Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diskussion zu: 13 Jahre mit BLin und drei Kinder
(28-07-2015, 17:22)EddiAhrend schrieb: Ich muss davon ausgehen, das sie bald von ihrem neuem Prinzen schwanger sein wird.
Was dann?

Dann machst du keine Sektflasche, sondern eine Champagnerflasche auf, das wäre ein Haupttreffer für dich. Auch deshalb, weil sie damit ihre Minderintelligenz bewiesen hätte.

Mit einem neuen Kind hat nun ein Anderer "Hier!" gerufen, als gefragt wurde "Wer zahlt mir Unterhalt?"
Zitieren
Ist eigentlich ne Prämie fürs Schwängern zulässig oder verstößt so eine Vereinbarung gegen die "guten" Sitten (aller [Unterschreitung des Mindestniveaus])?

Sorry, gemeint war die Lampe zum Duschen

:-)
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
@Skipper: Bin Mitte August mit den Kids im Urlaub.

Gestern haben wir mal kurz "normal" geredet. Wollte eine Auflistung aller Dinge, welche sie mitnimmt.
Ich denke wichtig ist jetzt erstmal, das sie raus ist, ich werde ihr helfen und damit den Ball flach halten.
Denn wenn die geforderten Unterhaltszahlungen ins Gespräch kommen, krieg ich wieder die Volle "Hasspackung" ab.
Und wenn sie viel mitnimmt, auch egal.

Aber das mit der Champagnerflasche bei neuer Schwangerschaft verstehe ich noch nicht.
Wenn sie ein Kind bekommt, wird sie nicht mehr arbeiten und viel Zeit haben.
Ergo muss ich den kompletten Unterhalt für die drei Kinder stemmen? Der Neue wird sich da nicht beteiligen, denke ich.
Aber wenigstens hat er ein sehr gutes Einkommen.

Was könnte eigentlich passieren, wenn sie die Hälfte des in der Ehe abbezahlten Hausdrittels fordert?
Zitieren
Wenn ein neuer Typ sie schwängert, muss er auch blechen, so einfach ist das.
Zitieren
So, jetzt ist Sie seit Mitte August raus.
Hat natürlich richtig hingelagt, und mir die Wohnung nicht wirklich wohnlich hinterlassen.
Hab aber mittlerweile wieder alles eingerichtet.
(und mir bei dem Stress ein Magengeschür geholt)
Die Kinder sind mal bei mir und mal bei ihr. (nur 500m weiter)
Als sie wieder ihre 600,- EUR pauschal forderte ist sie wider ausgerastet und hat
mir angedroht die Kinderzimmer komplett leer zu machen.
Daraufhin habe ich das Schloss gewechselt.

Heut kam dann der Brief einer Anwältin.
Ich soll bis in zwei Wochen meine wirtschaftliche Lage vorlegen.
Mein Einkommen für die Zeit von 1.9.2014 bis 31.8.2015:
Mieteinnahmen, Zinsen.
Ich habe Aktienfonds für die Kinder eingerichtet.
Muss ich die auch angeben, oder nur die Zinsen in dem Jahr?
Sie hat in dieser Zeit auch gearbeitet, von der Stundenanzahl sogar mehr als ich, aber Steuerklasse 5.
Im März '15 habe ich wegen Burnout-Erscheinungen von 30 auf 20 Std/Woche herabgestuft.
Da gibt es auch einen Kur-Antrag der von Ärtzen bescheinigt ist.

Ich soll aber auch Belastungen an geben, welche ich berücksichtigt haben will.
Dann fordern sie mich auf beim JA Unterhalsturkunden anfertigen zu lassen? Was ist denn das?
Und dann zum Schluss fordern die mich auf 849,- EUR wegen Iverzugsetzung zu bezahlen.

Ich hab mittlerweile auch einen Anwalt kontaktiert, aber noch keinen Termin dazu.

Ich will weiterhin 50/50 haben.
Zitieren
hallo eddyA....

frage nochmals...damit ich nicht von vorn bis hinten...

1. du bleibst in der elterl. wohnung?
2. darfs sie von dir aus (schriftl.??) die kinder mitnehmen?
3. hast du einen antrag gestellt, daß die kinder bei dir wohnen? (grund: sie bleiben da, wo aufgewachsen...etc)
4. kannst du die kinder versorgen??? (schule, essen, hausaufgaben etc???) möglichst wenig fremdbetreuung?
5. an deiner stelle würde ich u.u. einen antrag auf ABR stellen, wenn die madam die kinder unrechtmäßig und ohne
vereinbarung mit dir mitgenommen hat - der geht durch zu dir! die kinder bleiben in der vertrauten umgebung wenn
punkt 4 fast zu 100% eintritt
6. kann deine ex im wechselmodell die kinder mit versorgen?
7. fordere deine ex auf, ihren verdienst darzulegen wegen trennungsunterhalt! mals sehen wie die schreit!
8. arbeitet deine ex? wenn ja - hast du anspruch auf auskunft!
9. stelle dich drauf ein, daß die kinder zu dir kommen!
10. wenn wechselmodel....mußt du der unterhaltfordernde teil sein!

überleg dir mal die punkte! jetzt nicht den kopf in den sand stecken....

bb
netlover
Zitieren
Hi netlover,

so, heute früh ein Einschreiben einer Freundin von ihr mit Antrag auf Ummeldung der Kinder. Ich solle den unterschreiben, tz, tz, tz.

1. Ja, mein Haus!
2. Sie darf von mir aus die Kinder nicht mitnehmen
3.Nein, dachte ich muss keinen Antrag stellen, denn sie sind ja bei mir gemeldet.
4. Ja, kann ich.
5. Nein, noch keinen Antrag auf ABR gestellt, werde das mit meinem Anwalt besprechen.
6. Ja, kann sie. Unsere Arbeitszeiten sind geradezu perfekt dafür.
7. Werde ich mit meinem Anwalt machen.
8. ja, sie arbeitet ungefär soviel wie ich.
9. Waren die Kinder überhaupt weg? (:-)
10. Werde ich auch mit meinem Anwalt absprechen.
Zitieren
Cool.
Zitieren
Aha, burn out und die Kinder voll versorgen können? Ich denke da wird so mancher Richter fragen wie das funktionieren soll? Laut wikipedia:"Das Burnout-Syndrom ist wissenschaftlich nicht als Krankheit anerkannt, sondern gilt im ICD-10 als ein Problem der Lebensbewältigung. Es handelt sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher oder anderweitiger Überlastung bei der Lebensbewältigung. Diese wird meist durch Stress ausgelöst, der wegen der verminderten Belastbarkeit nicht bewältigt werden kann."
Ich würde an die ganze Sache mal realistisch dran gehen. Die Chance die Kinder zubehalten, oder auch nur das Wechselmodell sind eh recht gering
Zitieren
Burnout ist doch wegen dem Stress gekommen mit Ex.

Die Kids zu haben ist die beste Therapie!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
also eddiA....

worauf wartest du noch????

wenn sie die kinder mitnimmt, handelt sie unrechtmäßig!

ich kann dir das schreiben von AG FS anonümisiehrt...zukommen lassen oder ich sage dir
das az! dann hat das hand und fuß!

lass den burn out weg!

lass dir von der nicht die butter vom brot nehmen

handle so, das es kongruent zu den punkten ist, die ich dir genannt habe!

dann wohnen die kinder bei dir!

schmeiß ihren antrag ummeldung in den müll - damit würdest du einverständnis zeigen! nix-da!

lass sie toben! mach dir wegen der kinder keine sorgen....du siehst ja, wie die flüchtlings- und
kriegskinder alle überleben! das halten die schon aus...da hat mutter natur vorgesorgt!

wenn dein anwalt scheiße diesbezügl. redet....meld dich bei mir über pn oder hier im forum!

mach nix, was deine posn. schwächt! du hast grad eine menge +punkte auf DEINER seite!

beachte punkt 7 und 8 in meinem post! dann kannnixschiefgehen!

bb
netlover
Zitieren
Hallo,

da sich mein Anwalt mit Tipps, Strategien und Auskünften sehr zurückhält frage ich euch.
Zur Zeit beschäftigen mich vier Punkte, zu denen ich eine Meinung brauche:

1. Unterhalt
z.Zt. ist es ja so, das Sie definitiv den Großteil der Kosten bezahlt.
Sie kauft sehr viel und teuer. Ich hingegen habe eher wenige Kosten.
Bis jetzt ist sie nicht auf mein Angebot, die Kosten am Monatsende zu
teilen eingegangen.
Sie versucht damit zu belegen, das ich mich "einen Scheissdreck" um die
Kinder kümmere.
Sie forderte erst 300,- dann 600,- und im Schreiben der Anwältin 850,-.
Kann es sein, das die Anwältin dadurch den Streitwert nach oben schieben
möchte?
Kann es für mich negativ ausgelegt werden, wenn Exe den Großteil bezahlt?
Soll ich versuchen ihr die Hälfte zu zahlen?
Eventuell kann ich sie schon überreden, das wir bis zu einer Verhandlung
die Kosten hälftig tragen.

2. Aufenthalt
z.Zt. ist es so, das die Kinder unter der Woche Mittags und zur
Hausaufgabe bei ihr sind.
Die Kinder sind nur bei mir, wenn sie Nachtdienst hat, ca. 10 bis 12 mal
im Monat.
Am WE habe ich die Kinder öfter als Sie.
Sie möchte weniger arbeiten, weil die Kinder "immer weinen", wenn sie zu mir müssen.
Das stimmt definitiv nicht, und sie versucht die Kinder dahingehend zu
manipulieren.
Das viele hin und her ist zur Zeit natürlich stressig für alle.
Die Kinder nehmen es eigentlich recht locker.
Soll ich versuchen dagegen zu halten, um die Kinder öfters bei mir zu haben?

3. Klamotten
z.Zt. ist es so, das die meisten Klamotten bei ihr sind.
Sie gibt den Kindern die Klamotten mit zu mir, und fordert mich auf,
die gebrauchten Sachen wieder zu ihr zu bringen. Ich wasche natürlich auch, wenn es nötig ist.
Soll ich versuchen dagegen zu halten um mehr Klamotten bei mir zu haben?

4. Burn out und Psychiater
Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem neuen Psychiater.
Es geht darum, dass ich mich nicht mehr richtig konzentrieren kann und auch Schlafstörungen habe.
Auch diverse gesundheitliche Probleme, welche auf alle Fälle durch den Stress kommen.
Mein Ziel ist es von Ihm ein Gutachten zu bekommen, welches ich vor Gericht vorlegen kann.
Zum einen, weil ich unter diesen Umständen nicht mehr arbeiten kann und auch nicht will.
Aber auch, weil ich nicht den vollen Unterhalt zahlen kann und will.


Ich möchte hier eine Sammlung von wichtigen Punkten schaffen,
um einen Überblick zu bekommen.

Positiv:
- bei mir im Haus sind die Kinder aufgewachsen
- habe eine starke Bindung zu den Kindern, Sie aber auch!
- Sie arbeitet relativ viel
- 400m zwischen den Wohnungen
- Die Kinder sind nicht mehr klein (9, 9 und 11)
- ärztliche Bescheinigungen bezüglich Burnout?
- Sie hat ihren Führerschein wg. 1,74 Promille abgegeben, d.h. ich habe den einzigen Führerschein.
- Ich kümmere mich um Technisches (Fahrräder, Computer, Handys)
- Die Kinder sind noch bei mir gemeldet
- Beide haben sehr flexible Arbeitszeiten


Negativ:
- Sie kümmert sich um Schulsachen
- Sie kümmert sich hauptsächlich um Klamotten
- Sie kümmert sich um Hausaufgaben
- Sie wird jeden noch so kleinen Grund gegen mich zum Elefanten
aufblasen, jetzt mit Anwältin erst recht gefährlich
- Sie wird sehr wahrscheinlich auch gelogene Gründe anbringen, bis hin zu Gewaltvorwürfen.
- Sie spielt den "Engel und die Opferrolle" perfekt
- Sie ist eine Frau


Ich komme mir momentan vor, als ob alle um mich herum, mit mir machen,
was sie wollen.
Wer nicht taktet, wird getaktet! Das geht so nicht.
Und ich bin an der Belastungsgrenze, weiss nicht in welche Richtung ich die wenige Energie bündeln soll.

Bitte helft mir.
Danke.
Zitieren
hallo eddi...lass sie sabbeln, teilt euch die kinder und gut ist. wenn sie forderungen wegen KU stellt, stellst du auch welche! fertig! dann soll sie klagen, du machst im verfahren eine widerklage auf KU und fertig. mal sehen, wie der richter das sieht. ihr seid nämlich im wechselmodell...alles paßt - einer meckert immer...

denk an folgenden spruch vom drill instructor hartman bei full metal jacket:

god plays his game - we the marines play our game....and we take care - that the paradise is full with fresh new souls...o.ä....

also - play your game - thats it...dont care about this stupid bitch!

bb
netlover
Zitieren
warum hab ich eigentlich soviele sterne in meinem nick???

bb
netlover
Zitieren
(16-10-2015, 11:00)netlover schrieb: warum hab ich eigentlich soviele sterne in meinem nick???

bb
netlover

Weil Du schon ein paar hundert Beiträge geschrieben hast und die Qualität der Beiträge nicht bewertet wird.
Zitieren
also bin ich qualitätslos.... Sad
Zitieren
Mal wieder ein Lebenszeichen von mir...
... und die Zeit vergeht!

Hier mal sichpunktartig das Geschehene:

- mein Anwalt glänzt mit Abwesenheit, kein Telefon, keine Antwort auf E-Mails, nix!!!
- neuen Anwalt genommen
- Trennungsjahr ist jetzt vorbei
- dann eine Gerichtsladung bekommen, ich weiss von nichts, auch keine Anklageschrift,
liegt wohl beim verschollenen Anwalt
- neuer Anwalt hat das Verfahren auf 5. März verschieben können
- Anfrage auf aushändigung der Handakte von altem Anwalt blieb unbeantwortet.
Das hat er jetzt mal der Anwaltskammer gemeldet.
- Exe macht immer mehr Schulden und arbeitet weniger
- Auch Unterhaltsvorschuss kassiert sie, welchen ich bezahlen soll.
- Kinder sind relativ viel bei mir (so zw. 35 und 55%)
- Da es mittels Onlinekalender und Whatsapp echt gut gelaufen ist,
wir auch Nikolaus
und Weihnachten friedlich miteinander verbracht haben, war ich guter Dinge.
- Sie macht hauptsächlich Schulbetreuung und versucht mich da ziemlich heftig rauszukicken.
- Ich versuche mich in schulische Belange einzubauen (Sprechstunde, mit den Kindern lernen),
aber es gelingt mir nicht so recht.
- Kinder werden in der Schule immer unkonzentrierter, schlechte Noten ...
- seit ca. 2 Monaten versucht sie mir ein "alle 14 Tage Wochenendmodell" aufzudiktieren.
Ich halte dagegen, schaffe es aber immer weniger.
(Weil der Skrupellosere den Kindern gegenüber gewinnt)
- Jetzt blockt sie mich bei Whatsapp und fängt wieder fürchterliche Vorwürfe an. (schlechter Vater, bla bla bla ...)
Ich glaube das könnte eine Strategie sein, ein Wechselmodell vor Gericht am 5.März zu kippen?!?
Denn zum Wechselmodell gehört ja, das die Eltern kommunikationsfähig sind.
Alle anderen Vorraussezungen erfüllen wir gut.
- Sie macht jetzt einen auf:"Das hin und her tut den Kindern nicht gut"
- Wenn ich die Kinder fordere oder holen möchte wird sie schon mal handgreiflich, vor den Augen der Kinder!!
- Die Kinder hängen sehr an ihr, aber an mir auch. Deshalb zerre ich nicht so sehr an ihnen, um sie nicht zu zerreissen.
- Nächster Anwaltstermin am Mo 22.02.
- Mann o mann, ich bin mittlerweile echt fix und fertig ...

Soll ich zum JA gehen und die Lage dort vortragen?
Umgang einklagen?
Irgendwelche Tipps?

Vielen Dank Euch!
Zitieren
Beim Jugendamt wirst du bestenfalls schöne Worte zu hören bekommen. Wahrscheinlich aber nicht einmal das.
Bevor du irgendwas machst, krieg erst mal raus, was das für eine neue Klage ist. Vielleicht geht es ja ums Umgangsrecht, dann kannst du gleich Gegenanträge stellen.
Zitieren
Wir leben in einer matriarchalen Gesellschaft , vor allem in Bezug auf Kindesfragen:

Überlege dir, was für dich realistisch ist. Glaube nicht daran, dass es für Väter viel zu gewinnen gibt, schon gar nicht solche Geschichten wie 50-50- Wechselmodell. Das geht nur, wenn beide das wollen. Will die Frau es nicht, brauchst du es gar nicht erst versuchen, bzw. darauf zu hoffen. Gesteh dir das lieber vorher ein wie nachher. Wenn sie jetzt schon anfängt, die Dinge so darzustellen, dass noch nicht mal Kommunikation möglich wäre, ist klar wohin die Reise geht. Glaub nicht, du könntest den Richter überzeugen, dass das ja gar nicht so wäre.
Das heisst nicht, dass du das Wechselmodell - 50-50 nicht beantragen sollst. Beanterage es um dich nachher auf ein oder eineinhalb Tage pro Woche herunterhandlen zu lassen. ...
Mach mit den Kindern keine Hausaufgaben mehr. Geh nicht zum Elternsprechtag ..... melde dich ab, wegen Krankheit. Alles vermeiden in dieser Zeit, was zu Konflikten führen könnte. Alles.
Zitieren
Die Nicht-Kommunikation ist auch eine Form der Kommunikation und wird von den Hexen sehr gerne als Atomwaffe (Strategie) gegen jegliche Veränderung zu ihren Lasten eingesetzt.

Viel Hoffnung außer Standardumgang kann man Dir nicht machen. Das ist zwar ungerecht, entspricht aber der Praxis.

Wenn Du die Energie und die Mittel hast, dann kannst Du deinen Fall natürlich bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte hoch jagen; vorher wird es bei Standard bleiben. Das dauert circa 5 Jahre.

Du kannst nur fürs Geeicht darlegen, dass Du bis zum ... gut über Whatsapp kommunizieren konntest und die KM ohne Anlass die Kommunikationskanäle dicht gemacht hat.

Weiterhin müsstest du einen Kalender vorlegen, aus dem sich 50;50 ergibt.

In der Phase hast du eigentlich nur die Chance, die 50;50 durch Nicht-Herausgabe der Kids bis 50:50 erreicht ist, zu schaffen. Alles andere ist konkludierte Zustimmung zum Standardumgang.

Spätestens Dann wird sich die Alte auch bei Dir melden und fragen, was los ist.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
Hallo Forum,

jetzt nach der Verhandung weiss ich wieder nicht wie es weitergehen soll.
Habe gewonnen, aber auch verloren!
Das Wechselmodell hat die Richterin anerkannt,
d.h. Umgang weiter wie bisher
(WE 14tägig, Ferien hälftig, und unter der Woche wie sie halt grade
Nachtschicht arbeitet).
Aber leider wurde ich auch zu, für meine Verhältnisse heftigen Zahlungen verdonnert.
Für die 6 Monate seit ihrem Auszug 4200,- Euro
und 600,- Euro monatlich.
Hat mir ein fiktives Einkommen (30 anstatt 20 Std.) und Wohnwertvorteil angerechnet.
Anwalt meinte, wichtig ist erstmal das das Wechselmodell festgeklopft ist.
Hat er ja recht, aber wie diese Zahlungen zustande kommen habe ich nach 3,5 Std. Verhandung nicht mehr überrissen.
Weiss nur, dass ich fertig bin und Ihre Schulden jetzt am Hals hab.
In ca. zwei Monaten kommt der Scheidungstermin,
da will die Richterin noch einmal nachfragen, wie das Kinder hin- und her jetzt so klappt.
Überlege jetzt ob ich die Zahlungen nochmal anfechten kann und soll?
Ach ja, ihr geht es prächtig!
Ich bin am Rand, denn 30 Std./Woche kann ich momentan mit dieser Kinderbetreuungsbelastung nicht stemmen.

Trotzdem denke ich war dieses Urteil etwas Besonderes, weil Wechselmodell gegen den Willen der KM !!

Wenn der Bericht vom Gericht ankommt, wede ich das nochmal ausführlich hier beschreiben.

Danke für eure Tipps, denn hier darf man keine Fehler machen.
Zitieren
Handelt es sich bei den "Zahlungen" um Trennungsunterhalt? Wenn ja, ist der aber mit der Scheidung zu Ende.
Zitieren
Mit welchen Unterlagen (Arztbericht Hausarzt, Psychologe, Neurologe, ...) hast Du deine mangelnde Leistungsfähigkeit dokumentiert?

Muss ja irgend etwas gewesen sein, denn immerhin hat Schwarzkittel nur 30 Stunden angesetzt.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
(10-03-2016, 20:39)CheGuevara schrieb: Muss ja irgend etwas gewesen sein, denn immerhin hat Schwarzkittel nur 30 Stunden angesetzt.

Die 30 Stunden pro Woche hat er vor der Trennung gearbeitet. Dann während der Trennung auf 20 h heruntergefahren. War klar, dass er damit nicht durchkommt.
Zitieren
Meine Reduzierung auf 20 Std. habe ich Begründet, das sie wegen Führerscheinentzug
und heftige Strafe, MPU ... jetzt mehr arbeiten muss
und ich als einziger Führerscheininhaber ja mehr Kinderfahrten und - betreuung gemacht habe.

Die 4200,- Zahlung ist für 6 Monate Trennungsunterhalt und KU.
In der Zeit hat sie auch sehr viel gearbeitet,
aber es lagen zur Verhandlung immer noch nicht alle Verdienstabrechnungen auf dem Tisch.
Hat das Gericht nicht interessiert. Mir wurde rückwirkend fiktives Einkommen angerechnet.
Auch meine Liste der Beteuungszeiten 50/50 hat die Richterin nicht mit dem A... angesehen.
Ihr 450,- Eurojob ist auch unter den Tisch gefallen.

Werde jetzt wohl bis zum Scheidungstermin noch stillhalten/durchhalten. Dann wäre eine Möglichkeit,
das Rückforderungsrecht meines Vaters auszuspielen.
Dann hätte ich meine Miete und den Wohnwertvorteil vom Hals und müsste Miete zahlen.
Verhältinis zu meinem Vater ist Top!
Habe nur Bedenken, das KM dann wieder hohldreht (wegen Geld)
und die Sorgerechtssache/Wechselmodell anfechtet und der Mist wieder von vorne losgeht.
Das halte ich nicht nocheinmal durch.

Nach der Scheidung muss ich 600,- Euro zahlen.
Leider wird mir Bewusst, das ich den Kindern mittelfristig NICHTS mehr bieten kann.
Denn bis ich meine enormen Minusstunden weggearbeitet habe und den Rest Zahlungen
wegen Haus an meine Geschwister geleistet habe,
habe ich 600,- Euro/mtl. für ALLES.

Was ich auch noch habe, aber noch nicht ausgespielt ist, sind diverse Artztdokumente,
welche einen Burnout bestätigen.

------------------------------------------------------------------------------
"Burn-Out" ist was für Anfänger!
Ich stehe kurz vor dem "Fuck-Off"
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Diskussion zu: "Kinder mit einer behinderten Frau" Theo 6 1.509 17-10-2015, 10:45
Letzter Beitrag: the notorious iglu
  Kinder werden 18 Jahre Unterhalt Zahlknecht 12 2.422 22-10-2014, 12:46
Letzter Beitrag: Camper1955
  Kinder 9 und 12 Jahre alt wollen nicht mehr zum Vater raid 16 7.261 10-01-2014, 13:21
Letzter Beitrag: ArJa
  Diskussion zu: Mein Alptraum. Vorwurf des sexuellen Mißbrauchs der eigenen Kinder beppo 30 11.477 01-04-2011, 23:06
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste