Trennungsfaq-Forum
Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Druckversion

+- Trennungsfaq-Forum (https://www.trennungsfaq.com/forum)
+-- Forum: Diskussion (https://www.trennungsfaq.com/forum/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Konkrete Fälle (https://www.trennungsfaq.com/forum/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt (/showthread.php?tid=12310)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alberto - 23-08-2020

Mittlerweile gehe ich davon aus, dass diese ganzen Fernhaltemassnahmen nichts Anderes als operative Psychologie im Rahmen von gut geplanten Zersetzungsmassnahmen sind. Kenne ich auch gut bei mir, da liefen ganz ähnliche Prozesse, gut gesteuert vom Beistand und Familiengericht im Hintergrund ab. Häufige Strategie bei der Brut: Sich dummstellen und einfach mal Tatsachen schaffen wenn man es gerade braucht. Und Dich lassen Sie ins Leere laufen. Ist eine ganz miese Nummer.

Nach dem Motto: Wir machen den jetzt fertig. Wenn er fertig ist, dreht er vielleicht durch? Macht irgendwas Dummes? Perfekt, dann kriegt er die volle Breitseite ab. Vermögen ist ja scheinbar vorhanden, deswegen und nur deswegen wird das noch bei Dir veranstaltet.

Da hat man keine Chance, ausser sich unsichtbar zu machen und dieses Schlachtfeld zum Selbstschutz verlassen.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Vater Morgana - 23-08-2020

(23-08-2020, 18:10)Alberto schrieb: Da hat man keine Chance, ausser sich unsichtbar zu machen und dieses Schlachtfeld zum Selbstschutz verlassen.
Diese Erkenntnis kommt je nach Mann um einen hohen oder einen horrenden Preis.  Confused

VM Cool


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 23-08-2020

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
(23-08-2020, 17:04)Othmar schrieb: [/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Kommt es zum Richter, wird der auch sehen: Ja, die haben da jetzt ganz schön Scheisse angerichtet, aber ich kann doch nicht der armen Mutti eine reinwürgen. Also wird auch der das Recht brechen, dich verurteilen und zu Hause von seiner Herrin dafür den Kopf getäschelt bekommen. [/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
[/font]


[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Genau deshalb der Befangenheitsantrag. Den will ich möglichst lang ziehen, um den Schwebezustand aufrecht zu halten, damit es versandet.[/font]

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif][font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
(23-08-2020, 17:04)Othmar schrieb: [/font][/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif][font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Das Problem ist meiner Meinung nach, dass du immer noch an DEIN GUTES RECHT glaubst. Du kannst es nicht fassen, dass die das wirklich so machen. Ich kann dir das aber versichern. Die machen das so, die machen noch viel schlimmere Sachen. [/font][/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif][font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
[/font]
[/font]


[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif][font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Mit dem GUTEN RECHT habe ich es mir abgeschminkt.[/font][/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif][font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Ich bin mir aber darüber im Klaren, dass die selbst dann weiter machen, wenn ich Zugeständnisse mache oder klein beigebe. Das ganze geht so lange weiter, wie die Ex da feuer macht. Zwischenzeitlich wissen die aber, dass ich sehr giftig bin. Das Kalkühl ist, dass die mich daher nicht anfassen. [/font][/font]


[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
(23-08-2020, 18:10)Alberto schrieb: [/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Da hat man keine Chance, ausser sich unsichtbar zu machen und dieses Schlachtfeld zum Selbstschutz verlassen.[/font]
[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]
[/font]


[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Leider kannst Du das Schlachtfeld nicht so leicht verlassen. Bspw. habe ich noch etwas Spekulationsfrist abzusitzen. Das Geldthema bleibt und die kleine vergißt mich auch nicht mehr. Ebenso gibt es da noch Oma etc., die mit betroffen sind. [/font]

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Der Schwarm läßt auch erst nach, wenn die Mami zufrieden ist. Und die Mami ist in diesem Fall ein völlig kranker Sozialfall. [/font]

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]ALs ich vor 4 Jahren das Aufenthaltsbestimmungsrecht verloren habe, habe ich meinen Anwalt gefragt, was als nächstes kommt. Der meinte zu mir, dass die mir das Sorgerecht wegnehmen werden. Das wäre nur ein Zwischenschritt gewesen.[/font]

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]So kam es dann auch - wegen mangelhafter Kommunikation zwischen den Eltern. Ich war noch nicht einmal Schuld. Die Olle hat Dicht gemacht und schwups war das Sorgerecht weg, weil die Helferbranche/Gericht angeblich nicht nachvollziehen konnte, wer am Kommunikationsmagel schuld ist. Das muss man sich mal vorstellen. [/font]

[font=Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif]Gibt es übrigens eine BGH Entscheidung drüber, die diese Drecksnummer legitimiert.[/font]


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - p__ - 23-08-2020

Die juristische Schiene mit dem Ziel, ein bisschen Sand ins Getriebe zu streuen ist kein Problem. Verzögern, ärgern, Spass haben. Will man jedoch gewinnen und sich die Instanzen vorbehalten, benötigt man einen kenntnisreichen Anwalt, sehr, sehr viel know how und sehr viel Zeit, Kenntnisse und Energie. Das benötigt man bereits für eine Chance. Die Ressourcen für so etwas haben (leider) höchstens 5% der betroffenen Väter. Abkürzungen und geniale Einfälle gibt es da nicht.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 23-08-2020

@p_

.....und am Ende hast Du maximal Recht bekommen.

Bist krank, hast Dein leben vergeudet, Geld ausgegeben und Dein Kind ist dennoch ohne Dich erwachsen geworden.

Verzögern, ärgern, Spaß haben - definitiv ja!

Gewinnen kannst Du gegen diesen Schei...ß nur auf der politischen oder wirtschaftlichen Klaviatur

Einen Aspekt hast Du aber vergessen.
Ich habe mir im Osten eine Wohnung inkl. Inventar gekauft. Auf die Idee wäre ich ohne Red Pill nie gekommen. Meine hübsches junges Zierfisch-Inventar, will jetzt unbedingt heiraten. Was glaubst Du, wie schön das wegen diesem ganzen Schei...ss an mir abperlt, weil ich genau weiß, dass die sich nur so lange flach legen läßt und nice ist, wie die in der Abhängigkeit ist.

Kalkül will ich der aber nicht unterstellen. Die ist wirklich in mich verliebt. So wie Frauen halt lieben verstehen.

[Anmerkung Moderation: Textformatierung repariert]


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Othmar - 23-08-2020

(23-08-2020, 22:46)Alles-durch schrieb: Ich habe mir im Osten eine Wohnung inkl. Inventar gekauft. Auf die Idee wäre ich ohne Red Pill nie gekommen. Meine hübsches junges Zierfisch-Inventar, will jetzt unbedingt heiraten. Was glaubst Du, wie schön das wegen diesem ganzen Schei...ss an mir abperlt, weil ich genau weiß, dass die sich nur so lange flach legen läßt und nice ist, wie die in der Abhängigkeit ist.

Kalkül will ich der aber nicht unterstellen. Die ist wirklich in mich verliebt. So wie Frauen halt lieben verstehen.

Also, wozu dann noch sinnlos Resourcen mit Prozessen verschleissen. Denke an dich. Du wirst dich übe jeden Scheissbrief von denen doch ärgern, aufregen, wieder was dagegen schreiben und, und, und ...

Kann mir nicht vorstellen, dass man an dem Scheiss Spass hat. Das regt einen doch auf. Ich würde es alles runterfahren, Anträge zurückziehen, zahlen, was gezahlt werden muss und FERTIG.

Und dann in den Osten ziehen und den Zierfisch rammeln und es dir gut gehen lassen. Aber: UNTERSTELLE IHR UNBEDINGT KALKÜL.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - p__ - 23-08-2020

(23-08-2020, 22:46)Alles-durch schrieb: Kalkül will ich der aber nicht unterstellen. Die ist wirklich in mich verliebt.

Einen Rest blue pill hast du noch drin :-)


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 23-08-2020

(23-08-2020, 23:04)Othmar schrieb: UNTERSTELLE IHR UNBEDINGT KALKÜL.

Nee.
Frauen sind unbewußt opportunistisch, was viel schlimmer ist. Jemand mit Kalkül, ist sich drüber bewußt, dass er (sie) ein Arschl...och ist. Da könnte man, dann mal drüber reden, damit der die Abzocke seien läßt.

Vergiß das. Die liebt mich wirklich. Und die Trennung kommt dann, weil ich mich verändert habe. Das ist kein Kalkül. Frauen glaube das wirklich.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - ArJa - 24-08-2020

(23-08-2020, 22:46)Alles-durch schrieb:  Meine hübsches junges Zierfisch-Inventar, will jetzt unbedingt heiraten. Was glaubst Du, wie schön das wegen diesem ganzen Schei...ss an mir abperlt, weil ich genau weiß, dass die sich nur so lange flach legen läßt und nice ist, wie die in der Abhängigkeit ist.

Kalkül will ich der aber nicht unterstellen. Die ist wirklich in mich verliebt. So wie Frauen halt lieben verstehen.

Moin.

"Kalkül will ich der aber nicht unterstellen " ... Haha - der war gut... Big Grin Big Grin Big Grin

Ich habe  - glaube ich - mittlerweile verstanden wie Du so tickst .... Deshalb werde ich Dir keine gutgemeinten Ratschläge mehr zu Deiner Gesundheit erteilen
( bist schliesslich alt genug ... Undecided ),ausser einem allerletzten...

Lass Dir wenigstens - ohne dass Dein hocherotischer Zierfisch das merkt und sofern noch nicht geschehen - den zweiten Schnitt verpassen.

Von mir aus lass Dir auch Dein Erbgut einfrieren,wenn Du trotzdem noch mal Vater werden willst; ansonsten ist die nächste Katastrophe vorprogrammiert... und dann kannst Du ja alle möglichen Institutionen in West- und Osteuropa mit Deinen Einlassungen ergötzen... Nix für ungut.

Gruß
ArJa


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Othmar - 24-08-2020

(23-08-2020, 23:37)Alles-durch schrieb: Nee.
Frauen sind unbewußt opportunistisch, was viel schlimmer ist. Jemand mit Kalkül, ist sich drüber bewußt, dass er (sie) ein Arschl...och ist. Da könnte man, dann mal drüber reden, damit der die Abzocke seien läßt.

Vergiß das. Die liebt mich wirklich. Und die Trennung kommt dann, weil ich mich verändert habe. Das ist kein Kalkül. Frauen glaube das wirklich.

Ja, so ist es. Es stimmt. Sie liebt dich. ZUR ZEIT. Und wenn sich die Situation ändert, ist das mit der Liebe vorbei. Sehe ich genauso.


Habe hier extra für dich was rausgesucht, damit du siehst, dass es fast überall so läuft wie bei dir:

https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/zu-unrecht-aargauer-justiz-wollte-manager-in-peru-verhaften-lassen-129588072


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 24-08-2020

@ ArJa

Ich nehme das sehr ernst mit der Gesundheit.
Was es bei meiner Geschichte so schwer macht, ist, dass meine Tochter mich so verdammt lieb hat und ich glaube nicht, dass es aufhören wird.

Das FAQ sagt
1. Kind
2. Gesundheit
3. Geld

Ich glaube, dass das alles miteinander verwoben ist. Das eine schlägt auf das andere durch. Da hat auch jeder andere Voraussetzungen.

Das einzige was mich rettet ist mein Geld. Hätte ich unter dieser Belastung und dem unglaublichen Schreibaufwand auch noch arbeiten müssen oder finanzielle Probleme gehabt, dann wäre meine Gesundheit kaputt.

Wahrscheinlich hätte ich dann sogar Zweifel gehabt, ob ein anderes Ergebnis dabei rausgekommen wäre, wenn ich das ein oder andere noch versucht hätte oder mich anders verhalten hätte. Diese Ungewissheit mich dann ins Unglück gestürzt - in die Depression geführt.

Väter - ihr habt keine Chance - macht Euch keine Vorwürfe! 

Wer hier mitgelesen hat, weiß, dass die Heleferbranche als verlängerter Arm des Gerichtes nach Gründen sucht, um Väter notfalls mit lächerlichen Argumenten aus der Erziehung zu drängen und denen das Geld zu nehmen.

Die Mami-Lobby ist vermutlich die größte und gnadenloseste Organisation in Deutschland; bis in die obersten politischen, gerichtliche und behördlichen Etagen vernetzt. Mit denen will sich niemand anlegen und die verteidigen jede einzelne Mami bis aufs Blut.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Gast1969 - 24-08-2020

(24-08-2020, 11:53)Alles-durch schrieb: Hätte ich unter dieser Belastung und dem unglaublichen Schreibaufwand auch noch arbeiten müssen oder finanzielle Probleme gehabt, dann wäre meine Gesundheit kaputt. 

Tja, da wundert sich gerade mein Umfeld (und vermutlich auch meine Kollegen und Vorgesetzten) warum ich denn schon wieder seit und für etliche Wochen krankgeschrieben  bin............

(23-08-2020, 17:04)Othmar schrieb: Das Problem ist meiner Meinung nach, dass du immer noch an DEIN GUTES RECHT glaubst. Du kannst es nicht fassen, dass die das wirklich so machen. Ich kann dir das aber versichern. Die machen das so, die machen noch viel schlimmere Sachen.

Denn sie sind psychopathisch veranlagt in den Behörden und Gerichten. Das, was Menschen normalerweise auszeichnet, also Empathie, Bewusstsein für Recht und Unrecht ... , das haben diese Leute nicht.

Nicht, dass jetzt jemand denkt, diese Aussage wäre polemisch. Ich weiss, wovon ich spreche!

Die haben also NULL Menschlichkeit, Rechtsgefühl, Anstand ... ,sondern funktionieren allein gemäss ihren Instinkten.

Also ich zähle mich leider nicht zu diesen Leuten und genau das macht mir meine Arbeit im Öffentlichen Dienst zusätzlich schwer. Denn -ohne Ausnahme- alle meine Kollegen sind nach dem Muster gestrickt (selbst wenn sie einiges selbst nicht so gut finden): das steht so im Gesetz und was im Gesetz steht muss eingehalten werden, ausserdem alle enorm pragmatisch nach dem Motto "das ist halt so, steht ja im Gesetz".

Ich muss mich da jeden Tag enorm zurückhalten.........................


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - herrx - 24-08-2020

„Von dem rechtlichen Sektor aus gesehen
blieb mir nichts anderes übrig als
Befehlsempfänger, die Befehle, auszuführen,
die ich bekam.“
Adolf Eichamann Strafprozess-Protokoll


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 24-08-2020

(24-08-2020, 21:32)Gast1969 schrieb: Denn -ohne Ausnahme- alle meine Kollegen sind nach dem Muster gestrickt (selbst wenn sie einiges selbst nicht so gut finden): das steht so im Gesetz und was im Gesetz steht muss eingehalten werden

Kannst Du Deine Kollegen bitten zum Jugendamt zu Wechsel und dafür im Austausch die ganzen durchgeknallten Pädagoginen des Öffentlichen Dienstes von dort, zu Dir rüber holen, um KfZ-Kennzeichen-Auszustellen oder was immer Du auch machst.

Danke!


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Gast1969 - 24-08-2020

(24-08-2020, 22:29)Alles-durch schrieb:
(24-08-2020, 21:32)Gast1969 schrieb: Denn -ohne Ausnahme- alle meine Kollegen sind nach dem Muster gestrickt (selbst wenn sie einiges selbst nicht so gut finden): das steht so im Gesetz und was im Gesetz steht muss eingehalten werden

Kannst Du Deine Kollegen bitten zum Jugendamt zu Wechsel und dafür im Austausch die ganzen durchgeknallten Pädagoginen des Öffentlichen Dienstes von dort, zu Dir rüber holen, um KfZ-Kennzeichen-Auszustellen oder was immer Du auch machst.

Danke!

Ich glaub Du hast meine Aussage nicht verstanden. Denen geht es nicht um Gerechtigkeit, sondern darum das was im Gesetz steht. Und Du wirst mir zustimmen, das selbst Richter nach Gesetz und Recht Urteilen. Dieses deckt sich nur nicht immer mit dem erwarteten Ergebnis und schon gar nicht mit dem gesunden Menschenverstand.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 25-08-2020

(24-08-2020, 23:28)Gast1969 schrieb: Ich glaub Du hast meine Aussage nicht verstanden. Denen geht es nicht um Gerechtigkeit, sondern darum das was im Gesetz steht. Und Du wirst mir zustimmen, das selbst Richter nach Gesetz und Recht Urteilen. Dieses deckt sich nur nicht immer mit dem erwarteten Ergebnis und schon gar nicht mit dem gesunden Menschenverstand.

Ich habe Deine Aussage zu 100% verstanden!

Was ich schon verarsch....t wurde und wie die Beteiligten einfach mal durch offenen Rechtsbruch Tatsachen schaffen, ist unglaublich. 

Es gibt einen Beschluss, nachdem ich jede Woche meine Tochter sehen darf. Du glaubst doch nicht, dass sich irgend jemand daran hält, wenn es die Mami nicht will. Selbst die Schule gibt das Kind nicht raus. Das Jugendamt stärkt der Mami sogar den Rücken - sie schei..sen auf den Beschluss. 


Ich gebe Dir aber ein Beispiel, dass auch Du verstehst. Ich habe vom Jugendamt eine Unterhaltsberechnung bekommen, weil die die Beistandsschaft haben. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sich die Behördentante hinsetzt und das stupide an der Rechtslage entlang ausrechnet und fertig.

Fehlanzeige.
Die Amtsdame versucht mir jeden Cent aus der Tasche zu ziehen und unterschlägt vieles. Die gibt mir auch keine Hinweise. Das Jugendamt agiert wie die Anwältin der Ex und versuchen mich zu zocken. Die haben mir sogar versucht mich mit der Einkommensstufe 1 ins Jugendamt zu locken, um mir dort ein viel höheres Schuldanerkenntnis unterzujubeln, was dann aufgeflogen ist, als ich die Einkommensstufe 1 über den Notar beurkundet habe.

Die fühlen sich sogar berechtigt mich zu zocken, weil die angeblich das Kind vertreten. Meine Tochter hat denen ganz bestimmt nicht das Mandat gegeben den Vater zu zocken und die Dienstpflicht spricht da auch von etwas anderem. 

Die sehen mein Vermögen und schreiben mir jedes Mal, dass ich viel zu wenig zahle und versuchen jedes Mal die Berechnung zu frisieren. Du spürst förmlich wie ungerecht die das finden, dass ein vermögender Vater wegen mangelndem Einkommens lediglich die Stufe 1 bezahlt.

In Bezug auf die Mutter hast Du recht. Wenn es nämlich darum geht, ob das Geld beim Kind ankommt, dann verweisen die auf das Gesetz.


Wenn es dann um Umgang und Sorge geht, ist der Drang nach Gerechtigkeit noch viel größer. Was ich an Dienstaufsichtsbeschwerden geschrieben habe, willst Du nicht wissen. Ich bekomme immer die selbe Antwort. Wir haben es geprüft kein Dienstverstoß. 

Ich schreibe dann zurück "Jo - aber erklärt es doch mal inhaltlich - schließlich habe ich den Dienstverstoß begründet" 

Antwort: "Wir haben es erneut geprüft - kein Dienstverstoß"

Ich schreibe dann zurück "Jo - aber wie paßt dieses und jenes zusammen. Erklärt es doch mal inhaltlich
Antwort: "Wir haben es abermals geprüft - kein Dienstverstoß"
Ich schreibe dann zurück "Jo - aber..............
Das schlimmste ist aber, dass die betroffene Sachbearbeiterin mit Vaterbashing weiter macht. Die wird noch nicht einmal etwas ausgebremst und ich bin zwischenzeitlich auf Amtsleiterebene und das Jugendamt hat hier mehr als tausend Mitarbeiter.
Ich würde mir so sehr wünschen, dass die sich einfach an die Gesetze halten!!!

[Anm. der Mod.: Kaputte Textformatierung entfernt. Bitte um Einhaltung von Nr. 5]


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Simon ii - 25-08-2020

(24-08-2020, 23:28)Gast1969 schrieb: Und Du wirst mir zustimmen, das selbst Richter nach Gesetz und Recht Urteilen.

Wenn ich so einen Quatsch lese!

Angry


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Gast1969 - 25-08-2020

(25-08-2020, 12:48)Simon ii schrieb:
(24-08-2020, 23:28)Gast1969 schrieb: Und Du wirst mir zustimmen, das selbst Richter nach Gesetz und Recht Urteilen.

Wenn ich so einen Quatsch lese!

Angry

Simon, ich sag ja nicht, das uns das Ergebnis jedesmal gefallen muss, geschweige denn der gesunde Menschenverstand Beachtung findet. Und natürlich biegen die sich ihre Urteile, wie sie das Ergebnis gerade im Kopf haben. Aber, Du wirst im Zweifelsfalle -bis auf wenige Ausnahmen- wohl kaum Nachweisen können, das dies ausserhalb der Rechtsprechung bzw. dem ggf. eingeräumten Ermessensspielraum geschieht. Im Zweifelsfalle ist doch -fast- alles über irgendwelche juristischen Winkelzüge abgedeckt.

(25-08-2020, 08:36)Alles-durch schrieb:
(24-08-2020, 23:28)Gast1969 schrieb: Ich glaub Du hast meine Aussage nicht verstanden. Denen geht es nicht um Gerechtigkeit, sondern darum das was im Gesetz steht. Und Du wirst mir zustimmen, das selbst Richter nach Gesetz und Recht Urteilen. Dieses deckt sich nur nicht immer mit dem erwarteten Ergebnis und schon gar nicht mit dem gesunden Menschenverstand.

Was ich schon verarsch....t wurde und wie die Beteiligten einfach mal durch offenen Rechtsbruch Tatsachen schaffen, ist unglaublich. 

Ja, das mit dem Rechtsbruch und Tatsachen schaffen ist mir ja auch passiert. Deshalb ich die ganze Schxxx ja am Hals. Einfach mal so eine gültige und eingehaltene Zahlungsvereinbarung auf Rückstände einseitig aufkündigen in Form einer wiederaufgelebten Lohnpfändung bis runter aufs Existenzminimum, und das 2 Wochen vor Volljährigkeit meiner Tochter. Ein Schelm wer dabei böses denkt................... Die entsprechende EMail mit der Aufforderung an meine Ex sich doch mal beim JA zu melden, man könne ja problemlos die ruhende Lohnpfändung wieder Aufleben lassen, liegt mir vor. Interessiert nur keinen.

Beim JA im speziellen ist das Problem, das die (ich hab leider gerade den Fachbegriff vergessen) niemandem ggü. verantwortlich sind ausser sich selbst. D.h. im Klartext auch ein offensichtlicher Rechtsbruch kann denen nicht angelastet werden - so hat man es mir erklärt. Das ist wohl die einzige Behörde, wo das so geht. Das ändert aber nichts daran, das besonders die im Kopf genau so ticken, wie ich oben beschrieben habe. Nur: die sind focussiert auf ein Ziel, haben oft schon diese Meinung grundsätzlich in sich und wollen diese nach ihrem Vorstellungen durchsetzen.

Ich bin so nicht, daher tu ich mich im Öffentlichen Dienst schwer. Ich bin jemand der nach dem Motto "Leben und Leben lassen" lebt, das ist Meilenweit von dem Lebensmotto meiner Kollegen entfernt. Da greift dann wieder das mit den "Gesetzen" und "Regelungen".


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 25-08-2020

(25-08-2020, 19:25)Gast1969 schrieb: Aber, Du wirst im Zweifelsfalle -bis auf wenige Ausnahmen- wohl kaum Nachweisen können, das dies ausserhalb der Rechtsprechung bzw. dem ggf. eingeräumten Ermessensspielraum geschieht. Im Zweifelsfalle ist doch -fast- alles über irgendwelche juristischen Winkelzüge abgedeckt.

Ein schei...ss ist das.!

Die Inquisition, das Reichsgericht und Nord Korea biegen sich das auch hin. Hat aber nichts mit Gesetzestreue zu tuen.

Wenn die Familiengerichte einfach mal den Falschvortrag ahnden würden oder Dienstaufsichtsbeschwerden beim Jugendamt ordentlich verfolgt werden, dann wäre das Thema ganz schnell erledigt.

Die Angestellten des öffentlichen Dienstes haben nämlich alle eine Sache gemeinsam. Das sind Verpissertypen, die sich in die Hose machen, sobald die Verantwortung übernehmen müssen oder zur Rechenschaft gezogen werden. 

Genau aus diesem Grund halten die sich in Deiner Behörde an das Gesetz! Im Jugendamt musst Du aber als Verpissertyp die Lobeshymne auf die Mami singen statt das Gesetz zu vertreten. Die Mami-Lobby hat den Verein nämlich voll im Griff.

Richter gehören zur selben Kategorie Verpi....ssertyp. Wenn die nicht genau wüßten, dass die Etage weiter oben den ganzen schei...ss deckt, dann würden die das Recht anders sprechen. 

Oder glaubst Du ernsthaft, dass ein Richter zu blö...d ist die Winkelzüge zu erkennen oder zu erwägen. Glaub mir, die wissen sehr genau was gespielt wird. 

Mein Anwalt meinte mal: "Wenn das OLG die unteren Instanzen bei Rechtsverstößen konsequent aufheben würde, dann wäre es mit den Winkelzügen ganz schnell vorbei. Das wollen die aber nicht."

Jetzt kannst Du Dir Deine eigenen Chancen ausrechnen und mal drüber nachdenken, ob ein OLG Richter im Gegensatz zu Dir und dem Rest des Forums, einfach nur zu blöd ist, sich die Nummer zu schnallen, die die mit Dir abgezogen haben.   

Im Übrigen war ich auch lange auf dem Trip, dass ich gedacht habe, dass die Richterin es einfach nur nicht versteht oder auf eine smarte Lüge reingefallen ist. Vergiss das! Die verstehen das in den ersten 5 Minuten und die wissen ganz genau was läuft - das sind Profis! Da wedelt der Hund mit dem Schwanz und Verpiss..ertypen waren schon immer der Schwanz.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Simon ii - 26-08-2020

(25-08-2020, 22:18)Alles-durch schrieb: Mein Anwalt meinte mal: "Wenn das OLG die unteren Instanzen bei Rechtsverstößen konsequent aufheben würde, dann wäre es mit den Winkelzügen ganz schnell vorbei. Das wollen die aber nicht."


Nö, weil die OLGs teilweise (!) selbst Rechtsverdreher der übelsten Sorte sind.

Und da ihnen niemand etwas kann, halten sie sich für Gott!

Angry

Volle Zustimmung zu Deinem Post!


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 26-08-2020

UPDATE

Ich war heute in der Schule und habe meine Tochter gesehen. Sie weiß jetzt, dass Sie jederzeit zu mir kommen kann und hat gesehen, dass der Vater sie nicht mitnehmen darf.

Sie war sehr traurig und hat nur gestammelt. Mehr kann ich jetzt nicht mehr tuen. Sie muss sich ihren Weg selbst frei kämpfen.


Ich habe eine Frage an das Forum.

Darf ein Umgangspfleger den Umgang aussetzten, wenn er über das Umgangsbestimmungsrecht als Teilbereich der Sorge verfügt?

1. Der gerichtliche Beschluss - sagt, in der Begründung, dass der Umgangspfleger sicherstellen soll, dass mindestens von Dienstag auf Mittwoch Umgang stattfindt. Wegen Kommunikationsproblemen zwischen den Eltern soll er bei Unwägbarkeiten bspw. Ferien, Krankheit, etc. dafür sorgen, dass es zu keinen längeren Kontaktabbrüchen zwischen Vater und Kind kommt. Das ist alles, was im Beschluss steht.

2. BVerfG - Az.: 1 BvR 467/09, Ziff. 34 -- Dort steht, dass ein Umgangspfleger über die Ausgestaltung des Umgangs nicht bestimmen darf, sondern nur die Eltern und das Gericht.

3. OLG Bremen - Beschl. vom 05.08.2016 – 4 UF 49/16 -- Dort steht, dass nur ein unabhäginger Sachverständiger der Kinderpsychologie über einen Umgangsausschluss bestimmen darf. Das Gericht darf seine Entscheidung auf andere Fachkräfte nicht stützen, auch wenn Jugendamt etc. den Umgangsausschluss haben wollen.


Die Frage ist mir deshalb wichtig, weil Staatsanwaltschaft, Generalstaatsanwaltschaft, Jugendamt (Sachbearbeiter, Teamleitung, Amtsleitung), Umgangspfleger (Fachanwalt für Familienrecht) erzählen, dass der Umgangspfleger den Umgang aussetzen dürfe und die Schule mit wegen der Rechtsauffassung des Jugendamtes die Herausgabe verweigert. Aber keiner nennt mir eine Quelle, obwohl ich immer wieder da nachfrage und die o.g. 3 Punkte nenne.


@Gast1969
Finde die Gesetzesquelle! Und wenn Du keine findest, dann erkläre mir, was in den Köpfen dieser Angestellten des öffentlichen Dienstes ab geht.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Gast1969 - 26-08-2020

Ich hab mich evtl. unglücklich ausgedrückt: was ich letzten Endes meine, ist das -fast- alle Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst ein ganz spezielles Mindset haben. Dieses ist jedenfalls nicht meines.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Othmar - 27-08-2020

(26-08-2020, 19:18)Alles-durch schrieb: UPDATE




Ich war heute in der Schule und habe meine Tochter gesehen. Sie weiß jetzt, dass Sie jederzeit zu mir kommen kann und hat gesehen, dass der Vater sie nicht mitnehmen darf.




Sie war sehr traurig und hat nur gestammelt. Mehr kann ich jetzt nicht mehr tuen. Sie muss sich ihren Weg selbst frei kämpfen.



Ein guter, vielleicht letzter Versuch. So kann die Tochter nicht denken, dass du sie aufgegeben hast. Jetzt KANNST du nichts mehr tun. Akzeptiere die Machtverhältnisse. 




(26-08-2020, 19:18)Alles-durch schrieb: Ich habe eine Frage an das Forum.



Darf ein Umgangspfleger den Umgang aussetzten, wenn er über das Umgangsbestimmungsrecht als Teilbereich der Sorge verfügt?  ....



Nein, darf er nicht, also wenn das gilt, was du alles herausgesucht hast. Recht haben und Recht bekommen sind verschiedene Sachen. Das weisst du sicher auch schon. Das Einzige, von dem ich gehört habe, dass es funktioniert hat, war, dass ein Vater eine extrem hochkarätige Rechtsanwaltskanzlei eingeschaltet hat. Wirklich sehr hochkarätig UND entsprechend kostspielig. So eine Kanzlei kann so ein Umgangspflergerfuzzi nicht so einfach ignorieren. Denn dann steht deren Prestige auf dem Spiel. Verlieren bedeutet für die Verlust. Also, wenn du so in etwas 50k in die Hand nehmen möchtest, könnte es sein, dass du  - vielleicht - zu deinem Recht kommst.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 27-08-2020

Danke Othmar

Ich werde bestimmt keine 50k in die Hand nehmen, um mich da erneut rein zu drehen. Es kommt doch nichts bei raus, außer dass ich ein Kind sehen darf, dessen Leben mir bereits entfremdet wurde und mir mein eigenes Leben versau..e.

Außerdem werden die sich neue Gemeinheiten einfallen lassen und es wird gesundheitliche spuren hinterlassen. Ich musste mich wie ein Schwerverbrecher in der Schule behandeln lassen.

Eine Sache habe ich im Familienrecht gelernt. Mein Geld ist willkommen, meine Person nicht!

Dem Staat oder der Familienrechtsindustrie werde ich den Zugriff auf mein Vermögen entziehen - ebenso auf den Pflichtanteil - wenn ich eine Chance habe, dann auch auch auf den Unterhalt. Bekommen werden nur diejenigen etwas, die sich würdig erweisen.

Die Macht der Mütter sind die Kinder, die der Väter das Geld.


RE: Wie die Helferbranche einen Vater entsorgt - Alles-durch - 01-09-2020

Brauche Dringend Hilfe!

Ich habe ja bereits gesagt, dass ich folgende Wahl habe:

A) Ich bleibe friedlich und die ziehen die Gerichtsverfahren und den illegalen Umgangsausschluss in die Länge, damit das Kind mich vergißt. Danach machen die mir noch dermaßen harte Auflagen (Beratung, WE-Umgänge, Kosten, etc.), dass ich freiwillig dass Handtuch schmeiße

oder

B) Ich gehe auf Konfrontation und werde als Gefährder entsorgt

Da Pkt. B mein Leiden schneller beendet, gehe ich auf Konfrontation. Will mich aber in keine Schei...sse drehen.

Die Polizei war jetzt hier!

Ich habe ja die letzten 2 Umgangszeiten versucht meine Tochter von der Schule abzuholen. Es gibt ja einen Beschluss. Jedes Mal habe ich die Beteiligten vorher informiert und um Herausgabe gebeten.

Ich bin dann hin. Habe nach dem Kind gefragt und habe mich dann wegschicken lassen. Ich habe null Stress gemacht.

Danach habe ich dann die Beteiligten angeschrieben, dass sich diese doch bitte bis zum nächsten Umgangstermin einen gerichtlichen Beschluss oder eine Verfügung holen sollen, dass ich das Kind nicht abholen darf.

Was die ja nicht können, da die nichts handfestes gegen mich haben und der Richter durch Befangenheit kalt gestellt ist.

Jugendamt, Schule, Umgangspfleger wollen den Umgang verhindern.

Heute war jetzt die Polizei bei mir. Die Ex hat mich nach dem ersten Abholversuch wegen Stalking angezeigt. Ich vermute, dass dies auf dem Mist vom Umgangspfleger gewachsen ist. Der hatte mich nach dem ersten Abholversuch direkt aufgefordert, dass ich mich der Schule, der Ex und dem Kind nicht nähern soll.

Der Umgangspfleger hatte damals geschrieben, dass er sich eine Verfügung holen wollte. Da der Richter aber kalt gestellt ist, sind die wohl diesen Weg gegangen.

Die Polizisten haben sich den Beschluss angeschaut und gesagt, dass ich recht habe und, dass ich von Anfang an die Polizei zur Durchsetzung hätte dazu rufen sollen.

Ich habe denen dann erklärt, dass ich das nicht gemacht habe, weil ich nicht eskalieren wollte und den Beteiligten gelegenheit geben wollte, den Umgangsausschluss bei Gericht einstweilig oder per Verfügung zu klären. Dazu habe ich den Umgangspfleger, JA, etc. heute nochmal aufgefordert und prompt war die Polizei hier.

Die Polizei meinte jetzt zu mir, dass ich vor der nächsten Abholung die Polizei anrufen soll und mit der Polizei dann zur Schule soll. Die würden den Lehrkräften dann erklären, dass die das Kind raus geben müßten.

Die Schule hat übrigens gestern ein Hausverbot gegen mich ausgesprochen. Ich darf da also sowieso nicht rein. Das Jugendamt ist voll auf der Seite vom Umgangspfleger und ist der Meinung, dass der Umgang gegen das Kindeswohl ist.

Der Umgangspfleger hat mir gestern nochmal Variante A offenbart. Ich soll meine Tochter nach der Klärung bei Gericht wieder sehen und müßte dann auch erstmal Beratung machen,.........

Ich gehe auf Variante B) und will zur Schule.

Die Polizisten meinten zu mir, dass die Kollegen informiert werden, um das durchzusetzen. Ich soll 30 min vorher anrufen.

Für mich sieht das morgen nach dem großen Show-Down aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das Kind bekomme. 

Aber egal - ich will in 14 Tagen sowieso für 2-3 Monate in den Osten und die Wintersaison ist ebenfalls im Warmen verplant. Ich möchte mich aber nicht kalt erwischen lassen.


Womit muss ich rechnen?
Sollte ich die Schule über den Polizeibesuch informieren?
Kann / wird das Jugendamt sein Gewicht in den Ring werfen, um die Herausgabe zu verhindern?