prozent der 18- bis 34-Jährigen allein.
Das bedeutet: Rund sieben Millionen junger Männer in Deutschland verweigern sich einer Beziehung.

Ich behaupte, das bedeutet, dass rund sieben Millionen Männer schwul sind.
Und natürlich weiß ich, dass das keine zwingende Schlußfolgerung ist.

Aber das weiß Walter Holstein in Bezug auf seinen "Hüftschuss" sicher auch.
Und ganz sicher auch die Bildzeitung.

Wenigstens die Zeitung weiß darüber hinaus auch, wie wenig gebildet ihre Leser sind, die auf derartige Publikationen -jedenfalls Interpretationen- hereinfallen.

Ich glaube nicht, das der Autor über diesen Artikel erfreut ist.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Aufstand wird (leise) kommen! sorglos 0 23.109 22-10-2011, 17:35
Letzter Beitrag: sorglos

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste