Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückgriffquoten Unterhaltsvorschuß
#51
Woanders sind die Rückgriffquoten noch niedriger:

- Detmold 12,8%
- Bad Salzufflen 15%

Natürlich fehlen die üblichen Bezeichnungen wie "Drückberger" und "Pappenheimer" nicht.

Pflichtige Mütter scheint es nicht zu geben, obwohl das Jugendamt Unterhaltsvorschuß auch an Väter auszahlt:

Das Jugendamt überwies fast 1,4 Millionen Euro Unterhaltsvorschuss an allein erziehende Mütter und Väter im Kreis. Die Zahl der Altfälle, in denen immer noch erhebliche Zahlungsrückstände bestehen, ist mit rund 2 200 unverändert hoch. Zusammen mit den laufenden 800 Fällen kommen so rund 3 000 Akten zusammen, in denen Vater Staat an Stelle der biologischen Väter die finanzielle Verantwortung für die Kinder übernommen hat - und sein Geld wiederhaben will.


Schön daß der Staat seine Versprechen immer öfter selber zahlen darf.

http://www.lz-online.de/lokales/kreis_li...dex_page=1
Zitieren
#52
schoen, dass die umsaetze der jugendaemter steigen. das sichert deren arbeitsplaetze und wird wohl neue schaffen. die wirtschaftskrise beginnt auch beim unterhalt zu greifen und die zahl der "drueckeberger" steigt. der staat, wie immer verantwortungsbewusst springt ein. bei macht sich das gefuehl breit, dass standardtexte verwendet werden. mittlerweile klingen alle artikel aus allen staedten und kreise irgendwie gleich.

pappenheimer, drueckeberger ... das sind beleidigungen. die faulpelze im jugendamt bekommen auch ihr geld vom steuerzahler. der steuerzahler bezahlt seinen eigenen totengraeber - das wird auch gerne vergessen
Zitieren
#53
(04-04-2009, 09:19)Cocktail-Detlef schrieb: pappenheimer, drueckeberger ... das sind beleidigungen. die faulpelze im jugendamt bekommen auch ihr geld vom steuerzahler. der steuerzahler bezahlt seinen eigenen totengraeber - das wird auch gerne vergessen

Als ich damals auf Montage war, habe ich nicht wenig steuern gezahlt..
von denen ämtern leben, als dank wird man von denen nicht grad respektvoll behandelt!! sprich -Arge, jugendamt !! gehört zwar evt nicht hier her..
aber wollte es am rande erwähnen...
Zitieren
#54
(01-04-2009, 10:43)p schrieb: Manfred Augener ist eines von sechs Redaktionsmitglidern der Pinneberger Zeitung, das ist die Regionalausgabe des Abendblatts. Telefonisch ist er unter 04101/510120 zu erreichen.

Das Abendblatt hat 2 Leserbriefe dazu veröffentlicht, darunter einen vom Geschäftsführer der Männerpartei.

http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/07/1114429.html
Zitieren
#55
so lange Mann zahlt, ist alles Friede, Freude und Eierkuchen - ein Dankeschön erwartet Mann eigentlich auch gar nicht. Aber wehe, Du kannst nicht mehr. Dann wird Mann behandelt, wie der letzte Dreck!

Mit solchen Bemerkungen wollen die Behörden/Medien nur noch diejenigen abwerten, die vorher auch nichts wert waren.

Irgendjemand hat ja mal gesagt: Wahre Freunde erkennst Du nicht, wenn es Dir gut geht ...
Zitieren
#56
das ist das problem ralf. ich sehe es auch so, dass die exfrauen ein gewisses mass an dankbarkeit durchaus zeigen könnten, denn immerhin gibt es ja schönes geld, ohne arbeit - und wir müssen dafür arbeiten. aber wie so immer im leben: falscher denkansatz, weil es eben einen gesetzlichen anspruch gibt und da ist dankbarkeit fehl am platz. fakt ist auch, dass männer kooperativer sind, wenn es einen vernünftigen umgang gibt und eine bindung zum kind entsteht bzw. aufrecht erhalten wird. wird der umgang verhindert, dann erkennen wir eine gewisse sinnlosigkeit, denn wofür zahlen, was unser fleisch und blut ist, wir aber nicht sehen dürfen. das verstehen wir nämlich überhaupt nicht und ein gewisses mass an stolz sollte man uns auch zugestehen. viele frauen sind eben nicht schlau, sondern dämlich und dummdreist. leider geht diese masche ziemlich gut, aber oft auch nicht und dann gibts unterhaltsvorschuss
Zitieren
#57
(07-04-2009, 11:29)Cocktail-Detlef schrieb: leider geht diese masche ziemlich gut, aber oft auch nicht und dann gibts unterhaltsvorschuss

Und den gibt's nur max. 6 Jahre lang und bis dahin muss ein neuer Versorger gefunden werden. Aber das wird immer schwieriger, da Männer mit zunehmendem Alter für bestimmte Themen rund um Vaterschaft sensibilisiert sind.
Zitieren
#58
@CD
es ist noch schlimmer. Nicht nur, dass unsere Exen dankbar sind dafür, dass sie das schönste im Leben von uns bekommen haben, was sie jemals allein nieee erreicht hätten, nein, sie sind auch noch

UNVERSCHÄMT

und wollen noch mehr!
Zitieren
#59
Das Hamburger Abendblatt macht munter weiter, dieses Mal recht ausgewogen. Neben den üblichen Drückeberger-Vorwürfen kann man auch so etwas lesen:

"Es gibt Väter, die trotz geringstem Einkommen anteilig Unterhalt zahlen, obwohl sie es aus finanziellen Gründen nicht müssten."




Auch Renate Richers, Fachanwältin für Familienrecht, beobachtet in ihrer Ahrensburger Kanzlei seit einigen Jahren einen Anstieg der säumigen Unterhaltszahler. Dies sei aber nur in wenigen Fällen Vorsatz. Die betroffenen Elternteile, hauptsächlich Väter, könnten vielmehr nicht zahlen. Einen Grund sieht die Rechtsanwältin im sinkenden Einkommen der unterhaltspflichtigen Väter.

"Die einfachen Arbeitsverhältnisse haben zugenommen", sagt sie. Liegt das Einkommen nach allen Abzügen unter dem sogenannten Selbsterhalt von etwa 900 Euro, muss der Vater keinen Unterhalt zahlen. "Bei geringem Einkommen kann vielleicht noch für ein Kind Unterhalt gezahlt werden", sagt Renate Richers. "Bei zwei oder drei Kindern kann man das aber oft vergessen. Dafür muss der Vater schon richtig gut verdienen."


Auch schön anzusehen, daß selbst in einem wirtschaftlich recht gut gestellten Landkreis wie Stormarn der Unterhaltsvorschuß um 20% gestiegen ist.

http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/14/1120728.html
Zitieren
#60
um wirklich effektiv die rueckholquote zu erhoehen, muessen profis ran. in den meisten faellen arbeiten aber umgeschulte frauen in den behoerden und fuehlen sich berufen nun den unterhalt einzutreiben. ich habe solche angestelltinnen beim sozialamt gesehen. die waren sogar zu bloed meine visastempel im pass richtig zu deuten. der schlaffe versuch mich zur arbeit zu zwingen scheiterte auch klaeglich. die verweigerung auf das tagesgeld dauerte auch nur 2 stunden und dann gab es den warengutschein. ich musste nur aus den prospekten zitieren, die im sozialamt ausliegen. die frage nach einem kompetenten mann kam auch gut an. auch die frage, wer diesen desastroesen laden fuehrt, hat auf meiner seite freude bereitet.

wer mit mir sprechen will, der sollte hoeflich sein, manieren haben und gute sachliche argumente vorbringen. ansonsten scheitert bei mir jeder versuch einer kommunikation. auf dummdreiste briefe antworte ich gerne im gleichen stil und verwende gerne formulieren, die frauen moegen und vestehen Smile ich hatte der familienrichterin einen grundsatzbrief geschrieben mit dem hinweis, dass ich nun endlich pleite bin und jetzt doch alle zufrieden und gluecklich sein muessen. welche wuensche soll ich noch erfuellen? mein letzter satz war dann: urteilen sie nach belieben!
Zitieren
#61
Wenn der tote Esel nicht mehr läuft, musst man eben einen dickeren Knüppel nehmen.
Ist doch logisch.
Zitieren
#62
Gibt es eigtlich Zahlen, wieviel der Staat fuer von den Eltern gestohlene Kinder zahlen muss?
(fuer Heimunterbringung?) Fuer dir Kinder der Familie Haase sind das glaube ich alleine 28000 Euro im Monat.
Also das Geld scheint doch recht locker zu sitzen.

viele Gruesse
Live or Die...Make Your Choice
Zitieren
#63
Frau von der Leyen ist offenbar voll auf Femi-Linie. Bei der "Katholischen Akademie" ging´s um 23% weniger Verdienst für Frauen und ausbleibenden Unterhalt. Zitat von ihr:

„Und wie immer ist der Vater säumig”,
vermutete die Ministerin folgerichtig und zeigte Hilfen auf: Sechs Jahre springe der Staat mit dem Unterhaltsvorschuss ein. Die eingesetzten Mittel bekomme die öffentliche Hand trotz großer Bemühungen nur zu 20 % zurück, weil die Väter nicht greifbar seien. Nach den sechs Jahren sei ein Kinderzuschlag möglich, der 85 % der Antragstellerinnen bislang verwehrt wurde. Doch Ursula von der Leyen machte Hoffnung: „Die Leistung haben wir deutlich entbürokratisiert.”
Zitieren
#64
Bei Leyen ist jeder Satz gelogen.

- "säumig" kann nur sein, wer unterhaltspflichtig ist. Unterhaltspflichtig ist nur, wer sich selbst unterhalten kann. Somit ist ein grosser Teil der angeblich Pflichtigen gar nicht pflichtig und auch nicht säumig.
- Es gibt den Unterhaltsvorschuss nicht sechs Jahre, sondern höchstens sechs Jahre. Er ist z.B. sofort zu Ende, wenn die Unterhaltsberechtigte heiratet oder das Kind die Altersgrenze erreicht.
- die "Väter" (Mütter?!) sind sehr wohl "greifbar", aber sie haben eben nichts.
- die Dame Leyen hat beim Kinderzuschlag gar nichts entbürokratisiert, man hat nur die Anforderungen leicht geändert, das Verfahren zum Antrag ist dasselbe.

Leyen desintegriert rapide. Am Anfang brachte sie gelegentlich Sätze, die Diskussionen wenigstens befeuerten. Dann kamen Zonks und immer schlimmere Zonks, immer mehr Gekreische und nichts Neues mehr. Vorläufiger Höhepunkt: Ihre dreckigen Internetzensurpläne. Dafür fühlt sich die Dame berufen. Für die Probleme der Kinder wie gemeinsames Sorgerecht oder die anstehenden grossen Änderungen im Familien-Verfahrensrecht nicht. Das überlässt sie fein Kollegin Zypries, dafür trägt sie ihr Näschen zu hoch.

Die Frau entpuppte sich als eine einzige Katastrophe und zeigt sich eindeutig ganz schwer überfordert. Vergleicht mal die Bilder seit ihrem Amtsantritt. So schnell ist kein anderer aus der Regierung gealtert. Die Ekel-Linien (die man macht, wenn man den Mund angewidert verzieht) in ihrem Gesicht haben sich tief eingeschnitten, die Stimme ist nur noch Karikatur ihrer selbst. Das einzig positive, das ich in letzter Zeit von ihr gehört habe, war ihre Unlust auf eine Fortsetzung ihres Amtes. Madame hat sich bei ihrer Chefin bereits für Höheres empfohlen.
Zitieren
#65
Ja, ist mir auch aufgefallen, daß ihr Dauergrinsen sich inzwischen zu einer sehr unansehnlichen Maske in ihre Gesichtszüge eingefressen hat.
Die Kinderporno-Internetsperrungen sind ein schlechter Witz. Wenn einer sich diesen Dreck ansehen will, nutzt er eben einen anderen Provider oder einen Proxy. Und die Krönung des ganzen ist das BKA, die jetzt die Internetadressen der gesperrten Seiten veröffentlichen.
Zitieren
#66
Der Höhepunkt der Verfehlungen dieser vdL empfand ich, als sie
bei Wetten Dass... auf dem Rücken des Jungen in die Tonne stieg
und sich dann auch noch ganz dummdreist äußert:

Das schaff ich schon alleine!

http://www.youtube.com/watch?v=6A8MWo9CpSc

Spätestens hier sollte jeder dumme deutsche Michel erkennen können,
was wir uns mit vdL und Zypries eingehandelt haben.
Zitieren
#67
Kommentator auf YouTube schrieb:Ein dummes Stück Scheiße gehört nicht in die blaue Tonne.
Man achte auf die (politisch) korrekte Mülltrennung! Big Grin
Zitieren
#68
Zumindest war Gottschalk dicht dran. Er haette die Alte da hinbringen koennen, wo sie hingehoert.
Unglaublich, was da so gesendet wird.
Gott sei Dank. Ich habe keinen Fernseher mehr!
Oberpeinlich!

Al Bundy
"Kommt mit", sagte der Hahn, "etwas Besseres als den Tod finden wir ueberall."
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Thomas Fischer zum Unterhaltsvorschuß Sixteen Tons 3 468 10-10-2019, 14:18
Letzter Beitrag: Sixteen Tons
  Unterhaltsvorschuß ist ein "Wirtschaftsunternehmen" lordsofmidnight 7 4.328 14-10-2010, 13:01
Letzter Beitrag: beppo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste