Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TV-Tipp "Das Kind kriegst du nicht!" Mo, 15.10.12 | 23:40 Uhr
#1
"Das Kind kriegst du nicht!"

Etwa eine Million Kinder in Deutschland haben keinen Umgang mit ihren Vätern oder Müttern, weil der andere Elternteil dies nicht zulässt. Der Film erzählt vom Schicksal der Eltern, die nach der Trennung vom Partner die gemeinsamen Kinder gar nicht oder nur sehr selten sehen dürfen.

http://programm.daserste.de/pages/progra...6E826B43B0
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#2
(02-10-2012, 12:45)Pistachio 00 schrieb: Etwa eine Million Kinder in Deutschland haben keinen Umgang mit ihren Vätern oder Müttern, weil der andere Elternteil dies nicht zulässt.

Weiter:
In neun von zehn Fällen sind es die Mütter, die von den Gerichten - gemäß alter Rollenklischees - das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen bekommen, und damit die Macht haben zu entscheiden. Oft sind es gekränkte Gefühle und Rachegelüste, die - bewusst oder unbewusst - auf dem Rücken der gemeinsamen Kinder ausgetragen werden.

Wenn die GEZ-unterstützte Propaganda dieses mal um 20:15 anstatt um 23:40 bringen würde, würde ich meinen Hut ziehen.

Weil´s gerade passt, hier das heutige BVerfG-Urteil zum GEZ-Zwang für internetfähige PC´s.
http://www.bundesverfassungsgericht.de/p...2-070.html
Zitieren
#3
Heute auf ARD 23:40 Uhr Reportage das Kind kriegst du nicht.
Zitieren
#4
Keine Kritiken ?
Ohne jetzt ins Detail zu gehen: ich fand diese Sendung herausragend gut !

Als Stream hier noch verfügbar:
http://www.n-joy.de/leben/scheidungskinder139.html
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren
#5
Wichtig fand ich die Darstellung der Frau, der der Umgang mit ihrem Kind boykottiert wurde.

Sie erwähnte das neue Bekanntschaften schnell zu der Vermutung kommen, das es wohl einen Grund geben muss, warum der Kontakt zu den Kindern unterbunden wird. Sehr gut das in der Reportage dann mit Nachdruck unseren unbeteiligten Dritten dann mal gesagt wurde, das es in den überwiegenden Fällen einfach gar keinen Grund gibt und das die Ausgrenzung willkürlich passiert, auf Willen eines einzelnen Elternteils.

Es war eine sehr sehr umfangreiche Reportage für die man sich echt bedanken kann. Aber mir ist auch aufgefallen, seit Jahren sieht man diese Reportagen und irgendwie gleicht die eine der anderen. Es wird immer wieder auf dieselbe Problematik hingewiesen, die immerselbe Lösung angepriesen. Am System hingegen wird sich aber weiterhin über die nächsten Jahre nichts verändern. Cochem bleibt in Cochem und die bis dato entsorgten Elternteile sind dann einfach Kollateralschäden. Zum Pech unserer Kinder.

Wenn in einem Jahr dann wieder solch eine umfangreiche Reportage im Fernsehen zu sehen sein sollte, so gebe ich euch Brief und Siegel darauf. Cochem bleibt in Cochem und die bis dato entsorgten Elternteile sind dann einfach Kollateralschäden. Zum Pech unserer Kinder.

So dann auch in 2ei Jahren, in 3ei Jahren, in 4, 5, usw usf. Ihr wisst schon was ich meine?!

Willkommen in der Sesamstrasse !
Zitieren
#6
ich fand den Beitrag extrem gut - auch erschuetternd, da es teilweise bei mir auch so lief.

Interessant ist, dass das Jugendamt dem Vater/den Grosseltern gleich mit Polizei drohte, als die Tochter zur Pflegefamilie abgeholt werden sollte - da geht es dann ploetzlich.. - bei einer Vater-entsorgenden Mutter ist noch nie Polizei aufgetaucht, um ein Umgangsurteil durchzusetzen.

Auch der Wegzug der Mutter nach Australien ist krass. Getreu dem Motto: "was gut ist fuer Muddi ist automatisch gleich dem Kindeswohl" - der entsorgte Vater darf jetzt bestimmt happigen australischen Kindesunterhalt zahlen - bei 2 Kindern leicht 2000 AUD... Ist aber kein Problem, kommt ja alles den Kindern zugute und es steht der Mutter zu.. (Ironie aus)

Natuerlich muss auch eine entsorgte Mutter gezeigt werden, obwohl dies ja der Ausnahmefall ist...

Falsche Sendezeit, sowas sollte wirklich mal in der PrimeTime gezeigt werden, werde eine entsprechende Nachricht an den Sender schicken.
Zitieren
#7
(16-10-2012, 13:56)Clint Eastwood schrieb: Falsche Sendezeit, sowas sollte wirklich mal in der PrimeTime gezeigt werden, werde eine entsprechende Nachricht an den Sender schicken.
Nutzt nichts - nichtmal dann, wenn sie es zur besten Sendezeit zeigen. Niemand glaubt das oder versucht nachzuvollziehen, was sich da abspielt solange er nicht selbst betroffen ist. Im Mittelalter gab es bei der Hexenverfolgung ein vergleichbares soziales Phänomen - man hat die Hexenverfolgung hingenommen oder sogar unterstützt, bis man selbst betroffen war. Und weil in Orten, an denen der Inquisitor schon war, meistens viele betroffen waren, kam er oder konnte er dann auch nur einmal kommen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#8
(16-10-2012, 13:06)Kasimir schrieb: Sie erwähnte das neue Bekanntschaften schnell zu der Vermutung kommen, das es wohl einen Grund geben muss, warum der Kontakt zu den Kindern unterbunden wird.
Ist doch nur verständlich, wenn es sich um eine Mutter handelt. Bei Väter/Männer macht sich da kaum einer Gedanken. Die sind von Geburt an unterhaltsverweigernde Dreckskerle.
Zitieren
#9
Nun bin ich zwar noch lange nicht so erfahren wie Hartmut Haas, kann aber seine Aussage zum Missbrauch mit dem Missbrauch vollends bestätigen. Auch bei uns hat sich keiner der geäußerten Verdachtsfälle jemals bestätigt. Damit komme ich auch nochmals auf das zurück, worüber ich mich gestern noch im Zusammenhang mit der Jauch(e )-Sendung äußerte: Radikalfeministischer Dummschwatz zu 4% falsche Verdächtigung bzw. Vortäuschen von Straftaten bei Vergewaltigungen von Frauen, sind schon über den Missbrauch mit dem Missbrauch widerlegt. Menschen - egal, ob Männer oder Frauen - nutzen vielfach auch die miesesten Möglichkeiten, wenn sie sich einen Nutzen davon versprechen.
Ich möchte an dieser Stelle auch nochmal Douglas Wolfsperger meinen herzlichen Dank, für seine Dokumentation "Der entsorgte Vater" aussprechen, denn ohne diese seine Pionierleistung wäre bis heute wohl niemand auf die Idee gekommen eine so ausführliche Dokumentation wie "Das Kind kriegst du nicht" zu produzieren.
Und ich danke allen an der Produktion beteiligten Personen (inkl. Richterin Dr. Cornelia Holldorf), ob vor oder hinter der Kamera.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#10
Interview mit Hartmut Haas, was hier zu noch einmal nachgelesen werden kann:
Code:
http://www.vaeteraufbruch.de/index.php?id=42&tx_ttnews[tt_news]=15836&cHash=3cd8873bcdc550b2f86ad02cf5b30984
Zuschauerpost ist wichtig und viele ahnen nicht, wie ernst Lob und Kritik genommen werden. Bitte beteiligt Euch an Lesermails, welche an: info@DasERste.de und info@ndr.de geschickt werden können. Die Mühe lohnt, damit auch die Fernsehanstalten die gesellschaftliche Bedeutung unserer Vater-Kind-Themen verstehen.

"Das Kind kriegst du nicht!" Eltern im Scheidungskampf
Ausstrahlung der Wiederholung am 19.10. um 21:02 Uhr auf ARD Sender Tagesschau 24

Der Filmbeitrag von 45 Minuten kann hier in der Mediathek angesehen werden:
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a...-eltern-im
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das Kind kriegst du nicht! raid 8 3.732 12-08-2015, 18:11
Letzter Beitrag: Dzombo
  WDR 3: Das Kind kriegst du nicht - Eltern im Scheidungskampf borni 1 2.490 05-03-2013, 20:56
Letzter Beitrag: K59

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste