Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kindererziehung überfordert Alleinerziehende und Stiefeltern besonders häufig
#1
In einem Artikel über die stetig steigende Zahl an behördlichen Herausnahmen von Kindern aus ihren Familien qualifiziert der Leiter des Notaufnahmeheims in Stuttgart die Empfänger sogenannter "Hilfen zur Erziehung".

Bei Eltern, die ihre Kinder gemeinsam als Paar erziehen, kommt es in einem von 750 Fällen zu "Hilfen zur Erziehung"

Bei Alleinerziehenden ist es einer von 37 Fällen, das ist 20 Mal häufiger als bei Elternpaaren.

Bei Stiefeltern-Konstellationen liegt das Verhältnis bei eins zu 15, Faktor 50 zu Elternpaaren.

Zitat:Immer mehr Kinder und Jugendliche müssen zeitweise unter staatlichen Schutz gestellt werden. Im vergangenen Jahr waren es in Baden-Württemberg 3346 junge Menschen. Der Anstieg ist rasant: elf Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Seit 2005 hat sich die Zahl damit mehr als verdoppelt.

Quelle: tagblatt.de
Zitieren
#2
Soviel zum angeblichen Erfolgsmodell...
Zitieren
#3
Nichts daran überrascht.
Als Kind einer sogenannten AE und als Ex-Patchworker habe ich mich mein halbes bisheriges Leben lang in solchem Dreck gesuhlt.
Irgendwann nahm ich die Ansagen zum Heim nicht mehr wahr und dem Stiefkind wurde frühzeitig von der Mutter eingetrichtert, dass jeder Hund mehr Wert ist als ein irgend so ein nicht biologischer Vater.
Dass sich hier die Konflikte vermehrt zuspitzen kann überhaupt nicht und niemanden Verwundern, außer vielleicht sie tragen Namen wie z.B. Schwab, Mohn, Herman, Baumgarten oder Schmollack. Übrigens: Für mich allesamt verdächtig rechtsextrem zu sein oder mit Rechtsextremen zu sympatisieren, nehmen diesbezüglich nämlich annähernd identische Positionen ein. Tongue
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#4
(22-08-2012, 21:51)Bluter schrieb: Dass sich hier die Konflikte vermehrt zuspitzen kann überhaupt nicht und niemanden Verwundern, außer vielleicht sie tragen Namen wie z.B. Schwab, Mohn, Herman, Baumgarten oder Schmollack.
Wenn ich deren Ansichten und Argumentationen mit meiner Stiefmutter, die dem BDM angehörte, vergleiche, dann passt das schon irgendwie. Big Grin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  BZ: Vor dem Familiengericht bleibt das Kindeswohl häufig auf der Strecke p__ 6 1.338 25-07-2018, 12:07
Letzter Beitrag: p__
  FOCUS: Welche Trennungskinder besonders leiden p__ 10 5.638 07-05-2015, 10:37
Letzter Beitrag: Avatar
  GEO Wissen, Väter, Was sie so besonders macht blue 1 2.271 26-03-2011, 19:02
Letzter Beitrag: Dzombo
  Amendt / DIE WELT: Frauen schlagen mindestens so häufig zu wie Männer p__ 12 7.487 16-11-2010, 23:48
Letzter Beitrag: Bluter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste