Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elterntraining für überforderte Alleinerziehende
#1
http://www.stern.de/panorama/662437.html

Indirekt spricht er auch Umgangssaboteurinnen an, die Formulierung für die mütterlichen Gründe ist wohl die Höflichste und Vorsichtigste die man überhaupt verwenden kann:

"Kinder, deren Väter eine aktive Rolle in der Familie spielen, erreichen ein höheres Bildungsniveau, rauchen seltener, und werden weniger häufig kriminell. Wenn Väter sich nach einer Trennung zurück ziehen oder Mütter ihr Verhältnis zu den Vätern nicht geklärt haben, ihren Kindern womöglich einen Umgang erschweren oder verbieten, dann vergreifen sie sich an ihrer Entwicklung. Wir haben es heute mit einer vaterhungrigen Generation zu tun, deren Bedürfnisse immer weniger gestillt werden."

Ihr lieben Helferlein und Mütter, macht nur, buttert rein, erfindet Hilfsprogramme, zahlt, zahlt, zahlt für eure "Freiheit", den Vater abzuschieben. Durch dieses Tal muss man offenbar durch, bis man nach einigen Generationen erkennt, was verloren ging und wie wichtig es ist.

In Artikeln wie dem Zitierten hat sich ganz allgemein ein seltsamer Tunnelblick eingeschlichen. Über benachteiligte Jungen darf man ja mittlerweile reden und man darf sogar zugeben, dass der Vater noch anderweitig nützlich ist wie als Zahltrottel. Aber wieso eigentlich immer nur Jungen? Ist der Vater denn für Mädchen gänzlich unwichtig? Wieso wird immer differenziert und bei abwesenden Vätern immer nur das Leiden der Jungen genannt? Väter sind auch Väter von Mädchen!
Zitieren
#2
(01-05-2009, 19:00)p schrieb: Väter sind auch Väter von Mädchen!

Hallo, p!

Du bist vieeel zu schnell.

Bei der Geburtenrate haben die Jahrzehnte gebraucht, um festzustellen, daß zum Kindermachen nicht allein Frauen ausreichen. Schwierig zu verstehen ist für die noch, daß Väter bei der Entwicklung ihrer Kinder eine Rolle spielen.

Und jetzt kommst Du schon mit etwas Neuem an.

Wenn diese Leute etwas auf dem Kasten hätten, hätten die nicht SozPäd, Journalismus oder Germanistik studieren müssen. Das mußt Du respektieren. In ein paar Jahrzehnten werden sie dazu eine Studie machen und feststellen, daß Väter auch Väter von Mädchen sind. Dann müssen die aber noch abklären, ob das gut oder schlecht ist.
Zitieren
#3
schöne Kommentare Smile
Zitieren
#4
(01-05-2009, 19:40)MNeumann schrieb: Und jetzt kommst Du schon mit etwas Neuem an.
Wir zeugen echt Mädchen?

Mist, hatte ich ganz vergessen, die beiden XX Dinger bei mir abzuschalten.
Huh
Zitieren
#5
ich denke mal einfach, dass der Effekt der vaterlos aufgewachsenen Söhne einfach größer und augenfälliger ist, als der der vaterlos aufgewachsenen Töchter.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es aus den erwachsenen Töchtern erst später heraus bricht.

Bin kein Diplom Psychologe, habe aber etwas Lebenserfahrung
Zitieren
#6
(01-05-2009, 21:21)Ralf G. schrieb: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es aus den erwachsenen Töchtern erst später heraus bricht.

Vaterlos aufgewachsene Mädchen dürften große Probleme bei der Partnerwahl bekommen. Auch die weibliche Identität nimmt Schaden. Möglicherweise sind Mädchen die ohne Vater aufgewachsen sind, die Alleinerziehenden von morgen.
Zitieren
#7
(01-05-2009, 21:42)lordsofmidnight schrieb: Möglicherweise sind Mädchen die ohne Vater aufgewachsen sind, die Alleinerziehenden von morgen.
zumindest war das in meiner Umgebung so:
- bekamen die Kinder zuerst
- bliebe dann mit ihnen allen

mir ist allerdings keine Statistik darüber bekannt
Zitieren
#8
(01-05-2009, 21:42)lordsofmidnight schrieb: Vaterlos aufgewachsene Mädchen dürften große Probleme bei der Partnerwahl bekommen. Auch die weibliche Identität nimmt Schaden. Möglicherweise sind Mädchen die ohne Vater aufgewachsen sind, die Alleinerziehenden von morgen.

Interessant eine Aussage hierzu in der WELT.
"...dass Väter das Selbstwertgefühl der Sprösslinge positiv beeinflussen, sie seien für „die psychosoziale und intellektuelle Entwicklung des Kindes eine unverzichtbare Ressource“. Denn: „Vaterschaft ist keine Kopie der Mutterschaft.“
http://www.welt.de/vermischtes/partnersc...inder.html
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#9
mein erster Kommentar wurde nach 5 min gelöscht. Wer weiß, wie lange mein zweiter stehen bleibt:

Ich gehöre zu den Vätern von 2,5 Millionen Kindern in Deutschland, deren Rolle auf die des Zahlesels beschränkt wurde, damit eine arme, alleinerziehende Mutter jammern und die materielle Solidarität der Gesellschaft einfordern kann.
Wie gerne wäre ich Vater meiner heute 12-jährigen Tochter, allein die Mutter will seit 10 Jahren nicht und die Familiengerichte und Jugendämter in Sachsen-Anhalt sind nicht willens und nicht in der Lage, das Recht eines kleinen Mädchens auf seinen Vater gegen eine emotional unterbelichtete Mutter durchzusetzen. 4 Jahre habe ich sie weder gesehen, noch gesprochen ...
Zitieren
#10
Bei mir steht Dein Kommentar noch:

Papa-Ralf (1.5.2009, 19:56 Uhr)
Schluss mit dem Schmusekurs!
Die meisten armen alleinerziehenden Frauen in Deutschland sind "arm" an emotionaler Intelligenz und Verantwortung den Kindern gegenüber und "alleinerziehend", weil sie die Papis nicht miterziehen lassen.
Diese gesellschaftliche Katastrophe ist direkt und indirekt staatlich gefördert, in dem die Familiengerichte umgangsboykottierende Mütter nicht in die Schranken weisen und die Jugendämter generell väterfeindlich eingestellt sind.
Barabara Becker sagte einmal sinngemäß: "Ich habe erkannt, dass es meinen Kindern gut geht, wenn es dem Vater auch gut geht".
Den Vätern von etwa 2,5 Mio deutschen Kindern geht es nicht gut, weil sie ihre Kinder nicht mehr sehen sollen, aber als Zahlesel gnadenlos ausgebeutet werden können - bis unter das Existenzminimum.
Ralf - Vater eines Tochter, 4 Jahre ohne Kontakt


http://www.stern.de/panorama/:Erziehung-...de=comment
Zitieren
#11
@lord
stimmt im "Spiegel" Wink ich bezog mich auf den in der Welt. Obwohl, da steht er seit einer Stunde. Möglicherweise gefiel denen etwas nicht.

Ich finde es Klasse, wenn man solche Artikel verschicken kann. Vielleicht mit einem kleinen Kommentar versehen an den Chef der Umgangsboykotteuse Tongue

(Adressen sind ja sichtbar http://www.volksstimme.de/kontakt/?sid=b...ob6g44a2l1)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jetzt auf 3 Sat Scheidung - überforderte Mütter amghow 5 2.470 10-03-2016, 13:55
Letzter Beitrag: suppenkasper
  ...und wieder eine überforderte Mutter AlterSchwede 3 2.262 19-07-2012, 19:47
Letzter Beitrag: Nappo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste