Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aktuelle Scheidungszahlen, Singles
#26
(25-11-2012, 23:30)p schrieb: Stark gestiegende Trennungen sind das Begleitbild einer gesellschaftlichen Entwicklung, die quer durch die Kulturen reicht

Für mich sind global betrachtet die UN die wesentliche treibende Kraft hinter den steigenden Scheidungszahlen.

Organisationen der UN wie UNIFEM oder UN Woman und deren unzählige Unterorganisationen sind mittlerweile weltweit mit praktisch unbegrenzten Finanzmitteln in der "Befreiung" von Frauen aktiv.

Sie infiltrieren krakenartig alle gesellschaftlichen Bereiche, angefangen bei den Regierungen bis hinein in die entlegendsten Dörfer, wo sie den Frauen ihre "Rechte erklären".
Zitieren
#27
die ursache ist schnell eingekreist. die ehe hat ihre funktion als überlebensnotwendige versorgungsgemeinschaft verloren.
die versorgungsgemeinschaft bildet heute der(sozial)staat als ganzes.
überall dort, wo es sozialstaatliche infrastrukturen im allgemeinen oder versorgungsmechanismen für (in den meisten fällen) exfrauen im speziellen gibt, werden hohe scheidungstendenzen zu beobachten sein.

Die ehe ist zu einer nach lust und laune stark modifizierbaren frivolität verkommen.
Zitieren
#28
(26-11-2012, 12:10)p schrieb: Du siehst also keinerlei Zusammenhang in der Tatsache, dass überall auf der Welt die Scheidungszahlen steigen?

Da ich weder den Iran kenne noch andere Länder vergleichbarer Kultur kann ich überhaupt nichts darüber sagen, warum (und ob überhaupt) die Scheidungsraten dort steigen.

Das Thema dieses Threads sind die Scheidungsraten in der BRD!

Es ist für mich nicht nachzuvollziehen, warum Du versuchst, von den Ursachen in der BRD abzulenken.

Simon II
Zitieren
#29
Du siehst also keinen Zusammenhang. Alles klar.

(26-11-2012, 16:16)Simon ii schrieb: Das Thema dieses Threads sind die Scheidungsraten in der BRD!

Dir passt bloss mein Nachweis nicht, dass die 68er ein ideologischer Popanz sind, stattdessen andere und tiefere Ursachen hinter diesem Anstieg stecken. In Deutschland! Dazu muss man freilich den Horizont erweitern und nach Schnittmengen dieses identischen Phänomens in der Welt suchen.

Ansonsten könnte man auch behaupten, dass die Leute in Deutschland immer älter werden, weil das Klima wärmer geworden ist. Weniger Erkältungen, weniger Unfälle. In Pakistan, weil sie gottgefälliger leben. In Japan, weil sie da jetzt wieder mehr zu Fuss gehen. Immer ganz lokal begründet. Sobald man sich gestattet, einen Blick auf die weltweite Statistik zu werfen, wird man feststellen dass fast überall die Lebenserwartung gestiegen ist und schon lassen sich grundlegendere Begründungen beweisen.
Zitieren
#30
(26-11-2012, 16:32)p schrieb: Dir passt bloss mein Nachweis nicht, dass die 68er ein ideologischer Popanz sind, stattdessen andere und tiefere Ursachen hinter diesem Anstieg stecken.

Dann führe doch mal diese "tieferen" Ursachen auf!

Bisher kam da noch nichts substantielles von Dir. Tongue

Stattdessen lenkst Du ab mit Behauptungen, die ich ohne großen Aufwand nicht nachprüfen kann.

Simon II
Zitieren
#31
(26-11-2012, 17:56)Simon ii schrieb: Dann führe doch mal diese "tieferen" Ursachen auf!

Stand doch im Thread, direkt drüber: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...7#pid91987
Zitieren
#32
(26-11-2012, 19:33)p schrieb: Stand doch im Thread, direkt drüber: http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...7#pid91987

Und wo genau liegt jetzt der Unterschied zu dem, was ich vertrete?

Sowohl die Aussagen von Nathan als auch die von Iglu decken sich mit dem, was ich behaupte - sie beleuchten nur jeweils unterschiedliche Teilaspekte, sie sind sozusagen Teilmengen von meiner Aussage und dem von mir zitierten Kommentar.

Simon II
Zitieren
#33
der unterschied ist, dass das was du unter 68er und grün subsummierst und dem paradigmenwechsel hinsichtlich des wertegefüges, den du damit ansprichst, allenfalls katalysierende wirkung hatte.

die tiefere ursache liegt eher in der industrialisuerung der arbeitsteilung, der wohlfahrts- und wohlstandsgesellschaft.

anders gesagt: wer alleine nicht überleben kann wird nicht alleine bleiben oder sich scheiden lassen.

die 68er haben nicht die waschmaschine oder convenience food erfunden.auch gab es 68 keinen anspruch auf kinderbetreuung oder hartz iv.
Zitieren
#34
Punktgenau ausgedrückt, Danke.
Zitieren
#35
(26-11-2012, 20:08)iglu schrieb: anders gesagt: wer alleine nicht überleben kann wird nicht alleine bleiben oder sich scheiden lassen.[/i]
Cool! Gefällt mir!
Zitieren
#36
Also, wenn ich jetzt ne Frau wäre... und das mit der Liebe hat spürbar nachgelassen... Und jetzt sagt das böse Teufelchen auf der Schulter:
Wenn Du jetzt gehst, bekommst Du
- Das Haus
- Die Kinder
- unbegrenzt Unterhalt vom wohlhabenden Ex wegen deiner ehebedingten Nachteile
- Rentenausgleich
und musst nicht mehr für den Mann mitsorgen, kannst alleine entscheiden, alles ist deins! Das da so manche ins Grübeln kommt...
Zitieren
#37
@ JoeDalton
genau das ist der Punkt! Die Frauen werden sogar dafür BELOHNT wenn sie den Schluss-Strich ziehen
Zitieren
#38
das trifft nicht nur auf frauen zu.cim unteren einkommensbereich belohnt der staat geradezu trennungen.
nach unserer trennung hatte sowohl die ex als auch ich einzeln zugang zu leistungen, die wir als zusammenlebendes paar nicht hatten.
Zitieren
#39
(30-11-2012, 22:39)iglu schrieb: das trifft nicht nur auf frauen zu.cim unteren einkommensbereich belohnt der staat geradezu trennungen.
Konkret:
Vater, Mutter, 8-jähriges und 9-jähriges Kind ergibt 90 qm große warme Wohnung und etwa 1210 Euro pro Monat.
Vater alleine: 45 qm große warme Wohnung und 374 Euro pro Monat. Alleinerziehende Mutter mit 8-jährigem und 9-jährigem Kind ergibt 75 qm große warme Wohnung und etwa 1030 Euro pro Monat.
Zitieren
#40
Das gilt so ziemlich für alle Sozial- und Transferleistungen.
Sie bewirken das Gegenteil von dem, was beabsichtigt ist.
Nützliches Verhalten wird bestraft, schädliches Verhalten belohnt.
Zitieren
#41
[undefined=undefined]Die Scheidungsrate in der Türkei macht der Regierung Sorgen. Sonderunterricht für Pärchen soll Abhilfe schaffen.[/undefined]

Das die Scheidungsrate in der Türkei steigt hat wenig damit zu tun, dass die Leute in der Ehe nicht klar kommen. Dort hat mittlerweile jeder kapiert, wo es zusätzlich Kohle gibt. Stirbt der Vater oder die Mutter der längst verheirateten und eigene Kinder versorgenden Mutter, erhält sie von deren Rentenversicherung die komplette Rente der Eltern, und das bis ans Ende ihrer Tage. Waisenrente bis zum Tod.
-->Wieso sollte man sich da nicht scheiden lassen?

[undefined=undefined]Der Staat muss eingreifen und die dummen Bürger schulen: "Grund genug für das türkische Ministerium für Familie und Sozialpolitik, einen "Ehe-Unterricht" für Paare anzubieten, der potenzielle Lebenspartner auf ihre Zweisamkeit vorbereiten soll."
[/undefined]
Das wird dort auch nichts bringen. Geld zieht besser und eine Steuerermäßigung für verheiratete gibts auch nicht. Singles erhalten sogar einen Zuschuss!
-->Also gibt es nicht einmal einen Grund zum Heiraten und das ist der Trend

P.S
Wieso kann ich nicht richtig zitieren?
Zitieren
#42
(06-12-2012, 19:05)DUS schrieb: Wieso kann ich nicht richtig zitieren?

http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...p?tid=6687
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Scheidungszahlen sollen explodieren p__ 15 2.073 04-04-2020, 14:40
Letzter Beitrag: Zahlesel_RUS

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste